21 The Homecoming - Die Heimkehr
von Marko Schade


Kira bekommt von Quark einen bajoranischen Ohrring, den eine Boslicin ihm von Cardassia IV mitbrachte. Der Ohrring wurde ihr von einem cardassianischen Wartungsmonteur gegeben. Sie solle ihn nach Bajor mitnehmen. Kira erkennt sofort, dass es der Ohrring von Li Nalas ist, dem größten Widerstandskämpfer und Nationalhelden Bajors. Li wird für tot gehalten aber Kira glaubt das er lebt und mit dem Ohrring um Hilfe ruft. Sie bittet Sisko, eine Rettungsaktion ausführen zu dürfen. Li wäre genau die Persönlichkeit die Bajor jetzt braucht. Auf Bajor gibt es Kämpfe und Aufstände und religiöse Unruhen auf den südlichen Inseln. Die bajoranische Regierung ist gelähmt. Sisko ist von dieser Rettungsaktion nicht begeistert.
Sie wird in ihrer Meinung bestätigt als eine extremistische Gruppe ihr Zeichen auf die Wände der Station schmiert. "Der Kreis" möchte "Bajor den Bajoraner" haben. Die Föderation auf "DS9" ist ihnen deshalb ein Dorn im Auge. Sisko sieht seine Mission gefährdet. Er erlaubt deshalb Kiras Rettungsaktion. Schließlich dürfen die Cardassianer keine Kriegsgefangenen mehr festhalten (Laut Oberster Direktive 26-45.). Sie bekommt aber O'Brien als Aufpasser mit.
Kira bricht mit O'Brien in einem Runabout auf und landen in einem Arbeitslager. Dort sind über ein dutzend Bajoraner in einem Steinbruch beschäftigt. Sie lenken die Wachen ab und können einige Gefangene und Li herausholen. Borum, ein Freund von Li, hatte seinen Ohrring aus dem Lager geschmuggelt. Nun ist er zurückgeblieben um Li die Flucht zu ermöglichen.
Gul Dukat meldet sich auf "DS9". Er tut erstaunt, dass es noch Arbeitslager gibt und er will so schnell wie möglich alle übrigen Gefangenen entlassen.
Lis Ankunft spricht sich schnell herum und bald erscheint Minister Jaro auf der Station um sich in Lis Glanz zu sonnen. Li scheint der Rummel nur unangenehm zu sein.
Quark wird in seinem Lokal von drei Maskierten überfallen. Die Terroristen des "Kreises" brennen ihm ihr Zeichen auf die Stirn. Dr. Bashir kann ihm heilen.
Li ist von dem verhalten der Bajoraner geschockt. Alle erwarten nun von ihm, dass er das Heft in die Hand nimmt. Er versucht heimlich die Station zu verlassen. Der leitende Offizier des tygarianischen Frachters "Nanut", Romah Doek, erwischt ihn, als sich als blinder Passagier an Bord versteckt. Li erklärt, dass er kein Held ist. Er hatte einen unbewaffneten Cardassianer getötet, von dem sich hinterher herausstellt, dass es der berüchtigte Schlächter Gul Zarade war. Danach wurden ihm Heldentaten zugeschrieben, die er niemals begangen hatte. Aber trotzdem ist Li ein Symbol für die Bajoraner und Sisko glaubt, dass er Bajor helfen kann.
Li ist von der Kammer der Minister zum Navarch ernannt worden. Dieser Titel wurde extra für ihn geschaffen. Minister Jaro ernennt Li zum Verbindungsoffizier auf "DS9". Kira wird nach Bajor zurückversetzt.

PC / Sternzeit / Jahr:
421 / Unbekannt / 2370
v Erstausstrahlung (USA / D):
26.09.1993 / 29.08.1994
v Regie / Drehbuch / Story:
Winrich Kolbe / Ira Steven Behr / Jeri Taylor, Ira Steven Behr

Gaststars:
Richard Beymer - Li Nalas
Max Grodénchik - Rom
Michael Bell - Borum, Freund von Li
Marc Alaimo - Dukat, cardassianischer Gul
Leslie Bevis - Rionoj, Boslicische Frachterkapitänin
Paul Nakauchi - Tygarianischer Offizier
Frank Langella - Minister Jaro Essa
22 The Circle - Der Kreis
von Marko Schade


Die Situation auf Bajor eskaliert immer mehr. Die Proteste in der Hauptstadt werden immer gewalttätiger. Nun ist auch noch ein Minister zusammengeschlagen worden. Mittlerweile tauchen immer mehr Waffen auf und Li, der als neues Symbol für dem Zusammenhalt Bajors dienen sollte, ist auf "DS9" kaltgestellt. Auch auf der Station ist der "Kreis" weiter aktiv. Auf der Tür zu Siskos Quartier haben sie ihr Graffiti hinterlassen.
Kira ist nicht glücklich über die Versetzung. Enttäuscht packt sie ihre Sachen. Vedek Bareil lädt sie in sein Kloster ein und sie kommt gerne mit. Im Kloster versucht sie sich als Gärtnerin aber dafür hat sie kein Talent und sie fühlt sich hier nutzlos. Bareil zeigt ihr nun einen Drehkörper. Es ist ihre erste Drehkörpererfahrung. Davon hat sie ihr Leben lang geträumt. Sie findet sich in der Kammer der Minister wieder. Dax, Vedek Winn, Minister Jaro und Bareil reden dort mit ihr. Sie soll die Stimmen der Minister hören. Plötzlich ist sie und Bareil nackt.
Odo hört von einem Freund auf Bajor, dass der Innenminister Truppen in die Hauptstadt geschickt hat. Quark erzählt Odo, dass die Kressari dem "Kreis" Waffen liefern. Quark will sich nun davon machen aber Odo macht ihn Kurzerhand zu seinem Hilfssheriff. Zusammen wollen sie beweisen, dass die Kressari die Waffen schmuggeln und wer dahinter steckt.
Kira will Bareil nicht erzählen was sie gesehen hat. Bareil vertraut ihr an, dass er sie bei seiner letzten Drehkörpererfahrung gesehen hat. Deshalb hat er sie eingeladen. Beide hören sie Geschützdonnen als sie von Vedek Winn genervt werden.
Sisko geht zu General Krim. Der ist der Kommandant der Streitkräfte, die die Stadt verteidigen. Sisko fragt ihn, warum das Militär nicht gegen den "Kreis" vorgeht. Krim will nicht auf Bajoraner schießen, wenn es nicht unbedingt Notwendig ist. Sisko erzählt ihm, dass die Kressari den "Kreis" mit Waffen ausstatten. Das war Krim bisher unbekannt.
Auf "DS9" durchsucht man ein Kressari-Schiff aber es sind keine Waffen zu finden. Nachdem O'Brien die Durchsuchung beendet hat, schleicht sich Odo als Ratte an Bord. Nun legen die Kressari ab. In zwei Tagen wollen sie wieder zur Station zurückkommen. Einige Zeit später beamt ein Cardassianer an Bord des Schiffes. Er bringt Waffen mit und bestätigt die Übergabe mit seinem Daumenabdruck auf einem PADD.
Kira meditiert im Arboretum des Klosters als sie von drei Maskierten gekidnapped wird. Sie erwacht in einer Höhle. Minister Jaro begrüßt sie. Er ist der Kopf des "Kreis" und erklärt ihr, dass er Li loswerden wollte und ihn deshalb zum Verbindungsoffizier auf der Station gemacht hat. Er will einen Putsch und so Bajor wieder stark machen und die Föderation verjagen. Wenn sie mit ihm Zusammenarbeitet will er ihr die Station zur Leitung geben. Sie will nicht mitmachen und darum lässt er sie zum "Verhör" bringen.
Auf "DS9" hat man von der Entführung erfahren. Man ist um sie besorgt aber Quark hat herausgefunden wo Kira ist. Man stellt eine Rettungsmission zusammen.
In den Höhlen des "Kreises" bereitet man sich auf den Putsch vor. Der Rettungstrupp dringt in die Höhlen ein und nach einem harten Kampf wird Kira befreit.
Allen ist klar, dass die Cardassianer den "Kreis" und Jaro dazu benutzen wollen, die Föderation loszuwerden. Dann ist der Weg frei um Bajor wieder zur übernehmen. Sisko und Li wollen die Situation dem bajoranischen Ministerrat erklären aber jede Verbindung mit Bajor ist gestört. Deshalb nehmen sie mit Admiral Chekote Kontakt auf. Der will nichts unternehmen. Jaro weiß noch nichts von Kiras flucht. Er trifft sich mit Vedek Winn. Beide planen die Macht auf Bajor zu übernehmen. Jaro will der neue Führer von Bajor werden und sie soll öffentlich verkünden, dass die Propheten hinter ihm stehen. Er will sie dafür zum Kai machen.
Zwei bajoranische Kampfschiff erreichen in sieben Stunden "DS9". Sie verlangen, dass die Föderation die Station verlässt. Sisko wird mit einer kleinen Truppe hierbleiben.

PC / Sternzeit / Jahr:
422 / Unbekannt / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
03.10.1993 / 30.08.1994

Regie / Autor:
Corey Allen / Peter Allan Fields

Gaststars:
Richard Beymer - Li Nalas
Stephen Macht - Krim, bajoranischer General
Bruce Gray - Admiral Chekote
Philip Anglim - Bareil Antos, Vedek
Louise Fletcher - Winn, Vedek
Mike Genovese - Zef'no, Kressari
Eric Server - Friedensoffizier, Odos Freund
Anthony Guidera - Cardassianer auf dem Kressari-Schiff
Frank Langella - Minister Jaro Essa
23 The Siege - Die Belagerung
von Marko Schade


Die meisten Sternenflottenoffiziere bleiben nach der Evakuierung auf der Station. Da man immer noch keiner Verbindung mit Bajor herstellen kann, wollen Kira und Dax zur Lunar V Basis fliegen um dort einen alten Subimpuls-Raider zu reaktivieren. Mit ihm wollen sie den Beweis für die Verstrickung der Cardassianer zur Kammer der Minister bringen. Allerdings liegen die Raider dort schon seit 10 Jahren.
General Krim und Colonel Day trifft mit einer Truppe auf "DS9" ein um die Station zu übernehmen. Aber niemand ist hier. Sisko und seine Crew haben sich in den Wartungsröhren versteckt und warten auf ihre Chance. General Krim glaubt, dass sich noch jemand Versteckt hat aber die Sensoren wurden sabotiert.
Sisko Team schlägt zu. Sie nehmen fünf bajoranische Soldaten in einem Frachtraum gefangen. Derweil sind Kira und Dax im Raider unterwegs. Zwei bajoranische Kampfschiffe verfolgen sie und feuern. Kira steuert in die Atmosphäre des Planeten. Dort gelingt es ihnen einen Verfolger abzuschießen aber kurz danach werden sie getroffen und der Raider stürzt ab.
Mit einem Trick sperren sie Colonel Day und vier weitere Bajoraner in die Holosuite. Sisko klärt ihn über die cardassianische Beteiligung an der Verschwörung auf. Dann lassen sie ihn wieder gehen. Day aber lügt Krim an. Er erzählt ihm nichts, was Sisko ihm erklärt hat.
Kira ist schwer verletzt und Dax muss sie mitnehmen. Mönche helfen ihnen. Als Mönche verkleidet gehen Kira und Dax zur Kammer der Minister. Dort können sie die Minister von der Beteiligung der Cardassianer überzeugen. Jaro wird verhaftet und Winn wechselt schnell die Seiten. Kira fühlt sich an ihre Drehkörpervision erinnert.
Sisko und Li haben sich General Krim ergeben und ihm die Situation erklärt. Krim übergibt daraufhin die Station wieder an Sisko. Colonel Day will nicht aufgeben. Er schließt auf Sisko aber Li wirft sich dazwischen. Er stirbt aber er ist froh, denn er wollte nicht als falscher Held leben.

