47 The Search Part I - Die Suche, Teil 1
von Marko Schade


Man bereitet sich auf eine mögliche Invasion der Jem'Hadar Krieger vor. Da "DS9" das erste Ziel nach dem Wurmloch ist bekommt sie einen neuen Schutz. Sisko bringt die "U.S.S. Defiant" mit. Ein kleines experimentelles Kampfschiff mit hoher Feuerkraft. Dieser Prototyp wurde vor fünf Jahren gebaut, um einen Angriff der Borg abzuwehren. Mit diesem Schiffs-Typ sollte eine neue Kampfflotte aufgebaut werden aber die Bedrohung durch die Borg fiel weg. Nun wollen sie in den Gamma-Quadranten fliegen, die Gründer aufspüren und sie von den Friedenswillen der Föderation zu überzeugen. Leider weißt das Schiff noch einige Konstruktionsfehler auf. Der Chief soll sich darum kümmern.
Die "Defiant" hat noch eine Überraschung parat. Die Romulaner haben der Föderation eine Tarnvorrichtung zu Verfügung gestellt. Die Romulanerin Subcommander T'Rul wird mitfliegen und die Tarnung bedienen aber auch aufpassen, dass niemand sie untersucht. Und noch jemand ist neu. Lt. Commander Michael Eddington von der Sicherheit der Sternenflotte wird auf der Seite der Sternenflotte die Sicherheit der Station gewährleisten. Odo ist darüber sehr empört. Er will kündigen.
Sisko "bittet" Quark mitzukommen, da der schon Kontakte mit den Dominionmitgliedern Karemma hatte (Ep. 27). Odo wird als Repräsentant der bajoranischen Regierung mitfliegen.
Die "Defiant" fliegt getarnt zum Karemma-System. Auf dem Weg dorthin kommen ihnen zwei Schiffe der Jem'Hadar entgegen. Die halten kurz an aber fliegen dann wieder weiter. Das getarnte Schiff haben sie nicht entdeckt.
Der Karemma Ornithar erzählt von den Vorta, die den Gründern direkt dienen. Alle Kommunikation läuft über eine Relaisstation auf Callinon VII. Quark bleibt auf Karemma zurück. Odo sieht auf einer Sternenkarte den Omarion Nebel. Irgendwie zieht es ihn dorthin.
Man erreicht getarnt das Callinon-System. Dax und O'Brien beamen auf die unbewachte Station. Da fällt ihre Kommunikation aus, Dax und O'Brien werden eingeschlossen und die "Defiant" muss das System verlassen, weil drei Jem'Hadar Schiffe auftauschen. Sie nehmen Kurs auf die Koordinaten, zu der das Relais sendet.
Da werden sie von drei Jem'Hadar Schiffen angegriffen. Trotz ihrer Feuerkraft wird die "Defiant" schwer beschädigt und geentert. Kira und Odo werden von den anderen abgeschritten. Kira wird angeschossen und verliert das Bewusstsein.
Als sie erwacht ist sie mit Odo an Bord eines Shuttle. Sie haben die "Defiant" verlassen und Odo hat Kurs auf den Omarion Nebel gesetzt. Im Nebel befindet sich ein Klasse M-Planet ohne Sonnensystem. Dort landen sie. Sie stehen vor einem seltsamen, dickflüssigen See. Auf dem See erheben sich nun einige Gestalten. Es sind Wandler, wie Odo. Er hat sein Volk gefunden.

PC / Sternzeit / Jahr:
447 / 48212.4 / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
26.09.1994 / 15.02.1996

Regie / Drehbuch / Story:
Kim Friedman / Ronald D. Moore / Ira Steven Behr, Robert Hewitt Wolfe

Gaststars:
Salome Jens - Gründerin
Martha Hackett - Subcommander T'Rul, Romulanerin
John Fleck - Ornithar, Repräsentant der Karemma
Kenneth Marshall - Michael Eddington, Lt.-Cmdr. der Sicherheit der Sternenflotte
48 The Search Part II - Die Suche, Teil 2
von Marko Schade


Odo hat seine Heimat gefunden. Die Formwandlerin sagt ihm, dass er hier neu geformt wurde. Das Meer aus flüssigen Formwandlern nennt sich die "Große Verbindung" (orig.: "great link"). Odo und die Gründerin verschmelzen ihre Hände. So kann er kurz die "Verbindung" spüren.
Sechs Tage nach dem Überfall auf der "Defiant" fliegen Sisko und Bashir alleine in einem Shuttle, da werden sie von O'Brien und Dax gerettet. Sie fliegen sie zu "DS9" zurück.
Odo ist willkommen aber Kira wird als "Solid" misstraut. Während Odo lernt die Dinge beim Formwandeln besser zu begreifen, versucht Kira heimlich eine Nachricht abzuschicken.
O'Brien und Dax haben die Gründer gefunden. Sie wurden von den Jem'Hadar zu ihnen gebracht. Dort konnten sie die Gründer von ihrem Friedenswillen überzeugen. Nun sind Repräsentanten der Gründer an Bord und führen Friedensverhandlungen mit der Föderation und anderen Mächten aus diesem Quadranten. Einer der Gründer, Borath, möchte Sisko sehen. Sisko ist überrascht, dass die Vorta die Gründer sind. Er misstraut ihnen. Von T'Rul erfahren sie, dass die Romulaner von den Verhandlungen ausgeschlossen wurden. Admiral Nechayev sagt, dass dies eine Bedingung der Gründer ist. Sie ist sicher, dass die Romulaner nach einer Vertragsunterzeichnung keine Gefahr mehr sind.
Kira gelingt es nicht ihre Botschaft auszusenden. Eine unterirdische Energiequelle stört die Übertragung. Die Formwandler erzählen Odo, dass sie vor langer Zeit als "Wechselbälger" von den "Solids" verfolgt wurden.
Schließlich sind sie zu diesem Planeten geflohen um hier ungestört zu leben. Odo wurde mit Hundert anderen als Babys in den Weltraum geschickt um auf diese Weise weiter zu forschen. Ihnen wurde ein Drang zur Rückkehr genetisch programmiert. Man erwartete die Hundert nach dreihundert Jahren zurück aber nun ist Odo schon viel früher wieder da.
Kira versucht die Energiequelle zu finden, die ihre Übertragung stört. Dabei stößt sie auf eine verschlossene Tür. Sie kann sie nicht öffnen.
Die Jem'Hadar treten sehr aggressiv auf. Sie zetteln einen Streit mit O'Brien an aber Lt. Cmdr. Michael Eddington greift nicht ein.
Dax erzählt Sisko, dass sie auf die "Lexington" versetzt werden soll. Sisko wusste davon nichts. Er stellt Admiral Nechayev zur rede. Sie sagt, dass die Föderation und das Dominion einen Vertrag unterschrieben haben. Das Dominion bekommt den bajoranischen Sektor und "Deep Space Nine". Damit haben sie die Kontrolle über das Wurmloch. Die Föderation zieht sich aus diesem Sektor zurück. Die Bajoraner wurden aber nicht gefragt. Sisko soll zum Captain befördert werden aber das heitert ihn auch nicht auf.
Odo will bei den Formwandlern bleiben. Kira erzählt ihm von der Tür. Er soll ihr helfen die Tür zu öffnen. Aber wer braucht hier eine Tür. Die Formwandler sicher nicht.
Die Bajoraner organisieren einen neuen Widerstand. Dieses Mal mit Hilfe der Romulaner gegen das Dominion. Auf der Station fühlen sich die Jem'Hadar schon wie zu Hause. Im Streit erschießt ein Jem'Hadar die Romulanerin T'Rul. Sisko will ihr helfen und prügelt sich mit den Mördern. Die dürfen frei herumlaufen aber Sisko wird eingesperrt. Nun ist das Maß voll. Garak, Dax, Bashir und O'Brien befreien Sisko, stehlen ein Runabout und planen das Wurmloch mit Photonentorpedos zu verschließen. Garak wird bei der Aktion getötet. Die anderen beschießen das Wurmloch und es explodiert.
Odo öffnet die Tür aber dahinter erwarten sie schon die Jem'Hadar empfangen. Sie bringen sie in einen Raum wo die Crew der "Defiant" gefangen und ohne Bewusstsein auf Tischen liegt. Borath ist hier und erklärt, dass er in Wahrheit ein Vorta ist. Sie wollen feststellen, wie weit sie gehen würden um einen Krieg mit dem Dominion abzuwehren. Deshalb wurde in ihr Bewusstsein die Geschichte über die Verhandlungen eingespielt. Borath ist über ihre Uneinsichtigkeit enttäuscht. Der weibliche Wechselbalg kommt hinzu und sagt, dass sie die Gründer sind. Wegen ihrer Verfolgungen sind sie so vorsichtig geworden. Jeder "Solid" ist für sie ein Feind. Nun wollen sie alles kontrollieren und Ordnung in der Galaxie schaffen. Gefühle die auch Odo nicht fremd sind. Odo ist mit dem Verhalten der Gründer nicht einverstanden. Er will mit den Solids zurückkehren. Die Crew wird freigelassen und beamt auf die "Defiant", die sich im Orbit befindet. Die Gründer glauben, dass es im Alpha-Quadranten viel Unordnung gibt. Wie wollen sich darum kümmern.

PC / Sternzeit / Jahr:
448 / 48213.1 / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
03.10.1994 / 16.02.1996

Regie / Drehbuch / Story:
Jonathan Frakes / Ira Steven Behr / Ira Steven Behr, Robert Hewitt Wolfe

Gaststars:
Salome Jens - Gründerin
Andrew J. Robinson - Elim Garak, nur ein cardassianischer Schneider
Natalija Nogulich - Admiral Alynna Nechayev
Martha Hackett - Subcommander T'Rul, Romulanerin
Kenneth Marshall - Michael Eddington, Lt.-Cmdr. der Sicherheit der Sternenflotte
William Frankfather - Gründer
Dennis Christopher - Borath, Vorta
Christopher Doyle - Jem'Hadar, Offizier
Tom Morga - Jem'Hadar, Soldat
Diaunté - Jem'Hadar, Wache
49 The House of Quark - Das Haus des Quark
von Marko Schade


Im "Quark's" ist nicht viel los seit der zivile Verkehr durch das Wurmloch eingestellt wurde. Quark brütet vor sich hin als ihn sein Bruder Rom auf den einzigen Gast hinweißt. Es ist ein Klingone der schon einige Becher Blutwein geleert hat. Nun will er anschreiben lassen was Quark nicht will. Da greift ihn der betrunkene Klingone an aber er ist so voll mit Blutwein, dass er dabei in sein eigenes Messer stolpert. Quark bemerkt, dass die Leute sich für den Vorfall interessieren. Um seine Bar nun wieder voll zu bekommen, erzählt nun jedem, dass er den Klingonen in Notwehr getötet hatte. Die Schule auf "Deep Space Nine" ist geschlossen worden, weil nur noch Jake und Nog als Schüler übrig sind. Alle anderen Familien sind nach Bajor zurück. Keiko O'Brien fühlt sich nun unterfordert und langweilt sich. Ihr Mann bemerkt das. Er überrascht seine Frau mit einem opulenten Abendessen. Das heitert sie etwas auf aber am nächsten Morgen ist sie wieder betrübt.
Der Chief klagt Sisko sein Leid. Er hat die Idee ein Arboretum in einem Frachtraum einzurichten. Sisko sagt ihm Frachtraum 21 zu.
Odo hat ermittelt, dass der Tote ein Trinker mit dem Namen Kozak war. Kozak war auch das Oberhaupt eines mächtigen, klingonischen Hauses. Später taucht D'Ghor, der Bruder des getöteten auf. Quark befürchtet, dass er Rache für seinen Bruder Kozak nehmen will und erzählt ihm die Wahrheit. Er ist erstaunt, weil D'Ghor nun von ihm verlangt, dass er seine Lüge weitererzählen soll. Kozak gilt sonst nicht als "ehrenhaft im Kampf gefallen", was eine Schande für seine ganze Familie wäre. Und ein ehrenvoller Tod erfordert auch keine Rache.
Die Bar des "Klingonenschlächters" betritt eine klingonische Frau. Es ist Grilka, die Witwe von Kozak. Sie bemerkt seine Lüge und entführt in nach Qo'noS. Dort erklärt Tumek, ein Angehöriger des Haus des Kozak, dass D'Ghor versucht das Haus des Kozak zu übernehmen. Wenn Kozak, der keinen männlichen Erben hat, durch einen Unfall ums Leben gekommen wäre, wurde der Hohe Rat der Familie die spezielle Dispensation aussprechen. So könnte Grillka das Haus anführen aber bei einem Kampf würde das Haus zerfallen und D'Ghor, der Todfeind von Kozak, wartet nur darauf. Da Grillka das nicht will, heiratet sie kurzerhand Quark, der gar nicht weiß wie ihm geschieht. Dann schleift sie ihn vor den Hohen Rat. Dort fordert gerade D'Ghor Haus, Eigentum und Titel von Kozak. Gowron will ihm gerade zustimmen als Grillka mit Quark erscheint. Da er ihren Mann getötet hat, hat er das Recht sein Haus zu übernehmen. Nun ist es das "Haus des Quark". Der Rat wird bald endgültig darüber entscheiden. Inzwischen sieht sich Quark einmal die Finanzen seines Hauses an. Das Haus hat viele Schulden, weil Kozak spielte und einige schlechte Geschäfte tätigte. Das meiste Geld wird D'Ghor geschuldet.
Bashir macht den Chief darauf aufmerksam, dass das Arboretum nicht genügen wird. Keiko muss wieder in ihrem alten Job als Botanikerin arbeiten.
Quark bemerkt, dass D'Ghor schon seit fünf Jahren versucht das Haus zu ruinieren um es zu übernehmen aber solche Finanztricks sind unehrenhaft. Sie präsentieren ihre Ergebnisse dem Rat aber D'Ghor hat nun auch eine Überraschung. Er schleift Rom herein, der die Wahrheit über den Vorfall im Quark's erzählt.
Quark und Rom wollen verschwinden weil Quark sich sonst zum Kampf stellen muss aber Tumek und Grillka erwischen sie. Grillka ist von Quark enttäuscht und schmeißt ihn raus.
D'Ghor erwartet Quark zum Duell. Tatsächlich erscheint Quark und nimmt die Herausforderung an. Bevor D'Ghor ihn angreifen kann, wirft Quark sei Bat'leth weg. Er sagt, dass er sowieso keine Chance gegen D'Ghor hat und dass es eigentlich eine Hinrichtung wäre. D'Ghor soll ihn also einen Unbewaffneten hinrichten. D'Ghor will ihn trotzdem angreifen aber Gowron stoppt ihn. Einen unbewaffneten Ferengi zu töten ist nicht sehr ehrenvoll und deshalb schämt Gowron sich für D'Ghors Unehre. Er wird entehrt und Grilka erhält die Führung ihres Hauses zuerkannt. Quark und Grilka können sich nun wieder scheiden lassen. Quark wird von Grillka und den anderen Klingonen respektiert und nun kann der Held mit Rom zu "Deep Space Nine" zurückkehren.
O'Brien erzählt seiner Frau, dass in zwei Wochen eine argrobiologische Expedition in die Janitza-Berge von Bajor aufbricht. Sechs Monate lang soll dieses unerforschte Gebiet erforscht werden und es fehlt noch eine Chef-Botanikerin. Keiko könnte mit Molly daran teilnehmen. Sie freut sich und nimmt das Angebot an.

