77 Storm Front - Sturmfront, Teil 1
von Marko Schade


Der Shuttle mit Tucker und Mayweather wird von alten Propellerflugzeugen beschossen. Mayweather erkennt sie als " P-51"er. Jetzt drehen die Flugzeuge ab aber nun wird der Shuttle von der Flag beschossen. Sie drehen ab und fliegen zur "Enterprise" zurück.
Archer wird in SS-Begleitung in einem Lastwagen transportiert. Sie fahren über Land. Der Nazi schwadroniert über amerikanische Filmschönheiten. Plötzlich wird der Transport angegriffen. Aus den Büschen feuern Unbekannte. Die deutschen Soldaten werden erschossen. Archer flieht vom Laster aber einer der Angreifer hält ihn auf.
Auf der "Enterprise" untersucht man die Lage auf der Erde. Hoshi hat eine Ansprache aufgefangen. Sie stammt von Winston Churchill, dem britischen Premierminister. Sie sind im Jahr 1944, und die Wehrmacht ist dabei die USA zu erobern. Es gibt Kämpfe in Virginia und Ohio. Während die Crew weiter analysiert, schleicht ein Suliban durch das Schiff. Es ist Silik.
Zwei graue, rotäugige Aliens in Nazi-Uniform unterhalten sich über Archer. Sie glauben, dass er ein temporaler Agent ist, weil sie seinen Kommunikator gefunden haben. Sie müssen ihn wieder einfangen.
Archer erwacht in einer Wohnung. Eine Afroamerikanerin pflegt ihn. Sie gehört dem Widerstand an und hält ihn für einen überlebenden Matrosen der " U.S.S. Enterprise". Er ist in Brooklyn, New York. Auf der Straße sieht er Patrouillen von deutschen Soldaten.
Im Weißen Haus stellt der Außerirdische Vosk einem deutschen General eine neue Waffe vor. Ihr modulierender Plasmaimpuls hat eine Stärke von drei 88mm-Granaten. Vosk, der Chef der Aliens verlangt dafür eine ganze Menge an Materialien. Der General möchte die Materialien lieber im Krieg einsetzen, da die Front in den USA ständig von Widerstandskämpfern bedroht ist. Vosk schlägt weitere Waffen vor; darunter Biowaffen. Widerwillig geht der General auf Vosk Forderungen ein.
Daniels wankt in die Krankenstation. Er ist schrecklich entstellt. Phlox stellt fest, dass Teile seines Körpers sehr schnell gealtert sind. Andere Bereiche haben das Alter eines Fötus. Phlox gibt ihm nur noch 24 Stunden. Als Daniels erwacht, erzählt er, dass er sie in die Vergangenheit geschickt hat. Er sagt, dass der Temporale Kalte Krieg zu einem allumfassenden Konflikt wurde. Dutzende Temporale Agenten wurden in den Zeitlinien stationiert um die Geschichte zu ändern. Jede Gruppe versucht die andere auszulöschen. Ein Kampf um die Vorherrschaft. Sie können nicht mehr zurückkehren, denn ihre Zukunft existiert nicht mehr. Sie müssen "Ihn" aufhalten.
Drei Widerstandskämpfer fragen Archer aus. Die deutschen Soldaten suchen nach ihm und sie wollen wissen warum. Sie trauen ihm nicht.
Tucker versucht den beschädigten Shuttle zu reparieren. Da wird er von Silik überrascht. Der will, dass Tucker in den Shuttle steigt aber der wehrt sich. Man prügelt sich. Schließlich schießt Silik ihn nieder und klaut ein Shuttle. Tucker ist bald wieder wohlauf. Sie könnten den geklauten Shuttle ungefähr lokalisieren.
Archer will mit Hilfe der Widerstandskämpfer Sal und Carmine den Außerirdischen finden. Die haben schon von den Fremden gehört. Die beiden Widerstandskämpfer waren vor der Invasion "Delegierte der Bauarbeitergewerkschaft"; das heißt, sie waren Geldeintreiber der Mafia. Sie bringen Archer zu dem Buchmacher Joe Prazki. Der sagt, dass einer der Fremden regelmäßig Informationen von ihm holt. Joe soll ein Treffen arrangieren. Der Fremde kommt und wird überwältigt. Die Widerstandskämpfer sind über den Fremden erstaunt. Der will nichts sagen. Erst ein Schuss in seine Hand überredet ihn. Sein Blut ist Orange. Archer erfährt, dass die Aliens hier gestrandet sind und nun mit Hilfe der Deutschen einen Kanal öffnen wollen, um wieder nach Hause zu kommen. Der Fremde, er heißt Ghrath, erzählt auch, dass er die "Enterprise" im Orbit gescannt hat. Die Deutschen kommen. Archer nimmt Ghraths Kommunikator, bevor Sal ihn niederschießt.
Tucker und Mayweather beamen auf die Erde, in die nähe von New York. Sie finden den Shuttle bald. Es ist verlassen und funktionsunfähig. Deutsche Soldaten nähern sich und dringen in den Shuttle ein. Tucker und Mayweather sprengen es. Auf der Flucht werden sie umstellt und gefangen genommen.
Die Widerstandskämpfer geraten in einen Hinterhalt. Sal wird erschossen und Archer flieht mit Alicia. Archer versucht mit Ghrath Kommunikator die "Enterprise" zu erreichen. Man hört sie und Archer und Alicia werden gerade noch rechtzeitig herauf gebeamt.
Archer sieht sich Daniels an. Daniels sagt, dass die Aliens die gefährlichste Gruppierung des kalten Krieges sind. Vosk ist ihr Anführer. Er ist ein fanatischer Gegner der Temporalen Abkommen. Durch verdeckte Zeitreisen floh er in die Vergangenheit. Als die Agenten ihn aufspürten, kehrte er in Daniels Jahrhundert zurück und besiegte sie. Daniels hat die "Enterprise" hierher geschickt, um Vosk aufzuhalten. Dann wird der temporale kalte Krieg nie stattgefunden haben und die Zeitlinie wird wieder hergestellt. Vosk muss auf der Erde eine Vorrichtung bauen um zurückzukehren. Daniels stirbt. Tucker und Mayweather werden zu Vosk gebracht. Er will sie später verhören. Hinter Vosk ist ein riesiger Raum. Hier wird eine gigantische Maschine gebaut: Die Zeitmaschine...

PC / Mission Date:
077 / Unbekannt

Erstausstrahlung (USA / D):
08.10.2004 / 12.02.2006

Regie / Autor:
Allan Kroeker / Manny Coto

Gaststars:
Golden Brooks - Alicia Travers, Widerstandskämpferin
Jack Gwaltney - Vosk, Nazi-Alien
John Fleck - Silik, Suliban
Joe Maruzzo - Sal, Widerstandskämpfer
Tom Wright - Ghrath, Nazi-Alien
Matt Winston - Daniels, Mann aus der Zukunft
Christopher Neame - Deutscher General im Weißen Haus
Steven R. Schirripa - Carmine, Widerstandskämpfer
J. Paul Boehmer - SS-Agent, Träumt von Betty Grable
John Harnagel - Joe Prazki, Buchmacher
Sonny Surowiec - Deutscher Soldat, pöbelt Alicia an
78 Storm Front II - Sturmfront, Teil 2
von Marko Schade


News On Parade!
Hitler über Amerika. Der GröFaZ besucht New York um die Freundschaft beider Nationen zu würdigen. Gemeinsam wollen sie gegen die "parasitischen Elemente" vorgehen. Hurra!

Vosk wird von dem deutschen General unter Druck gesetzt. Der will endlich das versprochene Geschwader mit den Wunderwaffen sehen. Vosk droht, dass er die Waffen den Alliierten geben will, wenn seine Forderungen nicht erfüllt werden.
Alicia hat den Schock verdaut, hier auf diesem Schiff zu sein. Sie begreift aber nicht alles und möchte gerne nach Hause zurück. Sie bittet Archer Berlin zu vernichten aber der will so etwas nicht tun. Sie verspricht, bei der Suche von Mayweather und Tucker zu helfen.
Vosk forciert die Arbeiten an der Zeitmaschine. Sie haben herausbekommen, dass Archer und Co. nicht aus dem 29. Jahrhundert zu kommen, sondern aus einer früheren Zukunft. Vosk befiehlt, dass die gefolterten Tucker und Mayweather medizinisch Behandelt werden. Man wirft sie in einen verschlossenen Raum. Tucker versucht sich auf zu rappeln, als plötzlich Silik von der Decke fällt.
Reed hat sie Geschichte dieser Erde erforscht. Lenin wurde 1916 ermordet, und so kam es nie zur russischen Revolution. Deutschland hat Russland niemals angegriffen, weil es nie zu einer Bedrohung wurde (In der letzten Episode hieß es noch: Moskau wäre besetzt. Zudem hätte Hitler auch ein zaristisches Russland angegriffen, da er den " Lebensraum im Osten" suchte. Mit Stalin kam er auch gut zurecht.). Nach der Besetzung Englands folgte die Invasion der amerikanischen Ostküste. Wer hat Lenin ermordet? Vosk kam erst vor ein paar Jahren an. Nachdem er von der Erde wegkam, muss er zurückgereist sein und Lenin ermordet haben, um die Geschichte so zu verändern, dass er sich 30 Jahre später, in dieser Zeit verstecken konnte. Vosk meldet sich auf der "Enterprise". Er schlägt ein Treffen vor und will Tucker und Mayweather übergeben. Archer willigt ein. Man trifft sich und Vosk hält Wort. Archer lässt die beiden aufs Schiff beamen. Vosk will Archer von seiner Sache überzeugen. Er meint, dass man Zeitreisen zum verbessern von Kulturen einsetzen sollte. Archer lässt sich nicht darauf ein. Nun kommt Vosk zur Sache. Er verlangt von Archer Hilfe, damit er wieder in seine Zeit zurückkommt. Dann will er die "Enterprise" in ihr Jahrhundert bringen. Wenn er dann die Temporalen Agenten vernichtet hat, will er die Zeitlinie der Erde zurückdrehen. Archer soll darüber nachdenken.
Auf der "Enterprise" werden Tucker und Mayweather untersucht. Etwas stimmt mit Tucker nicht. Phlox holt die Sicherheit und Tucker will fliehen. Man hält ihn auf. Es war Silik, nicht Tucker. Archer verhört ihn. Silik hatte die Baupläne von Vosks Temporalen Kanal gestohlen. Archer vermutet, dass er als Tucker so wieder in seinen Gegenwart gebracht werden und die Pläne seinem Auftraggeber zukommen lassen wollte.
Vosk hat den Diebstahl der Daten bemerkt und fragt Archer danach. Der erzählt von Silik aber er will die Daten nicht wieder hergeben. Vosk lässt nun eine Plasmakanone auf die "Enterprise" feuern. Man feuert zurück, aber das Gebäude ist von Schilden geschützt. Sie müssen sich zurückziehen. Archer will nun Siliks Hilfe um Tucker herauszuholen. Silik macht mit, wenn sie dann auch die Zeitmaschine zerstören. Wie kommen sie jetzt nur dort herein?
Archer und Silik, in menschlicher Form, beamen nach New York, um die Widerstandskämpfer zu finden. Silik erzählt, von seiner Verbindung zu Daniels und Vosk. Eine Gruppe im Temporalen Kalten Krieg hatte die Vergangenheit der Suliban geändert, aber Temporale Agenten stoppten sie. Sie haben die Widerstandskämpfer gefunden.
Eine amerikanische Offensive beginnt. Gleichzeitig bereiten die Fremden die Rückkehr in ihre Zeit vor. Archer, Silik und die Widerstandskämpfer greifen das Hauptquartier der Fremden an. Sie gelangen hinein. Hier deaktiviert Archer die Schilde des Gebäudes. Um das Gebäude zu zerstören, verlässt die "Enterprise" den Orbit und fliegt näher ran. Archer und Silik liegen unter Beschuss. Silik löst das Problem aber dann er wird dann von hinten erschossen. Vosk will sein Geschwader gegen die "Enterprise" einsetzen aber da kommt ihm der General in die Quere. Vosk erschießt ihn. Archer findet Tucker. Schnell gehen sie aus dem Gebäude und beamen zurück an Bord. Das Geschwader ist gestartet und nimmt Kurs auf die "Enterprise". Es sind Stukas mit Plasmakanonen als Bewaffnung. Die Zeitmaschine wird eingeschaltet. Vosk will hineingehen als die "Enterprise" das Gebäude zerstört.
Die Zeitlinie stellt sich wieder ein. Daniels lebt wieder. Vosk kam nie zurück und so wurde der Temporale Krieg beendet. Die "Enterprise" ist wieder in ihrer Zeit und wird von vielen Schiffen begrüßt.