PC / Sternzeit / Jahr:
423 / Unbekannt / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
10.10.1993 / 31.08.1994

Regie / Autor:
Winrich Kolbe / Michael Piller

Gaststars:
Rosalind Chao - Keiko O'Brien
Steven Weber - Colonel Day
Richard Beymer - Li Nalas
Stephen Macht - Krim, bajoranischer General
Max Grodénchik - Rom
Aron Eisenberg - Nog
Philip Anglim - Bareil Antos, Vedek
Louise Fletcher - Winn, Vedek
Katrina Carlson - Bajoranischer Offizier, Eroberungscrew
Hana Hatae - Molly O'Brien
Frank Langella - Minister Jaro Essa
24 Invasive Procedures - Der Symbiont
von Marko Schade


Wegen eines Plasmasturms muss "DS9" evakuiert werden. Nur eine Notmannschaft bleibt zurück. Neben Sisko, Kira, Dax, O'Brien, Bashir und Odo bleibt auch Quark. Odo erwischt ihn in einer Luftschleuse. Dort hat er heimlich ein Gerät angebracht.
Der Frachter "Ekina" ist durch den Sturm beschädigt und möchte andocken. Seine Besatzung besteht aus den zwei Klingonen T'Kar und Yeto, dem Trill Verad und der Khefkanerin Mareel. Als Odo und O'Brien ihnen die Tür öffnen, stehen die Hilfesuchenden mit gezogenen Waffen vor ihnen. Die Sicherheitsvorrichtung der Luftschleuse wurde manipuliert. Verad sperrt Odo in eine verschließbare Schachtel. In der Krankenstation zwingt man Bashir die Schachtel in einen Stasiskammer zu stellen. Nun wird die Brücke geentert. Quark hatte ihnen geholfen aber er weiß nicht was sie vorhaben. Er dachte, dass Yeto Flüssigdatenketten von ihm kaufen wollte aber der denkt nicht daran. Der unsichere Verad erklärt nun was er will: Jadzias Symbiont. Verad sagt, dass Dax ihm zustehen würde. Das Symbiosengremium befand ihn für ungeeignet. Dass will er nicht akzeptieren. Nun soll ihm Dax eingepflanzt werden aber das bedeutet, dass Jadzia sterben muss. Nachdem Dax bei ihm eingesetzt würde, will er in den Gamma Quadranten fliehen.
Verad schießt O'Brien in die Schulter. Um das Leben der anderen zu retten, gibt Dax nach. Bashir muss die Operation vornehmen. Während der Operation erzählt Mareel wie sie Verad traf. Verad arbeitete auf Khefka IV als Kommunikationsangestellter im Konsulat der Föderation und sie war Prostituierte. Varad war ihr Stammgast. Sie verliebte sich in ihn und folgte ihm nach Trill. Sisko warnt sie, weil sich Verads Persönlichkeit durch die Vereinigung verändern wird. Sie will nicht auf ihn hören. Verad Dax kommt herein. Er ist nicht mehr unsicher und erkennt Sisko als seinen alten Freund wieder. Der kündigt ihm aber die Freundschaft, weil er Jadzia nicht zurückgeben will. Jadzia hat die Operation überlebt aber sie fühlt sich schrecklich allein. Verad ist nicht mehr so ab einer Flucht interessiert. Mareel solle schon einmal Vorwegfliegen, er kommt dann irgendwann nach. Sie erkennt, dass Sisko Recht hatte. Sisko bearbeitet sie weiter.
Quark lässt sich unter einem Vorwand auf die Krankenstation bringen. Dort lenkt er Yeto ab und Bashir gelingt es ihn auszuschalten. Dann holen sie Odo aus der Schachtel.
Yeto antwortet nicht mehr auf Verads rufe. Deshalb wollen sie, mit Kira als Geisel, fliehen aber das Schiff ist nicht mehr da. Kira kann T'Kar überwältigen aber Verad flieht zu einem Runabout. Dort wartet Sisko auf ihn aber Verad glaubt nicht, dass er feuern wird aber Sisko feuert doch.
Der Symbiont wird wieder in Jadzia eingesetzt. Dax wird nun auch Verads Erinnerungen und Gefühle behalten. Verad ist wieder der Alte. Nun braucht er Mareel wieder.

PC / Sternzeit / Jahr:
424 / 4718.1 (orig. 47182.1) / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
17.10.1993 / 01.09.1994

Regie / Drehbuch / Story:
Les Landau / John Whelpley, Robert Hewitt Wolfe / John Whelpley

Gaststars:
John Glover - Verad, Trill
Megan Gallagher - Mareel, Freundin von Verad, Khefkanerin
Tim Russ - T'Kar, Klingone
Steve Rankin - Yeto, Klingone
25 Cardassians - Die Konspiration
von Marko Schade


Dr. Bashir und Garak treffen sich wieder einmal am Replimat, als ein 12 jähriger, cardassianischer Junge mit seinem bajoranischen Vater auf die Station kommt. Garak will den Jungen begrüßen aber der wird aggressiv und beißt Garak in die Hand.
Rugal ist eine Kriegswaise und wurde von einer bajoranischen Familie adoptiert. Gul Dukat meldet sich bei Sisko. Für ihn ist es eine Schande, dass die cardassianischen Kriegswaisen auf Bajor zurückgelassen wurden. Es sei nun seine persönliche Aufgabe alle Kriegswaisen nach Cardassia zu holen. Er fürchtet, dass die Bajoraner die Waisen so erziehen, dass sie ihre eigene Rasse hassen werden.
Sisko spricht mit dem Adoptivvater Proka. Der sagt, dass er ihn wie seinen eigenen Sohn liebt. Ein Alien namens Zolan bestreitet das. Er behauptet das sie Rugal misshandeln und tatsächlich zum Hass auf die Cardassianern erziehen. Sisko lässt Rugal, bis zur Klärung des Falles, unter der Obhut von Keiko O'Brien bringen.
Garak glaubt nicht, dass Dukat an den Kriegswaisen ein Interesse hat, da er selber für das Zurücklassen der Kinder verantwortlich ist. Dukat behauptet, dass ihm befohlen wurde, die Kinder zurückzulassen.
Dukat hat den Vater von Rugal gefunden. Es ist der prominente Politiker Kotan Pa'Dar. Vor über acht Jahren war Pa'Dar Exarch über eine cardassianische Siedlung auf Bajor. Man nahm an, dass der Junge von bajoranischen Terroristen getötet wurde. Pa'Dar will den Jungen nun abholen.
Garak und Bashir fliegen zum Tozhat-Umsiedlungszentrum auf Bajor. Dort versuchen sie mehr über Rugal heraus zu finden aber im Waisenhaus ist er nicht bekannt. Sie nehmen die Daten aller Waisehäuser mit. Als sie gerade gehen wollen sehen sie ein cardassianisches Mädchen und noch viele andere.
Auf dem Rückflug will nun Bashir endlich alles von Garak wissen. Garak erklärt, dass Pa'Dar zu den zivilen Führern gehörte, die den Rückzug von Bajor angeordnet haben. Dukat war gegen den Rückzug, also ist Pa'Dar sein politischer Feind. Was hat Dukat vor? Pa'Dar ist auf "DS9" eingetroffen. Er möchte nun mit seinem Jungen reden aber der lehnt ihn ab.
Pa'Dar verlangt, dass ihm der Junge zurückgegeben wird aber Proka besteht darauf, dass er den Jungen behalten kann. Sie einigen sich darauf, dass Sisko Schlichter sein soll.
Zur Verhandlung erscheint auch noch Gul Dukat. Er sieht sich als "Repräsentant der zurückgelassenen Kinder". Während die Verhandlung läuft versuchen Garak und Bashir mehr über Adoption von Rugal herauszufinden. Die Bajoranerin Jomat Luson kann sich an Rugal erinnern. Er wurde von einer cardassianischen Offizierin gebracht und das war sehr ungewöhnlich, denn sie kannte sogar seinen Namen. Die Offizierin war auf "Terok Nor" stationiert. "Terok Nor" heißt heute "Deep Space Nine" und deren damaliger kommandierender Offizier hieß Gul Dukat. Der Verdacht liegt nahe, dass Dukat die Entführung veranlasste um Pa'Dar eines Tages zu schaden. Nun war die Gelegenheit gekommen und für Pa'Dar wäre es das Ende seiner Laufbahn, wenn die Geschichte an die Öffentlichkeit käme. Dukat kann seine Karte nun nicht mehr ausspielen. Da Rugal das Opfer einer Konspiration war, wird Sisko ihn an Pa'Dar übergeben. Das Schicksal der anderen Waisenkinder wird ungewiss bleiben.

PC / Sternzeit / Jahr:
425 / 47177.2 / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
24.10.1993 / 02.09.1994

Regie / Drehbuch / Story:
Cliff Bole / James Crocker / Gene Wolande, John Wright

Gaststars:
Rosalind Chao - Keiko O'Brien
Andrew J. Robinson - Elim Garak, nur ein cardassianischer Schneider
Robert Mandan - Kotan Pa'Dar, Cardassianischer Politiker und Vater von Rugal
Terrence Evans - Proka Migdal, Adoptivvater von Rugal
Vidal Peterson - Rugal, cardassianischer Kriegswaise
Dion Anderson - Zolan, Geschäftsmann
Marc Alaimo - Dukat, cardassianischer Gul
Sharon Conley - Jomat Luson, bajoranische, ehrenamtliche Sozialarbeiterin
Karen Hensel - Deela, Angestellte im Tozhat-Umsiedlungszentrum
Jillian Ziesmer - Asha, cardassianische Kriegswaise
26 Melora - Das "Melora"−Problem
von Marko Schade


Die neue Kartografin Fähnrich Melora Pazlar kommt auf die Station um den Gamma-Quadrant zu kartografieren. Pazlar ist Elaysianerin. Ihr Planet hat nur eine sehr geringe Schwerkraft und deshalb muss sie in einem Rollstuhl sitzen. Sie kann sich in der starken Schwerkraft der Station nicht nur sehr mühsam bewegen. Die Station wird also "Rollstuhl"-gerecht umgebaut und in ihrem Quartier kann die Schwerkraft abgeschaltet werden. Bei ihrer Ankunft macht sie auch gleich klar, dass sie nicht bevorzugt werden will. Sie ist ungehalten, weil Dax sie auf ihren ersten Flug in den Gamma-Quadraten begleiten soll.
Quark bekommt unangenehmen Besuch. Sein alter Gegner Fallit Kot eröffnet ihm, dass er ihn töten will. Er war acht Jahre lang in einem Gefängnis und nun will er Rache. Quark serviert ihm das beste Essen, die besten Getränke und seine besten Dabo-Mädchen aber Kot gibt sein Vorhaben nicht auf.
Bashir lädt Melora zum Essen ein. Er hat sie durchschaut. Ihre Unfreundlichkeit ist für sie nur ein Schutz gegen das Mitleid anderer. Bashir macht ihr klar, dass dies bei ihm nicht wirkt. Man geht also klingonisch Essen und Pazlar beschwert sich beim Wirt auf klingonisch, dass das Rahkt halbtot ist. Die beiden verlieben sich.
Dax will Pazlar für ihre erste Mission abholen aber sie ist nicht in ihrem Raum. Schließlich findet sie sie in einem Lagerraum. Sie liegt hilflos am Boden, weil sie über eine Türschwelle gestolpert war. Sie wollte wieder alles alleine machen.
Der Doktor behandelt ihre kleinen Blessuren. Er überlegt, wie er seiner Freundin helfen kann. Eine Therapie könnte ihre Muskeln an die größere Schwerkraft anpassen. Sie nimmt ihn mit in ihr Quartier und dort schaltet sie die Schwerkraft ab.
Während Fähnrich Pazlar zu ihrer ersten Mission in den Gamma-Quadranten aufbricht, sucht Quark bei Odo um Hilfe. Der weiß schon, dass Kot auf der Station ist und das er gerade acht Jahre romulanisches Arbeitslager abgesessen hat, weil er einen Transport mit Romulanischen Ale überfallen hat. Odo weiß auch, dass Quark damals als Mittelsmann angeklagt war aber da er Kot verriet, wurde er nicht verurteilt. Odo nimmt sich Kot zur Brust aber der gibt ihm keinen Grund ihn festzuhalten.
Kot lauert Quark in seinem Quartier auf. Er will ihn nun um die Ecke bringen aber Quark versucht ihn zu bestechen. Er soll 199 Barren goldgepresstes Latinum aus einem Geschäft mit dem Yridianer Ashrock bekommen. Kot lässt sich überreden.
Die Therapie schlägt an aber Pazlar darf nie wieder auf ihren Planeten zurück, weil ihre Feinmotorik unter dem ständigen Wechsel der Schwerkraft schließlich versagen würde. Pazlar zweifelt. Sie kann endlich die Unabhängigkeit gewinnen, die sie so lange erhofft hatte aber der Preis ist hoch.
Kot und Quark machen den Handel mit Ashrock aber Kot will nun auch noch den Ring, den Ashrock von Quark gekauft hat. Kot erschießt den Händler und nimmt Quark gefangen. Auf dem Weg zu einem Shuttle nimmt er Dax und Pazlar als Geiseln. Sisko versucht das Runabout "Orinoco" mit einem Traktorstrahl aufzuhalten aber da schießt Kot auf Pazlar. Sie müssen den Traktorstrahl wieder abschalten aber nun nehmen sie mit der Rio Grande" die Verfolgung auf. Sie lebt noch aber sie kann sich kaum bewegen. Mit letzter Kraft kann sie die Schwerkraft des Shuttles abschalten. Kot ist hilflos aber Pazlar kommt prima in der Schwerelosigkeit zurecht. Sie überwältigt ihn.
Pazlar gibt die Therapie auf. Sie will auf das fliegen nicht verzichten aber sie wird nun die Hilfe anderer leichter akzeptieren.