PC / Sternzeit / Jahr:
449 / Unbekannt / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
10.10.1994 / 17.02.1996

Regie / Drehbuch / Story:
Les Landau / Ronald D. Moore / Tom Benko

Gaststars:
Rosalind Chao - Keiko O'Brien
Mary Kay Adams - Grilka, Frau von Kozak
Carlos Carrasco - D'Ghor, Bruder vom Kozak
Max Grodénchik - Rom
Robert O'Reilly - Gowron, klingonischer Kanzler
Joseph Ruskin - Tumek, Angehöriger des Haus des Kozak
John Lendale Bennett - Kozak, betrunkener Klingone
50 Equilibrium - Das Equilibrium
von Marko Schade


Sisko hat seine Führungsoffiziere zum Essen eingeladen. Natürlich kocht er selber. Dax setzt sich an Jakes Keyboard und fängt an zu spielen. Obwohl keiner ihrer Wirte musikalisch war, spielt sie ein unbekanntes Lied. Als man sie dabei stört, reagiert sie sehr aggressiv. Sie kann sich einfach nicht daran erinnern, woher sie es kennt.
Dax geht die Melodie nicht mehr aus dem Kopf. Sie wird auch zunehmend unkonzentrierter und aggressiver. Verärgert läuft sie auf dem Promenadendeck umher als plötzlich alle Personen verschwinden. Da taucht eine maskierte Figur auf und wechselt seine Masken.
Sie lässt sich von Bashir untersuchen. Ihre Launen sind ihr rätselhaft und die Halluzinationen beunruhigen sie. Ihre Isoboramin-Werte sind auf 73% gefallen. Wenn sie weiter sinken besteht die Gefahr, dass sie den Symbionten abstößt. Sie fliegen nach Trill, damit Dax von der Symbiosiskommision untersucht werden kann. Von der Ärztin der Symbiosiskommision Dr. Renhol bekommt sie ein Medikament, was ihre Isoboramin-Werte verbessert. Zurück auf der "Defiant" begegnet sie dem Mann mit der Maske wieder. Dann wird sie von zwei Trill in über hundert Jahre alten Uniformen der Symbiosiskommision angefallen. Als sie wieder zu sich kommt, steht Bashir vor ihr. Sie hat wieder halluziniert. Dr. Renhol ist besorgt.
Dax möchte zu den Guardians. Die Guardians sind unvereinigte Trills, die den Symbionten dienen. Sie versorgen die Symbionten in einer Höhle und niemand weiß mehr über sie als die Guardians. Der Guardian Timor bemerkt gleich, dass etwas nicht stimmt. Er nimmt Dax Jadzia mit.
Timor glaubt, dass ihre Probleme etwas mit einem ihrer früheren Wirte zu tun hat. Inzwischen haben Sisko und Bashir das seltsame Lied gefunden. Es wurde vor 86 Jahren von dem Trill Joran Belar komponiert. Als sie sein Bild sieht, halluziniert sie wieder. Sie sieht, wie der Mann mit der Maske einen alten Mann ersticht. Sie verfolgt den maskierten und dann sieht sie sein Gesicht. Es ist Joran Belar. Dann bekommt Dax einen Nervenschock.
Dax Isoboramin-Werte liegen bei 51%. Dr. Renhol versucht ihr zu helfen. Sisko und Bashir suchen noch einmal Timor auf aber der schweigt. Jemand hat ihn unter Druck gesetzt. Sie versuchen mehr über Joran Belar herauszufinden. Es gibt aber kaum Informationen und in seiner Akte wurde einiges gelöscht. Interessant ist, dass die Todestage von Torias Dax und Joran Belar identisch sind. An diesem Tag hat Curzon Dax erhalten. Sie finden Informationen über Yolad Belar und es stellt sich heraus, dass es Joran Bruder war. Yolad erzählt ihnen, dass Joran sich für die Vereinigung beworben hatte. Im zweiten Jahr wurde er aus dem Auswahlverfahren herausgenommen. Daraufhin tötete er den Arzt, der seine Ablehnung empfohlen hatte. Joran wurde dann auf der Flucht getötet. Yolad glaubt nicht daran. Er erzählt, dass ihn sein Bruder ein halbes Jahr davon angerufen hatte und ihm sagte, dass er nun vereinigt wäre. Sisko ist überzeugt, dass Joran für ein halbes Jahr mit Dax vereinigt war, obwohl er nie für eine Vereinigung vorgesehen war.
Sie konfrontieren Dr. Renhol mit ihrem Wissen. Sie fragen sie, warum die irrtümliche Vereinigung mit Joran vertuscht wurde und alle Erinnerungen an diesen Wirt bei Jadzia blockiert wurde. Dr. Renhol gibt zu, dass tatsächlich fast jeder zweite Trill für eine Vereinigung geeignet wäre. Das sollte nie bekannt werden, da man nur die besten Trills vereinigen wollte. Nun würden sie auch Dax opfern, damit es ein Geheimnis bleibt.
Jadzia wird in die Höhlen der Symbionten geführt. Dort steigt sie in das Wasser. Die Symbionten können die blockierte Erinnerung lösen und Dax nimmt Joran als einen Teil von ihr auf.

PC / Sternzeit / Jahr:
450 / Unbekannt / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
17.10.1994 / 19.02.1996

Regie / Drehbuch / Story:
Cliff Bole / René Echevarria / Christopher Teague

Gaststars:
Lisa Banes - Dr. Renhol, Ärztin der Symbiosiskommision
Jeff Magnus McBride - Joran Bela
Nicholas Cascone - Timor, Guardian
Harvey Vernon - Yolad Bela, Bruder von Joran
51 Second Skin - Die zweite Haut
von Marko Schade


Alenis Grem, vom bajoranischen Zentralarchiv kontaktiert Kira. Sie sagt, dass sie eine Studie über die Strafanstalt Elemspur anfertigt. Angeblich soll Kira vor zehn Jahren sieben Tage lang dort gewesen sein. Kira sagt, dass sie dort nie war und sie ist erstaunt, als sie eine Akte aus der Zeit sieht. Sie kontaktiert einen der ehemaligen Zellennachbarn und der erkennt sie gleich. Kira ist irritiert. Sie bricht nach Bajor auf um der Sache nachzugehen.
Alenis Grem meldet sich bei Sisko. Kira ist nicht zu ihrer Verabredung erschienen. Sie ist vermisst.
Kira erwacht in einem dunklen Raum. Kira schaut in den Spiegel und bekommt einen Schreck. Sie ist eine Cardassianerin. Der Cardassianer Entek sagt, dass sie nun wieder zu Hause wäre. Ihr Name sei Iliana Ghemor und sie gehörte dem Obsidianischen Orden an. Sie hat sich vor 10 Jahren als Undercoveragentin freiwillig gemeldet. Sie wurde sie in eine Bajoranerin verwandelt und ihre Gedächtnis wurde verändert. Dann wurde sie nach Bajor geschickt. Sie hätten die wahre Kira gefangen und ihr ihre Erinnerungen gegeben. Entek, ihr ehemalige Ausbilder, zeigt ihr eine Nachricht, die von Iliana aufgenommen wurde. Legate Tekeny Ghemor, ein Mitglied des Zentralenkommandos kommt herein und behauptet er wäre ihr Vater.
Garak erfährt das Kira vom Obsidianischen Orden festgehalten wird. Sisko bricht nun mit Garak und Odo nach Cardassia auf. Die "Defiant" wird als kobheerianisches Frachtschiff getarnt.
Das Kira/Iliana sich immer noch weigert sich zu erkennen, lässt Entek Beweißstück S1983I herbringen. Es ist eine Leiche, die wie Kira aussieht. So wie sie vor zehn Jahren war.
Kira wird immer wieder von Entek verhört aber Ghemor verbietet Entek weitere Verhöre. Ghemor will sie nun von Cardassia fortbringen. Er ist ein Dissident und ist gegen den Obsidianischen Orden. Kira dämmert nun etwas. Es geht nicht um sie. Der Obsidianischen Orden wollte Ghemor eine Falle stellen um zu beweisen, dass er ein Dissident ist. Entek kommt herein und gibt ihr Recht. Er erschießt Ghemors Helfer Ari aber bevor er Ghemor festnehmen kann, naht das Rettungsteam. Garak tötet dabei Entek und sie nehmen Ghemor mit nach "DS9". Er geht ins Asyl nach Mathenides und hofft immer noch seine Tochter zu finden, denn Bashir hat festgestellt, dass Kira wirklich bajoranisch ist. Bevor er geht, warnt er Kira noch vor Garak.

PC / Sternzeit / Jahr:
451 / Unbekannt / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
24.10.1994 / 20.02.1996

Regie / Autor:
Les Landau / Robert Hewitt Wolfe

Gaststars:
Andrew J. Robinson - Elim Garak, nur ein cardassianischer Schneider
Gregory Sierra - Entek, Agent des Obsidianischen Ordens
Tony Papenfuss - Yeln, ehemaliger Insasse von Elemspur
Cindy Katz - Yteppa, Kiras Entführerin
Lawrence Pressman - Legate Tekeny Ghemor, Iliana Ghemor's Vater
Christopher Carroll - Gul Benil, Cardassianer vom 8. Orden
Freyda Thomas - Alenis Grem, bajoranisches Zentralarchiv
Billy Burke - Ari, Dissident
52 The Abandoned - Der Ausgesetzte
von Marko Schade


Im "Quark's" ist wieder was los. Ein Spieler gewinnt und amüsiert sich prächtig. Als er gerade aufhören will, animiert in das 20 jährige Dabo-Mädchen Marta zum weiterspielen. Dieses mal verliert er in Quark ist wieder zufrieden. Marta geht zu Jake, denn die beiden sind befreundet. Ohne Jakes wissen hat Sisko die Bajoranerin zum essen eingeladen. Ein Captain der Boslicen bringt Trümmerteile eines unbekannten Schiffes aus dem Gamma-Quadranten mit. Sie verkauft den Schrott für drei Barren Latinum an Quark. Als Quark den Schrott durchsucht bereut er seinen kauf schon. Plötzlich hört er leise Schreie aus einem Container. Zu seiner Überraschung findet er ein Baby darin.
Dr. Bashir kann nicht feststellen, zu welcher Spezies das Baby gehört aber es hat einen rasanten Stoffwechsel. Bashir vermutet aber, dass die hohe Zellteilungsrate normal ist. Man will das Baby in einem der Waisenhäuser auf Bajor unterbringen. Sisko nimmt das Baby auf den Arm und denkt an die Zeit zurück als Jake noch ein Baby war.
Das Baby wächst rasant und am nächsten Morgen sieht es schon so aus wie ein achtjähriger Junge. Dabei ist er gerade zwei Wochen alt. Er kann auch schon sprechen. Bashir sagt, dass diese Fähigkeit künstlich implantiert wurde. Das Kind ist ein gentechnisches Produkt aber es hat einen genetischen Fehler. Ihm fehlt ein Enzym, was Bashir aber künstlich herstellen kann.
Odo hat ein Quartier bezogen. Er will nicht mehr in seinem Eimer wohnen. Kira bringt ihm Blumen zur Einweihung. Erstaunt betrachtet sie sein Quartier. Hier hat er verschiedene Formen und Skulpturen aufgestellt. Er will sie zum Formwandeln nutzen. Seinen alten Eimer nutzt er nun als Blumentopf.
Bashir wird in die Krankenstation gerufen. Dort randaliert der erneut gewachsene Junge. Er rennt auf das Promenadendeck wo sich Odo ihm in den Weg stellt. Als der Junge ihn umrennen will, wird Odo flüssig. Da starrt ihn der Junge ehrfurchtsvoll an. Nun wissen sie was der Junge ist: Ein Jem'Hadar.
Odo ist nicht damit einverstanden, dass die Sternenflotte den Jungen als Versuchsobjekt behandeln will. Er will sein Vertrauen gewinnen.
Der Junge leidet unter Entzugserscheinungen aber Bashir kann die genaue Formel des Enzyms nicht herausfinden. Odo will versuchen ihn mehr zu zeigen als kämpfen und töten aber der Junge ist sehr aggressiv.
Beim Abendessen erzählt Marta über sich. Zu seinem erstaunen erfährt Sisko, dass Jake ihr Gedichte schreibt. Sisko unterhält sich prächtig mit Marta.
In den Trümmern hat O'Brien eine Kiste gefunden. Es enthält einige Portionen der Droge die der Junge braucht. Odo versucht dem Jungen ethische Begriffe beizubringen. Er soll seine eigenen Entscheidungen treffen. Der Junge will mehr über seine Spezies wissen. Odo zeigt ihm deshalb die Aufzeichnung beim Überfall auf die "Defiant" (Ep. 47). Der Junge soll seine Aggressivität in der Holosuite abreagieren. Dort kämpft er verbissen gegen einen Tygarianer.
Die "U.S.S. Constellation" soll den Jem'Hadar zur Sternbasis 201 bringen aber plötzlich erscheint der Junge mit einem Phaser in Siskos Büro. Er will ein Runabout. Odo will den Jem'Hadar in den Gamma-Quadranten zurück bringen. Odo bietet dem Jungen an mit ihm alleine weiterzufliegen, damit er nicht mehr zu den Gründern oder den anderen Jem'Hadar muss aber der Junge will unbedingt zu seinem Volk zurück. Er kann sich nicht ändern.