PC / Mission Date:
078 / Unbekannt

Erstausstrahlung (USA / D):
15.10.2004 / 19.02.2006

Regie / Autor:
David Straiton / Manny Coto

Gaststars:
Golden Brooks - Alicia Travers, Widerstandskämpferin
Jack Gwaltney - Vosk, Nazi-Alien
John Fleck - Silik, Suliban
Matt Winston - Daniels, Mann aus der Zukunft
Christopher Neame - Deutscher General im Weißen Haus
Steven R. Schirripa - Carmine, Widerstandskämpfer
Mark Elliot Silverberg - Kraul
David Pease - Alien, Techniker an der Zeitmaschine
Burr Middleton - Wochenschausprecher
79 Home - Zuhause
von Marko Schade


Die Crew der "Enterprise" wird auf der Erde begrüßt. In einem großen Station findet die Willkommens-Zeremonie statt. Man hält Reden und gedenkt der 27 getöteten Crewmitglieder.
In einer Bar trifft Archer eine alte Bekannte. Erika Hernandez und Archer waren Klassenkameraden in der Akademie. Sie waren einst ein Paar. Hernandez ist nun auch Captain. Sie kommandiert die "Columbia NX-02", dem zweiten Warp-4 Schiff der Erde. Sie ist auch bei der Abschlussbesprechung am folgenden Tag dabei. Archer berichtet dem Admiralen und den Vulkaniern was geschehen ist. Soval fragt nach den Vorkommnissen auf der "Seleya" (Ep. 57). Er wirft Archer vor, nicht versucht zu haben, die Crew zu retten. Archer wird sauer und Admiral Forrest muss ihn zurückpfeifen. Forrest schickt Archer in den Urlaub. Archer will Bergsteigen gehen. Da überrascht ihn Erika. Sie will ihn begleiten.
T'Pol packt. Sie reist zum Vulkan um ihre Mutter zu besuchen. Trip kommt herein. Er weiß nicht wohin er gehen soll, da seine Heimat von den Xindi zerstört wurde. T'Pol lädt ihn ein mitzukommen. Tucker sagt erfreut zu.
Phlox, Reed und Mayweather verbringen den Urlaub auf der Erde. Reed ist um Phlox besorgt, denn auf der Erde ist es in letzter Zeit zu mehr Fremdenfeindlichkeit gekommen. Ein Andorianer und zwei Rigelianer wurden bereits angegriffen.
T'Pol und Trip kommen auf Vulkan an. T'Pol ist erstaunt, dass ihre Mutter, T'Les, zuhause ist und nicht in der Wissenschaftsakademie. T'Les gibt ihrer Tochter einen Brief. Er ist von ihrem Verlobten Koss. Die Ehe mit Kos ist schon während ihrer Kindheit beschlossen worden. Als das letzte Mal die Hochzeit angesetzt wurde (Ep. 8), weigerte sie sich.
Phlox, Reed und Mayweather amüsieren sich in einer Bar. Dort wird Phlox von einem Typen angepöbelt. Phlox möchte gehen aber seine beiden Kollegen wollen das ausdiskutieren. Man prügelt sich. Als der Typ auf Phlox losgehen will, bläst er sein Gesicht wie ein Kugelfisch auf. Die Angreifer fliehen.
Tucker hat angeboten T'Les Stasiseinheit zu reparieren. Er hat dabei die Gelegenheit mit T'Les alleine zu reden. Sie sagt ihm auf den Kopf zu, dass er eine Beziehung mit T'Pol hat. Trip gibt es zu. Es klopft. Es ist Koss und er will alleine mit T'Pol sprechen. Koss besteht auf die Heirat. T'Pol droht mit dem "kal-if-fee" aber Koss schreckt das nicht. Er bemerkt, dass er ihrer Mutter helfen kann. Er meint, dass sie nicht freiwillig das Institut verlassen hat. Mehr will er nicht sagen. Er bietet T'Pol an, dass sie nach der Heirat nur für ein Jahr auf Vulkan bleiben soll. Danach kann sie wieder zur Sternenflotte zurück.
Archer und Hernandez bereiten ihr Nachtlager vor. Archer reagiert zynisch auf ihre Vorfreude mit der "Columbia" den Weltraum zu erforschen. In der Nacht wird Archer von einem Geräusch geweckt. Ein Berglöwe? Nein, zwei Xindi-Reptilianer greifen ihn an. Sie schmeißen ihn über eine Klippe. Archer fällt und... wacht auf. Erika ist auch wach geworden. Archer redet sich seinen Frust von der Seele. Man verehrt ihn als Held aber er fühlt sich schuldig, wegen dem was er in der Ausdehnung machen musste.
Gegen T'Les liefen Ermittlungen des Sicherheitsministeriums. Deshalb hat sie die Wissenschaftsakademie verlassen, bevor man sie entließ. Angeblich soll sie geheime Daten aus dem Archiven der Akademie entnommen haben. Wenn sie freiwillig geht, würden die Ermittlungen eingestellt. Es ging um T'Pol und die Zerstörung von P'Jem (Ep. 14 (15)). Damit hatte sich T'Pol viele Feinde gemacht. T'Pol wird jetzt etwas emotional.
T'Pol sagt Trip, dass sie Koss heiraten wird. Koss' Vater ist ein hoher Minister und der wird dafür sorgen, dass T'Les ihre Stellung wieder erhält. Sie muss nicht auf Vulkan bleiben.
Die Abschlussbesprechung ist beendet. Danach entschuldigt sich Archer bei Soval. Zu seiner Verwunderung bedankt sich Soval bei ihm für seine Arbeit.
T'Pols Hochzeit beginnt gleich. T'Les rät Tucker, T'Pol seine wahren Gefühle zu erzählen. Er tut es nicht.

PC / Mission Date:
079 / Unbekannt

Erstausstrahlung (USA / D):
22.10.2004 / 26.02.2006

Regie / Autor:
Allan Kroeker / Michael Sussman

Gaststars:
Joanna Cassidy - T'Les, Mutter von T'Pol
Michael Reilly Burke - Koss, T'Pol's Verlobter
Ada Maris - Erika Hernandez, Captain der NX-02
Gary Graham - Soval, vulkanischer Botschafter
Vaughn Armstrong - Admiral Maxwell Forrest
Joe Chrest - Mann der in der Bar pöbelt
Jim Fitzpatrick - Commander Williams
Jack Donner - Vulkanier, Priester
80 Borderland - Borderland
von Marko Schade


Auf einem Bird of Prey entdecken Klingonen eine beschädigte Fähre. Zwei Menschen sind an Bord. Der Captain lässt die Fähre mit dem Traktorstrahl einfangen und die Besatzung festnehmen. Plötzlich greifen die Menschen an. Sie sind sehr schnell und sehr stark. Innerhalb von Sekunden besiegen sie sechs Klingonen. Dann töten sie den Rest der Besatzung.
Jonathan Archer sucht einen Gefangenen auf. Es ist der geniale Genetiker Dr. Arik Soong. In seiner Zelle hängen Unmengen von Zetteln mit seinen Aufzeichnungen und Theorien. Alle paar Monate werden die Zettel vernichtet. Archer erzählt ihm vom Angriff auf die Klingonen. An ihren Leichen wurde DNS gefunden. Die DNS von "Augments". Genetisch verbesserte Menschen. Vor 20 Jahren wurde diese Embryonen, aus einem Labor gestohlen; von Dr. Arik Soong. Soong arbeitete damals in der "Cold Station 12", einer geheimen, medizinischen Forschungsstation. Dort werden Seuchenerreger aufbewahrt und auch genetisch veränderte Embryonen, Überbleibsel der Eugenischen Kriege. Soong behauptet, dass er die Embryonen in das Trialas System brachte und dort aufzog, bis er vor etwa zehn Jahren gefangenen genommen wurde. Warum die Augments nun das Schiff gekapert haben, weiß er auch nicht aber er will sie überreden sich zu ergeben. Soong kennt sich auch im Borderland aus. Dort wurde das klingonische Schiff angegriffen. Jetzt drohen die Klingonen mit Vergeltung.
Auf dem gekaperten Schiff bahnt sich ein Konflikt an. Raakin, der Anführer der Augments, ist nicht begeistert von dem Piratenstreich von Malik. Er stellt klar, dass er der Anführer ist.
Mit Dr. Soong an Bord geht es zum Borderland. Die reparierte "Enterprise" verlässt das Raumdock. Archer hat einen neuen Captain-Stuhl bekommen. T'Pol erhält von ihm einen alten Kompass aus Hochzeitsgeschenk (Wieso funktioniert der Kompass im Weltraum oder ist eine Magnetspule in der Nähe). Kaum erreicht man das Borderland, werden sie von zwei Orion-Abfangjägern beschossen. Dann werden neun Besatzungsmitglieder von Bord gebeamt. Darunter T'Pol. Soong sagt, dass man die Gefangenen zu einer Verarbeitungsstation bringen wird. Die nächste ist auf Verix III. Dort werden sie als Sklaven verkauft. Er will Archer hineinbringen.
Malik ist über Raakin verärgert. Raakin will, dass sie sich in einem anderen System niederlassen aber Malik will kämpfen. Er versucht Persis, Raakins Freundin, zu überzeugen.
Archer und Dr. Soong beamen auf Verix III. Soong erhält einen Transponder implantiert, damit man ihn immer Orten kann. Dort ist T'Pol gerade für drei Millionen Sillit an einen Tellariten verkauft worden. Archer kann seine Besatzungsmitglieder finden aber sie haben neurolytische Fesseln am Hals, die Schmerzen verursachen können und bei einer Flucht tödlich sind. Ein weiteres Crewmitglied wird versteigert. Archer bietet mit und bekommt Fähnrich Pierce für sechs Kilogramm Titaniumkobalt. Für drei Kilo mehr lässt ein Posten die neurolytischen Fesseln dran. So kann Trip sie analysieren.
Malik und Raakin stehen sich gegenüber. Jeder meint, der andere würde die Wünsche ihres "Vaters" verraten. Beide wurden von Persis aufgehetzt. Raakin versucht Malik zu erschießen aber die Waffe funktioniert nicht. Die anderen Augments halten nun zu Malik. Kaltblütig ermordet Malik seinen "Bruder".
Archer und Dr. Soong sind wieder zurück auf Verix III. Sie überwältigen einen riesigen Posten und deaktivieren von einer Konsole alle neurolytischen Fesseln. Sofort beginnen die Sklaven eine Meuterei. Auch T'Pol ist nun frei. Archer gibt den Befehl zum beamen als er von Soong mit einer Art Schmerzstock nieder gestreckt wird. Er verschwindet und zerstört den Transponder mit dem Schmerzstock. Archer sucht nach ihm und findet ihn schließlich. Sie werden nun auch auf Schiff geholt.
Soong sitzt in der Zelle. Archer ist wütend weil Soong sie nur benutzen wollte um zu fliehen. Da werden sie von Orion-Abfangjägern beschossen. Der Warpantrieb versagt. Plötzlich taucht ein "Bird-of-Prey" auf und zerstört ein Orion-Schiff. Das andere flieht. Es sind die Augments und sie wollen ihren "Vater" haben. Sie holen ihn mit Gewalt.
Soong ist wieder bei seinen Kinder. Jetzt will er weitere Augment-Embryos holen und aufziehen...

PC / Mission Date:
080 / 17.05.2154

Erstausstrahlung (USA / D):
29.10.2004 / 05.03.2006

Regie / Autor:
David Livingston / Ken LaZebnik

Gaststars:
Alec Newman - Malik, Augment
Abby Brammell - Persis, Augment
Joel West - Raakin, Augment
Paul "Big Show" Wight - Orion, Sklavenhändler
Dave Power - Jeffrey Pierce, Gefangener Fähnrich
J.G. Hertzler - Klingone, Captain
Dayo Ade - Klingone, Taktischer Offizier
Brent Spiner - Dr. Arik Soong, Genetiker
Gary Kasper - Orion, Sklavenhändler
Bobbi Sue Luther - Orion, Sklavin
Thom Williams - Klingone
81 Cold Station 12 - Cold Station 12
von Marko Schade


2143 auf Trialas IV. Soong unterrichtet die jungen Augments über die Eugenischen Kriege. Das die Menschen die Augments seit dem fürchten. Soong hat diese Augments aufgezogen damit sie der Menschheit helfen. Von ihnen sollen die Menschen keine Angst mehr haben.
Soong will nach "Cold Station 12", um von dort die anderen Embryonen zu holen. Malik will gleich das ganze Personal der Station umbringen aber Soong will keine Opfer haben. Später ruft Soong Malik zu sich. Er will wissen, was mit Raakin geschehen ist. Malik belügt ihn und sagt, dass ihn Raakin ermorden wollte. Es kam zum Kampf bei dem Raakin getötet wurde. Ein Unfall.
Die "Enterprise" ist nach Trialas IV geflogen. Sie hoffen auf Hinweise über das Ziel von Soong und den Augments. Aber sie werden beobachtet. Ein Augment ist noch hier. Mit einem Messer greift er Archer an aber der kann ihn ganz einfach niederschlagen.
Der Angreifer gehörte zu den Augments aber er hat keine ihrer Fähigkeiten. Er heißt Udah aber er wurde nur "Smike" (Der behinderte Freund von "Niclas Nickleby") gerufen. Er wurde von seinen Geschwistern zurückgelassen aber er will nicht sagen wohin sie wollen. Tucker hat entdeckt, dass die Augment Inkubatoren von Trialas mitgenommen haben. Malik zweifelt an seinem Vater. Er will wieder der Anführer werden.
Man vermutet, dass Soong nach "Cold Station 12" möchte. Die Station wird von Menschen und Denobulanern betrieben. Dort werden tödliche Erreger gelagert aber auch über 1800 Augment-Embryonen. Soong hatte früher dort gearbeitet und 19 Embryonen gestohlen.
Ein denebulanisches Sanitätsschiff empfängt einen Notruf. Die Pilotin eilt zur Hilfe aber es sind die Augments. Mit dem gekaperten Schiff fliegen sie nach "C-12". Es liegt in einem Asteroiden. Sie überwältigen die Wache und betäuben das Personal. Nachdem sie die Station unter Kontrolle haben, verlangt Dr. Soong Zugang zu den Embryonen. Der leitende, medizinische, Direktor ist Dr. Jeremy Lucas, ein alter Freund von Dr. Phlox. Er behauptet, dass nur die Sternenflotte Zugang hat. Soong glaubt ihm. Die "Enterprise" nähert sich der Station. Soong begrüßt sie auf dem Schirm und droht mit seinen elf Geiseln. Archer muss sein Schiff wenden lassen. Inzwischen hat Malik herausgefunden, dass Lucas gelogen hat. Archer beamt sich mit Reed, Dr. Phlox, Smike und zwei MACO auf die Station während Malik versucht Lucas zu überreden, den Code heraus zu rücken. Lucas bleibt standhaft. Malik schlägt vor, einen seiner Kollegen in eine Isolationskammer zu stecken um dort Krankheitserreger auf ihn los zu lassen. Der Symbalenische Blutbrand ist das Virus ihrer Wahl. Innerhalb von Sekunden bricht das Opfer unter Qualen zusammen aber Lucas weigert sich immer noch. Soong ist selber darüber entsetzt und verlangt von Malik, dass er das Gegenmittel frei setzt. Malik weigert sich. Soong macht es selber aber es ist zu spät. Das Opfer ist tot. Inzwischen wird das Rettungsteam entdeckt und überwältigt. Soong ist überrascht Smike zu sehen. Seine "Kinder" hatten ihm erzählt, dass er tot wäre. Malik behauptet, dass Smike von Raakin in die Verbannung geschickt wurde, da er nicht stark genug sei.
Die "Enterprise" nähert sich. Als Soong sie wieder zurück schicken will, ruft Archer dazwischen. T'Pol soll die Selbstzerstörung der Station einleiten. Die Augments können das Signal blockieren. Jetzt will T'Pol die Station mit dem Schiffstorpedos zerstören. Nun greift der "Bird-of-Prey" an. Malik steckt nun Dr. Phlox in eine Isolationskammer. Soong will das nicht aber Malik stößt ihn zu Boden. Dr. Lucas muss nun den Code preisgeben. Soong hat seine Kinder wieder.
Derweil versucht sich Archer zu befreien aber Malik hat etwas dagegen. Man prügelt sich. Archer hat keine Chance. Malik programmiert den Stationscomputer. Fünf Minuten, nachdem die Augments die Station verlassen haben, werden alle Viren frei gesetzt. Nun erschießt er noch Smike. Soong und seine Kinder fliegen davon.
Archer versucht nun verzweifelt das freisetzen der Viren zu verhindern. Er muss in einen Schacht kriechen. Nur von dort kann man den Bruch der Eindämmung abschalten...