PC / Sternzeit / Jahr:
426 / 47229.1 / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
31.10.1993 / 05.09.1994

Regie / Drehbuch / Story:
Winrich Kolbe / Evan Carlos Somers, Steven Baum, Michael Piller, James Crocker / Evan Carlos Somers

Gaststars:
Daphne Ashbrook - Fähnrich Melora Pazlar, Elaysianerin
Peter Crombie - Fallit Kot, Quark's "Geschäftspartner"
Don Stark - Ashrock, Yridianer
Ron Taylor - Wirt im Klingonenrestaurant
27 Rules Of Acquisition - Profit oder Partner!
von Marko Schade


Quark spielt mit seinen Angestellten und Dax Tongo. Dax gewinnt die Runde bei diesem Ferengispiel. Quark fällt ein Kellner auf. Er ist Geschäftstüchtig und Hinterhältig; so ganz nach Quark's Geschmack. Plötzlich meldet sich der Große Nagus Zek über Subraum. Er wird auf die Station kommen um Quark zum Chefunterhändler für die Expansion der Ferengi in den Gamma-Quadranten zu ernennen. Quark ist begeistert aber sein Kellner Pel, warnt ihn vor Zeks heimlichen Plänen. Er würde Quark bei einem Misslingen der Verhandlungen als Sündenbock präsentieren. Quark ernennt Pel deshalb zu seinem Assistenten. Rom ist nun eifersüchtig auf Pel.
Zufrieden geht Pel in sein Quartier und nimmt dort seine großen Ohren ab. Darunter sind nur sehr kleine Ohren, denn er ist eine Weibliche.
Auf der Station beginnen die Verhandlungen mit den Dosi aus dem Gamma-Quadranten. Quark und Pel verhandeln mit Inglatu und Zyree. Quark soll 10.000 Fass Tulabeerenwein einhandeln, aber die Dosi wollen eine so große Menge nicht verkaufen. Die Dosi sind aggressiv, und es ist nicht leicht, mit ihnen zu verhandeln. Doch durch Pel's Verhandlungsgeschick werden die Dosi zugänglicher. Aber nun will der Nagus gleich 100.000 Fässer. Beleidigt verlassen die Dosi die Station.
Dax hat die ungewöhnliche Ergebenheit von Pel bemerkt. Sie gesteht ihr, dass sie eine Frau ist. Sie ist auf die Station gekommen um Profit zu machen aber nun hat sie sich in Quark verliebt.
Der Nagus ist aufgebracht, aber Pel kann ihn überreden ihnen sein Schiff zu leihen, damit sie zu der Heimatwelt der Dosi reisen können, um es noch mal zu versuchen. Quark und Pel fliegen los. Derweil durchsucht der eifersüchtige Rom Pel's Quartier und findet ihre falschen Ohren.
Bei den Dosi versucht Quark wieder, Kontakt mit Inglatu zu bekommen, aber er ändert seine Meinung nicht und deshalb übernachten sie hier. Pel will Quark endlich ihre Liebe gestehen aber er hört ihr nicht zu. Nun kann sie sich nicht mehr zurückhalten. Sie schmeißt sich auf Quark. Aber bevor sie ihm die Wahrheit sagen kann, stört sie Zyree. Zyree sagt, dass Quark von Inglatu den Wein nicht bekommen kann, da er so viel Wein nicht hat. Sie sollten mit den Karemma sprechen. Diese sind eine wichtige Macht im Dominion. Quark versteht, dass Zek Kontakt mit dem Dominion sucht und gar nicht an Wein interessiert ist. Pels Annäherung ignoriert er.
Auf der Station will Zek Quark beim Handel der Ferengi im Gamma-Quadranten beteiligen wenn er den Kontakt mit dem Dominion herstellt aber da quasselt Rom dazwischen und erzählt Quark, das Pel eine Frau ist. Das haut ihn um.
Frauen dürfen bei den Ferengi keine Geschäfte machen und schon gar nicht Kleider tragen. Quark bittet Pel das nicht weiter zu erzählen aber die hat genug. Quark ist aber der Profit wichtiger als eine Beziehung.
Zek erfährt alles von Pel. Der empörte Nagus will Quark und Pel schon aus der Luftschleuse werfen, aber Quark erinnert ihn daran, dass auch Zek auf Pels Rat gehört hat. Er wird die beiden nicht bestrafen, aber Quark muss auf seine Anteile am Handel verzichten.

PC / Sternzeit / Jahr:
427 / Unbekannt / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
07.11.1993 / 06.09.1994

Regie / Drehbuch / Story:
David Livingston / Ira Steven Behr / Hilary Bader

Gaststars:
Hélène Udy - Pel, eine weibliche Ferengi
Brian Thompson - Inglatu, Dosi
Max Grodénchik - Rom
Emilia Crow - Zyree, Dosi
Tiny Ron - Maihar'du, Zeks Diener
Wallace Shawn - Zek, der Große Nagus
28 Necessary Evil - Die Ermittlung
von Marko Schade


Die attraktive Bajoranerin Vaatrik Pallra bittet Quark nach Bajor in ihr Haus. Man plaudert über alte Zeiten, als die Cardassianer von Bajor beherrschten. Sie hatte zu der Zeit, mit ihrem ermordeten Mann, ein Geschäft auf der Station. Hinter einem Wandversteck liegt noch immer eine Schachtel verborgen. Sie bittet Quark ihr diese zu holen. Gegen ein Honorar, versteht sich. Beide werden, mit Pallras wissen, von Trazko belauscht.
Quark und Rom brechen nachts in den Lagerraum ein, wo früher Pallras Geschäft war. Sie finden die Schachtel und öffnen sie im "Quark's". Darin ist ein Zettel mit acht bajoranischen Namen. Da taucht Trazko auf um den Zettel zu holen. Er erschießt Quark.
Bashir kann Quark retten aber er bleibt Bewusstlos. Odo setzt Rom unter druck und der erzählt ihm alles. Als Odo erfährt, dass sie die Schachtel aus der alten Apotheke haben erinnert er sich an etwas.
Vor fünf Jahren war Odo schon auf dieser Station. Gul Dukat hatte ihn zu sich gerufen. Er sollte den Tod des Apothekers Vaatrik untersuchen. Odo besitzt das Vertrauen der Bajoraner. Er hat schon häufiger in kleinen Streitfällen geschlichtet. Dukat macht in nun zum Ermittler. Odo verhört seine Frau, Pellra. Die behauptet, dass ihr Mann von seiner Geliebten erschlagen wurde. Die heißt Kira Nerys.
Rom versucht sich an die Namen auf dem Zettel zu erinnern. Er glaubt, der erste wäre Ches'so.
Odo verhört Kira. Sie streitet sowohl eine Beziehung als auch den Mord an Vaatrik ab aber sie hat ihn vor zwei Wochen, kurz nach ihrer Ankunft auf der Station, kennen gelernt. Vorher hat sie in einem Replikatorbetrieb gearbeitet. Auf der Station ist sie in der Ferengibar angestellt.
Odo spricht mit Pellra aber sie sagt, dass sie nichts von der Liste wusste. Einen Namen Ches'so kennt sie nicht. Am nächsten Tag hat Kira Ches'so gefunden. Der heißt Ches'sarro und ist gestern in seinem Swimmingpool ertrunken. Odo verdächtigt sofort Pallra, weil er vor ihr seinen Namen erwähnte.
Odo erkundigt sich bei Quark über Kira. Quark gesteht, dass Kira ihn für ein Alibi bezahlt hat.
Odo hat Pallra Kommunikation aufzeichnen lassen. Sie hat, seit die Liste gestohlen wurde mit einigen Personen geredet. Odo glaubt, dass es die Leute auf der Liste sind. Alle Personen haben je 100.000 bajoranische Litas auf Pallras Konto überwiesen. Er glaubt, dass die Leute auf der Liste Kollaborateure waren und dass sie sie nun erpresst hatte.
Kira steht unter Mordverdacht. Sie gesteht, dass sie zum Widerstand gehört und dass sie in der Mordnacht die Erzverarbeitungsanlage sabotiert hat. Odo lässt sie laufen. Er kann den Fall nicht lösen.
Trazko versucht Quark endgültig zu töten aber Rom kann ihn davon abhalten. Odo verhaftet Trazko und Pallra. Er versteht nun, dass Kira Vaatrick tatsächlich getötet hatte. Er war ein Kollaborateur und Verbindungsmann zu Dukat. Er hatte Kira beim stehlen der Liste erwischt. Er ist enttäuscht, weil Kira ihn damals angelogen hatte.

PC / Sternzeit / Jahr:
428 / 47282.5 / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
14.11.1993 / 07.09.1994

Regie / Autor:
James L. Conway / Peter Allan Fields

Gaststars:
Katherine Moffat - Vaatrik Pallra
Max Grodénchik - Rom
Marc Alaimo - Dukat, cardassianischer Gul
Robert MacKenzie - Trazko, Pallras Freund
29 Second Sight - Rätselhafte Fenna
von Marko Schade


Es ist nun vier Jahre her, als Siskos Frau bei Wolf 359 getötet wurde. Die Erinnerung bedrückt ihn sehr. Auch Jake hat deshalb Alpträume. Weil er nicht schlafen kann, geht Sisko aufs Promenadendeck. Da spricht ihn eine schöne Frau an. Sie heißt Fenna und sie plaudern eine Weile. Plötzlich ist sie spurlos verschwunden.
Am nächsten Tag wird ihm Professor Seyetik vorgestellt. Der Sonderling, mit einem unerschütterlichen Selbstbewusstsein, plant, die erloschene Sonne im System Epsilon 119 wieder zu zünden. Es soll die Krönung seines Lebenswerks sein und Dax darf ihn unterstützen.
Später trifft Sisko Fenna wieder auf dem Promenadendeck. Er lädt sie zu einer Führung ein. Morgen wollen sie sich zu einem Picknick treffen. Als Sisko aber mehr über sie wissen will, rennt sie davon. Sisko ist verliebt.
Sisko fragt Odo, ob er sie finden kann. Er will es versuchen, obwohl Sisko fast nichts über sie weiß. Auch Dax ist das ganze nicht verborgen geblieben aber Sisko will ihr nichts erzählen.
Sie werden von Seyetik auf sein Forschungsschiff "U.S.S. Prometheus" ("NCC-71201", Nebula-Klasse) zum Essen eingeladen. Dabei stellt er seine Frau Nidell, von New Halana, vor und Sisko ist schockiert. Sie sieht genau wie Fenna aus. Nidell will Sisko aber nicht kennen. Bei dem Namen "Fenna" stutzt sie aber.
Später Informiert Odo, dass er die geheimnisvolle Fremde nicht gefunden hat. Sisko sagt ihm, dass sie auf der "Prometheus" sei aber Odo meint, das sei unmöglich. Niemand außer Professor Seyetik hat die Station betreten.
Sisko geht verärgert in sein Quartier, weil ihm Quark eine Holosuite angeboten hat. Da kommt ihm Fenna nachgelaufen. Sie kennt keine Nidell. Wieder antwortet sie nicht auf die Frage, woher sie kommt. Sie küsst Sisko und verschwindet dann vor seinen Augen.
Das Forschungsschiff "U.S.S. Prometheus" erreicht Epsilon 119. Sisko ist mitgekommen. Als Fenna wieder in Sisko Quartier auftaucht alarmiert er Dax. Die scannt Fenna und entdeckt, dass sie nur Energie ist. Sie gehen gemeinsam zu Nidells Quartier aber Nidell ist Bewusstlos und liegt im sterben. Seyetik bittet Sisko um Hilfe. Er kennt Fenna. Nidell ist ein psychoprojizierender Telepath. Unter Stress erzeugt sie unbewusst Fenna. Seyetik weiß, dass es seine Schuld ist. Vor drei Jahren ist dies schon einmal passiert. Nidell ist nicht mehr glücklich mit ihm aber Halananer bleiben für immer bei ihrem Partner und daran leidet sie sehr. Sisko redet mit Fenna. Er kann sie überzeugen, dass sie nicht real ist. Fenna verschwindet und Nidell erwacht wieder.
Seyetik hat sein Versuchsshuttle genommen und steuert auf die tote Sonne zu. Er hat darunter gelitten, dass er nach dem zünden der Sonne nicht Größeres mehr vollbringen kann. Außerdem ist dies die einzige Möglichkeit Nidell freizugeben. Das Shuttle explodiert auf der Oberfläche und die Sonne beginnt wieder zu leben.

PC / Sternzeit / Jahr:
429 / 47329.4 / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
21.11.1993 / 08.09.1994

Regie / Drehbuch / Story:
Alexander Singer / Mark Gehred-O'Connell, Ira Steven Behr, Robert Hewitt Wolfe / Mark Gehred-O'Connell

Gaststars:
Salli Elise Richardson - Fenna
Salli Elise Richardson - Nidell Seyetik
Richard Kiley - Professor Gideon Seyetik, Mann von Nidell
Mark Erickson - Lt. Piersall, Commander der "U.S.S. Prometheus"
30 Sanctuary - Auge des Universums
von Marko Schade


Ein fremdes Schiff kommt durch das Wurmloch. Es ist beschädigt und droht zu explodieren. Man beamt die Besatzung heraus. Es ist eine Frau und drei Männer. Sie können nicht mit ihnen reden, da der Universalübersetzer nicht mit der Sprache zurechtkommt. Man bringt sie zunächst auf die Krankenstation. Die Frau scheint ihre Anführerin zu sein und deshalb kümmert sich Kira um sie. Endlich kann der Universalübersetzer ihre Worte übersetzen. Ihre Spezies ist ein Matriarchat. Sie besitzen ihre Männer die zur Emotional für wichtige Aufgaben sind. Die Führerin stellt sich als Haneek vor. Sie sind Skrreea und sind geflohen. Drei Millionen von ihnen sind noch auf der anderen Seite. Sie wurden von den T-Rogoraner fast 800 Jahre lang unterdrückt und mussten Zwangsarbeit leisten aber diese wurden vom Dominion geschlagen. Nun sind sie auf der Suche nach Kentanna. Es ist ihre legendäre Heimatwelt. Sie soll hinter dem "Auge des Universums" liegen. Ein Planet voller Leid, auf dem die Skrreea die "Samen der Freude sähen werden". Sie glaubt, dass das Wurmloch dieses "Auge" ist.
Viele Skrreea erreichen nun die Station. Das Promenadendeck ist reichlich überfüllt und viele der Bewohner fühlen sich von den Neuankömmlingen belästigt. Haneek wird zu der neuer Führerin ihres Volkes ernannt, weil sie das "Auge" gefunden hat. Sisko hat einen neuen Planeten für die Skrreea gefunden: Draylon II. Aber die Skrreea haben Kentanna schon gefunden: Bajor.
Minister Rozahn und Vedek Sorad sprechen mit den Skrreea über die Immigration. Sie sagen, dass Bajor genug Probleme hat und sie nicht noch mehr "Durchfüttern" können. Haneek bietet an, dass sie Ödland fruchtbar machen könnten aber Rozahn bleibt hart.
Da erreicht sie eine Meldung. Tumak, der Sohn von Haneek, und zwei seiner Freunde haben ein Schiff geklaut und wollen nach Bajor. Das Schiff ist beschädigt aber Tumak antwortet auf keine Warnung. Zwei bajoranische Kriegsschiffe sollen ihn abfangen. Sie dürfen niemand durchlassen. Tumak feuert auf die Bajoraner und die geben einen Warnschuss aber dadurch wird Gas aus dem Leck des Schiffes entzündet. Es explodiert.
Die Skrreea verlassen "DS9" um auf Draylon II zu siedeln. Kira merkt, dass Bajor eine große Chance verpasst hat, den die erfahrenen Farmer hätten die Lebensmittelprobleme auf Bajor lösen können.