PC / Sternzeit / Jahr:
452 / Unbekannt / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
31.10.1994 / 21.06.1996

Regie / Autor:
Avery Brooks / D. Thomas Maio, Steve Warnek

Gaststars:
Bumper Robinson - Jem'Hadar-Teenager
Jill Sayre - Marta, Dabomädchen
Leslie Bevis - Rionoj, Boslicische Frachterkapitänin
Matthew Kimbrough - Okalar, Spieler
Hassan Nicholas - Jem'Hadar-Junge
53 Civil Defense - In der Falle
von Marko Schade


O'Brien und Jake arbeiten in der ehemaligen Erzverarbeitungsanlage 5. Hier soll bald eine Deuteriumraffinerie eingebaut werden. Jake löscht gerade alte Dateien als sein Vater mal vorbeischaut. Jake gelingt es nicht eine Datei zu löschen und deswegen hilft ihm der Chief. Plötzlich fordert der Computer die Eingabe eines Sicherheitscode und weil O'Brien den nicht kennt, schließen sich alle Türen der Erzverarbeitungsanlage. Auf der Ops wird ein Arbeiteraufstand in der Erzverarbeitung gemeldet. Eine Aufzeichnung von Gul Dukat fordert die bajoranischen Arbeiter auf, die Kontrolle an die Cardassianer zurückzugeben. Sie haben acht Minuten Zeit. O'Brien kann die Türen nicht mehr öffnen und eine beamen ist auch nicht möglich, da hier ebenfalls ein Sicherheitscode verlangt wird. Odo versucht es von seinem Büro aus, als Quark hereinstürmt und sich über den Zwischenfall beschwert. Odo hat nur die cardassianische Sicherheitsberechtigung der Stufen 1-6 aber Quark bietet ihm die Stufen 1-7 an. Für ein entsprechendes Honorar, natürlich.
Sisko spielt den Anführer der Arbeiter und ergibt sich. Die Aufzeichnung kündigt nun an, dass sie von Sicherheitskräften abgeholt werden. Da diese natürlich nicht kommen, gibt noch eine letzte Frist, bis Neurozingas in die Erzverarbeitung geleitet wird. Schnell kriecht Jake durch eine Rohleitung, wo früher glühendes Erz durchfloss, um eine Schachttür zu öffnen. Gerade noch rechtzeitig können die drei über die Erzrutsche entkommen, bevor das tödliche Gas einströmt.
Das Sicherheitsprogramm hat die Flücht der "Arbeiter" bemerkt. Nun tritt das stationsweite Sicherheitsprogramm in Aktion. Die Ops wird abgeriegelt, denn sie soll geschützt werden. Sisko, O'Brien und Jake gelangen in die Erzverarbeitungsbucht aber die ist auch verschlossen. Auch Odo ist mit Quark in seinem Büro eingeschlossen.
Dax versucht von der Ops aus das Sicherheitsprogramm zu deaktivieren aber das löst nur das Antirebellionsprogramm Stufe 2 aus. Dukats Aufzeichnung vermutet nun, dass die Arbeiter auf die Ops eingedrungen sind. Er droht den Habitatring mit Neurozingas zu füllen. Da betritt Garak die Ops. Er kann durch das Kraftfeld, welches den Zugang zur Ops verriegelt, gehen aber hinter ihm schließt es sich wieder. Er schlägt vor die Lebenserhaltungssysteme zu zerstören, denn dadurch wird das Gas eingeleitet. Dann haben sie 12 Stunden Zeit, bis der Sauerstoff erschöpft ist. Kira feuert auf die Lebenserhaltungskontrolle.
Antirebellionsprogramm Stufe 3 wird aktiviert. Dukats Aufzeichnung geht davon aus, dass er getötet oder gefangen genommen wurde. Deshalb wird nun die Selbstzerstörung aktiviert. In zwei Stunden explodiert die Station. Garak tut sei bestes um das Programm zu täuschen.
Antirebellionsprogramm Stufe 4 wird gestartet. Im Replikator erscheint ein Gerät, was auf die Personen im Raum feuert. Ein Crewman der Sternenflotte wird von ihm getötet. Plötzlich beamt Dukat auf die Ops. Das Gerät feuert nicht auf ihn, den Dukat hat das Sicherheitsprogramm so konstruiert, dass es nicht auf Cardassianer feuert. Selbstgefällig stolziert er herum. Er gibt seinen Kommandocode ein und das Gerät verschwindet wieder. Nun möchte er mit Kira die Bedingungen für seine Hilfe besprechen. Er will eine Garnison Cardassianer auf dieser Station stationieren. Kira ist widerwillig, also will sich Dukat wieder auf sein Schiff beamen, bis sich Kira es anders überlegt. Aber der Beamvorgang wird nicht gestartet. Da erscheint ein Legate auf dem Bildschirmen und wirft Dukat Feigheit vor, da er seinen Posten verlassen will, obwohl die Selbstzerstörung aktiviert ist. Die Überheblichkeit ist aus Dukats Gesicht gewichen. Legate Kell hat alle seine Kommandocodes gelöscht.
Sisko und O'Brien stapeln Uridiumerz an der Tür der Erzverarbeitungsbucht. Mit einem Energiekabel bringen sie es zur Explosion. Sie sind frei.
Von der Ops aus gelingt es das Energienetz des Schiffes zu überlasten. Das schaltet die Kraftfelder ab und auch die Kommunikation funktioniert wieder. Schnell gibt Kira Sisko bescheit, wie sie die Selbstzerstörung aufhalten können aber Sisko und O'Brien gelangen nicht zum Fusionsreaktor, weil der Weg dorthin verschüttet ist. Sisko hat nun die Idee, die Explosion über die Schilde abzuleiten. Gerade noch rechtzeitig kann Sisko die Ableitung initiieren. Sie haben es überstanden.

PC / Sternzeit / Jahr:
453 / Unbekannt / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
07.11.1994 / 22.02.1996

Regie / Autor:
Reza Badiyi / Mike Krohn

Gaststars:
Andrew J. Robinson - Elim Garak, nur ein cardassianischer Schneider
Marc Alaimo - Dukat, cardassianscher Gul
Danny Goldring - Legate Kell, Cardassianer in der Aufzeichnung
54 Meridian - Meridian
von Marko Schade


Kira wird von Tiron verfolgt. Dieser Geschäftspartner von Quark ist reichlich aufdringlich und deshalb gibt sie Odo als ihren Liebhaber aus. Tiron zieht sich deshalb angesäuert zurück.
Die "Defiant" erforscht den Gamma-Quadranten. Da entdeckt Dax eine ungewöhnliche gravimetrische Verzerrung im Trialus-System. In diesem System existieren keine Planeten aber plötzlich taucht einer vor ihren Augen auf. Auf der Südhalbkugel befindet sich eine Siedlung mit etwa 30 Personen. Eine Frau mit dem Namen Seltin Rakal meldet sich. Sie lädt sie auf Meridian zum Essen ein.
Seltin erklärt, dass ihr Planet zwischen zwei Dimensionen wechselt, die sich hier überschneiden. 60 Jahre sind sie in einer anderen Dimension, in der sie nur als Bewusstsein existieren. In dieser Dimension sind sie nur für 12 Tage aber diese Zeit wird immer kürzer. Irgendwann ist der Planet zu instabil für den Wechsel. Dann können der Planet und seine Bewohner in keiner der Dimensionen mehr existieren. Deral vermutet, dass die Sonne des Trialus-Systems für den Dimensionswechsel verantwortlich ist. Zusammen mit Dax will er die Sonne untersuchen. Derweil kommen sie und Deral sich näher.
Tiron bestellt ein spezielles Holosuiteprogramm bei Quark: Er will Kira. Nun gibt es ein Problem. Er muss Kira in die Holosuite locken um sie zu scannen, aber leider hasst Kira Holosuiten. Er steckt eine Holosuite-Stunde als "Gewinn", aber Kira verschenkt den Gewinn.
Dax ist sich nun sicher, dass ein Ungleichgewicht im Kern der Sonne für den Dimensionswechsel verantwortlich ist. Es gibt einen Weg die Sonne zu stabilisieren, sodass Meridian für 30 Jahre körperlich bleibt, aber das braucht zeit und in fünf Tagen wird Meridian in seinen körperlosen Zustand zurückkehren. Dax und Deral würden sich dann erst in 60 Jahren wieder sehen, deshalb will Deral den Planeten verlassen und mit Dax gehen.
Kira erwischt Quark, wie er versucht sie mit einer Holokamera aufzunehmen. Das gibt ärger. Tiron ist auch schon ungehalten. Quark schnüffelt nun in Kiras privaten Dateien herum, um so sein Programm zu vervollständigen aber Odo hat das bemerkt und informiert Kira darüber. Die hat einen Plan.
Deral möchte Meridian nicht verlassen aber er will auch bei Dax bleiben. Dax verspricht nun ihn nicht zu verlassen. Mit Hilfe eines Transporters müsste dies möglich sein.
Quark bringt Tiron in die Holosuite. Dort erblickt er den leicht bekleideten Körper von Kira... Aber zu seinem Entsetzen hat diese "Kira" den Kopf von Quark. Angeekelt flieht Tiron aus der Holosuite.
Noch 47 Minuten bis zum Dimensionswechsel. Dax verabschiedet sich und kehrt auf Meridian zurück. Meridian wechselt langsam zur anderen Dimension aber Dax wechselt nicht mit. Ihre Anwesendheit stört den Wechsel. Schnell wird sie auf die "Defiant" gebeamt. Nun muss sie 60 Jahre lang warten.

PC / Sternzeit / Jahr:
454 / 48423.2 / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
14.11.1994 / 23.02.1996

Regie / Drehbuch / Story:
Jonathan Frakes / Mark Gehred-O'Connell / Hilary Bader, Evan Carlos Somers

Gaststars:
Brett Cullen - Deral, Meridianer
Christine Healy - Seltin Rakal, Meridianerin
Jeffrey Combs - Tiron, Quark's Geschäftspartner
Mark Humphrey - Junge, Meridianer
55 Defiant - Defiant
von Marko Schade