PC / Mission Date:
081 / Unbekannt

Erstausstrahlung (USA / D):
05.11.2004 / 12.03.2006

Regie / Autor:
Michael Vejar / Alan Brennert

Gaststars:
Alec Newman - Malik, Augment
Abby Brammell - Persis, Augment
Richard Riehle - Dr. Jeremy Lucas, Leitender medizinischer Direktor von "Cold Station 12"
Kaj-Erik Eriksen - Smike, schwächlicher Augment
Kris Iyer - Stellvertretender Direktor, Opfer des symbalenischen Blutbrand
Adam Grimes - Lokesh, Augment
Brent Spiner - Dr. Arik Soong, Genetiker
Amy Wieczorek - Denobulanerin, Pilotin des Sanitätsschiffs
Jordan Orr - Malik mit 10 Jahren
Kevin Foster - Wache auf "C-12"
82 The Augments - Die Augments
von Marko Schade


Archer kann vom Schacht aus nicht so schnell die Abschaltung der Eindämmung verhindern. Er isoliert das Labor, indem sich alle aufhalten. Nur er ist nicht geschützt. Die "Enterprise" kann ihn nicht herausbeamen, deshalb hat er einen neuen Plan. Die "Enterprise" soll auf die Luke des Schachts feuern. Archer wird herausgeblasen in den freien Weltraum, und nun kann er gebeamt werden. Etwas unterkühlt landet er auf der Tranporterplattform.
Die Augments befinden sich im klingonischen Raum. Soong ist entsetzt als er hört, dass Malik Archer und alle Wissenschaftler mit den Erregern getötet hat. Soong verlangt von Malik gehorsam. Soong hat sich ein ruhiges Plätzchen ausgesucht, wo er die Embryos aufziehen will. Den Menschen ist der Nebel als Briar Patch bekannt. Die Klingonen nennen ihn Klach D'Kel Brakt. Malik will sich nicht mehr verstecken. Er erinnert an Khan Noonien Singh und den Mythos von der "Botany Bay". Singh und seine Leute verschwanden spurlos. Malik will nicht verschwinden. Er will kämpfen.
Die Wissenschaftler sind evakuiert worden. Niemand wurde infiziert. Die Wissenschaftler werden zurückkehren um den Schaden zu reparieren. Um Soong in den klingonischen Raum zu folgen, wollen sie eine klingonische Warpsignatur vortäuschen. Als Kampfkreuzer getarnt, fliegen sie in das klingonische Gebiet.
Malik wird von Soong in sein Labor gerufen. Er ist verärgert, weil Malik seine Autorität vor den anderen in Frage stellt. Malik ist verwundert, dass Soong die DNS der Embryonen manipuliert. Sie sollen weniger aggressiv sein.
Die "Enterprise" nähert sich den Augments. Man feuert auf einander. Da die "Enterprise" die stärkeren Waffen hat, denkt sich Soong etwas aus. Er lässt die gefangene denobulanische Pilotin in ihr Shuttle bringen. An einem Gasplaneten halten sie an. Soong lässt das Shuttle in die Atmosphäre des Planeten steuern. Wenn Archer die Gefangene retten will, muss er die Verfolgung unterbrechen.
Malik erzählt seinem Vater, dass er zwei Dutzend Kanister biogene Erreger (300 kg) von Cold Station 12 gestohlen hat. Diese Erreger will er in der Atmosphäre der klingonischen Qu'vat Kolonie freisetzen. Alle Lebewesen auf dem Planeten werden sterben. Das würde einen Krieg zwischen den Klingonen und den Menschen auslösen. Keiner hätte mehr Zeit, sie zu verfolgen. Möglicherweise werden sie sogar um Hilfe gebeten. Soong will aber keinen Massenmord dulden. Malik meutert. Soong wird inhaftiert.
Persis besucht Soong in seinem Gefängnis. Sie will ihm Helfen. Sie bringt Soong zu einer Rettungskapsel, sodass er fliehen kann. Die "Enterprise" entdeckt die Kapsel und nimmt Soong an Bord. Er erzählt Archer von Maliks Plan. Archer glaubt ihm nicht so recht aber Soong hat gemerkt, dass er die Augments nicht kontrollieren kann.
Inzwischen hat Malik herausgefunden, dass Persis Soong befreit hat. Man prügelt sich, und schließlich ersticht Malik sie.
Mit Warp 5 jagt man mit Soongs Hilfe den Augments hinter her. Ein D5-Kampfkreuzer nähert sich der "Enterprise". Die Tarnung ist aufgeflogen und die Klingonen greifen an. Archer versucht die Situation zu erklären aber es nützt nichts. Mit den magnetischen Greifern beschädigen sie eine Warpgondel des Kreuzers. Die Klingonen können sie nicht mehr verfolgen.
Die Augments haben die Qu'vat Kolonie bald erreicht (Ähnelt der Nordhalbkugel der Erde). Die "Enterprise" wird einige Sekunden zu spät da sein. Malik lässt feuern aber in letzter Sekunde können sie Maliks Torpedo zerstören. Jetzt greifen die Augments an. Soong zeigt Archer den Punkt, wo sie den "Bird-Of-Prey" sicher Treffen können. Es gelingt. Die Augments sind wehrlos. Nur noch zwölf von ihnen sind am leben. Malik hat überlebt. Er startet die Selbstzerstörung. Das Schiff explodiert.
Die "Enterprise" fliegt wieder Richtung Erde. Archer bringt Soong zum Crew-Quartier. Plötzlich taucht Malik auf. Wütend geht er auf seinen Vater los um ihn zu ermorden. Archer kann Malik noch rechtzeitig erschießen.
Die Klingonen werden die Erde nicht mehr angreifen. Soong wird wieder in seine Zelle im "Starfleet Detention Center" gebracht. Seine Aufzeichnungen wurden nie vernichtet. Man hat sie sicher gelagert. Soong will sich jetzt mit Kybernetik beschäftigen. Er will eine künstliche Lebensform erschaffen aber das muss ein Nachfahre von ihm vollenden.

PC / Mission Date:
082 / 27.05.2154

Erstausstrahlung (USA / D):
12.11.2004 / 19.03.2006

Regie / Autor:
LeVar Burton / Michael Sussman

Gaststars:
Alec Newman - Malik, Augment
Abby Brammell - Persis, Augment
Richard Riehle - Dr. Jeremy Lucas, Leitender medizinischer Direktor von "Cold Station 12"
Mark Rolston - Captain Magh, Klingone
Brent Spiner - Dr. Arik Soong, Genetiker
Adam Grimes - Lokesh, Augment
Kristen Ariza - Augment
Dayna Devon - Ingenieur
J.D. Hall - Klingone, Com-Stimme
83 The Forge - Der Anschlag
von Marko Schade


Vor 17 Jahren durchsuchte ein Vulkanier eine Höhle auf Vulkan. Er findet ein altes Artefakt. Seiner Meinung nach, stammt es von Surak, dem Vater der vulkanischen Philosophie.
Admiral Forrest ist auf Vulkan um mit dem Oberkommando über gemeinsame Missionen von Vulkaniern und Sternenflotte zu beraten. In der Botschaft der Erde unterhält er sich darüber mit Botschafter Soval. Soval meint, dass sich einige Vulkanier vor den Menschen fürchten, weil sie sie an die früheren Vulkanier erinnerten, die sich selbst fast zerstörten. Plötzlich erschüttert eine Explosion das Gebäude.
Drei Tage nach dem Bombenanschlag auf die Botschaft, trifft die "Enterprise" auf Vulkan ein. Es gibt 43 Opfer zu beklagen. 31 Menschen und zwölf Vulkanier. Zu den Opfern gehört auch Admiral Forrest, der dabei noch das Leben von Soval rettete. Archer ist darüber tief bestürzt. Von den Tätern gibt es noch keine Spur. Administrator V'Las, der Chef des Oberkommados kommt an Bord der "Enterprise". Ihn begleitet Soval und Stel, der Chefermittler des Sicherheitsdirektorats. Stel vermutet, dass die Andorianer für den Anschlag verantwortlich sind, um einen Konflikt zwischen Erde und Vulkan zu provozieren. Als Täter kämen auch die Syrranniten in Frage. Sie sind eine kleine Gruppe von Anhängern einer verfälschten Lehre von Surak. Bisher galten sie als friedliche Opposition zur Regierung aber im letzen Jahr wurde ihr Anführer Syrran zum gefährlichen Fanatiker. Sie sollen gewalttätig gegen Nichtvulkanier vorgehen.
Die Crew untersucht nun den Tatort. Mayweather findet dabei eine weitere Bombe, die nicht detoniert ist. Reed scannt sie und dann beamen sie schnell weg. Die Bombe explodiert. Auf der Bombe waren noch Spuren einer DNS zu finden. Sie gehören zur Vulkanierin T'Pau. Sie ist als Syrrannitin bekannt. Die Vulkanier wollen, dass sich die Sternenflotte nun aus den weiteren Ermittlungen heraus hält.
Soran ermuntert Archer weiter zu ermitteln. Er misstraut dem Oberkommando und sagt Archer seine Hilfe zu.
Koss besucht seine Frau. Er übergibt T'Pol einen Anhänger mit dem vulkanischem Emblem, ein IDIC (Infinite Divergenz in Infiniter Combination). Ihre Mutter, T'Les, bat ihn, es ihr zu übergeben. Es sei ein altes Familienerbstück. Koss sagt, dass sich ihre Mutter verstecken musste, um nicht verhaftet zu werden. Sie ist Syrrannitin.
T'Pol zeigt Archer den IDIC. Es enthält eine Holografie. Die Karte zeigt den "Glühofen" (orig.: "The Forge"), eine Wüste, durch die Surak angeblich einst gewandert ist. Die Syrranniten folgen heute dem selben Weg. Dort werden sie T'Les finden und T'Pau.
Archer und T'Pol beamen herunter an den Rand der Wüste. In die Wüste können sie nicht beamen, Phaser und Kommunikation ist auch nicht möglich. Sie sind auf sich allein gestellt. In der Nacht taucht auch noch ein hungriger Sehlat auf und belagert sie.
Dr. Phlox hat noch einmal die T'Paus DNS von der Bombe untersucht. T'Pau ist 32 Jahre alt aber die DNS nur wenige Monate. Es ist DNS, die ihr als Baby entnommen wurde. Die Spuren sind gefälscht. Sie Wache, die den Zugang zur Botschaft überwachte muss wissen, ob T'Pau dort war. Corporal Esquit hat überlebt aber er ist schwer Verletzt und liegt im Koma. Er wird sich wohl von seinen Verletzungen nicht erholen. Trotzdem brauchen sie ihn als Zeugen.
Der Sehlat verschwindet plötzlich. Ein Vulkanier hat ihn weg gelockt. Er stellt sich als Arev ("Wüstenwind") vor. Er ist nicht begeistert, dass Archer hier ist. Er ist Syrrannit und er merkt schnell, dass Archer ihn nicht alles erzählt. Plötzlich zieht ein Sandfeuer auf. Sie müssen fliehen. Arev führt sie in eine kleine Höhle. Schnell verschließen sie den Eingang. Arev entdeckt das IDIC und weiß, dass es von T'Les stammt. Er weiß viel von der "Enterprise". Wenn der Sturm sich gelegt hat, will er sie in das T'Karath-Heiligtum führen. Dort ist auch T'Les.
Soval wird gebeten eine Gedankenverschmelzung bei dem verletzten Corporal durchzuführen. Er will zunächst nicht aber Tucker kann ihn überreden. Es gelingt und Soval erkennt den Attentäter. Es war Stel. Tucker und Phlox tragen ihre Beweise Administrator V'Las und Stel vor. Stel streitet es ab und V'Les ist entsetzt, weil Soval eine Verschmelzung durch geführt hat. Er will, dass sich Soval vor dem Oberkommando verantworten soll.
Während der Sturm andauert, lässt sich Archer von Arev einiges über die Syrranniten und das Katra von Surak erzählen. Da sprengt der Sturm die Eingang zur Höhle auf. Beim verschließen werden T'Pol und Arev von einer Energieentladung getroffen. Arev ist schwer verletzt. Mit letzter Kraft zwingt er Archer eine Gedankenverschmelzung auf.
T'Pol in Ordnung. Sie hilft dem verwirrten Archer. Der Sturm hat sich gelegt und deshalb gehen sie weiter zum T'Karath-Heiligtum. Seltsamerweise kennt Archer den Weg. Auch kennt er den getarnten Eingang zum Heiligtum. Kaum sind sie in der Höhle werden sie von Vulkaniern gefangen genommen...