PC / Sternzeit / Jahr:
430 / 47391.2 / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
28.11.1993 / 09.09.1994

Regie / Drehbuch / Story:
Les Landau / Frederick Rappaport / Gabe Essoe, Kelley Miles

Gaststars:
William Schallert - Varani, berühmter, bajoranischer Musiker
Joshua Andrew Koenig - Tumak, Sohn von Haneek
Aron Eisenberg - Nog
Michael Durrell - General Hazar, bajoranischer Militär
Betty McGuire - Vayna, Dabomädchen
Robert Curtis-Brown - Vedek Sorad
Kitty Swink - Rozahn, Ministerin von Bajor
Deborah May - Haneek, Führerin der Skrreea
Leland Orser - Gai, Mann von Haneek
Nicholas Shaffer - Cowl, Skrreeaner
31 Rivals - Rivalen
von Marko Schade


Die reiche Witwe Alisia plaudert im "Quark's" mit dem El-Aurianer Martus Mazur. Sie will in ein Bergwerk investieren. Martus würde gerne ihr Partner sein denn es winken satte Gewinne aber da wird er von Odo verhaftet. Martus wird wegen mehrerer Schwindeleien gesucht. Unter anderen hat er ein älteres Ehepaar um ihr Geld gebracht, indem er sie dazu brachte in sein Geschäft zu investieren, dass kurz danach pleite ging. Nun haben sie in angezeigt. Odo sperrt ihn in eine Zelle.
O'Brien hat eine Racquetball-Halle gebaut um sich sportlich zu betätigen. Auch Dr. Bashir hat die Halle schon entdeckt. O'Brien wagt ein Spiel gegen Bashir, der mit seinen sportlichen Erfolgen prahlt.
In seiner Zelle sitzt der alte und kranke Cos. Ihm hört Martus nicht gerne zu, denn hier ist nichts zu holen. Der alte Mann sagt, dass er alles durch ein Spiel verloren hatte, welches ihm vorher Glück brachte. Er aktiviert sein kugelförmiges Spielzeug noch einmal und nun gewinnt er wieder. Dann stirbt er und Martus nimmt das Spielzeug an sich.
Der Chief kommt völlig abgekämpft nach hause. Bashir hat ihn fertig gemacht und nun ist er stinke Sauer. Er fühlt sich alt und seine Frau muss ihn nun erst einmal wieder aufbauen. O'Brien will ihn schlagen.
Martus spielt mit Cos Gerät und gewinnt ständig. Da kommt Odo und muss Martus wieder entlassen, weil das ältere Ehepaar ihre Anzeige zurückgezogen hat. Nun versucht er das Spielzeug an Quark zu verkaufen. Da er merkt, das Quark ihn übers Ohr hauen will, zieht er sein Angebot zurück. Gegenüber vom "Quark's" trifft er die Witwe Roana, die ihren gut gehenden Laden, wegen des Tods ihres Mannes aufgeben will. Martus hat eine Idee.
O'Brien spielt wieder gegen Bashir. Der Doktor kommt an keinen Ball und O'Brien merkt schnell, dass er ihn gewinnen lassen will.
Martus eröffnet den "Club Martus". Er hat sein Spiel größer repliziert und nun strömen die Kunden herein. Quark ist sauer über diese Konkurrenz. Zu allem Überfluss wird Rom sein Partner. Martus hat großen Erfolg und das "Quark's" ist leer. Alsia kommt auch Martus. Sie braucht dringend viel Geld für ein Bergbaugutachten. Martus will sehen was er machen kann. Inzwischen macht er Roana einen Antrag.
O'Brien ist Quark's sein einziger Gast (außer Morn). Er ist ziemlich sauer, weil Dr. Bashir ihn wieder im Racquetball geschlagen hatte. Quark hört seinem Leid zu und hat eine Idee.
Sisko erhält immer mehr Nachrichten über Unglücke auf der Station. Nur Dax hat unglaubliches Glück. Ihr gelingt alles.
Quark eröffnet O'Brien (der "Mechanische") und Bashir (der "Doktor") seinen Plan. Beide sollen ein Racquetballturnier spielen und Quark wird es in seine Bar übertragen. Dann soll die Kundschaft strömen. Sie machen mit, denn Quark will die Hälfte seines Gewinns den Kriegsweisen spenden.
Das Glück von Martus lässt nach. Das "Quark's" ist voll und alle verfolgen das Spiel. Auch Roana will Martus verlassen und ihr Lokal muss er auch räumen. Zu allem Überfluss geht Rom auch noch nach Quark zurück. In seiner Not nimmt er all seine Gewinne und trägt sie zur Witwe Alsia um ihr Partner zu werden. Sie ist sehr dankbar.
Dax ist erstaunt. Sie untersucht solare Neutrinos und entdeckt, dass über 80 % sich im Uhrzeigersinn drehen. Normalerweise dürften es nur 50 % sein. Dies ist aber nur auf der Station der Fall.
O'Brien und Bashir beginnen ihr Spiel. Dieses Mal hat der Doktor keine Chance. Dem Chief ist das Unheimlich. Er wirft den Ball fort und der kommt genau zu ihm zurück. Er wirft noch mal und der Ball kommt wieder zu ihm.
Irgendetwas verändert die Wahrscheinlichkeit. Sisko und Dax suchen nach der Quelle des Glücks und folgen der Spur der Neutrinos. Die Spur führt in den Club von Martus. Hier drehen sich alle Neutrinos rechtsherum. Sie entdecken, dass die Spiele die Ursache sind und zerstören sie. Martus wird wieder von Odo verhaftet. Das Ehepaar wird ihn doch verklagen.
Alsia wird auch in eine Zelle geführt. Die ist ebenfalls eine Schwindlerin und hat ihn um seine Gewinne betrogen. Immerhin kauft ihn Quark aus der Zelle frei aber nur wenn er sofort von der Station verschwindet.

PC / Sternzeit / Jahr:
431 / Unbekannt / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
02.01.1994 / 12.09.1994

Regie / Drehbuch / Story:
David Livingston / Joe Menosky / Jim Trombetta, Michael Piller

Gaststars:
Rosalind Chao - Keiko O'Brien
Barbara Bosson - Roana, bajoranische Witwe
K Callan - Alsia, Betrügerin
Max Grodénchik - Rom
Albert Henderson - Cos, alter Mann in der Zelle
Chris Sarandon - Martus Mazur
32 The Alternate - Metamorphosen
von Marko Schade


Dr. Mora Pol kommt nach "DS9". Er ist der Wissenschaftler, der Odo zugewiesen wurde, als man ihn gefunden hatte und er war auch für Odos Entwicklung zuständig. Odo ist nicht begeistert über seine Ankunft. Er hat nicht vergessen, dass Mora ihr nur als Experiment betrachtet hatte.
Mora glaubt einen Hinweis auf Odos Herkunft gefunden zu haben. Eine bajoranische Sonde hat auf einem Planeten im Gamma-Quadranten, der sechs Lichtjahre vom Wurmloch entfernt liegt, DNS Fragmente gefunden, die denen von Ode ähneln. Möglicherweise liegt dort der Ursprung von Odos Volk.
Odo, Mora, Dax und Dr. Weld Ram fliegen mit dem Runabout zu der Fundstätte auf dem Planeten L-S VI. In einer Ruinenstadt findet Dr. Weld eine kleine, pflanzliche Lebensform, die mit Odo verwandt sein könnte. Auch ein Obelisk mit Schriftzeichen könnte interessant sein. Sie beamen ihn auf das Runabout. Da gibt es ein Erdbeben und giftige Gase lassen Weld, Mora und Dax ohnmächtig werden. Odo ist nicht betroffen und er beamt sie aufs Runabout. Auf der Station werden sie behandelt. Dort untersucht man auch die Lebensform, die sie vom Planeten mitgenommen haben. Sie vermehrt sich sehr schnell und durchläuft eine ständige Metamorphose. Dax geht es bald besser und auch Dr. Mora erholt sich langsam aber Dr. Weld geht es noch sehr schlecht.
In der Nacht wird Sisko von Kira geweckt. Jemand hat das Wissenschaftslabor verwüstet. Die Lebensform ist verschwunden. Sie vermuten, dass sie den Schaden angerichtet hat.
Später findet O'Brien die Lebensform. Sie ist tot, weil sie in der Atmosphäre der Raumstation nicht überleben konnte.
Als Bashir die Überreste untersucht wird er plötzlich von einer dunklen Masse angegriffen aber er konnte den Angreifer verletzen und als Mora die Untersuchungsergebnisse der Rückstände des Angreifers sieht, weiß er wer der Angreifer war: Odo.
Er erzählt nur Odo davon. Odo ist schockiert, denn er kann sich an nichts erinnern und glaubt, dass das Gas ihn dazu gebracht hat. Mora meint, dass Odo auch für weitere Gewalttaten verantwortlich ist. Er will ihn wieder in sein Labor holen und ihn untersuchen aber Odo will nicht noch einmal sein Untersuchungsobjekt sein. Da verwandelt er sich zu einer monströsen Masse und Mora muss fliehen.
Mora berichtet den Offizieren von Odos Verwandlung. Er bietet sich als Köder an. Auf dem Promenadendeck kommt die Masse zum Vorschein. Es wird in einem Kraftfeld gefangen genommen. Schließlich nimmt es wieder Odos Form an.
Odo wird vom Gas gereinigt, und endlich kann er sich mit seinem Mentor versöhnen.

PC / Sternzeit / Jahr:
432 / 47391.7 / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
09.01.1994 / 13.09.1994

Regie / Drehbuch / Story:
David Carson / Bill Dial / Jim Trombetta, Bill Dial

Gaststars:
James Sloyan - Dr. Mora Pol, Odos Mentor
Matt McKenzie - Dr. Weld Ram, bajoranischer Wissenschaftler
33 Armageddon Game - Das Harvester-Desaster
von Marko Schade


Bashir und O'Brien helfen tödliche Waffen zu vernichten. Die T'Lani und die Kelleruner führten Jahrhunderte lang Krieg. Sie entwickelten die bio-mechanische Waffe Harvester. Dieser Genzertrümmerer hätte ihre Planeten zerstört und deshalb haben sie Frieden geschlossen. In einem T'Lani Raumschiff über T'Lani III findet die Vernichtung statt. Dr. Nydom hatte Dr. Bashir um Hilfe gebeten und nach einer Woche haben sie nun endlich eine Methode gefunden, diese schrecklichen Waffen zu vernichten. Wissenschafter beider Spezies beteiligen sich bei der Vernichtung der Waffe die sie entwickelt haben. O'Brien ist für die Löschung sämtlicher Daten über die Waffe zuständig, damit niemand mehr in der Lage ist, diese Waffe nachzubauen. Kurz bevor sie die letzten Zylinder vernichten können, stürmen Kellerun-Soldaten in den Raum und eröffnen das Feuer auf die Wissenschaftler. Dabei wird ein Zylinder zerstört und etwas Harvester spritzt auf O'Briens Arm. Die beiden können fliehen. Weil sie nicht auf ihr Shuttle zu beamen können, beamen sie auf die Oberfläche des Planeten.
Der Kellerun-Botschafter Sharat und die T'Lani-Botschafterin E'Tyshra informieren Sisko von Tod seiner beiden Leute. Sie zeigen ihm eine Aufzeichnung. O'Brien hätte eine versteckte Sicherheitseinrichtung aktiviert, die sie alle atomisierte.
O'Brien und Bashir verstecken sich in einer alten Kommandozentrale in einer Ruinenstadt. Sie hoffen eine Kommunikationseinrichtung zu finden um den T'Lani von dem Verrat der Kelleruner zu erzählen. Die Kommunikationseinrichtung funktioniert allerdings nicht und deshalb macht sich der Chief an die Arbeit. Er fühlt sich nicht gut und Bashir entdeckt, dass er mit Harvester infiziert ist. Wenn sie nicht bald Hilfe bekommen wird er sterben.
Sisko ist von Tod seiner Offiziere überzeugt. Nun muss er Keiko O'Brien die schlimme Nachricht überbringen. Sie möchte die Aufzeichnung sehen. Sisko zeigt Keiko das Band aber sie wird misstrauisch, denn sie bemerkt, dass ihr Mann Kaffee trinkt. Nachmittags trinkt er niemals Kaffee. Das Band muss also eine Fälschung sein. Sisko und Dax fliegen also nach T'Lani III um das Rätsel zu lösen. Während Sisko E'Tyshra unbequeme Fragen stellt, untersucht Dax die "Ganges". Dies ist das Runabout, mit dem Bashir und O'Brien nach T'Lani III geflogen sind. Sie bemerkt, dass jemand die Logbuchaufzeichnung manipuliert hat. Es war der Versuch der vermissten, sich auf ihr Schiff zu beamen. Sie müssen also noch leben.
O'Brien kann nicht mehr arbeiten. Bashir macht nun nach seinen Anweisungen weiter. Dem Chief geht es immer schlechter. Endlich funktioniert die Anlage und sie senden einen Notruf.
Die T'Lani erreichen das Versteck der beiden aber sie sind nicht zu ihrer Rettung da. Sie müssen getötet werden, da sie zuviel über das Harvester wissen. Niemand soll mehr Wissen über diese schreckliche Waffe haben. Bevor sie erschossen werden können, werden sie von Sisko und Dax auf ihr Schiff beamt. Sie lassen die "Ganges" los fliegen und das T'Lani Schiff verfolgt sie. Als Sisko sich weigert seine Offiziere auszuliefern, zerstören die T'Lani das Shuttle. Aber die vier sind längst auf dem zweiten Runabout und fliegen zur Station zurück.
O'Brien geht es bald besser und er freut sich schon auf seinen Nachmittagskaffee.
v PC / Sternzeit / Jahr:
433 / 47529.4 / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
30.01.1994 / 14.09.1994