Kira ist überarbeitet. Deshalb suspendiert Doktor Bashir sie vom Dienst. Er schleppt sie ins Quark's, wo sie sich erholen soll. Aber von Dabo und Holosuite hält sie nichts. Aber da sieht sie etwas, was ihr Interesse findet: Commander William "Nennen-Sie-mich-Will" Riker.
Riker ist auf der Durchreise nach Risa um dort seinen Urlaub zu verbringen. Vor etwa einem Jahr war schon einmal für ein paar Stunden auf der Station. Dabei hatte er am Dabotisch viel gewinnen. Dax lernte in dabei kennen. Als Kira Dienstschluss hat, zeigt sie Riker die Station. Er möchte auch gerne die "Defiant" sehen und Kira führt sie hin. Dort bastelt der Chief gerade herum. Er freut sich seinen alten Kollegen wieder zu sehen aber der fährt ihn unfreundlich über den Mund. Etwas erschrocken trollt sich O'Brien. Nun ist Riker mit Kira alleine an Bord. Sie zeigt ihm die taktischen Systeme und entsichert dabei die Sperre der Brücke. Riker bedankt sich freundlich und schießt Kira mit seinem Phaser nieder. Dann beamen ein Mann und eine Frau auf das Schiff. Nun simuliert Riker einen drohenden Warpkernbruch. Die "Defiant" darf nun von der Station ablegen, damit Riker das Schiff in eine sichere Entfernung bringen kann aber statt sich nun auf die Station beamen zu lassen, geht die "Defiant" auf Warp.
Riker und seine beiden Freunde Kalita und Tamal setzen Kurs auf die Badlands. Kalita und Tamal gehören zum Maquis und Riker auch, denn er ist Thomas Riker; der Quasi-Zwilling von Will Riker (TNG 150).
Sisko unterrichtet Gul Dukat von dem Diebstahl der "Defiant". Dukat ist entsetzt und er glaubt, dass nun das cardassianische Zentralkommando eine Flotte in die entmilitarisierte Zone schicken wird um den Maquis nun endgültig zu vernichten. Das würde aber einen erneuten Krieg mit der Föderation auslösen. Als Zeichen des guten Willens wird Sisko mit Dukat gehen, da er an der Konstruktion des Schiffes beteiligt war. Dukat verlangt nun, dass die "Defiant" bei der Aktion zerstört und nicht nur kampfunfähig gemacht wird.
Kira ist sauer auf Riker. Sie ist in ein Quartier eingesperrt und muss nun abwarten was passiert. Die "Defiant" nimmt nun noch einige andere Maquis als Besatzungsmitglieder auf und nimmt nun Kurs auf die cardassianische Grenze. Auf Cardassia führt Dukat Sisko in einen Überwachungsraum, von wo aus die cardassianische Flotte koordiniert wird. Dort erwartet sie schon Korinas, eine Beobachterin vom Obsidianischen Orden. Der Orden wusste bereits, dass die "Defiant" über eine Tarnungsvorrichtung verfügt aber das hat der Orden dem cardassianischen Militär verheimlicht. Dukat ist darüber empört.
Im Almatha-Sektor zerstört die "Defiant" den cardassianischen Außenposten 47. Sisko kann den Angriff im Kontrollraum mitverfolgen. Die "Defiant" verschwindet in Richtung Cardassia aber plötzlich gibt es an Bord eine Explosion und die Tarnung fällt aus. Kira konnte von ihrem Quartier aus diese Sabotage begehen. Allerdings ist der Schaden bald repariert aber ein Neutrinoleck bleibt zurück. Riker setzt Kurs auf die Schiffswerft nach Omekla III. Dort will er Verwirrung stiften. Er erklärt Kira, dass er Maquis gehört hat, dass eine Gruppe führender Cardassianer das Friedensabkommen mit der Föderation boykottieren will. Deshalb gibt es eine geheime Aufrüstung im Orias-System. Nicht einmal das cardassianische Zentralkommando weiß von dieser Invasionsflotte etwas davon.
Sisko hat die Manöver der "Defiant" analysiert. Er bemerkt, dass man die cardassianischen Kriegsschiffe vom Orias-System weglocken will aber laut Dukat ist dort nichts Interessantes. Sisko und Dukat möchten aber trotzdem ein Kriegsschiff dorthin schicken aber plötzlich hat Korinas etwas dagegen. Sie sagt, dass das Orias-System unter der Kontrolle des Obsidianischen Ordens steht. Der Orden würde jedes Schiff zerstören lassen, welches dort eindringt.
Das cardassianische Kriegsschiff "Kraxon" hat die Neutrinospur der "Defiant" entdeckt und verfolgt sie in Richtung des Orias-Systems. Dukat lässt nun die gesamte Flotte hinterher jagen. Plötzlich kommen ihnen drei cardassianische Schiffe Kreuzer der Keldon-Klasse entgegen. Diese gehören nicht dem Militär, sondern sind vom Obsidianischen Orden. Die dürfen eigentlich keine Kriegsschiffe besitzen.
Um die Logbücher der Defiant zu bekommen handelt Dukat einen Deal aus. Die Föderation bekommt die Defiant zurück und die Maquis werden vor ein Föderationsgericht gestellt aber Riker wird an Cardassia ausgeliefert. Er erhält aber keine Todesstrafe.
Die "Defiant" schießt zwei Schiffe des Ordens kampfunfähig aber es nähern sich nun weitere Schiffe. Da erhält die "Defiant" eine Nachricht von Sisko und Dukat. Sie erklären ihm den Deal und Riker geht darauf ein, denn er sieht sein Ziel erreicht. Der Orden ist bloßgestellt und er konnte sich beweisen. Ein guter Terrorist war er sowieso nie. Die "Defiant" fliegen zu den Schiffes des Militärs. Sie schützen sie vor den Schiffen des Ordens, die sich bald zurückziehen. Riker wird an Bord der "Kraxon" gebeamt und Kira fliegt mit der "Defiant" in den Föderationsraum zurück.

PC / Sternzeit / Jahr:
455 / 48467.3 / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
21.11.1994 / 24.02.1996

Regie / Autor:
Cliff Bole / Ronald D. Moore

Gaststars:
Marc Alaimo - Dukat, cardassianscher Gul
Tricia O'Neil - Korinas, Beobachterin vom Obsidianischen Orden
Shannon Cochran - Kalita, Maquis auf der "Defiant"
Robert Kerbeck - Cardassianer im Kontrollraum
Michael Canavan - Tamal, Maquis auf der "Defiant"
Jonathan Frakes - Thomas Riker, Möchtegern-Terrorist
56 Fascination - Das Festival
von Marko Schade


Peldor joi! Auf unserer Station wird bald das bajoranische Dankbarkeitsfestival gefeiert. Jake hat Liebeskummer. Seine Freundin Marta ist nach Regulus III geflogen, weil sie dort an der Wissenschaftsakademie aufgenommen wurde.
Keiko und Molly O'Brien kommen mit dem nächsten Flug von Bajor. Sie waren zwei Monate weg und sind nur für zwei Tage auf der Station. Danach werden sie wieder für vier Monate weg sein. Der Chief freut sich schon auf seine Familie und möchte sie zwei Tage mit ihnen genießen. Auch die Vorsitzende des Festivals, Kira, erwartet jemanden. Bareil fällt ihr freudig in die Arme aber dem Chief ergeht es anders. Seine Frau ist abgespannt und seine Tochter kotzt ihm auf die Uniform. Jemand im Schiff hat sie mit Süßigkeiten voll gestopft: Botschafterin Lwaxana Troi. Lwaxana besucht Odo. Sie wollte ihn wieder sehen aber Odo fühlt sich überfallen. Als die Botschafterin in ihr Quartier geht um sich frisch zu machen, bekommt die Kopfschmerzen.
Bareil ist etwas enttäuscht, weil Kira keine Zeit für ihn hat und auch der Chief hat nicht viel von seiner Frau. Sie will nicht mit zum Festival was den Chief enttäuscht. Man streitet sich und schließlich geht Keiko doch mit.
Das Festival beginnt und Kira hält die Eröffnungsrede. Dabei bekommen Bareil und Jake Kopfschmerzen aber danach fühlen sie sich sehr euphorisch. Doch Irgendwas stimmt nicht. Jake verliebt sich plötzlich in Nerys und fragt sie, ob sie mit ihm "gehen" will. Bareil macht sich an Dax ran. Die O'Briens streiten sich wieder weil Keiko nun bis zu sieben Monate auf Bajor bleiben will.
Jake rennt immer noch Kira hinterher und nun schleimt sich Dax an Sisko ran. Dem ist das unheimlich und deshalb bringt er sie zur Krankenstation. Dr. Bashir kann nichts finden und deshalb glaubt er an einen Streich von Dax.
Der Chief entschuldigt sich bei seiner Frau. Er bietet ihr an zu kündigen, damit er mit ihr nach Bajor gehen kann. Keiko muss noch darüber nachdenken.
Bashir hört von den anderen, merkwürdigen Liebesbeziehungen und kommt ins Grübeln. Es will sich noch einmal Dax Untersuchungsergebnisse ansehen. Kira begleitet ihn aber nach kurzen Kopfschmerzen fallen sie übereinander her.
Auf Siskos Party treffen alle aufeinander. Hier versöhnen sich die O'Briens. Natürlich soll er nicht kündigen aber nun stellt Quark Keiko hinterher. Sisko hat gesehen, wie Lwaxana und Quark gleichzeitig Kopfschmerzen bekommen haben. Dr. Bashir untersucht die Botschafterin. Es stellt sich heraus, dass Lwaxana an dem Zanthi Fieber erkrankt ist. Diese Erkrankung bei älteren Betazoiden greift ihre empathischen Fähigkeiten an. Sie projizieren dadurch ihre Gefühle an andere Personen. Ihre Liebe zu Odo hat die Gefühle der anderen verwirrt.
Man verabschiedet sich wieder. Troi hat bemerkt, dass Odo tatsächlich in Kira verliebt ist. Sie wird aber für ihn da sein.

PC / Sternzeit / Jahr:
456 / Unbekannt / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
28.11.1994 / 26.02.1996

Regie / Drehbuch / Story:
Avery Brooks / Philip LaZebnik / Ira Steven Behr, James Crocker

Gaststars:
Majel Barrett - Lwaxana Troi
Philip Anglim - Bareil Antos, Vedek
Rosalind Chao - Keiko O'Brien
Hana Hatae - Molly O'Brien
57 Past Tense Part I - Gefangen in der Vergangenheit, Teil 1
von Marko Schade


Die "Defiant" bringt Sisko, Bashir und Dax zur Erde, weil sie dort an dem jährlichen Symposium der Sternenflotte in San Francisco teilnehmen wollen. Als der Chief sie herunter beamt, gibt es eine Energiefluktuation im Transporterstrahl und nun sind die drei weg.
Sisko wird von einem Mann mit einem Gewehr unsanft geweckt. Er und Bashir werden für Obdachlose gehalten und das Schlafen auf der Straße ist schließlich verboten. Sie sind in San Francisco aber im Jahr 2024. Die Wachen nehmen sie mit.
Jadzia, die nur wenige Meter entfernt in einem U-Bahnschacht liegt, wird von Chris Brynner gefunden. Er ist der Chef eines Medienkonzerns und möchte Jadzia dabei helfen, ihre gestohlenen Ausweißpapiere wieder zu finden.
Der Chief ist Ratlos. Der Computer des Transportes meldet einen abgeschlossenen Transport aber es ist niemand angekommen. Möglicherweise haben die Chronitonpartikel in der Schiffshülle damit zu tun. O'Brien befürchtet, dass sie nun in irgendeiner Zeit festsitzen.
Bashir und Sisko werden von den Wachen in die Schutzzone A (orig.: Sanctuary District 'A') gebracht. Ihre Kommunikatoren wurden gestohlen, sodass sie nicht wissen, wo Dax geblieben ist. In die Schutzzonen wurden alle Arbeits- und Obdachlosen eingesperrt aber Vorbestrafte haben dort keinen Zutritt. Dort leben "Dimms" ("Arbeitsunwillige", Alte und Kranke), "Gimmis" ("Arbeitswillige") und "Schatten" (Kriminelle). Die beiden müssen sich nun Registrieren. Beim ausfüllen der Formulare fällt Siskos blick auf die Datumsanzeige. Es ist Freitag der 30. August 2024. Sisko weiß, dass in ein paar Tagen in dieser Schutzzone der Bell-Aufstand losbrechen soll. Polizisten und anderes Personal werden gefangen genommen. Gabriel Bell würde verhindern, dass die Geiseln getötet werden aber bei der Niederschlagung des Aufstands werden Bell und Hunderte weitere Menschen getötet. Dadurch würden die Menschen endlich beginnen, die sozialen Probleme zu lösen.
Zwölf Möglichkeiten aber nur sechs Versuche. Wie sollen sie die Vermissten bloß finden. Ein paar Freiwillige müssen her. Am nächsten Morgen versuchen Sisko und Bashir in ein Haus zu kommen, um sich die Gegend von oben Anzusehen. Nachdem sie ihre "Pyjamas" eingetauscht haben, dürfen sie herein. Im Haus treffen sie einen Mann, dessen Sohn von "Schatten" zusammengeschlagen wurde. Webb versucht die Leute in der Schutzzone zu organisieren aber Sisko und Bashir dürfen sich nicht in die historischen Geschehnisse einmischen.
Dax ist unterdessen auf einer Party ihres Gönners Chris Brynner. Dort erfährt sie von den Schutzzonen. Sie bittet Brynner, ob er nicht dort nach seinen Freunden suchen kann.
Sisko und Bashir stehen um ihr Abendbrot an, als sie von den "Schatten" überfallen werden. Man prügelt sich. Als ein Mann ihnen helfen will, wird er von dem Anführer der "Schatten" niedergestochen. Dr. Bashir kann ihm nicht mehr helfen. Sisko kann noch seinen Ausweis nehmen bevor die Wachen kommen. In ihrem Versteck sehen sie sich den Ausweis an. Der Tote war: Gabriel Bell. Wer wird nun den Geiseln helfen?
O'Brien und Kira wollen gerade zu der ersten Möglichkeit beamen als der Kontakt zur Sternenflotte abbricht. Alle Raumstationen und Satelliten sind verschwunden. Die Föderation existiert nicht. Der Tod von Bell hat den Zeitablauf verändert und nur die Chronitonpartikel haben die "Defiant" davor geschützt.
Webb organisiert eine Demonstration vor dem Verwaltungszentrum. Sisko und Bashir helfen ihm nun dabei. Möglicherweise können sie so die Geiseln beschützen.
Es ist der 01. September 2024: Der Aufstand bricht los. Die "Schatten" haben das Verwaltungszentrum überfallen und Geiseln genommen. Sisko und Bashir mischen sich ein, und Sisko gibt sich nun für Bell aus.