PC / Mission Date:
083 / Unbekannt

Erstausstrahlung (USA / D):
19.11.2004 / 26.03.2006

Regie / Autor:
Michael Grossman / Judith Reeves-Stevens, Garfield Reeves-Stevens

Gaststars:
Robert Foxworth - Administrator V'Las, Chef des Oberkommados
Vaughn Armstrong - Admiral Maxwell Forrest
Gary Graham - Soval, vulkanischer Botschafter
Michael Reilly Burke - Koss, T'Pols Ehemann
Michael Nouri - Arev, alias Syrran
Larc Spies - Stel, Chefermittler des Sicherheitsdirektorats
84 Awakening - Zeit des Erwachens
von Marko Schade


Soval wird vor das Oberkommando zitiert. V'Las wischt alle Anschuldigungen, das Oberkommando hätte mit dem Anschlag zu tun, vom Tisch. Es gäbe "unwiederlegbare Beweise", dass Stel ein Syrrannit ist. Soval wird seines Postens enthoben.
Archer und T'Pol werden in das Versteck der Syrranniten geführt. T'Pols Mutter ist auch hier. Ein junge Frau befragt sie. Sie kennt Archer und die "Enterprise". Es ist T'Pau, und sie bestreitet mit dem Anschlag etwas zu tun zu haben. Sie erzählen von Arev und das er tot ist. T'Pau sagt, dass Arevs wahrer Name Syrran war. Er war ihr Führer. Man sperrt die beiden ein. Archer geht es nicht gut. Er erzählt T'Pol, dass Arev kurz vor seinem tot nach ihm griff. Er hat eine Vision. Er sieht, wie eine Stadt beschossen wird. Ein alter Mann erscheint. Es ist Surak. Er ist besorgt, weil die Vulkanier nicht mehr seinem Weg folgen. Archer ist erwählt, dass zu ändern.
V'Las plant die Vernichtung aller Syrraniten. Nicht alle sind mit seinem Plan einverstanden aber er wird ihn nicht ändern. Archer erzählt T'Pau von seiner Vision. Sie glaubt ihm, den Syrran besaß das Katra von Surak. Er muss es an Archer vor seinem tot weiter gereicht haben. Eine Gedankenverschmelzung soll das klären. Danach ist T'Pau überzeugt.
Soval hilft Tucker den Captain aufzuspüren. Mit seinem Wissen finden sie eine Lücke im Satellitenüberwachungssystem. Mayweather und Reed sollen mit dem Shuttle runter. V'Las teilt Tucker mit, dass die "Enterprise" verschwinden soll. Tucker ist bockig. V'Las will keine Zeugen, wenn er die Syrranniten ermorden lässt.
Archer möchte Suraks Katra los werden. T'Pau will es versuchen. Es ist nicht ungefährlich, denn Archer könnte einen Nervenschock erleiden, aber T'Pau ist das Katra wichtiger als als Archers Leben. Sie versucht das Katra in sich zu transferieren. Dabei hat Archer wieder eine Vision von Surak. Er leidet an der Strahlenkrankheit durch den Krieg und liegt im sterben. Er will, dass das Katra bei Archer bleibt, weil Archer weniger von der vulkanischen Gesellschaft kennt und dadurch unvoreingenommener ist. Bevor er stirbt, bittet er Archer das "Kir'Shara" zu finden. T'Pau bricht die Prozedur ab. Sie kann das Katra nicht entfernen.
Das Shuttle startet aber sie werden von vulkanischen Patrouillen erwartet und beschossen. Sie müssen zum Schiff zurückkehren. Drei vulkanische Kreuzer kommen nun auf die "Enterprise" zu. V'Las droht mit einem Angriff, wenn sie nicht sofort abfliegen. Tucker sagt, dass der Captain noch auf Vulkan ist aber das ist V'Las egal.
Archer ist noch Ohnmächtig. T'Pol macht ihrer Mutter Vorwürfe. Sie möchte nichts mehr mit ihr zu tun haben. Archer erwacht wieder und will gleich nach dem Kir'Shara suchen. Syrran führte deshalb die Syrranniten in den Glühofen um dieses Artefakt zu finden. Archer wird nun mit T'Pau und T'Pol zum Artefakt gehen, während die anderen Syrranniten evakuiert werden.
Die Kreuzer greifen an aber Tucker will nicht weichen. V'Las findet unterdessen immer mehr Widerspruch von Kuvak, einem anderem Mitglied des Oberkommandos. Er ist von V'Las vorgehen entsetzt. Die "Enterprise" kann nicht lange gegen die Kreuzer bestehen. Soval rät zum Rückzug.
Archer entdeckt in den Höhlen eine Reihe von Mumien. Eine erkennt er sofort als T'Klaas, einem Schüler von Surak, einer der ersten Kolinahr-Meister. Das Bombardement beginnt. Archer öffnet eine geheime Tür. Dahinter ist das Kir'Shara. Es ist eine längliche Pyramide, mit ein Paar Inschriften. Die Höhle wird erschüttert, deshalb müssen sie schnell heraus. Das T'Karath-Heiligtum ist zerstört und viele Syrranniten sind tot. Sie finden T'Les. Sie ist schwer verletzt und stirbt in den Armen ihrer Tochter.
Soval enthüllt Tucker, dass das Oberkommando plant Andoria anzugreifen obwohl ein Friedensvertrag existiert. Der Geheimdienst behauptet, dass die Andorianer an einer Waffe arbeiten, die auf Xindi-Technik basiert. Jetzt will V'Las einen Präventivschlag durchführen. Das könnte Andoria und Vulkan vernichten und auch die Erde würde in den Krieg hineingezogen werden. Tucker lässt Kurs auf Andoria setzen...

PC / Mission Date:
084 / Unbekannt

Erstausstrahlung (USA / D):
26.11.2004 / 02.04.2006

Regie / Autor:
Roxann Dawson / André Bormanis

Gaststars:
Robert Foxworth - Administrator V'Las, Chef des Oberkommados
Gary Graham - Soval, vulkanischer Botschafter
John Rubinstein - Kuvak, Minister im Oberkommando
Bruce Gray - Surak, vulkanischer Philosoph
Kara Zediker - T'Pau, Anführerin der Syrrannitien
Joanna Cassidy - T'Les, T'Pols Mutter
85 Kir'Shara - Kir'Shara
von Marko Schade


V'Las plant den Angriff. Die andorianische Flotte wird zu einem Planeten gelockt, wo Sonden einen vulkanischen Großangriff vortäuschen. Die vulkanische Flotte soll tatsächliche eine Invasion auf Andoria durchführen. Sie steht beim Regolus bereit. V'Las führt dem Oberkommando Aufzeichnungen vor, die Beweisen sollen, dass die Andorianer im Besitz des Prototypen der Xindi-Waffe sind. In Wahrheit hat Archer den Prototypen zerstört (Ep. 65). V'Las will nicht warten, bis die Waffe auf allen Schiffen der Imperialen Garde installiert ist.
Archer und T'Pau wollen das Kir'Shara zur Hauptstadt bringen. Es ist ein Zwei-Tages-Marsch. T'Pau hofft, dass das Kir'Shara, dass die Originalschriften von Surak enthält, eine große Wirkung auf das Oberkommando und ganz Vulkan haben wird. Nicht jeder ist mit Tucker Entscheidung einverstanden. Sie halten die Einmischung für einen Verrat an ihre Alliierten. Reed sieht das genauso aber Tucker ist entschlossen weiter zu machen. Er braucht aber Hilfe. Er hofft in Commander Shran einen Verbündeten zu finden.
V'Las hat erfahren, dass Archer sich unter den Syrranniten befand. Auch, dass Archer das Kir'Shara hat aber daran glaubt er nicht. Er befiehlt, dass alle überlebenden Syrraniten eliminiert werden sollen.
Die "Enterprise" hat einen Nebel erreicht. Laut Sovals Quellen, soll Shran hier versteckt sein. Man ruft ihn und tatsächliche kommen einige andorianische Kampfschiffe aus dem Nebel. Shran kommt an Bord und will kaum glauben, dass die Vulkanier eine Invasion planen.
T'Pol unterhält sich mit T'Pau. T'Pau hatte eine Gedankenverschmelzung mit T'Pol Mutter gemacht und bietet ihr an, diese Gedanken mit ihr zu teilen. T'Pol lehnt ab, da sie das unheilbare Pa'nar Syndrom hat. T'Pau sagt, dass sie das Pa'nar durch eine Verschmelzung heilen kann. T'Pol akzeptiert.
Shran lässt Soval auf sein Schiff beamen. Shran will ihn foltern, um die Wahrheit zu erfahren. Er traut Soval nicht. Er lässt Sovals emotionale Schwelle verringern aber Soval hat ihn nicht belogen. Auf der "Enterprise" ist das Verschwinden von Soval aufgefallen. Er fordert ihn von Shran zurück. Die Andorianer fliegen in den Nebel zurück und die "Enterprise" hinter her. Dort können sie nicht Navigieren, da die Sensoren hier nicht funktionieren. Tucker muss sie anpassen aber das dauert einige Stunden. Soval's Folter geht weiter.
Archer, T'Pau und T'Pol werden von Talok aufgestöbert. Er hat von V'Las den Auftrag sie zu töten. Er und seine Leute greifen mit Lirpas an aber die Drei können sich gut verteidigen. Selbst Archer kommt mit den, viel stärkeren, Vulkaniern zurecht. Archer und T'Pau können entkommen aber T'Pol wurde nieder geschlagen. Nun wird sie von Talok verhört. Er will wissen, wohin sie das Kir'Shara bringen wollen. Sie lügt und behauptet, dass es zu den Priestern auf den Berg Seleya gebracht wird. Talok glaubt ihr, denn er hat früher unter ihr gedient. Sie behauptet, dass sie eine Syrrannitin ist.
Die "Enterprise" hat die Andorianer aufgestöbert. Shran lässt Soval nun wieder frei. Shran glaubt ihm jetzt. Er informiert Tucker über das weitere Vorgehen der Andorianer und bittet ihn, dass die "Enterprise" sie begleitet um die vulkanische Flotte abzufangen.
Archer will T'Pol befreien. Aus einem Hinterhalt überwältigen sie Talok und seine Leute. Aber T'Pol ist nicht mehr bei ihnen. Sie wurde zum Oberkommando geschickt.
Die "Enterprise" und sechs andorianische Schiffe warten auf die Vulkanier. 12 Kreuzer kommen auf sie zu und werden sie in zwei Stunden erreicht haben. Die andorianische Flotte kommt aber erst später.
Die Vulkanier sind da und Tucker versucht zu vermitteln. Minister Kuvak erkennt nun, dass die andorianischen Schiffe nur ihre Standardbewaffnung haben. Keine Spur von Xindi-Waffen. Er fordert den Rückzug ihrer Schiffe aber V'Las lässt weiter machen und droht Kuvak mit Verhaftung. Er gibt den Befehl, die "Enterprise" zu zerstören. Jetzt treffen Archer und T'Pau im Oberkommando ein. Archer erklärt dem Oberkommando, dass der Bombenanschlag von V'Las befohlen wurde, um die Syrranniten zu verfolgen, damit sie das Kir'Shara nicht finden. Archer zeigt dem Oberkommando das Kir'Shara und aktiviert es. Es zeichnet holografische Schriften in den Raum. Suras Schriften.
Die "Enterprise" ist unter schweren Beschuss. Kuvak lässt V'Las absetzen und befiehlt das Ende der Kampfhandlungen. T'Pol bekommt Besuch von ihrem Ehemann. Koss hat Archer und T'Pau geholfen, zum Oberkommando durchzukommen. Da T'Pols Mutter tot ist, entbindet er T'Pol von ihrer Ehe. Ein vulkanischer Prister übernimmt das Katra von Archer. Surak's Schriften werden nun studiert. Eine neue Ära für Vulkan beginnt. Das Oberkommando wird aufgelöst, und die Menschen werden nicht mehr von den Vulkaniern behindert.
V'Las trifft sich mit jemandem in einer Höhle. Es ist Talok. Er ist ein Romulaner. Talok ist sich sicher, dass die Wiedervereinigung bald kommen wird.

PC / Mission Date:
085 / Unbekannt

Erstausstrahlung (USA / D):
03.12.2004 / 09.04.2006

Regie / Autor:
David Livingston / Michael Sussman

Gaststars:
Robert Foxworth - Administrator V'Las, Chef des Oberkommados
Jeffrey Combs - Shran, andorianischer Commander
John Rubinstein - Kuvak, Minister im Oberkommando
Gary Graham - Soval, ehemaliger vulkanischer Botschafter
Michael Reilly Burke - Koss, Ehemann von T'Pol
Kara Zediker - T'Pau, Anführerin der Syrrannitien
Todd Stashwick - Talok, Major und V'Las' Helfer
Jack Donner - Vulkanier, Priester
Melodee M. Spevack - Andorianer, Stimme über Com
86 Daedalus - Daedalus
von Marko Schade