Regie / Autor:
Winrich Kolbe / Morgan Gendel

Gaststars:
Rosalind Chao - Keiko O'Brien
Darleen Carr - E'Tyshra, Botschafter der T'Lani
Peter White - Sharat, Botschafter der Kelleruner
Larry Cedar - Dr. Nydrom, Wissenschaftler der T'Lani
Bill Mondy - Jakin
34 Whispers - O'Briens Identität
von Marko Schade


O'Brien ist alleine auf dem Weg in das Paradas-System im Gamma-Quadranten. In den letzen 52 Stunden sind seltsame Dinge passiert. Er versucht nun, die Ereignisse in seinem persönlichen Logbuch zusammenzufassen. Er will die Paradas warnen, und jemand verfolgt ihn um das zu verhindern. Es begann an nächsten Morgen nach seiner Rückkehr aus dem Paradas-System:
Keiko ist schon früh auf und hat das Frühstück gemacht. Molly mag ihren Pappi nicht begrüßen aber Keiko meint, das wäre nur "eine Phase". Der Chief erzählt von seiner Aufgabe auf Paradas. Auf "Deep Space Nine" soll eine Friedenskonferenz der Paradas stattfinden. O'Brien war deshalb bei ihnen um sich über die Sicherheitsanforderungen zu informieren. Nach dieser anstrengenden Reise ist er von der kühlen Begrüßung nicht sehr erfreut. Irgendwie verhält sich auf der Station jeder seltsam. Seine Frau trifft sich heimlich mit Sisko, Fähnrich DeCurtis macht sich ohne sein Wissen, aber mit Siskos Genehmigung, am Sicherheitsnetz zu schaffen und Dr. Bashir besteht unbedingt auf die jährliche Untersuchung. Nun scheint sich auch niemand für seine Erfahrungen zu interessieren und er wird von den Vorbereitungen fern gehalten. Er solle lieber an einem Pylon arbeiten.
Dr. Bashir untersucht O'Brien sehr gründlich aber er ist kerngesund. Also macht er sich an die Reparatur der Pylone. Eigentlich können die nicht schon wieder defekt sein und so glaubt O'Brien, dass man ihn von der Vorbereitungen zur Konferenz fernhalten will. Sein Verdacht erhärtet sich, weil man ihn den Zugang zu den Quartieren der Paradas verweigert aber selbst sein Ingenieur Fähnrich DeCurtis hat Zugang.
Keiko hat Molly zu Freunden geschickt aber ein gemütlicher Abend wird es nicht werden. Sie serviert sein Lieblingsessen aber sie isst nichts davon. O'Brien ist die Sache nicht geheuer, darum isst er auch nichts. Ist dies überhaupt seine Frau?
O'Brien untersucht, ob etwas auf der Station vorgefallen war. Aber für viele Dateien hat er keinen Zugriff mehr und seine privaten Daten wurden untersucht.
Odo kommt von Bajor zurück und der Chief vertraut sich ihm an. Odo will ihm helfen aber der Chief solle sich zunächst etwas zurückhalten und abwarten. Nur ist Warten nicht O'Briens stärke. Er bereitet sich auf alles vor.
Der Chief merkt schnell, dass Odo mehr weiß als er sagt. Plötzlich stürmen Sisko, Kira und Dr. Bashir mit Phasern herein aber er kann fliehen.
Mit der "Rio Grande" verlässt er die Station und ignoriert alle rufe von Sisko. Er kontaktiert Admiral Rollman und erzählt ihr von den Vorgängen aber sie befiehlt ihm, Sisko zu gehorchen. O'Brien bricht den Kontakt ab und setzt Kurs auf das Paradas-System.
Die "Mekong" verfolgt ihn. Er bemerkt, dass drei Personen sich von dort auf Parada II beamen. Er folgt ihnen. Er entdeckt Sisko und Kira. Die treffen sich mit Coutu, dem Führer der Paradas Rebellen. Er versucht auf Coutu zu feuern aber ein Wächter ist schneller und verwundet ihn.
Er wird sterben. Da kommt ein anderer O'Brien herein, der von Dr. Bashir behandelt wurde. Coutu erklärt, dass er echte O'Brien von der Regierung gefangen wurde. Von ihm wurde ein Replikant gefertigt und nach "DS9" zurückgeschickt. Er sollte die Verhandlungen stören und Coutu töten. Während der falsche O'Brien hingehalten wurde, haben die Rebellen den echten gesucht und schließlich gefunden.

PC / Sternzeit / Jahr:
434 / 47581.2 / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
06.02.1994 / 15.09.1994

Regie / Autor:
Les Landau / Paul Robert Coyle

Gaststars:
Rosalind Chao - Keiko O'Brien
Todd Waring - Fähnrich DeCurtis, Ingenieur
Susan Bay - Admiral Rollman
Philip LeStrange - Coutu, Rebellenführer
Hana Hatae - Molly O'Brien
35 Paradise - Das Paradiesexperiment
von Marko Schade


Sisko und O'Brien fliegen mit der "Rio Grande" um Planeten zu finden, die sich für eine Besiedelung eignen. 160 Millionen Lichtjahre vom Orellius Minor, entdecken sie auf einem M-Klasse Planeten eine unbekannte Kolonie. Sie beamen auf sie Oberfläche und stellen fest, dass alle ihre Geräte nicht funktionieren. Ein duonetisches Feld blockiert alle EM Aktivitäten. Da begegnen sie zwei Menschen. Joseph und Vinod sagen, dass sie einer Gruppe von Siedlern gehören, die vor zehn Jahren auf dem Planeten strandeten. Eigentlich wollten sie nach Gemulon V aber sie mussten hier landen um ihr zu reparieren. Dann fielen durch das duonetische Feld alle ihre Geräte aus. Seitdem mussten sie ohne Technik auskommen.
Sie bringen sie zu Vinods Mutter Alixus. Sie ist die charismatische Führerin der Gruppe. Mit stolz führt sie die Neuankömmlinge durch ihr kleines Reich und erklärt, dass die nicht mehr weg möchten. Ihr Schiff, das Transportschiff der Erewhon-Klasse "Santa Maria" (BDR-523), wird von ihnen jetzt nur noch "die Kabine" genannt. Man freut sich über die neuen Mitbewohner und spannt sie gleich in die Feldarbeit ein.
Alixus hat viele Bücher geschrieben. Sie hält nicht viel von der Zivilisation und bevorzugt ein einfaches Leben. In dieser Kolonie kann sie sich verwirklichen. Aber es gibt auch Probleme. Meg, eine junge Frau ist schwer krank. Sie wurde von einem Insekt gestochen, das eine Krankheit überträgt. Mit der Medizin im Runabout könnten sie sie heilen aber O'Brien bekommt immer noch keine Verbindung. Für Alixus ist dies Zeitverschwendung. Sie sollten lieber im Wald nach einer Heilpflanze suchen. Außerdem sollten sie doch endlich ihre Uniform ausziehen.
Sisko und O'Brien beobachten wie ein Mann bestraft wird. Stephan hatte eine Kerze gestohlen und dafür wird er einen Tag in eine kleine Metallbox gesteckt, die in der Sonne steht. Sisko protestiert gegen diese Folter aber Alixus meint nur, dass dies Notwendig wäre um ihre Gemeinschaft zu erhalten. Sisko befiehlt O'Brien alles zu unternehmen, dass sie von hier fort können.
In der Nacht besucht Cassandra Sisko und versucht ihn zu verführen aber Sisko bemerkt, dass Alixus sie geschickt hat. Er stellt sie zur Rede aber Alixus weiß auf alles eine Antwort. Zur Strafe für sein Zweifeln an ihr, darf Sisko über Nacht wache halten und am nächsten Morgen geht es gleich wieder aufs Feld.
Auf der Station macht man sich sorgen. Schließlich wird die "Rio Grande" entdeckt. Sie fliegt verlassen mit Warp 2 im Sektor 401. Dax und Kira fliegen mit der "Orinoco" hin und fangen das Schiff mit ihrem Traktorstrahl ein.
Meg ist gestorben aber Alixus führt gleich einen Schuldigen vor. O'Brien wurde erwischt, wie er versuchte Kontakt mit der "Rio Grande" zu bekommen aber man hat ihn erwischt. So ist er eine große Gefahr für ihre Gemeinschaft. Zur Strafe muss Sisko in die Metallbox.
Kira und Dax untersuchen die "Rio Grande". Jemand hat das Logbuch gelöscht. Dax findet heraus, dass jemand das Schiff in den Stern Orellius Minor steuern wollte. Der Kurs wurde aber nur ungenau programmiert und deshalb verfehlte das Schiff den Stern. Nun fliegen sie in das Orellius Minor-System.
Alixus holt Sisko später zu sich. Wenn er ihre Lebensweise akzeptiert und endlich auf seine Uniform verzichtet, würde er Wasser zum trinken bekommen. Ohne das Wasser anzurühren wankt Sisko in die Kiste zurück. Alixus kann ihn nicht brechen.
O'Brien sucht weiter nach dem duonetischen Feld. Joseph entdeckt ihn. O'Brien bittet ihn um Hilfe aber Joseph hat zu viel Angst vor Alixus. Damit er keine Schwierigkeiten bekommt schlägt O'Brien ihn nieder. Er hat sich einen Kompass gebaut und durchsucht nun den Wald. Plötzlich spielt der Kompass verrückt und da findet er eine Box mit funktionierender Technik. Mit dieser Box wird das duonetische Feld aktiviert. Er deaktiviert es und befreit Sisko mit funktionsbereitem Phaser. Alixus erklärt, dass sie und ihr Sohn das Feld aktiviert haben. Sie wollte ihre Philosophie von einem leben ohne Technik den anderen aufzwingen. Sie hat ihr Schiff manipuliert und sie auf diesem Planeten eingesperrt und ihren Tod in kauf genommen.
Dax und Kira erreichen den Planeten. Alixus und Vinod werden verhaftet und mitgenommen aber die anderen wollen hier bleiben.

PC / Sternzeit / Jahr:
435 / 47573.1 / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
13.02.1994 / 16.09.1994

Regie / Drehbuch / Story:
Corey Allen / Jeff King, Richard Manning, Hans Beimler / Jim Trombetta, James Crocker, James Crocker

Gaststars:
Julia Nickson - Cassandra, Kolonistin
Steve Vinovich - Joseph, Kolonist und ehemaliger Ingenieur
Michael Buchman Silver - Vinod, Alixus Sohn mit Pfeil und Bogen
Erick Weiss - Stephan, Kolonist der eine Kerze gestohlen hat
Gail Strickland - Alixus, Anführerin der Kolonisten
36 Shadowplay - Die Illusion
von Marko Schade


Odo und Dax fliegen in den Gamma Quadranten. Dax soll ein ungewöhnliches Omikron-Partikelfeld untersuchen. Odo hofft, dass er mehr über seine Herkunft erfahren kann. Sie suchen die Quelle des Feldes und finden sie auf dem zweiten Planeten in einem unerforschten System. Die Quelle liegt inmitten eines kleinen Dorfes. In der Nacht schleichen sie herein um den Partikelfeldgenerator zu scannen aber sie werden erwischt.
Sisko möchte, dass sein Sohn einen Job übernimmt. Er soll bei Chief O'Brien in die Lehre gehen. Eine gute Vorraussetzung um sich bei der Sternenflotte zu bewerben. Jake ist nicht begeistert. Als er seine Ausbildung beginnt, ist sein Vater mächtig Stolz. Später vertraut Jake dem Chief an, dass er gar nicht zur Sternenflotte will. O'Brien versteht ihn, denn sein Vater wollte, dass er Musiker wird aber er wollte lieber zu Sternenflotte.
Dax und Odo werden von Colvus, dem Protektor dieser Yaderaner-Kolonie, festgenommen. Er beschuldigt sie mit dem Verschwinden von 22 Dorfbewohnern zutun zu haben. Sie können ihn aber von ihrer Unschuld überzeugen und wollen ihm helfen. Sie treffen den älteren Rurigan. Seine Tochter ist auch verschwunden und Odo befragt deshalb seine Enkelin, Taya.
Vedek Bareil besucht überraschend "Deep Space Nine" um am Schrein der Station zu sprechen. Kira freut sich sehr ihn zu sehen. Quark freut sich auch. Kira ist Odos Vertretung aber nun ist sie etwas Abgelenkt. Eine gute Gelegenheit um ungestört Geschäfte zu machen.
Taya erzählt Odo von den "Verwandlern". Über diese "Verwandler" gibt es einige Sagen aber bisher hat sie geglaubt, dass sie nicht wahr sind. Odo kann ihr Vertrauen gewinnen. Sie erzählt ihm, dass die Yaderaner niemals ihr Tal verlassen, weil sie hier alles haben was sie brauchen.
Odo, Dax und Taya gehen aus dem Dorf um sich die Gegend anzusehen. Odo ist erstaunt, dass niemand je das Tal verlassen hat. Plötzlich verschwindet der Arm von Taya. Als sie einen Schritt zurückgeht ist der Arm wieder da.
Dax versteht was hier vorgeht. Das ganze Dorf und seine Bevölkerung sind eine holografische Simulation. Der Partikelfeldgenerator hält die Simulation aufrecht. Aber er ist defekt und deshalb verschwinden die Bewohner. Sie erzählen Colvus davon. Sie wollen den Generator reparieren aber dafür müssen sie ihn ausschalten.
Kira und Bareil spielen Springball zusammen. Nach dem Abendessen verlieben sie sich. Beiläufig erwähnt Bareil, dass Prylar Bek, der Priester der Station Spielschulden bei Quark hat. Da geht Kira ein Licht auf, warum Bek Bareil eingeladen hat.
Dax schaltet den Generator aus und das Dorf und seine Bewohner verschwinden. Bis auf einen: Rurigan. Er berichtet ihnen, dass das Dominion Yadera-Prime angegriffen und besetzte. Er floh auf diesen Planeten. Mit dem Hologenerator erzeugte er das Dorf und lebte hier 30 Jahre. Nun wird er bald sterben. Odo überzeugt ihn, den Generator wieder einzuschalten. Seine Enkelin und alle anderen Dorfbewohner könnten so weiter existieren. Dax repariert den Generator und Rurigan hat wieder seine Lieben und auch die Vermissten um sich.
Jake sagt seinem Vater, dass er nicht zur Sternenflotte will. Sisko ist erstaunt. Er dachte immer das Jake zur Sternenflotte wollte. Jake ist froh das sein Vater Verständnis hat. Trotzdem wird er weiter beim Chief bleiben.
Kira hat Quark ein Geschäft vermiest. Gerade rechtzeitig konnten sie Quark's Vetter Kono beim betreten der Station festnehmen. Der hatte ein Museum auf Cardassia V ausgeraubt und wollte nun die geraubten Knochenschnitzereien an Quark verkaufen. Kira kann Quark leider die Hehlerei nicht nachweisen aber von nun an ist sie, trotz Bareil, wieder aufmerksam.