PC / Sternzeit / Jahr:
457 / 48481.2 / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
02.01.1995 / 27.02.1996

Regie / Drehbuch / Story:
Reza Badiyi / Robert Hewitt Wolfe / Ira Steven Behr, Robert Hewitt Wolfe

Gaststars:
Jim Metzler - Christopher Brynner, Chef eines Medienkonzerns
Dick Miller - Vin, Wache der Schutzzone A
Al Rodrigo - Bernardo Caldera, Wache der Schutzzone A
Tina Lifford - Lee, Beamtin im Verwaltungszentrum
Bill Smitrovich - Michael Webb, "Gimmi"
Henry Hayashi - Gast auf Chris Brynners Party
Patty Holly - Gast auf Chris Brynners Party
Richard Lee Jackson - Danny Webb, Sohn von Michael Webb
Eric Stuart - Wache an der Treppe in der Schutzzone A
John Lendale Bennett - Gabriel Bell
58 Past Tense Part II - Gefangen in der Vergangenheit, Teil 2
von Marko Schade


Die Situation im Verwaltungszentrum ist kritisch. Der brutale "Schatten" und Bell-Mörder "B.C." hat hier das Kommando übernommen. Bashir und Sisko als Bell, versuchen nun die Situation zu beruhigen.
Michael Webb kommt auch in das Verwaltungszentrum. So hat sich Webb seine Demonstration nicht vorgestellt. Sisko beauftragt ihn nach vertrauenswürdigen Personen zu suchen, damit die Bewachung der sechs Geiseln nicht nur den "Schatten" überlassen bleibt.
Auch Dax und Chris Brynner beobachten den Aufstand mit Sorge. Brynner hat inzwischen herausgefunden das Sisko und Bashir dort sind. Dax will ihnen unbedingt helfen.
Kira und O'Brien versuchen die drei Vermissten zu finden. Sie haben sich 10 Möglichkeiten ausgesucht. Aber sie haben nur sechs Versuche. Zuerst landen sie in den "Goldenen Zwanzigern" aber hier sind die Gesuchten nicht.
"B.C." will nach Tasmanien, weil Errol Flynn aus Tasmanien stammte. Er hat nur seinen eigenen Vorteil im Kopf. Die anderen Schutzzonenbewohner sind ihm egal aber Sisko und Webb können ihn überzeugen, dass sie mehr erreichen können. Webb soll nun über den Netzzugang die Forderung nach Abschaffung der Schutzzonen stellen aber der Netzzugang wird unterbrochen. Dafür meldet sich nun Detective Preston von der Polizei San Francisco über den Netzzugang. Sie möchte mit Webb verhandeln. Sisko begleitet ihn.
Man stellt die Forderungen: Auflösung der Schutzzonen und Wiedereinführung des föderalen Arbeitsrechts. Sie will mal mit dem Gouverneur reden.
Die meisten Geiselnehmer schlafen als Vin, einer der Wächter einen Fluchtversuch unternimmt. Er hat durch sein Verhalten schon öfters die Situation verschlimmert. "B.C." würde ihn nur zu gerne erschießen und Sisko muss dem "Schatten" erst mit einem Gewehr drohen, damit er es lässt. Nun gibt es ein paar deutliche Worte von Sisko an Vin.
O'Brien und Kira in der "Flower-Power"-Zeit aber hier finden sie nur ein paar Kiffer. Weiter geht die Suche. Detective Preston war beim Gouverneur. Der hat Straffreiheit zugesichert. Alle anderen Forderungen sollen in Ausschüssen verschwinden.
Dax gelangt über das Kanalsystem in die Schutzzone. Sie wird aber von "Dimms" aufgegriffen und zum Verwaltungszentrum gebracht. Sie ist froh, dass sie ihre Freunde wieder sieht. Dax wird sich wieder aus dem Lager heraus schleichen und dafür sorgen, dass sie dort wieder einen Netzzugang bekommen.
Chris Brynner hilft wieder. Nun können die Lagerbewohner Millionen von Zuschauern ihre Geschichte erzählen und auf ihre Probleme aufmerksam machen.
2048 war auch nicht das richtige Jahr. Der Zustand der Erde war sehr schlimm, sodass sie davon ausgehen, dass ihre Freunde vorher gestrandet sind. Dort gibt es von drei Möglichkeiten aber sie haben nur noch einen Versuch. Mit dem letzten Versuch finden Kira und O'Brien endlich die richtige Zeit. Sie kontakten Dax und wollen morgen zurückkehren.
Der Gouverneur will nun die Erstürmung der Zone. Auch im Verwaltungszentrum bemerkt man die Ankunft der Nationalgarde. Sie stürmen. "B.C." und Webb werden getötet und Sisko wird verletzt als er Vin beschützt. Nun stürmt die Nationalgarde weiter, um das Lager zu "befrieden". Draußen erwartet sie ein Schlachtfeld. Die Nationalgarde hat bei der "Befriedung" ganze Arbeit geleistet und hat viele Menschen erschossen oder verletzt. Vin lässt Sisko und Bashir gehen. Ihre Ausweise legt man zu Toten.
Sisko, Bashir und Dax sind wieder in ihrer Zeit zurück. Nun existiert auch die Föderation wieder. Die Menschheit hat endlich mal aus ihren Fehlern gelernt. Bashir zeigt Sisko ein Bild von Bell, dass er in der Datenbank gefunden hat: Es ist Siskos Bild.

PC / Sternzeit / Jahr:
458 / 48481.2 / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
09.01.1995 / 28.02.1996

Regie / Drehbuch / Story:
Jonathan Frakes / Ira Steven Behr, René Echevarria / Ira Steven Behr, Robert Hewitt Wolfe, Robert Hewitt Wolfe

Gaststars:
Jim Metzler - Christopher Brynner, Chef eines Medienkonzerns
Dick Miller - Vin, Wache der Schutzzone A
Deborah van Valkenburgh - Detective Preston, Polizei von San Francisco
Al Rodrigo - Bernardo Caldera, Wache der Schutzzone A
Clint Howard - Grady, "Dimm" mit Dax' Kommunikator
Richard Lee Jackson - Danny Webb, Sohn von Michael Webb
Tina Lifford - Lee, Beamtin im Verwaltungszentrum
Bill Smitrovich - Michael Webb, "Gimmi"
Mitch David Carter - Einsatzkommandoführer
Daniel Zacapa - Henry Garcia, "Gimmi" der seine Geschichte erzählt
59 Life Support - Der Funke des Lebens
von Marko Schade


Es gab einen Unfall auf einem bajoranischen Raumschiff. Vedek Bareil wird schwer verletzt. Er und Kai Winn waren auf dem Weg zu Geheimverhandlungen mit dem cardassianischen Zentralkommandos. Sie wollen einen Friedensvertrag aushandeln. Bareil hat seit fünf Monaten das Treffen mit Legate Turrel vorbereitet.
Bareil stirbt aber als Bashir gerade mit der Autopsy beginnen will, entdeckt er noch Leben in Bareil. Er kann sein Gehirn wieder stimulieren. Die Kai ist froh, dass sie die Gespräche wieder aufnehmen kann. Sisko sagt zu, dass die Verhandlungen mit Legate Turrel auf der Station stattfinden können.
Jake hat ein Rendezvous mit Leanne aber erst muss er ein Treffen mit Nog absagen. Der hat nichts dagegen aber er geht davon aus, dass es ein Rendezvous zu viert wird. Also bringt Leanne ihre Freundin Riska mit. Durch Bashirs Versuche Bareil wiederzubeleben, drohen nun seine Organe zu versagen. Dr. Bashir empfiehlt ihm sich in Stasis zu versetzen aber das würde Monate dauern und deshalb lehnt Bareil ab, denn die Verhandlungen sind ihm wichtiger. Es gibt aber einen Ausweg. Das nicht ausgereifte Medikament Vasocin kann Bareils Organe besser mit Blut versorgen aber in 22 % aller Fälle, führt es zu schweren Schäden von Lunge, Nieren, Herz und Gehirn. Bareil geht das Risiko ein, denn er will die Verhandlungen durchführen.
Legate Turrel ist eingetroffen. Er beginnt mit Kai Winn die Verhandlung. Sisko ist als neutraler Beobachter dabei. Winn ist recht hilflos bei der Verhandlung. Sie braucht Bareil.
Nog versaut das Rendezvous und beschuldigt Jake dafür. Beide streiten sich. Doch später versöhnen sich die Freunde wieder. Bareils Zustand verschlechtert sich. Bashir muss einige Organe durch künstliche ersetzen. Bashir verlangt von Winn, dass sie Bareil sagen soll, dass sie ihn nicht mehr benötigt, damit Bareil sich endlich in Stasis versetzen lässt. Aber Winn weigert sich.
Die Nervenzellen von Bareils linker Hirnhälfte versagen. Winn fordert von Bashir, dass er diese durch positronische Implantate ersetzt, um die Verhandlungen nicht alleine führen zu müssen. Bashir tut es. Bareil ist danach nicht mehr der Alte aber er kann die Kai noch unterstützen.
Legat Turrel hat das Friedensabkommen unterschrieben aber Bareils zweite Hirnhälfte versagt. Er stirbt.

PC / Sternzeit / Jahr:
459 / 48498.4 / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
30.01.1995 / 29.02.1996

Regie / Drehbuch / Story:
Reza Badiyi / Ronald D. Moore / Christian Ford, Roger Soffer

Gaststars:
Philip Anglim - Bareil Antos, Vedek
Aron Eisenberg - Nog
Lark Voorhies - Leanne, Rendezvous von Jake
Ann Gillespie - Jabara, Assistentin von Bashir
Andrew Prine - Legate Turrel, Verhandlungsführer der Cardassianer
Louise Fletcher - Winn, Kai
Eva Loseth - Riska, Leannes Freundin
Kevin Carr - Bajoraner auf der Feier
60 Heart Of Stone - Herz aus Stein
von Marko Schade

Odo und Kira kehren von der bajoranischen Kolonie "Prophet's Landing" zurück. Sie überraschen ein Maquis-Schiff, dass einen liseppianischen Transporter angreift. Sie verfolgen das Schiff bis auf einen Mond in der Nähe der Badlands. Dort landen sie das Runabout, um den Maquis zu folgen.
Nog kommt in Siskos Büro und legt ihm einen Bündel mit Latinum auf den Tisch. Er erklärt, dass er gestern die Errungenschaftszeremonie vollendet hat. Nun gilt er als Erwachsen und jetzt möchte er Siskos Lehrling sein, um als erster Ferengi in der Sternenflotte zu dienen. Sisko macht ihm klar, dass er, als Nicht-Föderationsbürger, die Referenz eines Offiziers der Führungsebene benötigt, bevor er zur Aufnahmeprüfung zugelassen wird. Nun bittet er Sisko um diese Referenz aber der muss erst darüber nachdenken. Als 'Denkanstoß' lässt Nog sein Latinum auf dem Tisch liegen.
Jake ist verwundert weil sein Freund zur Sternenflotte will aber Nog nennt seine Gründe nicht.
Odo und Kira suchen in den Höhlen des instabilen Mondes nach dem Maquis. Sie können ihre Tricorder nicht benutzen, weil diese von der Atmosphäre gestört werden. Sie suchen getrennt weiter. Plötzlich ruft Kira nach Odo. Als er sie findet, ist sie mit dem Fuß zwischen einem Kristall eingeklemmt. Als Odo Kira befreien will, wächst der Kristall. Wegen der Atmosphäre ist natürlich auch kein beamen möglich.
Sisko kann sich Nog in der Sternenflotte nicht vorstellen aber da Nog ihn nicht in ruhe lässt, stellt Sisko ihn auf die Probe: Nog soll in einem Lager Inventur machen aber Sisko kennt die Lagerliste genau. Nog macht sich eifrig an die Arbeit. Kira wird immer mehr eingeschlossen. Die Höhle droht einzustürzen aber Odo schirmt Kira mit seinem Körper an. Odo versucht nun mit Schallwellen den Kristall zu zerstören aber alle Versuche von Odo bleiben erfolglos. Mittlerweile steht Kira der Kristall schon bis zum Hals. Als alles Hoffnungslos erscheint, gesteht Odo, dass er Nerys liebt. Sie sagt, dass sie ihn auch lieben würde. Jetzt wird Odo misstrauisch, denn die Kira die er kennt, sieht ihn immer nur als Freund an. Kira entpuppt sich als Wechselbalg. Sie wollte herausfinden, warum Odo bei den Solids bleiben will. Die Gründer haben vermutet, dass Kira der Grund ist. Odo holt die wahre Kira ab und fliegt wieder fort. Er verschweigt ihr aber sein Geständnis.
Nog besteht die Prüfung aber es reicht Sisko noch nicht. Er provoziert Nog weil er wissen will, warum Nog zur Sternenflotte will. Nog sagt, dass er nicht so werden will wie sein Vater. Sein Vater ist in technischen Dingen begabt aber er hat keine "Ohren" für Profit. Trotzdem versucht er, wie jeder Ferengi, Profit zu machen. Nog will das tun, was seinen Fähigkeiten entspricht und nicht als Ferengi ohne Profit enden. Es hat nichts entwendet. Sisko gibt ihn die Empfehlung.

PC / Sternzeit / Jahr:
460 / 48521.5 / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
06.02.1995 / 01.03.1996

Regie / Autor:
Alexander Singer / Ira Steven Behr, Robert Hewitt Wolfe

Gaststars:
Max Grodénchik - Rom
Aron Eisenberg - Nog
Salome Jens - Gründerin
61 Destiny - Trekors Prophezeiung
von Marko Schade