Es werden Gäste an Bord gebeamt. Es ist ein alter Mann in einem Rollstuhl und eine junge Frau. Archer kennt die beiden. Es sind Emory Erickson, der Erfinder des Transporters, und seine Tochter Danica. Erickson war, wie Archers Vater, am Bau der "Enterprise" beteiligt. Tucker ist ganz aufgeregt, denn Erickson ist sein Vorbild. Erickson will einen Test durchführen, der die Sternenflotte überflüssig machen könnte. Mit Hilfe der "Sub-Quanten-Teleportation" soll man in Sekunden von der Erde nach Vulkan gebeamt werden. Theoretisch gibt es keine Grenze der Reichweite. Die vulkanische Wissenschaftsakademie hatte bereits mit Sub-Quanten-Transport geforscht aber ohne Erfolg.
Sie fliegen in eine Region, mit dem Namen "die Öde" (orig.: "The Barrens"). Im Umkreis von hundert Lichtjahren gibt es kein Sternsystem. Tucker und Erickson bauen den Transporter um. Erickson lässt sich allerdings nicht in die Karten schauen, was Tucker nicht mag. Erickson hat etwas zu verbergen.
Etwas geschieht auf dem Schiff. In der Nähe des Waffendecks entsteht eine Art Raumverzerrung. Etwas Unförmiges kommt auf Fähnrich Burrows zu und tötet ihn. Er wird furchtbar entstellt. Danica ist darüber sehr aufgeregt und macht ihren Vater Vorwürfe.
Ein erster Test. Langsam erhebt sich Erickson aus seinem Rollstuhl. Er will selber den Transporter bedienen. Sie beamen eine Sonde über 40.000 Kilometer. Es gelingt. Erickson will danach wieder alleine arbeiten.
Tucker geht zum Captain. Er meint, dass die Änderungen, die er durchführen musste, überflüssig waren. Erickson wollte ihn wohl nur beschäftigen. Archer sagt, dass diese Anomalie schon vor fünf Jahren auf Ericksons Forschungsschiff in dieser Region auftrat.
Die Anomalie tritt wieder auf. Archer und T'Pol sehen es. Als es verschwindet, berührt es T'Pols Hand und entstellt sie. Sie haben eine Aufzeichnung gemacht und sehen sie noch einmal an. Als sie genauer hinsehen, entdecken sie in der Anomalie eine menschliche Gestalt. Archer kennt sie. Es ist Quinn. Erickson's Sohn.
Jetzt muss Erickson so einiges Erklären. Er will tatsächlich seinen Sohn zurückholen und keine neuen Transporter testen. Vor 15 Jahren hat Erickson die erste Versuchsreihe mit dem Sub-Quanten-Transporter durchgeführt. Quinn wollte als erster hindurch gehen aber sein Signal verschwand. Der Sub-Quanten-Transporter wird nie funktionieren, da sein Konzept grundsätzlich fehlerhaft ist. Trotzdem hat Erickson es versucht um ein weiters mal eine große Erfindung zu schaffen. Die "Öde" ist ein Subraum-Knoten, eine Blase von gebogener Raum-Zeit. Hier ist Quinns Signal gefangen. Durch Fluktuationen der Knoten erscheint das Signal wieder. So will er ihn retten. Er bittet Archer um Hilfe. Tucker und T'Pol haben Einwände aber Archer will seinem alten Freund beistehen.
Die Anomalie erscheint im Shuttle-Deck. Archer und Erickson sind zufällig dort. Es zerstört eine Wand und richtet einigen Schaden an.
Man ist bereit und wartet auf das erneute Erscheinen der Anomalie. Sie erscheint und Erickson erfasst es mit dem Transporter. Es materialisiert sich etwas. Es ist Quinn aber er wird es nicht überleben. Erickson will nicht aufgeben aber es hat keinen Zweck. Er beendet den beamvorgang und Quinn materialisiert sich. Sein Vater kann ihn noch einmal in seine Arme schließen bevor er stirbt. Daedalus hat Ikarus verloren.
T'Pol lässt sich von Dr. Phlox untersuchen. Das Pa'nar Syndrom ist verschwunden. Auf Vulkan wird diese Krankheit inzwischen nicht mehr stigmatisiert.

PC / Mission Date:
086 / Unbekannt

Erstausstrahlung (USA / D):
14.01.2005 / 16.04.2006

Regie / Autor:
David Straiton / Alan Brennert, Ken LaZebnik

Gaststars:
Bill Cobbs - Emory Erickson, Erfinder des Transporters
Leslie Silva - Danica Erickson, Tochter von Emory Erickson
Donovan Knowles - Quinn Erickson, Sohn von Emory Erickson
Noel Manzano - Fähnrich Burrows
87 Observer Effect - Beobachtungseffekt
von Marko Schade


Reed und Mayweather spielen Schach. Dabei führen sie eine seltsame Unterhaltung. Als wären die anderen Menschen an Bord ihnen fremd und sie nur Beobachter. Sie sind sich sicher, dass es bald Tote geben wird.
Ein Shuttle kehrt von einem Planeten zurück. An Bord sind Tucker und Sato. Tucker hustet und fühlt sich unwohl. Schließlich kollabiert er. Sato bringt das Shuttle an Bord und beide gehen in den Dekon. Phlox scannt sie von außerhalb. Nun beginnt auch Sato an zu husten. Phlox kann zunächst nichts finden. Die anderen Teams hatten keine Probleme.
Reed und Mayweather scheinen mehr zu wissen. Reed möchte die Mission abbrechen, denn er glaubt, dass er von den Menschen nichts mehr lernen kann. Sie verhalten sich wie all die anderen auch. Reed beobachtet Fremde schon seit achthundert Jahren. Reed und Mayweather sind von einer fremden, nichtkörperlichen Spezies "besessen". Sie beobachten andere Spezies, wie sich verhalten, wenn ein tödliches Virus an Bord kommt. Sie suchen dabei nach Anzeichen von höherer, rationaler Intelligenz. Seit 10 000 Jahren versucht ihre Spezies durch diesen Test herauszufinden, ob eine andere Spezies für den Erstkontakt intelligent genug für sie ist. "Reed" ist der erfahrenere Tester und "Mayweather" ist ein Neuling. Sie versuchen die Beteiligten zu befragen aber die haben keine Zeit dafür.
Phlox hat erste Ergebnisse. Es ist eine Art hoch ansteckendes Virus auf Silicium-Basis. Er kennt nichts vergleichbares. Die beiden haben nur noch etwa fünf Stunden zu leben. Ionisierende Strahlung könnte das Virus töten aber auch den Patienten. Sato dreht langsam durch. Sie spricht verschiedene Sprachen und versucht, die Tür der Dekokammer zu öffnen. Es gelingt ihr schließlich, und es löst einen Alarm aus. Sie können das Deck abriegeln, und Trip holt Sato in die Dekon zurück. Beide müssen nun ein Betäubungsmittel nehmen.
Die Fremden schlüpfen in die Körper von Trip und Sato, um sich ungestört unterhalten zu können und um die Leiden ihrer "Opfer" zu erfahren. Sie wissen nicht, dass ihre Patienten sediert wurden. Phlox sieht seine Patienten, die eigentlich tief schlafen sollten, im Raum stehen. Sie bemerken es und löschen seine Erinnerungen an den Vorfall.
Damit Phlox die Patienten bestrahlen kann, muss er sie in die Krankenstation schaffen. Sato's Zustand wird derweil kritisch. Archer und Phlox holen die beiden mit Raumanzügen ab. Satos Kreislauf versagt. Archer zieht seinen Anzug aus, um besser arbeiten zu können. Damit wird er auch infiziert. Die Fremden sind erstaunt. Das hat noch keine Spezies getan. Der Unerfahrene möchte das Ganze gerne beenden und den beiden Helfen aber der Erfahrene will weitermachen. Er glaubt, dass bald die ganze Crew infiziert wird. Archer und Phlox kämpfen um Satos Leben aber sie stirbt. Nun können sie nur noch Trip helfen. Sie beginnen mit der Bestrahlung aber es funktioniert nicht. Phlox wird von der Brücke aus forschen. Archer muss auf der Krankenstation bleiben. Er übergibt sein Kommando an T'Pol. Nun stirbt auch Trip. Aber plötzlich beginnt er wieder zu leben und steht auf. Er sagt, dass er Organier sei. Er erklärt, dass sie sie beobachten wollten, wie sie auf den Virus reagieren. Es ist der Unerfahrene, der sich Archer offenbart. Der Erfahrene geht in Sato. Archer macht ihnen Vorwürfe. Der Erfahrene will jetzt gehen. Archer wird sich an nichts erinnern und in drei Stunden stirbt er sowieso. Nun widerspricht der Unerfahrene. Er will, dass die Menschen überleben, denn sie haben Mitgefühl bewiesen. Eine Eigenschaft, die den Organiern wohl verloren gegangen ist.
Trip und Sato sind wieder wohl auf und auch Archer ist wieder gesund. Phlox ist ratlos. Sie lassen eine Warnbarke zurück. Die Organier müssen sich nun eine andere Möglichkeit zum beobachten suchen. Sie werden aber irgendwann in den nächsten 5000 Jahren einen Erstkontakt mit den Menschen wagen.

PC / Mission Date:
087 / Unbekannt

Erstausstrahlung (USA / D):
21.01.2005 / 23.04.2006

Regie / Autor:
Michael Vejar / Judith Reeves-Stevens, Garfield Reeves-Stevens

Gaststars:
Keine
88 Babel One - Babel
von Marko Schade


Shrans Schiff "Kommari" ist schwer getroffen. Viele Crewmitglieder sind tot. Er sendet einen Notruf. Sie sind von einem Tellaritenschiff angegriffen worden. Der Warpkern droht zu versagen. Shran lässt das Schiff evakuieren.
Sato und Captain Archer bereiten sich auf die neuen Gäste vor. Sie sollen den tellaritischen Botschafter Gral nach dem neutralen Planeten Babel bringen. Die Erde versucht dort in einem Handelsstreit mit den Andorianern zu vermitteln. Der Botschafter kann nicht direkt hinfliegen, da der Weg nach Babel durch den andorianischen Raum führt aber die Andorianer erlauben den Tellariten nicht den Durchflug.
Archer empfängt den Botschafter und seine drei Begleiter nach Tellariten-Art und beleidigt ihn. Dem Botschafter scheint es zu gefallen.
Die "Enterprise" empfängt eine andorianischen Notruf. Da man in der Nähe ist, fliegen sie hin. Am Ziel finden sie die Trümmer eines andorianischen Kampfschiffs. Es gibt Rettungskapseln. Sie holen die Überlebenden an Bord. Es ist Commander Shran mit seiner Mannschaft. Nur 19 von 86 Andorianern hat überlebt. Sie sollten ihren Botschafter zur Konferenz eskortieren aber sie wurden von einem tellaritischen Schiff angegriffen. Shran ist erstaunt über dessen Kampfkraft und Wendigkeit. Man findet den Datenrekorder und dessen Aufzeichnung zeigt tatsächlich ein tellaritisches Schiff.
Archer lässt Kurs auf Andoria setzen. Der tellaritische Botschafter streitet den Angriff ab, zumal die Technik der Andorianer weiter entwickelt ist.
Archer und Shran trinken auf die "Kommari". Shran erzählt, dass Talas nun seine Partnerin ist. Er glaubt, dass es nun zum Krieg kommen wird. Sechs Frachter sind in letzter Zeit verschwunden. Aber auch tellaritische Schiffe sind verschwunden.
Ein andorianisches Schiff nähert sich der "Enterprise". Sie antworten nicht auf ihre Rufe und eröffnen das Feuer. Auch Shran ruft sie aber sie feuern weiter. Shran verrät die Koordinaten des Schildgenerators aber damit lassen sich die Schilde nicht ausschalten aber das ist unmöglich. Dennoch dreht der Angreifer ab.
Archer holt Shran und Gral zu einem Gespräch zusammen. Shran vermutet, dass es kein andorianisches Schiff war, sondern ein getarntes, tellaritisches Schiff.
T'Pol hat die Energie-Signatur des andorianischen Angreifers mit dem tellaritischen Angreifer verglichen. Sie sind gleich. Sie nehmen die Verfolgung auf.
Das angreifende Schiff wird gerade repariert. An Bord sind Romulaner. Ein Mann ist mit einem synaptischen Interface mit dem Schiff verbunden. Ihn überwacht Wissenschaftler Nijil. Kommandant ist Valdore. Sie bemerken, dass sich die "Enterprise" ihnen nähert. Archer ist erstaunt. Das Schiff sieht völlig anders aus. Reed, Trip und zwei MACOs beamen hinüber. Jetzt sind sie mit der Reparatur fertig und aktivieren das Schiff wieder. Sofort greifen sie wieder die "Enterprise" an. Das Schiff ist äußerst wendig. Das Außenteam soll wieder zurück aber es geht nur einzeln. Zuerst beamen Carander und Meyers zurück. Dann wird der Transporter beschädigt. Die "Enterprise" muss fliehen und die Romulaner fliegen hinter her. Reeds Luftschlauch wird beschädigt. Er verliert viel Luft. Trip gibt ihm was ab. Die "Enterprise" ist ein wenig schneller. Der Verfolger gibt vorerst auf.
Die "Enterprise" ist repariert und nimmt die Suche wieder auf. T'Pol entdeckt Ähnlichkeiten des Verfolgers mit der Technik des romulanischen Minenfelds (Ep. 29). Sicher ist sie nicht. Sie entdecken, dass die Emitter auf der Hülle des Schiffs, zum vortäuschen eines anderen Schifftypes verwendet werden.
Trip und Reed versuchen sich zur Brücke durchzuschlagen. Glücklicherweise können sie ihren Sauerstoffvorrat unterwegs auffüllen. Das bemerken die Romulaner. Sie fliegen ein paar Manöver und schleudern Trip und Reed durch die Gänge. Durch ihre magnetischen Stiefel können sie sich halten.
Shran und Talas haben etwas vor. Sie überlisten die Wache an ihrer Tür, überwältigen die Wache vor der Tür der Tellariten und dringen in ihren Raum ein. Sie bedrohen den Botschafter. Archer kommt hinzu. Er berichtet Shran, dass der Angreifer nicht Tellaritisch war. Er vermutet, dass jemand verhindern will, dass sich die Spezies in diesem Sektor verbünden. Shran lässt sich überzeugen aber einer von Gral's Leuten entreißt Talas' Waffe und feuert auf sie. Sie wird schwer verletzt.
Trip und Reed erreichen die Brücke. Zu ihrem Erstaunen ist sie verlassen. Wo sind die Romulaner? Die sind auf einer anderen Brücke... auf Romulus...