PC / Sternzeit / Jahr:
436 / 47603.3 / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
20.02.1994 / 19.09.1994

Regie / Autor:
Robert Scheerer / Robert Hewitt Wolfe

Gaststars:
Kenneth Mars - Colyus, Protektor der Yaderaner Kolonie
Kenneth Tobey - Rurigan, Yaderaner
Noley Thornton - Taya, Enkelin von Ruigan
Philip Anglim - Bareil Antos, Vedek
37 Playing God - Der Trill-Kandidat
von Marko Schade


Der Trill Arjin kommt an Bord der Station. Er möchte vereinigt werden und ist der erste Initiant von Jadzia. Aber er hat reichlich Bammel, denn Dax vorheriger Wirt, Curzon, war dafür bekannt, dass er als Bereichsdozent alle Initianten durchfallen ließ. Nun ist er überrascht Jadzia im "Quark's" Tongo spielen zu sehen. Jadzia sagt, dass sie es ihm nicht schwer machen will, denn sie ist nicht Curzon. Curzon war auf ihr Bereichsdozent und auch er hatte sie durchfallen lassen. Sie hatte aber alle Prüfungen wiederholt und bestanden.
Als erste Übung fliegen der verunsicherte Arjin und Jadzia mit einem Runabout "Mekong" in den Gamma-Quadranten. Plötzlich stößt das Shuttle gegen etwas Subraummaterie und beschädigt es. Mit der Materie fliegen sie zur Station zurück um es dort zu untersuchen.
Bis das Wissenschaftslabor vorbereitet ist dauert es noch eine Weile. Jadzia und Arjin gehen deshalb zum klingonischen Restaurant um dort zu essen aber Rahkt ist nicht nach Arjins Geschmack. Er erzählt, dass er seinem sterbenden Vater versprochen hat ein vereinigter Trill zu werden. Jadzia ist enttäuscht über Arjin. Sie ist sich schon sicher, dass er nicht geeignet ist. Derweil hat O'Brien Probleme mit cardassianischen Wühlmäusen. Die knabbern Kabel und Geräte an, denn sie bevorzugen elektromagnetische Felder. Dr. Bashir schenkt ihm deshalb eine Flöte. In Hameln hat es schließlich auch geklappt. Leider bringen sie auch das Kraftfeld durcheinander, das das Subraummaterie schützt. Nun fängt es an zu wachsen. Dax und Arjin untersuchen es. Dabei sagt ihm Jadzia, was sie von ihm hält. Nun wird Arjin wütend. Er glaubt, dass er ihr nichts recht machen könnte, den sie ist Dax und würde ihn auf jeden fall durchfallen lassen.
Jadzia stellt ihre Ergebnisse vor. Das Objekt ist ein schnell wachsendes Protouniversum. Wenn es weiter wächst, wird es unser Universum ausfüllen. Aber wenn sie es zerstören, würden sie auch alle Zivilisationen zerstören, die eventuell in diesem Universum existieren.
Das Universum expandiert und zerstört das Labor. Bald wird "Deep Space Nine" zerstört werden. Sollen sie ein Universum zerstören um ihr eigenes zu retten?
Jadzia will Arjin eine Chance geben. Sisko hat beschlossen das Universum wieder in den Gamma-Quadraten zu bringen. Als Shuttlepilot der Klasse 5 soll Arjin das Runabout steuern. Es ist nicht ungefährlich, denn die Strahlung der Vertironen-Knoten des Wurmlochs könnte das Universum explodieren lassen. Mitten im Wurmloch müssen sie anhalten, da das Eindämmungsfeld durch die Vertironen-Knoten geschwächt wird. Dax hat die Idee ohne das Eindämmungsfeld weiterzufliegen aber so müssen sie alle Vertironen-Knoten umfliegen. Arjin gelingt es und so bringen sie das Universum an seinem Platz zurück.
Arjin erhält keine negative Beurteilung von Jadzia, denn sie ist nicht Curzon.

PC / Sternzeit / Jahr:
437 / Unbekannt / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
27.02.1994 / 20.09.1994

Regie / Drehbuch / Story:
David Livingston / Jim Trombetta, Michael Piller / Jim Trombetta

Gaststars:
Geoffrey Blake - Arjin, Trill-Kandidat
Ron Taylor - Wirt im Klingonenrestaurant
Richard Poe - Gul Evek, Cardassianer
Chris Nelson Norris - Rajok, Galeo-Manada-Ringer in Jadzias Quartier
38 Profit And Loss - Profit und Verlust
von Marko Schade


Ein beschädigtes, cardassianisches Shuttle gelangt nach "Deep Space Nine". An Bord ist die Professorin Natima Lang und ihre Studenten Hogue und Rekelen. Sie sagen, dass ihr Schiff in einen Meteoritensturm geraten war. Während O'Brien sich um ihr Schiff kümmert, sind sie als Gäste willkommen.
Odo befragt Quark gerade über eine Tarnvorrichtung, die sich Quark angeblich beschafft haben soll, als vor dem "Quark's" die drei cardassianischen Besucher vorbeigehen. Quark erkennt sie sofort und rennt zu ihr hin aber er fängt sich gleich eine Ohrfeige ein. Es ist der glücklichste Tag seines Lebens.
Natima war früher auf der Station angestellt. Sie war Korrespondentin des cardassianischen Kommunikationsservice. Es war die große Liebe ihres Lebens. Er würde ihr Beziehung gerne wieder aufleben lassen aber sie Garak sehen haben sie es sehr eilig zu verschwinden.
O'Brien entdeckt, dass das Shuttle der Besucher beschossen wurde und zwar von cardassianischen Disruptoren. Natima gibt das zu. Ihre Studenten sind Führer des cardassianischen Untergrunds. Sisko verspricht ihnen Schutz so lange sie auf der Station sind. Ein cardassianischen Kriegsschiff trifft bei der Station ein und geht auf Angriffsposition. Plötzlich betritt Garak die Ops und will mit Sisko reden. Er meint, dass die Studenten Terroristen sind und das das Zentralkommando ihn beauftragt hat die Auslieferung zur fordern. Sisko lehnt energisch ab.
Quark bietet Hogue und Rekelen seine Tarnungsvorrichtung an aber nur wenn sie Natima überreden auf der Station zu bleiben. Natima will aber nicht bleiben. Sie will die Tarnvorrichtung nun mit Waffengewalt an sich bringen aber dabei löst sich ein Schuss. Quark wird nicht schwer verletzt und Natima ist sehr erleichtert, denn auch sie liebt Quark immer noch. Sie muss sich nun zwischen Quark und ihren Studenten entscheiden und sie wählt Quark.
Odo stört die Zweisamkeit, denn er muss Natima verhaften. Die bajoranische Regierung hat einen Gefangenenaustausch mit Cardassia vereinbart. Deshalb soll sie ausgeliefert werden. Sisko kann nichts dagegen tun.
Garaks alter Feind Gul Toran kommt in sein Geschäft. Toran sagt, dass Garak wieder nach Cardassia zurückkehren dürfe, wenn er Natima, Hogue und Rekelen vor dem Austausch tötet.
Quark bettelt Odo an, damit er die Gefangenen frei lässt und schließlich gibt Odo nach. Er hält ihre Auslieferung auch für ungerecht. Quark hat die Tarnvorrichtung schon auf Natimas Schiff installiert aber Garak fängt sie am der Luftschleuse ab. Er ist bereit alle zu erschießen aber plötzlich taucht Gul Toran auf. Er will sicher gehen, dass Garak seinen Job macht. Er traut Garak nicht und will deshalb die vier selber töten. Er meint, dass Garak ohnehin nicht rehabilitiert würde. Garak tötet Toran und lässt die drei laufen. Auch Natima muss gehen um weiter für ein freies Cardassia zu kämpfen.

PC / Sternzeit / Jahr:
438 / Unbekannt / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
20.03.1994 / 21.09.1994

Regie / Autor:
Robert Wiemer / Flip Kobler, Cindy Marcus

Gaststars:
Mary Crosby - Natima Lang, Professorin für politische Ethik
Andrew J. Robinson - Elim Garak, nur ein cardassianischer Schneider
Michael Reilly Burke - Hogue, Student von Prof. Natima Lang
Heidi Swedberg - Rekelen, Studentin von Prof. Natima Lang
Edward Wiley - Gul Toran, Cardassianer
39 Blood Oath - Der Blutschwur
von Marko Schade


Odo hat einen alten, betrunkenen Klingonen in die Ausnüchterungszelle gesperrt. Da kommt ein weiterer Klingone in Odos Büro. Es nennt sich Koloth und sagt, er wäre ein Dahar-Meister. Dax erfährt zufällig von den Klingonen und eilt zu ihnen hin. Curzon Dax war mit ihnen eng befreundet. Erstaunt stellen sie fest, dass Dax jetzt eine Frau ist. Nun kommt auch noch Kang. Er hat sie hierher gerufen, denn er hat den Albino gefunden.
Sie wollen endlich ihren alten Blutschwur erfüllen. Ein Mann, der Albino genannt wird, hatte einst die Erstgeborenen Söhne der drei Klingonen getötet. Mit Curzon, der der Pate von Kangs Sohn war, schworen sie vor 80 Jahren den Albino zu töten. Kang hatte vor sieben Jahren eine der verlassenen Ehefrauen des Albinos auf Dayos IV getroffen. Sie wolle ihm aber aus Angst nicht den Aufenthaltsort des Albinos verraten. Kang hat für sie gesorgt. Vor drei Monaten starb sie und ein Bote brachte Kang ein Amulett der Frau. Darin war der Zufluchtsort des Albinos verzeichnet. Seit fast 25 Jahren soll der Albino auf Secarus IV leben. 40 Mann sollen ihn bewachen.
Jadzia fühlt sich an dem Eid gebunden aber Kang entbindet sie von Curzons schwur. Kor unterstützt sie als Einziger. Koloth übt im Holodeck mit dem Bat'leth. Jadzia fordert ihn heraus. Sie kann gut mithalten aber Koloth ist ein überragender Schwertkämpfer. Trotzdem ist Koloth von ihr beeindruckt aber Kang ist immer noch dagegen.
Jadzia kann schließlich Kang überreden aber seine Begeisterung ist begrenzt.
Jadzia packt ihre Sachen als Sisko in ihr Quartier kommt. Er ist dagegen das sie geht aber sie lässt sich nicht aufhalten. Sie fliegen zu dem Planeten und planen den Angriff auf seine Festung. Kang erzählt Dax, dass der Albino Kang zum letzen, ehrenhaften Kampf eingeladen hat. Es ist die letzte Chance der alten Krieger um in Ehre zu sterben. Deshalb wollte Kang Jadzia auch nicht dabei haben.
Der Kampf beginnt. Jadzia ist es gelungen durch Tetrionpartikel die Waffen der Wächter zu stören. Die Klingonen können so ihre Bat'leths einsetzen. Koloth wird im Kampf getötet und Kang und Kor werden verwundet. Jadzia hat die Gelegenheit den Albino zu töten aber sie kann es nicht. Der schwer verwundete Kang kann den Albino töten bevor auch er stirbt.
Kor und Jadzia überleben. Sie kehrt nach "Deep Space Nine" zurück und muss Sisko in sie Augen sehen.