Das erste Joint Venture zwischen Bajor und Cardassia. Es soll eine Subraumverbindung durch das Wurmloch aufgebaut werden. Deswegen kommen zwei cardassianische Wissenschaftlerinnen auf die Station.
Vedek Yarka besucht Sisko. Er warnt davor, die Cardassianer auf die Station zu lassen, denn das würde Zerstörung bringen. Yarka zitiert aus dem dritten Buch von Trekor, dass er vor 3000 Jahren nach der Begegnung mit dem Drehkörper der Veränderung schrieb: "Wenn der Fluss erwacht und wieder auf Janirs Seite gelenkt wird, dann sind drei Vipern auf dem Weg zurück in ihr Nest. Wenn die Vipern versuchen, durch die Tore des Tempels zu sehen, dann wird ein Sternenschwert am Himmel erscheinen. Der Tempel wird brennen, und die Tore werden aufgeschmolzen werden." Ein neuer Damm hat einen Fluss umgeleitet. Nun hält er die Cardassianerinnen für die Vipern und "Deep Space Nine" für ihr Nest. Er fürchtet, dass das Wurmloch zerstört wird. Er fleht Sisko an, denn Versuch nicht durchzuführen. Kira weist darauf hin, dass nur zwei Cardassianerinnen kommen aber Yarka glaubt an die Prophezeiung und ist enttäuscht. Sisko lässt Yarka und seine Schüler beobachten, falls sie etwas gegen die Cardassianer unternehmen wollen. Odo findet heraus, dass Yarka kein Vedek mehr ist. Der Titel wurde ihm vor zwei Monaten aberkannt, weil er gegen die Vedekversammlung protestierte, als sie dem Friedensvertrag zustimmte. Er ist also ein Gegner der Cardassianer.
Die beiden Wissenschaftlerinnen Dr. Ulani Belor und Gilora Rejal kommen an. Sie sind sehr freundlich und die politische Komponente ihres Auftrags ist ihnen eher unangenehm. Dr. Ulani erklärt, dass noch eine weitere Cardassianerin eintreffen wird. Nun wird es Kira unheimlich, denn die "Vipern" sind nun vollzählig. Dejar ist nicht so umgänglich wie die anderen zwei Wissenschaftlerinnen.
Während O'Brien und Gilora auf der Station arbeiten und sich über technische Probleme streiten, startet die "Defiant" in den Gamma-Quadranten. Auf dieser Seite des Wurmlochs soll ein Satellit ausgesetzt werden. Zunächst bemerkt man aber einen Kometen, der in der Nähe ist. Er hat einen hohen Siliziumanteil und hat daher einen ungewöhnlich hellen Schweif: Das Sternenschwert. Der Komet wird sehr nahe an dem Wurmloch vorbeifliegen. Kira bittet nun Sisko die Mission abzubrechen aber der ignoriert ihre bedenken.
O'Brien und Gilora streiten sich mal wieder. Gilora hält nicht viel von männlichen Ingenieuren aber der Chief macht ihr klar, dass er kompetent genug ist.
Das Subraumrelais ist ausgesetzt und nun wird die Verbindung aufgebaut aber es funktioniert nicht. Plötzlich öffnet sich das Wurmloch und erst als sie die Trägerwelle abschalten schließt es sich wieder. Die Gravitationskraft des Wurmlochs hat nun die Bahn des Kometen abgelenkt. Wenn der Komet durch das Wurmloch fliegt würde es zerstört. Hatte Trekor doch Recht? Die Wissenschaftlerinnen aber gewusst das es zu Problemen kommen kann aber nach den cardassianischen Regeln dürfen sie ein Projekt nicht unnötig gefährlich aussehen lassen. Man beschließt, den Kometen mit den Phasern zu schmelzen.
Großes Missverständnis: Gilora dachte, dass der Chief an ihr interessiert ist, weil sie sich so gestritten haben. Nun ist es ihr peinlich und sie ist gekränkt.
Wieder läuft was schief. Der Komet wird durch den Phaserbeschuss nicht geschmolzen, sondern in drei Teile gespalten. Außerdem werden die Waffensysteme zerstört. Die beiden Wissenschaftlerinnen enthüllen, dass die dritte Cardassianerin vom Obsidianischen Orden stammt. Der Orden will die Zusammenarbeit von Bajor und Cardassia verhindern. Deshalb sollte der Versuch sabotiert werden. Man versucht den Kometen mit einer Subraumblase zu umhüllen und so verhindern, dass sein Silizium mit dem Wurmloch reagiert. Mit einem Shuttle fliegen Sisko und Kira zwischen den Kometentrümmern duch das Wurmloch. Glücklich gelangen sie hindurch aber die Umhüllung war nicht vollständig. Etwas Silizium konnte reagieren und das ermöglicht nun eine Verbindung durchs Wurmloch.
Trekor hatte doch recht aber seine Prophezeiung war falsch interpretiert: Die drei Teile des Kometen waren die Vipern und das Silizium hat die Tore nun aufgeschmolzen. Sisko beginnt sich nun mehr mit seiner Rolle als Abgesandter zu beschäftigen.

PC / Sternzeit / Jahr:
461 / 48543.2 / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
13.02.1995 / 02.03.1996

Regie / Autor:
Les Landau / David S. Cohan, Martin A. Winer

Gaststars:
Tracy Scoggins - Dr. Gilora Rijal, rangniedrigere cardassianische Wissenschaftlerin
Wendy Robie - Dr. Ulani Belor, ranghöhere cardassianische Wissenschaftlerin
Erick Avari - Vedek Yarka, Bajoraner
Jessica Hendra - Dejar, Obsidianischer Orden
62 Prophet Motive - Das Motiv der Propheten
von Marko Schade


Gerade ist Quark mit Oo-mox beschäftigt, um 100 gros Schaftbolzen zu verkaufen, da platzt der Große Nagus Zek herein und bes legt Quark's Quartier.
Bashir ist vom Medizinischen Rat der Föderation als Anwärter für den Carrington-Preis nominiert worden aber er scheint sich nicht besonders darüber zu freuen. Bashir weiß, dass die Gewinner des Preises alle hoch betagt sind. Er kann also nicht gewinnen.
Quark hat genug. Schlimm genug das er in Roms Quartier übernachten muss. Jetzt hat er auch dort viele Gegenstände gefunden, die im Rom gestohlen hat. Nun will er vom Nagus sein Quartier zurück. Er schickt natürlich Rom vor. Herzlich lädt der Nagus beide in sein, äh Quark's Quartier ein. Er will ihnen etwas Wichtiges sagen. Zek nimmt dem verzweifelten Maihar'du ein Buch aus der Hand: Die Neufassung der Erwerbsregeln.
Aber da stimmt was nicht. Bei allen Regeln wurde der Sinn umgekehrt. Der Nagus gründet sogar eine Wohltätigkeitsvereinigung um anderen zu helfen. Kostenlos! Quark und Rom sind entsetzt.
Nach 105 Partien Racquetball probieren es O'Brien und Bashir mal mit Dart. O'Brien zieht ihn, wie alle anderen auch, mit seinen Chancen für den Carrington-Preis auf. Trotzdem arbeitet Bashir schon mal an seiner Dankesrede.
Rom leitet als Chefvermögensverwalter das neue Sektorenhauptquartier der Wohltätigkeitsvereinigung der Ferengi. Quark findet das nicht witzig. Er lässt den Nagus von Dr. Bashir untersuchen aber der ist Kerngesund. Nun kündigt der Nagus an, dass der den Bajoranern ein Geschenk machen will. Nun brechen Quark und Rom in das Shuttle des Nagus ein. Maihar'du hilft ihnen dabei und zeigt ihnen das Geschenk. Es ist einer der Drehkörper, der von den Cardassianern gestohlen wurde. Als Quark und Rom daran herumzerren, öffnet sich der Drehkörper und Quark findet sich bei den Propheten wieder.
Quark weiß nun Bescheid. Zek hatte sich den Drehkörper der Weißheit besorgt, weil er mit den Propheten reden wollte, um sich die Zukunft vorherzusagen. Quark schließt daraus, dass Aliens Zek verändert haben. Er entführt ihn und fliegt mit ihm ins Wurmloch. Die Aliens erklären, dass sie Zek für aggressiv gehalten haben und ihn deshalb veränderten. Quark kann sie aber mit einer großen Rede überzeugen, dass das falsch war. Sie kehren wieder zurück und Zek ist wieder so Gierig wie eh und je.
Dr. Henri Roget gewinnt den Preis und Bashir ist doch ein wenig enttäuscht.
Der Nagus zieht ab aber Rom hat Profit gemacht, denn er hat sich das Gründungskapital der Wohltätigkeitsvereinigung unter den Nagel gerissen. Quark ist stolz auf seinen Bruder.

PC / Sternzeit / Jahr:
462 / Unbekannt / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
20.02.1995 / 04.03.1996

Regie / Autor:
René Auberjonois / Ira Steven Behr, Robert Hewitt Wolfe

Gaststars:
Max Grodénchik - Rom
Juliana Donald - Emi, Geschäftspartnerin von Quark
Tiny Ron - Maihar'du, Zek's Diener
Wallace Shawn - Zek, der Große Nagus
Bennet Guillory - Mann vom Medizinischen Rat der Sternenflotte
63 Visionary - Der Visionär
von Marko Schade


Auf "Deep Space Nine" ist mal wieder eine Menge los: Der Chief wurde durch eine geplatzte Plasmaleitung matt gesetzt und etwas verstrahlt (Nichts was der Doktor nicht wieder reparieren kann), Odo müht sich mit einigen Klingonen herum, deren Frachter hier repariert wird und Sisko muss eine romulanische Delegation empfangen, die die Geheimdienstberichte über das Dominion einsehen will.
O'Brien hängt gerade im Quark's ein Dart-Brett auf, als er plötzlich ganz woanders steht. Dann sieht er, wie er sich mit Quark über beschädigte Holosuiten unterhält. Schwupps ist er im "Quark's" zurück und klappt zusammen.
Da waren die Strahlenschäden doch wohl etwas heftiger, wenn er jetzt schon halluziniert. Dann gibt es halt noch eine Spritze vom Doc. Fünf Stunden später wird er von Quark auf die beschädigte Holosuiten abgesprochen. Verwirrt sieht sich O'Brien um und sieht sich kurz einige Meter entfernt. Quark sieht ihn auch. Dax findet temporale Störungen. Der Chief machte einen kurzen Zeitsprung durch. Man diskutiert und plötzlich kippt er wieder um und findet sich mitten in einer Schlägerei im "Quark's" wieder. Er kann seinem anderen O'Brien helfen. Der Grund für die Zeitverschiebung muss gefunden werden, denn O'Briens Rückenmark wird geschädigt.
Wieder fünf Stunden später: Einige Klingonen pöbeln die Romulaner im "Quark's" an und schon gibt es eine Schlägerei. O'Brien 2 erscheint und rettet O'Brien 1 das Leben.
Und Schupps... schon wieder weg. O'Brien sieht sich, wie er in einem Korridor an einem Schaltkasten herumschraubt. Plötzlich löst sich ein Schuss aus dem Kasten und tötet den zukünftigen Chief.
O'Brien erwacht in der Krankenstation. Für eine Stunde war er weggetreten aber nun sehen sich O'Brien, Odo und Sisko den Kasten an aber dort ist keine versteckte Waffe zu finden. Odo installiert eine Überwachungskamera aber warum baut jemand in Sektion 47 eine Waffe, die eigentlich eine Abhörvorrichtung ist, ein. Hier wohnt niemand.
Der Grund für den Zeitsprung ist gefunden. Eine Singularität kreist um die Station. Diese interagiert mit der Reststrahlung in O'Briens Körper. Inzwischen hat Kira die Romulaner zur Station 47 umquartiert, denn die Replikatoren funktionieren in ihren alten Quartieren nicht. Die Abhörvorrichtung wurde installiert aber sie wurde hinein gebeamt.
Schwupps. Der Chief sieht seinen toten Körper in der Krankenstation. Bashir kommt hinzu und erklärt ihm, dass er einen Arterienschaden nicht bemerkte. Bei seiner Rückkehr soll O'Brien doch mal bescheid sagen.
Odo hat herausgefunden, dass die Abhörvorrichtung von den Klingonen installiert wurde. Die drei Klingonen vom Frachter sind in Wahrheit eine verdeckte Einsatztruppe des Hohen Rates. Sie beobachten die romulanische Delegation. Odo sperrt die Klingonen ein.
Schwupps - Nein, nicht schon wieder. "Deep Space Nine" wird evakuiert. Mit seinem zukünftigen Ich flieht er in einem Shuttle und muss mit ansehen, wie die Station explodiert. Dann kollabiert das Wurmloch.
Um den Grund herauszufinden, lässt er sich nochmals bestrahlen. Wieder in der Zukunft entdecken er und sein anderes Ich, dass ein getarnter Warbird die Station angreift. Daher kommt auch die Singularität aber O'Brien kann nicht mehr zurück. Die Strahlung war zu stark. Deshalb schickt er sein anderes Ich zurück und dort kann er die anderen warnen. Sisko erkennt den Grund des zukünftigen Angriffs: Die Romulaner wollen das Wurmloch zerstören, damit das Dominion nicht durch kommt. Um keine Zeugen zu haben, sollte die Station mit vernichtet werden. Sisko legt den Romulanern nahe die Heimreise anzutreten.

PC / Sternzeit / Jahr:
463 / Unbekannt / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
27.02.1995 / 05.03.1996

Regie / Drehbuch / Story:
Reza Badiyi / John Shirley / Ethan H. Calk

Gaststars:
Jack Shearer - Ruwon, Romulaner
Annette Helde - Karina, Romulanerin
Ray Young - Morka, Klingone
Bob Minor - Bo'rak, Klingone
Dennis Madalone - Atul, Klingone
64 Distant Voices - Ferne Stimmen
von Marko Schade


Garak und Bashir essen wieder zusammen. Bashir hat in zwei Tagen Geburtstag und deshalb schenkt ihm Garak einen cardassianischen Holosuite-Krimi (Dort sind immer alle Verdächtigen schuldig). Bashir freut sich nicht besonders, denn es ist sein 30. Geburtstag. Da stört sie Quark beim Essen. Der Letheaner Altovar hat Quark genötigt mit Bashir zu sprechen. Er möchte biomimetisches Gel kaufen aber das ist von der Föderation verboten und darum lehnt der Doktor ab.
Bashir erwischt Altovar als der sein Labor durchwühlt. Der Letheaner verursacht beim Doktor einen telepatischen Schock. Als Julian wieder aufwacht, ist er allein; die Station scheint verlassen und nichts funktioniert. Nur ab und zu hört er ein Gemurmel. In einem Spiegel sieht er, dass er graue Schläfen hat. Plötzlich hört er aus dem dunklen "Quark's" Geräusche. Dort findet er den verschüchterten Quark. Quark hat Angst vor jemanden und rennt davon. In Odos Büro findet er Garak. Der weiß auch nicht was los ist. Sie trennen sich um nach anderen zu suchen.
Im Habitatring wird Bashir verfolgt aber er kann niemanden erkennen. Plötzlich erkennt er Altovar. Er kann ihm entkommen. Wieder hört er Stimmen. In einem Zimmer findet der erraute Bashir einen paranoischen Odo, den pessimistischen O'Brien, die ungeduldige Dax und die aggressive Kira. Zusammen versuchen sie die Station zu reparieren aber das wird lange dauern. O'Brien repariert einen Kommunikationskanal und plötzlich hören sie die Stimmen der Führungsoffiziere, wie sich sich um Bashir sorgen, der in einem Koma liegt. Jetzt begreift Bashir: Das ist alles nicht wirklich. In Wahrheit liegt er auf der Krankenstation im Koma. Seine Kollegen repräsentieren die verschiedenen Aspekte seiner Persönlichkeit. Der Letheaner ist der telepatische Schaden in seinem Hirn. Wenn der Letianer die Station sabotiert, sabotiert er eigentlich Bashirs Verstand.
Nach und nach ermordet der Letheaner Bashirs Kollegen, während der Doktor immer älter wird. Bashir ist etwa 75 als Altovar ihn erwischt. Er droht ihm. Er will Bashir langsam vernichten.
Wieder flieht Bashir und fällt dabei hin. Ein ist nun etwa 100 und hat sich beim Sturz die Hüfte gebrochen. Garak soll ihn nun auf die Ops bringen.
Alle Versuche die Station wieder in Gang zu bekommen scheitern. Er erkennt das Garak eigentlich der Letheaner ist. Mit letzter Kraft schleppt er sich in die Krankenstation. Nur dort kann er die Station / sein Gehirn wieder reparieren. Bashir erwacht wieder aus dem Koma.