PC / Mission Date:
088 / 12.11.2154

Erstausstrahlung (USA / D):
28.01.2005 / 30.04.2006

Regie / Autor:
David Straiton / Michael Sussman, André Bormanis

Gaststars:
Jeffrey Combs - Shran, andorianischer Commander
Lee Arenberg - Gral, tellaritischer Botschafter
Molly Brink - Lt. Talas, andorianische taktische Offizierin und Shrans Partnerin
J. Michael Flynn - Nijil, romulanischer Wissenschaftler
Brian Thompson - Valdore, romulanischer Admiral
Kevin Brief - Naarg, Tellarite
Jermaine Soto - MACO
89 United - Vereinigt
von Marko Schade


Archer bekommt eine neue Meldung. Ein rigelianisches Aufklärungsschiff wurde zerstört. Ihre letzte Aufzeichnung zeigt den Angreifer: Die "Enterprise". Die Rigelianer fordern nun Archers Verhaftung. Archer ist klar, dass jemand versucht die gesamte Region zu destabilisieren. Sie müssen den Marodeur finden. T'Pol hat errechnet, dass sie 128 Schiffe brauchen, um die Region nach dem Marodeur abzusuchen. Nur woher nehmen?
Shran kümmert sich um die verletzte Talas. Sie hat eine lebensgefährliche Phasenimpulsinfektion. Talas fordert von Shran, dass er sie rächt, wenn sie stirbt.
Admiral Valdore und Nijil stehen unter Druck. Die Drohe wurde beim Angriff auf das rigelianische Schiff beschädigt und treibt nun im Raum. Senator Vrax ist davon nicht begeistert. Das Schiff kann sich zwar selbst reparieren aber falls es vorher gefunden wird, können die Vulkanier schnell herausfinden, dass dieser Prototyp ein umgebauter Warbird ist. Die Romulaner wollten eigentlich unerkannt bleiben.
Admiral Gardener hat versprochen Schiffe zu schicken aber die brauchen Wochen. Die Vulkanier schicken 23 Schiffe. Archer will die Andorianer und Tellariten um Unterstützung bitten. Können die vier Spezies wirklich zusammenarbeiten? Tatsächlich streiten sich Shran und Gral lieber. Archer tut sein bestes um zu vermitteln. Tatsächlich stellt die Imperiale Garde und die Tellariten ihre Schiffe zur Verfügung.
Reed und Trip untersuchen die Brücke. Sie können die Umweltkontrolle aktivieren. Tatsächlich können sie den Warpantrieb deaktivieren. Trip geht in einen Nebenraum um den Antrieb entgültig abzuschalten. Plötzlich wird er im Verteilerraum eingeschlossen. Eine Stimme meldet sich und Reaktorkühlmittel wird durch Rohre geleitet. Die Strahlung im Raum beträgt 100 Röntgen. Die Stimme Befielt, dass er den Warpantrieb wieder aktivieren soll, sonst stirbt er. 180 Röntgen. Trip weigert sich immer noch, aber nun aktiviert Reed den Antrieb, um Trip zu retten.
Alle 128 Schiffe sind in Position aber nun erhält Shran eine Nachricht von Dr. Phlox: Talas ist tot. Shran fordert nun Naarg zum Zweikampf heraus. Wenn er sich nicht stellt, werden die Andorianer die Allianz beenden.
Reed hat die Antrieb wieder eingeschaltet. Er darf nun zu Trip aber nun schließen die Romulaner beide ein. Reed ist das ganz recht, denn er hat eine kleine Überraschung: Er hat seinen Phaser auf der Brücke an der Energieleitung versteckt und auf Überlastung gestellt. Schnell schrauben sie eine Rückwand auf, während die Romulaner das Schiff wieder starten, um es nach Hause zu holen. Bumm! Die Explosion richtet einigen Schaden an und die Romulaner verlieren die Verbindung.
Archer informiert sich über den Zweikampf, den Shran gefordert hat. Er heißt Ushaan und wird mit dem Ushaan-Tor ausgekämpft. Der Ushaan-Tor ist eine Art großer Eiskratzer, ein Werkzeug der andorianischen Eisbergarbeiter. Ihre Kinder spielen schon damit. Naarg hätte keine Chance gegen Shran aber Graal lehnt den Zweikampf ab. Archer informiert nun Shran, dass Naarg das "Recht der Stellvertretung" in Anspruch nimmt. Archer wird für ihn kämpfen. Es ist die einzigste Lösung für das Problem. Wird Shran von Naarg getötet, ziehen sich die Andorianer zurück. Wird Naarg getötet, beenden die Tellariten die Allianz. Nur Archer kann getötet werden, ohne, dass sich die Sternenflotte zurück zieht. Archer will diese Allianz unbedingt retten. Möglicherweise kann sie zu einer "Allianz der Planeten" führen.
Der Kampf beginnt. Man prügelt sich. Shran verletzt Archer aber der kann Shran zu Boden zwingen. Dann holt er mit dem Ushan-Tor aus.
Shran ist nicht tot. Archer hat ihm die linke Antenne abgeschnitten. Shran ist so kampfunfähig. Das Ushaan ist erledigt, wenn sich einer der Kampfer nicht mehr wehren kann. Shran akzeptiert.
Der Marodeur wurde durch das Netz geortet. Man geht auf Abfangkurs. Bald entdecken die Romulaner die "Enterprise" und tarnen ihr Schiff als vulkanischen Kreuzer. Es hat sich wieder selbst repariert und ist kampfbereit. Man versucht Tucker und Reed herüber zu beamen aber sie sind zu weit weg. Sie steigen durch eine Luftschleuse aber die Sensoren der "Enterprise" sind weg. Andere Schiffe der Allianz treffen ein und nun verschwinden die Romulaner. Tucker und Reed werden gefunden.
Die Allianz aus Menschen, Vulkaniern, Tellariten und Andorianern hat ihre erste Probe bestanden.
Die romulanische Drohne ist wieder im romulanischen Raum. Nun wird der Pilot, dessen Kopf unter einem Sensoren-Helm steckte, abgestöpselt. Er ist ein weißhäutiger, blinder Andorianer...

PC / Mission Date:
089 / Unbekannt

Erstausstrahlung (USA / D):
04.02.2005 / 07.05.2006

Regie / Drehbuch / Story:
David Livingston / Judith Reeves-Stevens, Garfield Reeves-Stevens / Manny Coto

Gaststars:
Jeffrey Combs - Shran, andorianischer Commander
Lee Arenberg - Gral, tellaritischer Botschafter
Brian Thompson - Valdore, romulanischer Admiral
Geno Silva - Vrax, romulanischer Senator
Kevin Brief - Naarg, Tellarite
Molly Brink - Lt. Talas, andorianische taktische Offizierin und Shran's Partnerin
J. Michael Flynn - Nijil, romulanischer Wissenschaftler
Scott Allen Rinker - Blinder Andorianer, Fern-Pilot der romulanischen Drohne
90 The Aenar - Die Aenar
von E.G. Todt


Die Romulaner sind unzufrieden, da ihr Plan, Feindseligkeiten zu schüren, gründlich fehlgeschlagen ist. Sie wollen eine zweite Drohne einsetzen, und die "Enterprise" ist nun ihr Hauptziel. Doch der weißhäutige Pilot der Drohne ist völlig erschöpft, es scheint fast unmöglich, ihm nun auch noch die Steuerung eines zweiten Schiffes aufzubürden. Admiral Valdore gibt klare Order: Er muss nur so lange überleben, bis die "Enterpise" zerstört ist. Man arbeitet mit Hochdruck daran, die beiden Drohnen zum Einsatz zu bringen.
Die Tellariten sind nach Hause zurückgekehrt, Shran bleibt zunächst an Bord, um ei der Jagd nach der Drohne zu helfen. Dr. Phlox hat den telepathischen Piloten der Drohne anhand seines Hirnwellenmusters als 'am ehesten andorianisch' identifiziert. Shran horcht erstaunt auf. Er übermittelt das Hirnwellenmuster zur näheren Untersuchung nach Andoria. Ergebnis: Der Pilot ist ein 'Aenar'. Die Aenar sind ein blindes, weißhäutiges Volk von Pazifisten, das zurückgezogen im Polargebiet von Andoria lebt. Man setzt Kurs, Maximum Warp!
Trip Tucker, noch schwer unter dem Eindruck der Todesgefahr, die er soeben durchlebt hat, versucht eine vorsichtige Annäherung an T'Pol, wird jedoch kühl abgewiesen, was ihn wiederum veranlasst, sich zu verschließen.
Die "Enterprise" hat Andoria erreicht. Shran und Archer beamen in die polaren Eishöhlen und begeben sich auf eine gefahrvolle Wanderung, um nach den Aenar zu suchen. Shran wird bei einem Sturz verletzt und verliert eine Menge tiefblaues Blut aus einer großen Beinwunde. Als Archer ihn verbunden hat, zeigen sich mehrere Aenar. Archer bittet um Hilfe für seinen verletzten Freund. Shran und Archer werden in eine unterirdische Aenar-Stadt gebracht, wo die Verletzung gut behandelt werden kann. Sie erfahren, dass einer der Aenar seit einem Jahr vermisst ist und als tot gilt. Als bekannt wird, dass er möglicherweise entführt und für die Angriffe missbraucht wurde, tritt seine Schwester, Jhamel, an Shran heran: Sie möchte ihn wiederfinden.
Auf der "Enterprise" haben Dr. Phlox, Tucker und T'Pol versucht, das Neuralinterface zum Fernsteuern des Drohnenschiffes nach-zu-erfinden. Da sehr viel auf dem Spiel steht, hält T'Pol das Risiko für vertretbar: Als einziges - zumindest minimal - empathisches Wesen an Bord will sie es selbst testen.
Während die Romulaner 'Gareb', den entführten Aenar, wieder an ihre Steuerung anschließen und unter Drogen setzen, unternimmt auf der "Enterprise" T'Pol einen ersten, qualvollen Test mit dem Neuralinterface. Er verläuft erfolgreich. Auf Andoria werden Archer und Shran darüber informiert, dass sie von den pazifistischen Aenar keine Unterstützung im Kampf erwarten können. Shran ist aufgebracht. Trotz seines noch immer steifen Beines verlässt er sofort mit Archer die Aenar-Stadt. Jhamel geht mit ihnen. Doch obwohl sie die Höhlen gut kennt, will es ihr nicht gelingen, ihre neuen Freunde an's Tageslicht zu führen: Die Aenar-Sprecherin blockiert ihre Wahrnehmung, weil sie glaubt, die junge Frau unbedingt zurückhalten zu müssen. Erst nach Archer's Vorhaltungen gibt sie Jhamel frei.
Zurück auf der "Enterprise": Die romulanischen Drohnen haben ein Frachtschiff zerstört. Man macht sich gefechtsbereit. Die Aussichten sind ganz wesentlich besser geworden, weil für das Neuralinterface nun die hochempathische Jhamel zur Verfügung steht. Sie begibt sich sofort "unter die Haube" und simuliert mit Genuss die Drohnensteuerung. Doch dann bricht sie plötzlich zusammen. Notabschaltung!
Phlox kann sie retten, aber er will keinen weiteren Versuch mehr wagen. Doch unter dem Eindruck vom Verlust des Bruders bzw. der Partnerin hat sich zwischen Jhamal und dem beinahe väterlichen Shran eine emotionale Bindung entwickelt. Sie werden nicht aufgeben!
Die erste Drohne nähert sich, in Gestalt eines tellaritischen Frachters. Da der "Frachter" keine Rufe beantwortet, lässt Archer feuern. Doch die Drohne ist viel zu schnell, die "Enterprise" erleidet schwere Schäden. Da hält es Jhamel nicht mehr auf dem Krankenbett, sie spürt die Anwesenheit ihres Bruders. Shran muss Dr. Phlox mit starker Hand zurückhalten. Als die Romulaner ihre zweite Drohne einsetzen, ist sie auf dem Posten.
Die "Enterprise" hat bereits ihren Warpantrieb verloren, da dringt Jhamel zu ihrem Bruder durch... Der Drohnenangriff bricht zusammen. Dann beschießen die Drohnen sich gegenseitig. Admiral Valdore ist außer sich, er bedroht Gareb, dann tötet er ihn. Doch da ist bereits eine Drohne zerstört, die andere steuerlos. Die neuen Photonic-Torpedos der "Enterprise"besorgen den Rest...
Jhamel, die den Tod ihres Bruder im Geist mit-durchlitten hat, sinkt erschöpft in Shran's Arme. Gemeinsam kehren sie nach Andoria zurück. Trip Tucker kommt mit seinen Gefühlen weit weniger gut zurecht: Auf der Flucht aus T'Pol's Nähe lässt er sich auf das neue Warp-Schiff "Columbia" versetzen...

PC / Mission Date:
090 / Unbekannt

Erstausstrahlung (USA / D):
11.02.2005 / 14.05.2006

Regie / Drehbuch / Story:
Mike Vejar / André Bormanis / Manny Coto

Gaststars:
Jeffrey Combs - Shran, andorianischer Commander
Alexandra Lydon - Jhamel, junge Aenar-Frau
Brian Thompson - Valdore, romulanischer Admiral
Geno Silva - Vrax, romulanischer Senator
Alicia Adams - Namenlose Sprecherin der Aenar (lt. Paramount: 'Lissan')
Scott Allen Rinker - Gareb, Fern-Pilot der romulanischen Drohnen J. Michael Flynn - Nijil (nicht creditiert) Glen Hambly - Aenar-Wachposten (nicht creditiert) Marti Matulis - Remanischer Bodyguard (nicht creditiert)
91 Affliction - Die Heimsuchung
von E.G. Todt