PC / Sternzeit / Jahr:
439 / Unbekannt / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
27.03.1994 / 22.09.1994

Regie / Autor:
Winrich Kolbe / Peter Allan Fields

Gaststars:
John Colicos - Kor, Klingonischer Commander
William Campbell - Koloth, Klingonischer Commander
Michael Ansara - Kang, Klingonischer Commander
Bill Bolender - Albino
Christopher Collins - Assistent des Albino
40 The Maquis Part I - Der Maquis, Teil 1
von Marko Schade


Kurz bevor der cardassianische Frachter "Bok'Nor" "DS9" verlässt, fummelt ein Mann in Sternenflottenuniform neben der Eingangstür des Frachters herum. Kaum verlässt die "Bok'Nor" die Station explodiert er. Es war kein Unfall, sondern ein Anschlag. Da man Auswirkungen auf die neueingerichtete Entmilitarisierte Zone befürchtet, wird der Sternenflottenattaché der Föderationskolonien in der Entmilitarisierten Zone, Lieutenant Commander Cal Hudson, ein alter Freund von Sisko, beauftragt der Sache nachzugehen. Er hat Hinweise, dass sich die Kolonisten in der DMZ sich von der Föderation verlassen fühlen.
Die Vulkanierin Sakonna trifft sich mit Quark. Sie will bei ihm Waffen kaufen. Unterdessen wird der Attentäter, den Sakonna kennt, entführt.
Gul Dukat sucht inoffiziell Sisko auf. Er behauptet, dass ehemalige Föderationsmitglieder für den Anschlag verantwortlich sind. Er will mit Sisko zur Kolonie auf Volan II in die Zone.
Sie starten in einem Runabout. Auf dem Weg zur Kolonie beobachten sie mit ihren Sensoren, wie ein Föderationshandelsschiff von zwei cardassianischen Shuttles angegriffen wird. Dukat ist darüber erstaunt. Sisko setzt Kurs um dem Handelsschiff zu helfen und Dukat fordert die Cardassianer zum Rückzug auf aber sie reagieren nicht. Da taucht ein altes, umgebautes Handelsschiff der Föderation auf und zerstört die beiden cardassianischen Shuttles. Das Shuttle muss aus den Kolonien stammen. Ein neuer Krieg zwischen Föderation und Cardassianischen Union droht.
Sie erreichen die Volan Kolonie. Cal Hudson und Gul Evek sind auch schon dort und streiten mit den Kolonisten wegen des Vorfalls. Evek beschuldigt die Kolonisten des Terrorismus und hat auch einen Beweiß. Er zeigt eine Aufzeichnung des Geständnisses des Kolonisten William Samuels, der die Implosionsbombe an der "Bok'Nor" befestigt hat. Nun lässt Evek seine Leiche herein tragen. Angeblich war es Selbstmord.
Hudson erzählt von Übergriffen der Cardassianern auf die Kolonisten. Angeblich werden die cardassianischen Kolonisten von der cardassianischen Regierung mit Waffen versorgt. Auch die "Bok'Nor" soll Waffen transportiert haben. Hudson glaubt nicht, dass die Föderation den Kolonisten helfen will.
Sisko und Dukat kehren zur Station zurück. Dort wird Dukat entführt. Die Täter melden sich. Sie nennen sich Maquis und wollen die Entmilitarisierte Zone von den Cardassianern befreien. Sisko, Kira, und Bashir folgen den Kidnappern zur den Badlands an der cardassianischen Grenze. Sie beamen auf einen Asteroiden der M-Klasse und werden von Kolonisten gefangen genommen. Ihr Anführer ist Cal Hudson.

PC / Sternzeit / Jahr:
440 / Unbekannt / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
24.04.1994 / 23.09.1994

Regie / Drehbuch / Story:
David Livingston / James Crocker / Rick Berman, Michael Piller, Jeri Taylor, James Crocker

Gaststars:
Tony Plana - Amaros, Maquis
Bertila Damas - Sakonna, Vulkanierin beim Maquis
Richard Poe - Gul Evek, Attaché der cardassianischen Kolonien in der DMZ
Michael A. Krawic - William Patrick Samuels, Attentäter des Maquis
Amanda Carlin - Kobb, Maquis auf Volan II
Marc Alaimo - Dukat, cardassianischer Gul
Michael Rose - Niles, Maquis
Steven J. Evans - Wache vor Dukat's Quartier
41 The Maquis Part II - Der Maquis, Teil 2
von Marko Schade


Cal Hudson ist dem Maquis beigetreten. Er sieht keinen anderen Weg um den Frieden in den Kolonien zu erhalten. Er möchte Sisko auch überreden aber glaubt nicht an eine Lösung durch Terror. Hudson lässt die Gefangenen gehen.
Die Föderation ignoriert den Maquis. Sisko solle doch mit ihnen reden, damit sie wieder vernünftig werden. Inzwischen hat Odo von Quark's Waffengeschäften erfahren.
Legate Parn, Mitglied des cardassianischen Zentralkommandos, behauptet das Dukat hinter dem Waffenschmuggel an die cardassianischen Siedler steckt. Sisko glaubt ihm nicht aber er weiß nun, dass der Maquis Recht hat.
Die Gewalt in der Entmilitarisierten Zone eskaliert. Cardassianische und Föderationskolonisten werden ermordet. Inzwischen gibt es eine Spur zu Dukat. Es gelingt ihnen Dukat zu befreien. Dann lässt Sisko seinem alten Freund Cal Hudson ausrichten, dass er der Sternenflotte noch nichts von seinem Verrat erzählt hat und dass er sich es noch einmal Überlegen sollte.
Dukat will ihm helfen den Schmuggel zu stoppen. Zusammen bringen sie ein Schmugglerschiff der Xepoliten auf. Es transportiert tatsächlich Waffen für die Cardassianer. Jetzt müssen sie noch herausfinden, wo der Maquis seinen ersten Großangriff plant. Quark kann Sakonna, die bei Dukats Befreiung gefangen genommen wurde, überreden mehr über den Angriff zu verraten. Sie weiß nicht wo es ist aber es die Maquis planen einen Angriff auf ein cardassianisches Waffendepot in einer Kolonie. Sisko reist noch einmal nach Volan II um die Kolonisten vor dem Angriff zu warnen und das sie die Cardassianer beschützen werden. Hudson ist auch dort und er sagt, dass er nicht daran denkt, den Angriff abzublasen.
Durch Dukats Kontakte erfährt man, dass das Waffenlager in der Bryma Kolonie liegt. Man fliegt mit drei Runabouts hin. Bald tauchen zwei Maquis-Schiffe auf. Nach kurzem Gefecht geht es Unentschieden aus aber Hudson kann den Angriff nicht mehr ausführen. Sisko lässt Hudson laufen, aber der Krieg ist vorerst abgewendet.

PC / Sternzeit / Jahr:
441 / Unbekannt / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
01.05.1994 / 26.09.1994

Regie / Drehbuch / Story:
Corey Allen / Ira Steven Behr / Rick Berman, Michael Piller, Jeri Taylor, Ira Steven Behr

Gaststars:
Tony Plana - Amaros, Maquis
John Schuck - Legate Parn, Mitglied des cardassianischen Zentralkommandos
Natalija Nogulich - Admiral Alynna Nechayev
Bertila Damas - Sakonna, Vulkanierin beim Maquis
Michael Bell - Drofo Awa, Xepolite
Amanda Carlin - Kobb, Maquis auf Volan II
Marc Alaimo - Dukat, cardassianischer Gul
Michael Rose - Niles, Maquis
Christopher Doyle - Maquis
42 The Wire - Das Implantat
von Marko Schade


Während ihres wöchentlichen Essens bekommt Garak heftige Kopfschmerzen. Dr. Bashir ist besorgt aber Garak weißt jede Hilfe von sich. Später beobachtet Bashir, wie Garak bei Quark heimlich was bestellt.
Am nächsten Tag wird Bashir ins "Quark's" gerufen. Dort betrinkt sich Garak mit Kanar. Dann bekommt er so starke Schmerzen, dass er zusammenbricht.
Bashir untersucht Garak und entdeckt ein Implantat in seinem Kopf, dass mit seinem zentralen Nervensystem verbunden ist. Dieses Implantat muss Garak schon seit Jahren im Kopf haben. Bashir erzählt Odo von Garaks Gespräch mit Quark. Odo sagt, dass Quark in letzter Zeit geheime Gespräche mit Cardassia geführt hat. Heute Nacht wollen sie Quark belauschen.
Quark führt ein Gespräch mit Glinn Boheeka. Quark interessiert sich für cardassianische Biotechnologie. Als Quark den Anforderungscode übermittelt ist Boheeka entsetzt. Der Code und die Technologie sind streng geheim und werden vom Obsidianischen Orden überwacht. Der Obsidianische Orden ist der cardassianische Geheimdienst. Er gilt noch als besser als der romulanische Tal Shiar.
Garak ist aus der Krankenstation abgehauen und in sein Quartier gegangen. Dort spürt Bashir ihn auf und stellt ihn zur rede. Garak berichtet ihm, dass der Führer des Obsidianischen Ordens, Enabran Tain, ihm das Implantat einsetzen ließ, als er noch beim Orden war. Es sollte ihn, durch Ausstoß von Endorphin, unempfindlich gegen Schmerzen machen falls er gefoltert wird. Garak hatte es aber seit zwei Jahren aktiviert, weil er das Leben auf der Station nicht mehr anders ertragen konnte. Nun ist es defekt und verursacht ihm Schmerzen. Er kann es nicht mehr Abschalten, weil er vom Endorphin abhängig ist. Bashir muss nun versuchen, ihn von seinen hohen Endorphin-Dosen herunter zu kommen.
In seinem Entzugswahn erzählt Garak, dass er ein cardassianisches Transportschiff zerstört hat, um zu verhindern, dass Bajoraner flüchten. Dabei kam die Tochter eines hochrangigen Cardassianern ums Leben. Das kostete ihm sein Amt und er wurde ins Exil geschickt. In seiner zweiten Geschichte erzählt er, dass er fünf bajoranische Kinder, kurz vor dem Abzug der Cardassianer, laufen gelassen hat. In seiner dritten Geschichte haben ihm missgünstige Kollegen die Flucht der Kinder nur in die Schuhe geschoben. Nun geht es Garak immer schlechter. Das Abschalten erzeugt Nebenwirkungen, die Bashir nicht kontrollieren kann.
Bashir versucht Enabran Tain zu finden, damit er Garak hilft. Tain ist natürlich schon bestens über Bashir informiert. Er hilft ihm mit medizinischen Daten und bald geht es Garak besser, denn er bestreitet nun die Mitgliedschaft im Obsidianischen Orden.

PC / Sternzeit / Jahr:
442 / Unbekannt / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
08.05.1994 / 27.09.1994

Regie / Autor:
Kim Friedman / Robert Hewitt Wolfe

Gaststars:
Andrew J. Robinson - Elim Garak, nur ein cardassianischer Schneider
Jimmie F. Skaggs - Glinn Boheeka, Cardassianer
Ann Gillespie - Jabara, Assistentin von Bashir
Paul Dooley - Enabran Tain, ehemaliger Führer des Obsidianischen Kommandos
43 Crossover - Die andere Seite
von Marko Schade


Kira und Dr. Bashir kehren von Neu Bajor, die erste bajoranische Kolonie im Gamma-Quadranten, zurück. Kurz bevor sie durch das Wurmloch fliegen, bekommt ihr Runabout ein Plasmaleck. Der Flug durch das Wurmloch wird so sehr holprig. Als sie das Wurmloch verlassen sind sie verwundert, weil "Deep Space Nine" nicht an ihrem Platz ist, sondern im Orbit um Bajor fliegt. Plötzlich taucht ein klingonisches Schiff auf und zwei Klingonen entern das Shuttle aber kaum sehen sie Kira ziehen sie sich demütig zurück. Auf der Station steht Garak in Uniform vor ihnen und noch jemand kommt hinzu: Kira.
Die Station ist von der "Allianz" aus Cardassianern und Klingonen beherrscht. Bajor gehört ebenfalls zur Allianz. Sie sind in dem Spiegeluniversum gelandet, in dem sich schon Kirk verirrte (Classic 39(33)). Spock hatte damals tatsächlich das "Galactic Empire" als Oberbefehlshaber zu mehr Gewaltlosigkeit geführt. Allerdings konnten Cardassianern und Klingonen das Empire besiegen und Bajor von der Besetzung durch die "Terraner" befreien. Menschen und Vulkanier müssen der Allianz nun als Sklaven dienen. Das Wurmloch ist in diesem Universum noch nicht entdeckt worden und "Terok Nor" wird hier zur Erzaufbereitung genutzt und von der Intendantin Kira geleitet. Die Terraner schuften hier unter unmenschlichen Bedingungen.
Die Intendantin will Kira und Bashir nicht gehen lassen, da es ein Gesetz für diesen Fall gibt. Falls wieder jemand von der "anderen Seite" kommt, muss er unverzüglich eliminiert werden. Die Intendantin will Kira aber nicht Hinrichten lassen. Man versteht sich.
Auch in diesem Universum tauschen bekannte Personen auf. Garak ist der Kommandant der Cardassianer und erster Offizier der Station. Der sadistische Menschenhasser Odo leitet die Erzverarbeitung. Die Intendantin ist von ihrer Doppelgängerin fasziniert. Bashir lässt sie aber erst mal in die Erzverarbeitung werfen. Dort trifft er auf O'Brien. Auch dieser O'Brien ist in technischen Dingen begabt. Vielleicht kann "Smiley" ihnen helfen mit einem Transporter zurückzukommen. Kira bittet Quark um Hilfe. Auch hier hat er seine Bar aber Garak lässt ihn verhaften, weil er Terranern zur Flucht verholfen hat. Die Intendantin lässt ihn hinrichten. Einen Sisko gibt es auch. Dieser führt "Aufträge" für die Intendantin aus. Mit seiner Piratentruppe treibt er "Zölle" von vorbei fliegenden Schiffen ein. Außerdem ist er der Liebhaber der Intendantin.
Garak würde Kira und Bashir laufen lassen, wenn sie ihm helfen die Intendantin aus dem Weg zu räumen. Sie soll vorübergehend den Platz als Intendantin einnehmen, um dann zu Gunsten Garaks abzudanken. Wenn sie nicht mitmacht, wird Bashir einen bedauerlichen Unfall erleiden.
Bashir muss schnell handeln. Er zettelt einen Aufstand der Arbeiter in der Erzverarbeitung an und erschießt Odo. Bei der Flucht trifft Bashir auf O'Brien. Er hilft Bashir wenn er ihn mitnimmt aber sie werden erwischt. Garak soll an Bashir nun ein Exempel statuieren. Nun hilft Sisko ihnen. Mit seiner Piratentruppe bringt er Kira und Bashir zu ihrem Schiff. O'Brien wird mit ihnen fliehen.
Kira und Bashir kehren in ihr Universum zurück. Sisko und O'Brien wollen in ihrem Universum für die Befreiung der Menschen kämpfen.