PC / Sternzeit / Jahr:
464 / Unbekannt / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
10.04.1995 / 06.03.1996

Regie / Drehbuch / Story:
Alexander Singer / Ira Steven Behr, Robert Hewitt Wolfe / Joe Menosky

Gaststars:
Andrew J. Robinson - Elim Garak, nur ein cardassianischer Schneider
Victor Rivers - Altovar, ein Letheaner
Ann Gillespie - Jabara, Assistentin von Bashir
Nicole Forester - Dabomädchen, Bashir's Überraschung
66 (65) Through The Looking Glass - Durch den Spiegel
von Marko Schade


O'Brien kommt auf die Ops, um mit Sisko zu reden. Plötzlich zieht er eine Waffe und beamt sich mit Sisko weg. Er ist in Wirklichkeit "Smiley" und der braucht Sisko im Paralleluniversum. Der dortige Sisko ist von der Allianz getötet worden. Er war der Anführer einer Rebellion gegen die Allianz. Siskos Frau arbeitet für die Allianz. Professor Sisko baut eine transspektrale Sensorenphalanx. Diese würde die Stützpunkte der Rebellen in den Badlands aufspüren. Sisko soll sie überzeugen den Rebellen zu helfen aber sie sind schon seit fünf Jahren zerstritten. Wenn Sisko sie nicht überzeugen kann, wird sie von den Rebellen getötet.
Professor Sisko arbeitet auf "Terok Nor". Sie Intendantin erzählt ihr von Siskos Tod. Sie scheint nicht sehr berührt davon zu sein.
"Smiley" meint, dass ihr Sisko zwar ein guter Kämpfer aber ein schlechter Anführer war. Nur wenige wissen von Siskos Tod. Sisko muss den anderen Vorspielen, dass er der Zerstörung seines Schiffes gerade noch entkommen konnte. Bashir ist brutal und Sisko gegenüber misstrauisch, Rom will nichts anderes als seinen Bruder rächen, Tuvok ist für einen Vulkanier sehr beherrscht und Dax ist Sisko's Geliebte.
Die Intendantin ist sauer, da die terranischen Arbeiter ihr Soll nicht erfüllen. Garak fällt nichts Besseres ein als die Sklaven zu foltern und zu töten. Der Intendantin aber auch nicht. Der Tod von Sisko macht ihr mehr zu schaffen als sie zugibt.
Rom verrät Sisko an die Intendantin. Als Sisko und "Smiley" versuchen sich nach "Terok Nor" zu schmuggeln, werden sie von klingonischen und cardassianischen Schiffen aufgebracht. Die Intendantin ist hoch erfreut. "Smiley" wird in die Erzaufbereitung gebracht, Sisko in das Schlafzimmer der Intendantin.
Sisko kann mit Jennifer reden. Sie macht ihm Vorwürfe, weil er mit der Rebellion das Leben der Terraner gefährdet. Deshalb baut sie auch die Phalanx. Sie hoffe, dass die Rebellen dann die Kämpfe aufgeben und es zu einer friedlichen Einigung kommt. Es ist ihr nicht bewusst, dass die Rebellen dann schonungslos vernichtet werden aber Sisko kann sie überzeugen. Er gibt "Smiley" mit einem Kommunikator unter seiner Haut ein Signal. "Smiley" löst nun einen Aufstand in der Erzaufbereitung aus. Mit den Arbeitern trifft er sich mit Sisko und Jennifer. Sie wollen zu ihrem Schiff aber es ist weg und an der Luftschleuse hängt der ermordete Rom. Sein Verrat gehörte zu Siskos Plan aber Garak hat dies durchschaut und Rom gefoltert. Nun sitzen sie in der Falle und die Intendantin triumphiert aber sie können in die Erzaufbereitung fliehen. Als die Intendantin und Garak dort eindringt, muss sie feststellen, dass Sisko die Selbstzerstörung aktiviert hat. Sie muss sie gehen lassen.
Jennifer hat erkannt, dass dieser Sisko nicht ihr Mann ist. Das macht sie aber nicht traurig. "Smiley" bringt Sisko nach Hause. Sie hoffen, dass die Romulaner der Rebellion helfen werden.

PC / Sternzeit / Jahr:
466 / Unbekannt / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
17.04.1995 / 07.03.1996

Regie / Autor:
Winrich Kolbe / Ira Steven Behr, Robert Hewitt Wolfe

Gaststars:
Andrew J. Robinson - Elim Garak, nur ein cardassianischer Schneider
Felecia M. Bell - Jennifer Sisko
Max Grodénchik - Rom
Tim Russ - Tuvok
John Patrick Hayden - Cardassianischer Aufseher in der Erzverarbeitung
Dennis Madalone - Pirat
65 (66) Improbable Cause - Der geheimnisvolle Garak, Teil 1
von Marko Schade


Garak's Geschäft explodiert, und Garak wird dabei verletzt. Odo glaubt an einen Anschlag und stürzt sich in die Ermittlungen. Garak tut unschuldig. Er verhört den flaxianischen Händler Retaya, kann ihm aber nichts nachweisen. Odo und Garak folgen dem Schiff des Flaxianers mit der "Rio Grande" aber plötzlich explodiert dessen Schiff. Die Romulaner geben zu dafür verantwortlich zu sein, weil sie ihn wegen eines Verbrechens gesucht haben. Der Tal Shiar streitet aber die Verantwortung für den Anschlag auf Garak ab.
Odo trifft sich mit seinen cardassianischen Informanten und erfährt, dass noch auf fünf weiteren Cardassianern Anschläge verübt wurden. Alle wahren ehemalige Vertraute von Enabran Tain. Der Informant glaubt auch, dass die Romulaner damit zu tun haben, denn viele romulanische Schiffe halten sich in der Nähe zur cardassianischen Grenze auf.
Odo begreift das Garak selber sein Geschäft gesprengt hat um Odos Aufmerksamkeit zu erregen. Garak macht sich sorgen um Tain. Odo und Garak wollen Tain aufsuchen aber plötzlich enttarnt sich im cardassianischen Gebiet ein romulanischer Warbird über ihrem Runabout. An Bord ist Tain. Er eröffnet den beiden, dass der Obsidianische Orden und der Tal Shiar das Dominion angreifen wollen. Im Orias-System hat der Orden deshalb eine eigene Flotte gebaut (Ep. 55). Er möchte auch wieder der Führer des Obsidianischen Ordens werden. Darum hat er alle seine ehemaligen Vertrauten ermorden lassen. Nur der Anschlag des Flaxianers misslang, weil Garak sein Geschäft vorher zerstörte.
Tain bietet Garak an wieder für ihn zu arbeiten aber Odo muss als Gefangener bleiben.

PC / Sternzeit / Jahr:
465 / Unbekannt / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
24.04.1995 / 08.03.1996

Regie / Drehbuch / Story:
Avery Brooks / René Echevarria / Robert Lederman, David R. Long

Gaststars:
Andrew J. Robinson - Elim Garak, nur ein cardassianischer Schneider
Carlos Lacamara - Retaya, flaxianischer Attentäter
Joseph Ruskin - Cardassianischer Informant
Darwyn Carson - Romulanerin, Tal Shiar
Julianna McCarthy - Mila, Haushälterin von Enabran Tain
Paul Dooley - Enabran Tain
67 The Die Is Cast - Der geheimnisvolle Garak, Teil 2
von Marko Schade


Die "U.S.S. Portland" sucht nach der "U.S.S. Rio Grande" mit der Odo und Garak verschwunden sind. Bisher erfolglos. Plötzlich bemerkt man auf "Deep Space Nine" einen Anstieg der Tetrionen-Strahlung. Eine Flotte von 20 romulanischen und cardassianischen Kriegsschiffen enttarnt sich vor "DS9" und fliegt durchs Wurmloch.
Tain und Garak schwelgen in alten Zeiten. Tain führt diese Aktion auf cardassianischer Seite und Colonel Lovok auf romulanischer. Die Flotte ist auf dem Weg zum Planet der Gründer im Omarion-Nebel um sie dort zu vernichten.
Eine Videoaufzeichnung von Tain setzt die Föderation über das Vorhaben der beiden Geheimdienste in Kenntnis. Die Föderation will abwarten und hofft auf einen Erfolg von Tain. Vizeadmiral Toddman verbietet Sisko hinterher zufliegen und nach Odo zu suchen. Die "Defiant" soll "Deep Space Nine" und Bajor vor einem Vergeltungsschlag der Jem'Hadar schützen. Sisko ignoriert den Befehl, da bald neun Sternenflotten-Raumschiffe eintreffen werden. Alle Offiziere folgen ihm freiwillig. Getarnt fliegt man der Armada hinterher. Plötzlich fällt die Tarnung aus. Eddington hat auf Befehl von Toddman die Tarnvorrichtung sabotiert.
Garak darf seine Loyalität beweisen, indem er Odo verhört. Garak ist überzeugt, dass er von Odo nichts neues Erfahren wird aber Tain besteht auf dem Verhör. Garak soll Odo foltern. Der Obsidianische Orden hat ein Gerät entwickelt, das verhindert, dass Odo seine Gestalt ändern und nicht seinen Ruhezustand einnehmen kann. Er will Odos Geheimnis erfahren. Nach Stunden sieht Odo schrecklich aus. Er scheint zu vertrocknen. Tatsächlich leidet er mit Odo mit. Er bittet Odo ihm etwas zu sagen und schließlich erzählt Odo, dass er zu den Gründern zurück will. Es ist sein Geheimnis. Garak schaltet das Gerät ab und Odo kann sich endlich ausruhen. Garak fühlt sich schuldig. Tain ist unzufrieden und möchte nun das Garak Odo liquidiert. Garak sagt, dass sie Odo noch gebrauchen können und Colonel Lovok stimmt ihm zu. Er darf Odo mit nach Romulus nehmen.
O'Brien kann die Tarnung reparieren und die "Defiant" fliegt weiter.
Die Armada erreicht den Gründerplaneten und beschießt seine Oberfläche aber da ist keiner mehr. Die Gründer sind weg. Da tauchen 150 Jem'Hadar-Schiffe auf und die Jäger werden zu gejagten.
Als die Armada unter schweren Beschuss liegt, wird Odo von Garak befreit. Bei ihrer Flucht treffen sie auf Lovok. Der ist in Wahrheit ein Gründer. Das Dominion hat von dem Vorhaben von Tain und den Geheimdiensten erfahren. Für sie eine gute Gelegenheit zwei starke Gegner los zu werden. Nun sind nur noch die Föderation und das Klingonische Reich eine Bedrohung für sie. Der Gründer fragt Odo, ob er mit ihm kommt aber Odo lehnt ab.
Während Odo versucht ihr Runabout zu erreichen, versucht Garak Tain zu retten. Er will so seine Schuld begleichen aber Tain weigert sich. Odo muss Garak Ohnmächtig schlagen, um ihn mitzunehmen. Ihr Runabout wird angegriffen und schwer beschädigt. Nun entschuldigt sich Garak bei Odo und der nimmt die Entschuldigung an. In letzter Minute kommt die "Defiant" und beamt die beiden an Bord. Sie fliegen zurück und müssen die gescheiterte Armada zurücklassen. Jetzt kann Garak sein Geschäft wieder aufbauen.

PC / Sternzeit / Jahr:
467 / Unbekannt / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
01.05.1995 / 09.03.1996

Regie / Autor:
David Livingston / Ronald D. Moore

Gaststars:
Andrew J. Robinson - Elim Garak, nur ein cardassianischer Schneider
LeLand Orser - Coronel Lovok, als Romulaner getarnter Gründer
Kenneth Marshall - Michael Eddington, Lt.-Cmdr. der Sicherheit der Sternenflotte
Leon Russom - Vizeadmiral Toddman, Sternenflotte
Paul Dooley - Enabran Tain
Wendy Schenker - Romulanische Pilotin
68 Explorers - Die Erforscher
von Marko Schade


Das Dabo-Mädchen Leeta macht sich an Bashir ran und der ist nicht abgeneigt. Leider platzt Dax dazwischen und sagt ihm, dass die "U.S.S. Lexington" in drei Wochen die Station erreicht. Bashir wird nervös. Der medizinische Offizier der "U.S.S. Lexington" ist Dr. Elizabeth Lense. Sie war die Beste im selben Abschlussjahrgang auf der Medizinischen Akademie. Er war nur der Zweitbeste weil er im Abschlusstest eine präganlionische Faser mit einem postganglionischen Nerv verwechselt hat.
Sisko, jetzt mit Bart, hat in einer alten bajoranischen Bibliothek den Bauplan eines 800 Jahre alten Solarraumschiffs gefunden. Die Legende sagt, dass die Bajoraner damit schon vor 800 Jahren ihr Planetensystem erforschten und sie sollen sogar damit nach Cardassia geflogen sein. Die Cardassianer bestreiten das energisch. Jetzt will Sisko so ein Schiff nachbauen.
Er möchte mit Jake fliegen aber der hat keine Zeit. Sisko ist enttäuscht. Unterdessen bekommt Jake eine Nachricht die ihn zunächst erfreut aber dann doch etwas betrübt. Dann geht er zu seinem Vater und fragt, ob er mitfliegen kann.
Die Reise geht los. Dukat warnt Sisko noch vor der Reise aber der lässt sich nicht einschüchtern. Sie entfalten die Solarsegel und beginnen mit dem "gegen-die-Sonne-kreuzen". Nun zeigt Jake seinem Vater eine kleine Geschichte, die er geschrieben hat.
Die "U.S.S. Lexington" ist eingetroffen. Dr. Bashir hat sich gut auf das Treffen mit Dr. Lense vorbereitet. Er will sie begrüßen aber sie bemerkt ihn nicht.
Sisko hat die Geschichte gefallen. Jake erzählt seinem Vater, dass er ein Stipendium für die Pennington School in Wellington, Neuseeland bekommen hat. In einem Jahr möchte er dort hin. Bevor er mehr erzählen kann, bekommen sie Probleme. Sie müssen ein Segel abwerfen.
Bashir ist enttäuscht er macht sich Gedanken, was hätte passieren können, wenn er den Fehler nicht gemacht hätte. Er und O'Brien saufen sich einen an.
Plötzlich geht das Solarschiff auf Warp und sie verlieren weitere Segel. Tachyonen beschleunigen das Schiff. Sisko kann die Position nicht mehr bestimmen und hat keinen Kontakt zur Station.
Bashir spricht Dr. Lense an. Sie beneidet Bashir um seinen Posten. Sie unterhalten sich noch eine ganze Weile.
Cardassianische Schiffe tauchen auf als das Solarschiff aus dem Warp fällt. Sisko und Jake haben Cardassia erreicht. Dukat enthüllt ihnen, dass auf Cardassia eine alte Absturzstelle gefunden wurde. Dort liegt das Wrack eines 800 Jahre alten Raumschiffs.