Ein klingonisches Forschungslabor. Zwei Krieger schleppen einen Gefangenen herein. Seine heftigen Proteste verstummen erst, als ihm eine Infusion gesetzt wird. Unter Todesqualen bricht er zusammen.
Die "Enterprise" kehrt zur Erde zurück, um beim Start ihres Schwesterschiffes "Columbia" dabei zu sein. T'Pol sucht Trip Tucker in seinem Quartier auf und macht ihm Vorhaltungen wegen des - aus ihrer Sicht - unlogischen Wechsels auf die "Columbia". Da Tucker weist sie ein weiteres Mal schroff zurück.
San Franzisko, asiatisches Stadtviertel: Hoshi und Phlox kommen angeregt plaudernd aus einem Feinschmecker-Restaurant. Da werden sie von drei vermummten Kriegern angegriffen, Hoshi wird niedergeschlagen, der Doktor per Beamstrahl entführt. Die örtliche Sicherheitstruppe geht von einem persönlichen Racheakt aus, doch Hoshi hat gehört, dass die Entführer 'eine ihr unbekannte Sprache' (im Original: "not english") benutzten. Archer lässt eigene Ermittlungen anstellen.
Maschinenraum der "Columbia": Chefingenieur Tucker war gar nicht erst beim Captain, erstmal macht er seinem neuen Team "die Hölle heiß" wegen des hohen Arbeitrückstandes. Captain Erika Hernandes erscheint mit einem versöhnlichen Lächeln und fragt Tucker nach seiner Meinung zum Stand der Arbeiten (im Original: ob das Schiff "noch zu retten" sei).
Die Ermittlungen um Phlox' Entführung stecken fest. Malcolm Reed stellt erstaunt fest, dass es ausgerechnet für die Zeit von Phlox' Entführung keine Sensor-Aufzeichnungen der Sternenflotten-Sicherheit gibt. Wegen "Wartungsarbeiten". Ein Geheimdienstoffizier, zu dessen Kommando Reed vor Jahren einmal gehört hat, nötigt ihn zu einem geheimen Treffen, wo er ihm einen eben so geheimen Auftrag erteilt.
Eine Gedankenverschmelzung von T'Pol und Hoshi bringt einen ersten Hinweis: Die Entführer sprachen rigelianisch. Ein rigelianischer Frachter hat kurz nach der Entführung den Orbit verlassen, mit offensichtlich gefälschtem Flugplan. Sofort lässt Archer die Besatzung zurück an Bord rufen.
Dr. Phlox wird in das klingonische Labor gebracht. Da die Klingonen nicht weiterkommen, soll er nun gezwungen werden, die Forschung zu übernehmen. Es geht gegen ein tödliches Virus, eine Seuche, die das Volk der Klingonen komplett auszurotten droht. Zähneknirschend macht er sich an die Arbeit...
Während auf der "Enterprise" der neue Chefingenieur Kelby mit seiner Unerfahrenheit ringt, genießt Tucker auf der "Columbia" ein Captain's Dinner. Hernandes weist ihn auf die ungewohnte Härte hin, mit der er sein Team antreibt. Auch sie kann nicht verstehen, wieso er die "Enterprise" verlassen hat. Wenig später findet er sich, zu beider Verwirrung, als 'Tagtraum'in T'Pol's Meditation wieder.
Die "Enterprise" den Frachter gefunden. Er ist weitgehend zerstört, alle an Bord sind tot... Nur Rigelianer, stellt man erleichtert fest. Inzwischen hat Phlox herausgefunden, dass der tödliche Erreger ein mutiertes Grippevirus ist. Man führt einen infizierten Patienten herein - "zum Sezieren". General K'Vagh bereitet diese "Sektion" vor, indem er den Patienten erschießt...
Malcolm Reed hat ermittelt, dass der Frachter von Klingonen zerstört wurde. Doch er wird vom Geheimdienst gezwungen, diese Information zurückzuhalten und seinen Captain zu hintergehen. Da wird die "Enterprise" von einem "Bird Of Prey" beschossen. Vier seltsam menschlich aussehende Klingonen dringen in das Schiff ein. Weder die Sicherheitsleute noch die MACOs sind ihnen gewachsen. Immerhin müssen sie einen der Ihren verletzt zurücklassen. Doch sie haben Antrieb und Steuerung sabotiert. Der "Bird Of Prey" entkommt.
Man rätselt, ob das menschliche Gesicht des gefangenen Klingonen das Werk eines Chirurgen sein könnte. Zu alledem ist auch noch die Blackbox des Frachters gelöscht worden. Der Captain beauftrag T'Pol und Hoshi mit der Datenrettung. Noch weiß er nicht, das das Reed's Werk war...
Phlox untersucht das Erbgut des toten Patienten. Und er traut seinen Augen kaum: Es enthält Augment-DNA !!   Die Klingonen haben Proben von Arik Soong (Ep. 80) an sich gebracht und versuchten dann, klingonische Augments zu züchten. Mit fatalen "Nebenwirkungen"! Phlox ist außer sich.
Hoshi und T'Pol haben entdeckt, dass die Blackbox des Frachters auf der "Enterprise" gelöscht wurde, wahrscheinlich von Lt. Reed. Außerdem stellt sich heraus, dass Reed's Untersuchungsbericht falsch ist. Da dieser keinerlei Erklärung gibt, lässt Archer ihn wegschließen.
Der Hohe Rat der Klingonen hat begonnen, die Planeten, auf denen die Seuche grassiert, komplett auszulöschen. In fünf Tagen wird ihre Killerflotte die Forschungsstation erreichen. Nun, da er weiß, wonach er sucht, hat Dr. Phlox entscheidende Fortschritte gemacht, er benötigt aber noch zwei bis drei Wochen. Außerdem verweigert strikt die Erzeugung klingonischer Augments. Man schließt ihn erstmal weg.
Inzwischen schickt sich die "Columbia" an, das Raumdock zu verlassen. Endlich. Mit einem grellen "Warp-Licht"-Feuerwerk auf der Brücke eilt das neue Schiff davon. Auf der "Enterprise" wird neben Reed's Zelle ein neue Gefangener einquartiert: Der 'menschliche' Klingone. Zu seinem Erstaunen ist Reed über die Augment-Experimente informiert. Auch der Sternenflotten-Geheimdienst sucht ein Heilmittel. Da versagt die Antimaterie-Steuerung. Chefingenieur Kelby entdeckt ein Computervirus. Es ist klingonisch. Mit höchstem Tempo kann der Bruch des Warpkernes eine zeitlang hinausgezögert werden ...

PC / Mission Date:
091 / 27.11.2154

Erstausstrahlung (USA / D):
18.02.2005 / 21.05.2006

Regie / Drehbuch / Story:
Michael Grossman / Mike Sussman / Manny Coto

Gaststars:
John Schuck - Dr. Antaak, klingonischer Arzt
James Avery - General K'Vagh
Ada Maris - Captain Erika Hernandez
Eric Pierpoint - Harris, Geheimdienstler
Terrell Tilford - Marab, gefangener klingonischer Augment, Sohn von K'Vagh"
Kate McNeil - Lt. Collins, lokaler Sicherheitsdienst San Franzisko
Brad Greenquist - Alien
Derek Magyar - Chefingnieur Kelby
Marc Worden - Klingonischer Gefangener, Testopfer
Seth MacFarlane - Ensign Rivers
Aaron White - MACO-Soldat (nicht creditiert)
92 Divergence - Die Abweichung
von E.G. Todt


Archer hat einen mörderischen Plan ausgeheckt, um das Schiff zu retten: Der einzige, der das klingonische Störprogramm überwinden kann, ist sein ehemaliger Chefingenieur Trip Tucker. Die "Columbia" ist bereits auf Abfangkurs, Treffen in dreißig Minuten. Dann muss Tucker bei Warp 5 auf die "Enterprise" umsteigen. Reed und Tucker haben so etwas früher schon einmal getestet... Bei Warp 1. Reed verlässt die Arrestzelle und bereitet den Umstieg vor.
Die "Columbia" ist eingetroffen. Sie dreht sich "kopfunter" und legt sich wenige Dutzend Meter parallel unter die "Enterprise". Die Warpfelder der beiden Schiffe kollidieren ... und vereinigen sich. Reed und Tucker, beide in gepanzerten Druckanzügen, stehen sich an offenen Hangartoren gegenüber. Dann schießt Reed mit einer Harpune ein "Transfer-Seil" hinüber, an dem sich Trip in einer hoch dramatischen Tour fünfzig Meter durch den freien Raum hangelt
Um das Störprogramm loszuwerden, will Trip Tucker den Antrieb komplett abschalten und neu starten. Da die "Enterprise" während dessen auf Warp 5 bleiben muss, soll sie sich im Warpfeld der "Columbia" 'mitschleifen' lassen. Archer wendet ein, dass das höchstens ein-zwei Minuten lang funktioniert. Tucker ist zuversichtlich. Während Reed sich wieder wegschließen lässt, stürmt er in den Maschinenraum. Zum entsetzten Erstaunen von T'Pol leitet er eine Prozedur ein, die das Aggregat hart an die Grenze der Explosion bringt. Genau sechzig Sekunden nach dem Herunterfahren geht der Warpantrieb wieder in Betrieb. Geschafft!
Trip Tucker will noch eine zeitlang an Bord bleiben und den stark mitgenommenen Antrieb warten. Captain Hernandes mahnt seine baldige Rückkehr an. Archer bittet sie, zunächst an der Suche nach Phlox teilzunehmen.
Phlox liegt, schwer misshandelt, in einer klingonischen Arrestzelle. Sein Kollege Antaak holt ihn an die Arbeit zurück. Er hat eine Schwäche im Genom des Killervirus entdeckt. Diese Heilmethode würde zugleich die Augment-Eigenschaften der Opfer unterdrücken. Ihnen bleiben nur noch drei Tage.
Archer lässt die privaten Daten von Reed durchsuchen und stößt auf den Kontakt zu Harris. Reed sieht sich noch immer außerstande, die Karten aufzudecken, er weiß selbst zu wenig. Archer geht hart mit ihm in's Gericht, schließlich kann er ihn überzeugen, eine Botschaft an Harris zu senden.
Die klingonischen Augments werden immer mehr krank und schwach. Außerdem fühlen sie sich 'menschlich'. Sie sind verzweifelt. K'Vagh verspricht ihnen Heilung, er ist überzeugt, dass Phlox ihm seine Augments liefert. Als er hört, dass der rechtzeitige Erfolg nur mit einem völlig unethischen Test an vier gesunden Klingonen möglich ist (von denen nur einer überleben wird), zögert er keinen Augenblick, die vier Anwesenden zu opfern, sich selbst eingeschlossen.
Der ominöse Geheimdienstler Harris kontaktet Captain Archer. Er versucht ihm klarzumachen, dass Reed einer höheren Pflicht gehorcht und dass er, Archer, sich auf keinen Fall einmischen darf. Endlich packt Reed aus und berichtet dem Captain, wie er als junger Ensign in die Geheimdienstoperationen verstrickt wurde. Nun wird er Beweisen konfrontiert, dass der Geheimdienst auch ihn betrogen hat. Er muss sich entscheiden... und enthüllt Archer den Standort des klingonischen Labors: In der Qu'Vat-Kolonie. Die beiden Schiffe brechen sofort auf.
Das Heilmittel wurde isoliert, im Körper von General K'Vagh. Dr. Antaak und die beiden Krieger sind tödlich infiziert. Phlox arbeitet mit Hochdruck. Unaufhaltsam nähert sich die klingonische Flotte. Da wird ihr Kommandant Krell von Harris kontaktiert. Er warnt Krell vor nahenden Schwierigkeiten. Zu seinem Entsetzen kündigt Krell die früheren Geheimabsprachen einfach auf. Er wird die beiden 'Schwierigkeiten', die "Enterprise" und die "Columbia", einfach zerstören. Doch da hat erscheint Archer bereits im Labor, K'Vagh's totgeglaubter Sohn Marab ist bei ihm. Während die klingonische Killerflotte angreift, besteht Phlox darauf, seine Arbeit um jeden Preis zu vollenden. Archer informiert die Klingonenflotte, doch Admiral Krell lässt nicht mit sich reden. Zwar können die "Enterprise" und die "Columbia" den Angriff auf die Kolonie etwas verzögern...
Um die Arbeit zu beschleunigen, stellt sich Archer selbst als Wirt für die Antikörper zur Verfügung. Es ist beeindruckend, wie ihm, unter unsäglichen Qualen, plötzlich ein Stirnkamm wächst. Dann ist das Heilmittel bereit.
Krell hat seine beiden Gegner kampfunfähig gemacht und setzt den Angriff auf die Kolonie fort. Da greift Dr. Phlox zum Äußersten: Er beamt eine tödliche Probe des Virus auf Krell's Brücke. Krell und seine Besatzung kann nur überleben, wenn er die Zerstörung stoppt...

Dr. Antaak fühlt sich schwer entstellt ohne seinen Stirnkamm. Millionen Klingonen werden auf Generationen hinaus mit dieser "Verunstaltung" leben müssen. Da fasst er wieder Hoffnung: Er wird sich künftig in der plastischen Chirurgie betätigen. Archer dagegen fühlt ein seltsames Verlangen nach lebendem Gagh. Captain Hernandes verabschiedet sich mit ihrem versöhnlichen Lächeln. Sie verzichtet eine weitere Weile auf ihren Chefingenieur. Zweifellos wird Mr. Kelby darüber nicht sehr erfreut sein...
Harris nimmt noch einmal Kontakt zu Malcolm Reed auf, um ihm zu danken. Reed reagiert schroff: Er möchte nie wieder etwas von ihm hören!

PC / Mission Date:
092 / Unbekannt

Erstausstrahlung (USA / D):
25.02.2005 / 28.05.2006

Regie / Autor:
Dave Barrett / Judith Reeves-Stevens, Garfield Reeves-Stevens

Gaststars:
Kristin Bauer - Laneth, klingonische Augment-Führerin
James Avery - General K'Vagh
John Schuck - Dr. Antaak, klingonischer Arzt
Terrell Tilford - Marab, gefangener klingonischer Augment, Sohn von K'Vagh"
Eric Pierpoint - Harris, Geheimdienstler
Ada Maris - Captain Erika Hernandez
Wayne Grace - Krell, klingonischer Admiral
Matt Jenkins - Taktischer Offizier
Mark Hildebrandt - Lt. John Tiberius (nicht creditiert)
Aaron White - MACO Soldat (nicht creditiert)
93 Bound - Verbindung
von E.G.Todt