PC / Sternzeit / Jahr:
443 / 47879.2 / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
15.05.1994 / 28.09.1994

Regie / Drehbuch / Story:
David Livingston / Peter Allan Fields, Michael Piller / Peter Allan Fields

Gaststars:
Andrew J. Robinson - Elim Garak, nur ein cardassianischer Schneider
John Cothran, Jr. - Telok, Klingone
Stephen Gevedon - Klingone
Jack R. Orend - Terraner, Bezeichnng 0413-Theta
Dennis Madalone - Pirat
44 The Collaborator - Die Wahl des Kai
von Marko Schade


Vedek Bareil sieht sich bei einer Drehkörpervision auf "Deep Space Nine". Er erblickt Prylar Bek. Der war Kontaktmann zwischen den Cardassianern und der Vedek Versammlung. Bek ist erhängt worden. Kira spielt unbekümmert Springball. Plötzlich hat der Tote das Gesicht von Bareil.
Bareil verbringt die Tage vor der Wahl das neuen Kais bei Kira auf der Station. Er ist der Favorit, da er von Kai Opaka vorgeschlagen wurde und seine schärfte Konkurrentin ist Vedek Winn. Winn ist auch auf der Station sie giftet Bareil an aber Kira giftet zurück.
Der Bajoraner Kubus Oak kehrt von Cardassia zurück. Andere Bajoraner erkennen ihn als Kollaborateur der Cardassianer und Odo nimmt den ehemaligen Sekretär Kubus fest. Er war der Verbindungsmann zwischen den cardassianischen Besatzern und der bajoranischen "Regierung". Der alte Kubus würde gerne seine letzten Lebensjahre auf Bajor verbringen. Eigentlich verbietet das ein Gesetz aber Vedek Winn gewährt ihm zuflucht. Kira verhindert, dass das Schiff von Winn die Station verlassen kann.
Winn interessiert sich für das Kendra Valley Massaker, bei dem während der Besatzung 43 bajoranische Freiheitskämpfer getötet wurden. Zu ihnen gehörte Kai Opakas Sohn. Der bajoranische Mönch Prylar Bek hatte ihren Standort verraten, bevor er Selbstmord beging.
Winn will Kubus Asyl gewähren weil sie im Austausch Informationen über das Massaker bekommen hat. Kubus nannte ihr den wahren Verantwortlichen für den Verrat an den Freiheitskämpfern. Es war Beks Vorgesetzter Vedek Bareil.
Winn will das Kira die Sache untersucht und tatsächlich scheint nur Bareil dafür in Frage zu kommen. Sie können nachweisen, dass Bareil Beweise vernichtet hat. Kira stellt Bareil zur Rede. Er gibt den Verrat zu, weil die Cardassianer sonst viele Dörfer, mit 1200 Einwohnern, zerstört hätten. Tausende Bajoraner wären dabei umgekommen.
Bareil zieht seine Kandidatur zurück und Winn wird zum neuen Kai gewählt. Kira will es immer noch nicht glauben. Sie forscht weiter.
Kira hat den Beweiß, dass Bareil unschuldig ist. Bareil wollte den wahren Verräter schützen: Kai Opaka. Sie hatte ihren Sohn geopfert um die anderen Bajoranern zu retten.

PC / Sternzeit / Jahr:
444 / Unbekannt / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
22.05.1994 / 29.09.1994

Regie / Drehbuch / Story:
Cliff Bole / Gary Holland, Ira Steven Behr, Robert Hewitt Wolfe / Gary Holland

Gaststars:
Philip Anglim - Bareil Antos, Vedek
Bert Remsen - Kubus Oak, bajoranischer Kollaborateur
Camille Saviola - Kai Opaka
Louise Fletcher - Winn, Vedek / Kai
Charles Parks - Eblan, Bajoraner der Kubus erkennt
Tom Villard - Prylar Bek, angeblicher Kollaborateur
45 Tribunal - Das Tribunal
von Marko Schade


Die O'Briens machen ihren ersten Urlaub seit fünf Jahren. Auch ihre Tochter bleibt zu hause. Nur schwer kann sich der Chief von seiner Arbeit trennen. Wie soll die Station bloß ohne ihn funktionieren? Sisko muss ihn von der Brücke schmeißen. Auf dem Weg zum Runabout trifft O'Brien Raymond Boone, einen alten Kameraden von der "U.S.S. Rutledge". Boone ist seit acht Jahren nicht mehr bei der Sternenflotte. Er lebt nun auf Volan III, auf der cardassianischen Seite der DMZ. Sie hoffen, dass sie sich bald wieder sehen. In seinem Quartier hört sich Boone noch einmal die Aufnahme an, die er von O'Briens Stimme gemacht hat. Man fliegt los aber bald werden sie von einem cardassianischen Schiff gestoppt. Gul Evek verhaftet den Chief und bringt ihn nach Cardassia Prime. Keiko wird in dem Shuttle zurück zur Station gebracht.
O'Brien wird Makbar vorgestellt. Sie ist Chef-Archon, was einer Staatsanwältin entspricht. Sie entschuldigt sich für die rüde Behandlung. In zwei Tagen wird er vor Gericht gestellt. Dort erfährt er auch die Anklage. Makbar unterhält sich später auch mit Sisko. Sie erklärt, dass ein cardassianisches Gericht nur eine Art Zeremonie ist. Sein Urteil und Strafmaß sind schon festgesetzt. Vor Gericht soll der Täter nur einmal seine Taten öffentlich eingestehen um so die Effizienz des cardassianischen Strafsystems zu demonstrieren. O'Brien ist schuldig. Odo, der sich im cardassianischen Rechtssystem auskennt, verlangt das er O'Briens Nestor, der Berater des Straftäters, wird. Mit Keiko fliegt er schnell nach Cardassia, denn für nächste Woche ist seine Hinrichtung vorgesehen.
O'Brien wird Kovat vorgestellt. Er ist Öffentlicher Konservator (orig.: Public Conservator) sein "Anwalt". Seine Aufgabe ist, dass der Chief seine Schuld bekennt. Der weiß aber noch nicht einmal wofür. Kovat ist ein freundlicher alter Mann und schwafelt sehr pathetisch über das cardassianische Rechtssystem. Er ist der beste Anwalt auf Cardassia aber er hat noch nie einen Fall gewonnen.
Auf "DS9" entdeckt man, dass 24 Photonensprengköpfe von der Station gestohlen wurden. Man vermutet, dass der Maquis dahinter steckt. O'Briens Stimme wurde für den Zugang benutzt aber sie bemerken, dass die Stimme gefälscht wurde.
Odo kann mit O'Brien reden. Er fragt ihn über die Waffen aus aber der Chief weiß nichts davon. Odo glaubt an seine Schuld.
Die Verhandlung beginnt. O'Brien ist für Schuldig befunden worden, eine "umstürzlerische Aktion" gegen Cardassia durchgeführt zu haben. O'Brien verweigert ein Geständnis. Odo will einen Beweis vorlegen, der O'Brien's Unschuld beweist. Kovat und Makbar erkennen diesen Beweiß nicht an.
Man ermittelt, dass Boone mit O'Brien geredet hat. Sie verhören Boone. Der will von nichts wissen. Ein Unbekannter sagt zu Bashir, dass Boone nicht zum Maquis gehört und das der Maquis nichts mit dem Diebstahl zu tun hat. Boone wird untersucht.
Gul Evek legt die Sprengköpfe, die in O'Briens Shuttle gefunden wurden, als Beweiß vor. "Zuverlässigen Quellen" zur folge, soll der Straftäter die Waffen an den Maquis ausliefern.
Sisko erscheint mit Boone vor dem cardassianischen Gericht. Da verkündet Makbar plötzlich, dass der Chief freigelassen wird. Sisko erklärt dem verwunderten O'Brien, dass Boone eigentlich, ein Cardassianer ist. Seine Aussage hätte Cardassia in Verlegenheit gebracht, deshalb haben sie O'Brien lieber laufen gelassen. O'Brien sollte als Mittel dienen, die Föderationskolonien in der DMZ aufzulösen.
Die O'Briens fliegen in den wohlverdienten Urlaub.

PC / Sternzeit / Jahr:
445 / 47944.2 / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
05.06.1994 / 30.09.1994

Regie / Autor:
Avery Brooks / Bill Dial

Gaststars:
Rosalind Chao - Keiko O'Brien
Caroline Lagerfelt - Makbar, Chef-Archon
John Beck - Raymond Boone, cardassianischer Spion
Richard Poe - Gul Evek
Julian Christopher - Cardassianische Stimme im Zentralgefängnis von Cardassia Prime
Fritz Weaver - Kovat, Öffentlicher Konservator
46 The Jem'Hadar - Der Plan des Dominion
von Marko Schade


Jake braucht ein wissenschaftliches Projekt für die Schule. Sisko schlägt ihm vor, auf einem unbewohnten Planeten im Gamma-Quadranten Urlaub zu machen. Für sein Projekt kann er den Planeten erforschen. Jake ist begeistert. Sisko ist weniger begeistert weil Jake Nog mitnehmen will. Aber was tut man nicht alles für seinen Sohn. Noch weniger begeistert ist er, weil Quark nun auch mit will. Der will mit, weil er Sisko überreden will, Werbung für seine Bar auf den Stationsmonitoren zu senden. Aber was macht man nicht alles...
Sie sind auf einem herrlichen, bewaldeten Planeten gelandet. Nur Quark ist ständig am Nörgeln aber was tut man nicht alles für Latinum. Abends entspannt man sich am Lagerfeuer. Als Quark weiter nervt, rennt Nog davon. Jake folgt ihm. Plötzlich rennt eine Frau aus dem Gebüsch. Sie sagt, dass sie von den Jem'Hadar verfolgt wird. Da werden die drei schon von diesen Soldaten umzingelt, die sich vor ihnen enttarnen. Als Jake und Nog zurückkehren finden sie das Lager verweißt vor. Sie versuchen nun die Vermissten zu finden.
Die drei Gefangenen sind in einer Hohle eingesperrt und von einem Kraftfeld umgeben. Die Frau heißt Eris und kommt von Kurill Prime. Ihre Spezies hat telekinetische Fähigkeiten aber die Jem'Hadar haben ihr ein Halsband umgelegt, dass diese Fähigkeiten blockiert. Sie sagt, dass die Jem'Hadar die Soldaten des Dominion sind. Quark soll versuchen ihr Halsband zu öffnen.
Der Dritte Talak'talan erzählt den Gefangenen, dass das Dominion die Anwesenheit von Schiffen aus dem Alpha-Quadranten nicht länger dulden will. Sisko erfährt, dass die Anführer des Dominion die "Gründer" sind. Eris sagt, dass sie nur ein Mythos sind aber die Jem'Hadar glauben an sie. Talak'talan weiß sehr viel über den Alpha-Quadraten und er bedauert, dass er noch nicht auf Klingonen getroffen ist.
Jake und Nog finden die Höhle aber sie können den anderen nicht helfen. Deshalb beamen sie auf ihr Runabout um die anderen hochzubeamen. Das klappt nicht. Deshalb wollen sie zur Station zurückkehren aber dazu müssen sie den Autopiloten deaktivieren.
Das Wurmloch öffnet sich und ein fremdes Schiff fliegt hindurch. Talak'talan beamt auf "DS9" und erzählt ihnen von Sisko Gefangennahme. Er sagt, dass das Dominion ein kein weiteres Eindringen in den Gamma-Quadraten mehr erlaubt. Deshalb haben sie alle Schiffe des Alpha-Quadraten im Gamma-Quadraten zerstört, ebenso wie die bajoranische Kolonie "Neu Bajor". Dann beamt Talak'talan trotz Sicherheitsbarriere, Schutzschild und Traktorstrahl wieder fort.
Auf "Deep Space Nine" ist die "U.S.S. Odyssey" (NCC-71832, Galaxy-Class) eingetroffen. Sie befand sich auf einer diplomatischen Mission auf Cardassia. Der Verkehr durch das Wurmloch wird zunächst eingestellt, bis die Föderation Klarheit über das Dominion hat. Captain Keogh hat den Auftrag bekommen, mit der "U.S.S. Odyssey" Sisko zu befreien. Kira, Dax, Bashir, Odo, und O'Brien begleiten es mit zwei aufgerüsteten Runabout. Auf der anderen Seite treffen sie auf Jake und Nog, die den Autopiloten des Runabout aktivieren konnten. O'Brien hilft ihnen.
Quark kann Eris Halsband lösen. Nun können sie das Kraftfeld überwinden. O'Brien beamt sie auf das Runabout.
Die "Odyssey" wird von drei kleinen Jem'Hadar Schiffen angegriffen. Die Waffen der Sternenflottenschiffe können nichts an haben aber ihre Waffen richten schwere Zerstörungen an. Eines der Jem'Hadar-Schiffe rammt die "Odyssey" die darauf explodiert.
Auf der Station stellt Quark fest, dass Eris Halsband nie funktioniert hatte. Sie ist eine Spionin aber sie gehört nicht zu den Gründern aber bevor sie sie fassen können, wird sie fort gebeamt. Sisko ist sich Sicher: Das Dominion wird kommen und er wird sie erwarten.

PC / Sternzeit / Jahr:
446 / Unbekannt / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
12.06.1994 / 03.10.1994

Regie / Autor:
Kim Friedman / Ira Steven Behr

Gaststars:
Alan Oppenheimer - Captain Keogh, Kommander der "U.S.S. Odyssey"
Aron Eisenberg - Nog
Cress Williams - Talak'talan, Dritter der Jem'Hadar
Molly Hagan - Eris, Vorta
Michael Jace - Erster Offizier der "U.S.S. Odyssey"
Sandra Grando - Zweiter Offizier der "U.S.S. Odyssey"