PC / Sternzeit / Jahr:
468 / Unbekannt / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
08.05.1995 / 11.03.1996

Regie / Story / Autor Cliff Bole / Hilary Bader / René Echevarria

Gaststars:
Marc Alaimo - Dukat, cardassianscher Gul
Bari Hochwald - Dr. Elizabeth Lense, medizinischer Offizier der "U.S.S. Lexington"
Chase Masterson - Leeta, Dabomädchen
69 Family Business - Familienangelegenheiten
von Marko Schade


Jake will seinen Vater mit Kasidy Yates verkuppeln. Sisko ist skeptisch. Sie ist Frachter-Captain und hat gerade angedockt. Jemand betritt das Quark's: Brunt, FCA (Ferengi Commerce Authority, die Ferengi Handelsbehörde). Quark muss sofort sein Lokal schließen. Er beschuldigt Quark gegen die Ferengi Handelsstatuten verstoßen zu haben. Untersektion 1027, Paragraf 3: "Unzureichende Überwachung eines Familienmitglieds." Seine Mutter Ishka macht Profit; als Weibliche! Deshalb wird sie von der FCA angeklagt. Quark und Rom müssen nach Ferenginar um ihre Mutter innerhalb von drei Tagen zu einem Geständnis zu bewegen und ihre Helfer zu nennen. Sonst muss Quark Schadensersatz leisten und ihre Mutter wird amtlich zur Sklaverei verurteilt. Es ist noch schlimmer. Ihre Mutter trägt Kleider. Quark möchte das seine Mutter alles zugibt aber sie will nicht.
Ishka hat einen Teil des Unterhals, den sie von Quark bekommt, in eine hupyrianische Käferfarm investiert und drei Barren Latinum Gewinn gemacht. Ishka will immer noch nicht unterschreiben. Quark ist sauer und Rom ist besorgt.
Jake hat mittlerweile allen von Kasidy erzählt. Jetzt möchte Sisko sie auch mal kennen lernen. Sie verabreden sich zum Kaffee. Sisko und Yates entdecken dabei ein gemeinsames Interesse: Baseball.
Quark hat herausgefunden, dass Ishka mehr als drei Barren Latinum verdient. Äußerst geschickt hat sie ein Vermögen verdient. Ishka ist stolz darauf. Quark will nach Brunt um alles zu erzählen. Rom folgt ihm um ihn zu sagen, dass sie alles mit Quark teilen will aber er hat gelogen, damit Quark und Ishka wieder miteinander reden. Nun redet er ein Machtwort und endlich versöhnen sie sich wieder und sie willigt ein das Geständnis zu unterzeichnen. Sie gibt aber nur ein Drittel ihres Profits an die FCA.

PC / Sternzeit / Jahr:
469 / Unbekannt / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
15.05.1995 / 12.03.1996

Regie / Autor:
René Auberjonois / Ira Steven Behr, Robert Hewitt Wolfe

Gaststars:
Penny Johnson - Kasidy Yates, Frachtercaptain
Max Grodénchik - Rom
Jeffrey Combs - Brunt, FCA
Andrea Martin - Ishka, Moogie
Mel Green - Sekretär in der FCA
70 Shakaar - Shakaar
von Marko Schade


Kalem Apren, der Premierminister von Bajor ist an Herzversagen gestorben. Kai Winn ist als seine Nachfolgerin bestimmt und soll in vier Wochen gewählt werden. Kira ist verärgert weil sie Winn die Schuld an Bareils tot gibt.
Kai Winn hat einen Auftrag für Kira: In der Rakantha Provinz sollen Reklamatoren das Land entgiften, was die Cardassianer verseucht haben. Eine Gruppe von Farmern aus der Dahkur Provinz weigert sich die Geräte weiter zu geben. Ihr Anführer ist Shakaar. Kira kennt ihn aus der Zeit im Widerstand. Sie soll mit ihm reden.
Kira trifft sich mit Shakaar und mit Furel und Lupaza aus dem Widerstand. Man erzählt sich alte Geschichten. Nun muss Kira über die Reklamatoren sprechen aber ihr Land ist vertrocknet und vergiftet. Sie brauchen die Reklamatoren dringend, deshalb geben sie sie nicht wieder zurück. Shakaar pocht auf den Vertrag mit der Regierung, demnach sie die Reklamatoren für ein Jahr behalten dürfen aber sie haben sie erst vor acht Wochen erhalten. Kurz nach dem Tod des Premierministers fordert die Regierung die Reklamatoren zurück, um in der Rakantha Provinz Nahrungsmittel für den Export anzubauen, obwohl noch viele Bajoraner hungern.
Kira arrangiert ein Treffen zwischen Shakaar und Winn. Stattdessen schickt Winn Zivilpolizei um Shakaar zu verhaften. Kira und Shakaar überwältigen die Beamten und fliehen in die Berge. Dort sammeln sich die Farmer, die zu Shakaars Widerstandsgruppe gehörten.
Shakaar erhält große Unterstützung aus der Bevölkerung. Winn will deshalb das Kriegsrecht ausrufen und bittet Sisko eine Sicherheitstruppe zu schicken um Shakaar zu suchen. Sisko lehnt ab. Darauf hin kündigt Winn den Antrag auf Mitgliedschaft in die Föderation.
Die Miliz ist der Shakaar-Gruppe auf den Fersen. Sie locken die Polizisten in eine Falle. Die Polizisten sind eingekesselt. Weil sie keine Bajoraner töten wollen, verhandeln Kira und Shakaar mit ihnen. Der Anführer der Miliz, Colonel Lenaris, war ebenfalls im Widerstand. Er versteht Shakaar.
Colonel Lenaris geht mit Kira und Shakaar zu Winn. Shakaar verkündet, dass er sich zur Wahl stellt. Winn muss verzichten.

PC / Sternzeit / Jahr:
470 / Unbekannt / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
22.05.1995 / 13.03.1996

Regie / Autor:
Jonathan West / Gordon T. Dawson

Gaststars:
Duncan Regehr - Shakaar Edon
Diane Salinger - Lupaza, Farmerin
William Lucking - Furel, Farmer
Sherman Howard - Syvar, Vulkanier beim Dart spielen
John Doman - Colonel Lenaris Holem, bajoranische Miliz
Louise Fletcher - Winn, Kai
John Kenton Shull - Sicherheitsoffizier, Bajoraner
Harry Hutchinson - Soldat, bajoranische Miliz
71 Facets - Facetten
von Marko Schade


Nog sitzt alleine in einem Shuttle und wird von Cardassianern angegriffen. Plötzlich steht Jake vor dem Fenster des Shuttles und klopft an der Scheibe. Nog hat in der Holosuite für die Aufnahme in die Sternenflotte geübt. Er muss einen Test bestehen um zum Vorbereitungsprogramm der Akademie zugelassen zu werden.
Dax bittet ihre Freunde zu sich. Sie möchte mit ihnen das Zhian'tara Ritual, das "Ritual nach der Beendigung" (orig.: "Rite of Closure"), durchführen. Die Erinnerung der Wirte werden mittels Telepathie von den Symbionten für eine Weile entfernt und auf die Freunde übertragen. So kann ein vereinigter Trill seinen vorherigen Wirten tatsächlich begegnen. Ein Guardian überwacht die Übertragung.
Kira soll Lela darstellen, der erste Wirt von Dax. O'Brien den genialen aber unsicheren Tobin. Leeta ist die Turnerin Emony und Quark die mütterliche Audrid. Der Genießer Torias wird von Bashir verkörpert. Sisko ist für den Mörder Joran vorgesehen. Das Zhian'tara mit ihm findet deshalb in einer Gefängniszelle statt. Die Begegnung mit ihm ist am beeindruckendsten. Joran hat Dax überlisten, sodass sie das Kraftfeld der Gefängniszelle abschaltet. Dann greift er sie an aber Jadzia kann ihn überwältigen.
Odo darf Curzon sein. Dax ist unsicher, weil Curzon sie als Initiantin durchfallen lassen hat. Die Vereinigung von Odo und Curzon ist anders. Beide Persönlichkeiten vermischen sich und Odo nimmt Curzons Gesichtszüge an. Odo/Curzon besucht zunächst seinen alten Freund Sisko. Zusammen gehen sie ins Quark's, wo sie sich mit Jadzia treffen. Sisko lässt die beiden allein. Bei einem Glass Tranya will sie mit ihm über ihre Zeit als Initiantin sprechen aber Odo/Curzon möchte lieber Tongo spielen.
Nog ist durchgefallen aber er versteht nicht warum. Quark freut sich, denn er hat es ja schon immer gewusst aber Rom findet heraus, dass Quark den Test manipuliert hat. Rom macht ihm klar, dass er das nicht noch einmal dulden wird. Nog kann den Test wiederholen.
Endlich kann Jadzia mit Curzon reden aber er meint nur, dass sie ihm leid getan hat, was ihr auch nicht besonders hilft. Nun verkündet Odo/Curzon dass sie sich nicht wieder trennen wollen. Dax stellt Curzon zur Rede. Sie fühlt sich von ihm manipuliert. Curzon gibt zu, dass er sie hat durchfallen lassen, weil er sich in sie verliebt hat. Er hat ihre erneute Bewerbung unterstützt. Jadzia möchte Curzon zurück haben.
Nog hat bestanden und bestellt sich bei Quark ein Root-Bier.

PC / Sternzeit / Jahr:
471 / 48959.1 / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
12.06.1995 / 14.03.1996

Regie / Autor:
Cliff Bole / René Echevarria

Gaststars:
Jeffrey Alan Chandler - Guardian
Max Grodénchik - Rom
Aron Eisenberg - Nog
Chase Masterson - Leeta
72 The Adversary - Der Widersacher
von Marko Schade


Sisko wird zum Captain befördert. Der Botschafter Krajensky befiehlt ihm mit der "Defiant" zu den Tzenkethi zu fliegen, damit die Sternenflotte dort nach einem Staatsstreich Flagge zeigt.
Sie fliegen los. O'Brien arbeitet in einer Jefferies-Röhre. Plötzlich hört er Geräusche. Er entdeckt Bashir der dort gearbeitet hat.
Ein Notsignal der Kolonie Barisa Prime trifft ein. Die Tzenkethi greifen an.
Die "Defiant" hat Probleme mit der Kommunikation. O'Brien sieht nach. Irgendwas verändert die Systeme an Bord. Aber er kommt nicht dran. Ein Energiefeld schirmt die Systeme ab.
Die Mannschaft wird versammelt um sie zu scannen. Bashir leugnet in der Röhre gewesen zu sein. Als der Botschafter gescannt werden soll wird er flüssig und verschwindet. Ein ist ein Wechselbalg. Er hat die Waffen und die Steuerung unter Kontrolle und sie fliegen weiter auf das Tzenkethigebiet zu.
Anscheinend will das Dominion einen Krieg zwischen der Föderation und den Tzenkethi auslösen.
Der Wechselbalg hat Dax im Maschinenraum angegriffen. Jetzt wird das Schiff durchsucht. Es sollen Bluttests gemacht werden. Wenn etwas vom Körper eines Wechselbalgs getrennt wird, wird es flüssig. Eddington erwischt es. Aber Bashir hat die Probe ausgetauscht; er ist es.
Die "Defiant" tritt in den Tzenkethiraum und fliegt auf eine Siedlung zu. Sisko initiiert die Selbstzerstörung. Odo kommt in den Maschinenraum und trifft sich selber. Der andere Wechselbalg enttarnt sich und greift Odo an. Doch Odo kann ihn töten.
O'Brien bring das Schiff wieder unter Kontrolle und die "Defiant" kann zurückkehren. Der Staatsstreich der Tzenkethi hat nie stattgefunden.
Bevor er Starb, hat der Wechselbalg Odo etwas zugeflüstert: "Es ist zu spät, wir sind überall".

PC / Sternzeit / Jahr:
472 / 48962.5 / 2371

Erstausstrahlung (USA / D):
19.06.1995 / 15.03.1996

Regie / Autor:
Alexander Singer / Ira Steven Behr, Robert Hewitt Wolfe

Gaststars:
Lawrence Pressman - Botschafter Krajensky, Wechselbalg
Kenneth Marshall - Michael Eddington, Lt.-Cmdr. der Sicherheit der Sternenflotte
Jeff Austin - Bolianer, Crewman der "Defiant"