Die "Enterprise" fliegt zum Berengarius-System, das als Standort für eine erste Sternenbasis vorgesehen ist. Da taucht ein unbekanntes Schiff auf, und dessen Kommandant, ein grünhäutiger Rigelianer namens 'Harrad-Sar', befiehlt Archer, die Waffen zu deaktivieren. Archer kann die Situation entschärfen, und man kommt zum "Geschäft".
Während der Captain mit einem Sicherheitstrupp das rigelianische 'Freibeuter'-Schiff besucht, hat Tucker im Maschinenraum Ärger mit dem ewig trotzigen Kelby. Dann erscheint T'Pol und fragt Tucker nach unerklärlichen Tagträumen und Visionen. Tucker verneint - wider besseres Wissen - und lässt sie ein Mal mehr 'ablaufen'.
Harrad-Sar verwöhnt seine Gäste zunächst mit exotischen Köstlichkeiten der 'Gorn', dann mit einem Reigen von drei überaus betörenden Tänzerinnen. Er nutzt Archer's Verwirrung aus, um ihn zu einem fragwürdigen Übereinkommen über angebliche 'Magnesit'-Vorkommen zu überreden. Dann schenkt er ihm die drei Sklavinnen, und sie kommen mit auf die "Enterprise".
Schon bald reagieren die männlichen Besatzungsmitglieder eben so verwirrt wie Archer. Mayweather versucht, den Einfluss der Frauen mit extremem Hanteltraining zu vertreiben, ohne Erfolg. Dagegen leiden die Frauen der Crew unter extremen Kopfschmerzen. Dr. Phlox bricht unter unerklärlicher Schläfrigkeit zusammen. Die grünhäutige D'Nesh nähert sich Ingenieur Kelby. Sie hat wenig Mühe, ihn zum Auflehnen gegen Trip Tucker zu überreden. Die Situation eskaliert, und Kelby wird in sein Quartier geschlossen.
Da das gesamte Schiff mehr und mehr in Aufruhr gerät, sucht Captain Archer ein klärendes Gespräch mit der Wortführerin der "Gäste", Navaar. Doch sie verweigert sich dem Gedanken, nicht länger ein bloße Liebessklavin zu sein und scheint nach nichts anderem zu streben, als dem Captain zu gefallen. Archer hat keine Chance. Selbst der dringende Com-Ruf von T'Pol rettet ihn nicht vor der ultimativen Verführung. Als er endlich auf die Brücke zurück findet, ist er kaum noch bei Sinnen. Mit ihm ist beinahe die gesamte Crew beeinträchtigt ...
Der Planet mit den angeblichen Bodenschätzen erweist sich als Falle. Die "Enterprise" wir sofort angegriffen, allerdings von einem winzigen Schiff mit geringer Feuerkraft. Dennoch befiehlt Archer die sofortige Zerstörung. Als Malcolm Reed sich weigert zu schießen, stürzt Archer selbst zur taktischen Konsole. Doch dem Angreifer gelingt die Flucht.
Die aufreizenden Orion-Schönheiten 'schweben' der zielbewusst durch das Schiff. D'Nesh setzt die Vereinnahmung von Kelby fort und nötigt ihn zur Sabotage des Warpantriebes. Trip Tucker kann zwar zwischen einigen heftigen Kinnhaken das ärgste verhindern, aber das Schiff treibt nun ohne Antrieb. Endlich kommen die drei "Grazien" in Arrest. Kelby liegt auf der Krankenstation, fest auf eine Liege geschnallt, und tobt vor Wahnsinn. Phlox, der sich mühsam mit Aufputschmitteln wachhält, hat festgestellt, dass die allgemeine Beeinträchtigung von den grünhäutigen "Gästen" ausgeht und dass der Effekt um so stärker wird, je länger und näher man mit ihnen zusammen ist. Nur T'Pol und Trip Tucker sind aus unerklärlichen Gründen immun.
In Navaar's Quartier wird ein Kommunikationsgerät gefunden. Archer eilt zur Arrestzelle, um sie zur Rede zu stellen, doch er erntet nur Hohn und Lügen. Dann zieht sie ihn erneut in ihren Bann. T'Pol kann gerade noch verhindern, dass er die Kontrolle verliert und die drei Grünheiten freilässt. Auch Tucker hat Mühe, seine Leute im Maschinenraum bei der Arbeit zu halten. Man geht davon aus, dass Harrad-Sar die allgemeine Verwirrung geplant hat, um das Schiff gefahrlos angreifen zu können. Die Reparatur des sabotierten Antriebes läuft mit allen verfügbaren Kräften. T'Pol erkennt, dass durch ihre frühere Liebesbeziehung eine stabile emotionale Verbindung zu Tucker besteht, über die sich die natürliche vulkanische Immunität auf ihn überträgt. Ihnen wird klar, dass sie beide letztlich die einzigen sein werden, die Schiff und Besatzung retten können.
Harrad-Sar nähert sich. Er macht klar, dass es weniger das Schiff ist, das er begehrt, als vielmehr der Kopf von Captain Archer, auf den das Orion-Syndikat eine beträchtliche Belohnung ausgesetzt hat. Sein schnelles Schiff hat wenig Mühe, die Waffen der hilflos treibenden "Enterprise" auszuschalten. Dann nimmt er sie mit einem Seilanker in's Schlepp, um sie einer Gruppe von Orion-Marodeuren auszuliefern. Es ist niemand anders als die drei Frauen, die auch Harrad-Sar unter ihrer Kontrolle haben ...
Während er mit Archer über das Verhältnis von Sklaven und Versklavung diskutiert, haben Trip und T'Pol vom Maschinenraum aus eine Schwachstelle erkannt und bereiten den überraschenden Befreiungsschlag vor. Dazu begibt sich T'Pol auf die Brücke. Die drei "Gäste" haben sich befreit und erscheinen ebenfalls auf der Brücke, um die Gegenwehr der Crew zu unterdrücken. Sie bringen die Männer erneut unter ihre Kontrolle. Der soeben hinzu kommende Trip Tucker muss erst Archer und dann Reed niederschießen, um schlimmeres zu verhindern. Dann legt T'Pol mit einem überraschenden Energiestoß Harrad-Sar's Schiff lahm.
Tucker führt die "Gäste" in den Arrest zurück, von wo sie alsbald zu Harrad-Sar zurückkehren. Dr. Phlox hat inzwischen eine Therapie gegen die Nachwirkungen ihrer Ausstrahlung bereit. Erstaunt stellt man fest, dass T'Pol plötzlich - fast unfreiwilig - versucht, witzig zu sein. Eine weitere Auswirkung der psychisch-emotionalen Verbindung mit Trip.
Schließlich kommt es doch noch zur Verständigung zwischen den beiden: T'Pol ringt sich durch, ihn um seine dauerhafte Rückkehr zu bitten. Trip hat bereits drei Tage zuvor seine Rückversetzung auf die "Enterprise" beantragt ...

PC / Mission Date:
093 / 27.12.2154

Erstausstrahlung (USA / D):
15.04.2005 / 04.06.2006 (?)

Regie / Autor:
Allan Kroeker / Manny Coto

Gaststars:
William Lucking - Harrad-Sar, rigelianischer Captain
Cyia Batten - Navaar, rigelianische Tänzerin
Derek Magyar - Chefingnieur Kelby
Crystal Allen - D'Nesh, rigelianische Tänzerin
Menina Fortunato - Maras, rigelianische Tänzerin
Cristopher Jewett - Crewman #1
Duncan K. Fraser - Crewman #2
Mark Correy - Ingenieur Alex (nicht creditiert)
Joe Davis - Orion-Sklave (nicht creditiert)
Aaron White - MACO-Soldat (nicht creditiert)
94 In a Mirror, Darkly - Die dunkle Seite des Spiegels, Teil 1
von E.G. Todt


Rückblende auf den 5. April 2063, Bozeman, Montana: Zum allerersten Mal befindet sich ein vulkanisches Schiff im Landeanflug auf die Erde. Wir sehen die bekannte Erstkontakt-Szene vom Ende des achten Kinofilms*. Doch statt dem vulkanischen Captain die Hand zu reichen, zieht Zefram Cochrane plötzlich eine Waffe und erschießt ihn. Der versammelte Mob stürmt das vulkanische Schiff, um die die fortgeschrittene Technologie der Besucher zu rauben ...
In einer völlig gegensätzlichen Titelsequenz wird die Menschheit als extrem aggressive Rasse von skrupellosen Eroberern dargestellt. Wir befinden uns im 'Spiegel-Universum' (vergleiche Classic-Episode 39 (33)*). Die "Enterprise" ist ein aggressiv gestyltes Kampfschiff.
Captain Maxwell und sein Erster Offzier Archer genießen die Vorführung eines neuen Foltergerätes, das Major Reed zusammen mit dem perversen Arzt Phlox entwickelt hat. Es umgeht die natürlichen Schutzmechanismen des Opfers und ermöglicht immer wieder neue, praktisch endlose Qualen. Das Test-Opfer ist ein Tellariten-Crewman... einfach nur weil "alle Tellariten ständig an irgend etwas schuld sind". Der Captain äußerst eine halbherzige Missbilligung wegen dieser enormen Grausamkeit - und geht.
Archer folgt ihm. Er versucht, Maxwell zu einer befehlswidrigen Kursänderung zu bewegen. Im tholianischen Sektor soll - Gerüchten zufolge - ein Stück sehr wertvoller, überlegener Technologie zu holen sein, das Archer sich gerne aneignen würde. Doch der Captain bleibt hart.
Im Quartier wird Maxmell von seiner Geliebten erwartet, die ihn mit zärtlicher Zuwendung und knappem Negligé vom Alltagsstress ablenkt. Es ist Hoshi Sato.
Archer war nicht untätig und hat ein paar Meuterer auf seine Seite gebracht. Reed würde den Captain am liebsten sofort erschießen, doch Archer besteht energisch darauf, dass er unverletzt in den Arrest kommt. Auf der Brücke tut Commander T'Pol Dienst. Sie trägt ein Sexismus-triefendes Outfit mit feminin-verspielter Frisur und bauchfreier "Uniform". Archer "überzeugt" sie mit Waffengewalt. Dann hält er über die Com-Anlage eine kurze Antrittsrede und kündigt eine "neue Mission" an. Überrascht blickt Phlox von den halb-toten Tieren auf, die er gerade zerlegt, und auch Tucker wendet sein extrem strahlen-verbranntes Gesicht erstaunt dem Lautsprecher zu. T'Pol weiß sehr gut, dass es keine Befehle für eine "neue Mission" gibt. Doch angesichts der auf sie gerichteten Waffe fügt sie sich widerwillig und hilft Tucker, eine erbeutete Tarnvorrichtung zu installieren. Schließlich ist sie nur Vulkanierin.
Da Archer auf T'Pol's Fähigkeiten angewiesen ist, befördert er sie zum Ersten Offizier. Sergeant Mayweather wird sein persönlicher Leibwächter, sein besonderes Augenmerk gilt dem aggressiven Aufstreben von Major Reed. Da erscheint Hoshi Sato, eben so "uniformiert" wie T'Pol. Archer versucht zunächst, die Nachrichtenoffizierin mit dem Wohlergehen ihres gefangenen Liebhabers zu erpressen. Doch Sato scheint keinen Gedanken mehr an Maxwell zu verschwenden, sie bietet sich nun dem neuen 'starken Mann' an ... und versucht, ihn zu erdolchen.
Die "Enterprise" ist tief in tholianischen Raum eingedrungen und hat ein kleines Schiff aufgespürt. Nach kurzem Kampf löst das Pilotenwesen die Selbstzerstörung aus, doch es wird rechtzeitig herausgebeamt und gefangengenommen. Phlox schafft die für Tholianer passende Umgebung von 480 Kelvin (207°C). Archer nimmt das Wesen hart in's Verhör, er möchte wissen, wo die Tholianer das von ihnen erbeutete Erdenschiff verborgen halten. Unter extremer Folter (Phlox genießt es sichtlich, die Temperatur um 100 Grad abzusenken) gibt es nach und verrät den Standort. Doch dann sendet sein Körper plötzlich ein Funksignal aus. Phlox soll es betäuben.
Die Tarnvorrichtung wird sabotiert. Archer macht den gefangenen Maxwell dafür verantwortlich, er vermutet einen Spion der Admiralität an Bord. Während Mayweather Maxwell's Quartier nach Hinweisen durchwühlt, öffnet Archer die Arrestzelle und schlägt Maxwell zusammen. Vergeblich. Dann verdächtigt er Tucker. Doch auch Reed's Foltermaschine versagt: Tucker hat nichts zu gestehen. Zu spät wird Archer klar, dass niemand anders als T'Pol dahinter steckt. Mit einem wohl durchdachten Plan und zwei vulkanischen Crewmen hinter sich befreit sie zunächst Captain Maxwell, dann erobern sie die Brücke.
Doch Archer hat die Steuerung blockiert. Unaufhaltsam fliegt das Schiff immer tiefer in den tholianischen Raum, dem vorgegebenen Ziel entgegen. Auch er selbst kann das nicht verhindern. Mit sarkastischer Genugtuung gibt er das Kommando über das steuerlose Schiff an Maxwell zurück - und verbringt die nächsten zehn Stunden in Reed's Foltermaschine. Dann nimmt Reed selbst seinen Platz ein ...
Maxwell hat den Befehl erhalten, das von Archer vermutete Phänomen zu untersuchen. Archer berichtet den Führungsoffizieren von einer 'interphasischen Spalte', mit der sich die Tholianer Zugang zu einem anderen Universum verschafft haben. Er zeigt das Bild eines winzigen Asteroiden, in dem ein Erdenschiff mit der Kennzeichnung "NCC - 1764" versteckt gehalten wird. Nach Archer's Informationen kommt dieses Schiff nicht nur aus einem anderen Universum, sondern vor allem aus der Zukunft! Er erhofft sich damit Zugang zu weit überlegener Technologie. Maxwell ist begeistert. Entgegen der eindringlichen Warnung von T'Pol befiehlt er, Archer's Plan umzusetzen.
T'Pol und Tucker bringen die Tarnvorrichtung in gang. Dabei gesteht sie ihm, dass sie es war, die Tucker per Geistesverschmelzung zum Sabotieren der Tarnung genötigt hat. Sie sah sich in der Pflicht, Captain Maxwell zu unterstützen. Tucker ist außer sich. Er hat keinerlei Erinnerung ...
Getarnt erreicht man den Standort des versteckten Schiffes. Es handelt sich um die "U.S.S. Defiant", baugleich mit der Classic-"Enterprise" von Captain Kirk, die in 107 Jahren durch eine unerklärliche Subraumspalte das andere Universum verlassen wird (vergleiche Classic-Episode 64*). Die Scans zeigen an, dass alle technischen Systeme der "Defiant" heruntergefahren sind. An Bord befinden sich ein Trupp von 13 Mann bei der Arbeit, darunter ein Vertreter einer Reptil-ähnlichen Spezies, jedoch keine Menschen. Maxwell hält es für unmöglich, das Schiff aus dem feindlichen tholianischen Raum herauszubringen. Er schickt Archer mit einem Außentrupp hinüber. Er soll möglichst viele Informationen aus der Datenbank holen und dann die "Defiant" zerstören. Archer protestiert heftig. Er hat für die überlegene Kampfkraft des Schiffes ganz eigene Pläne. Doch Maxwell ist auf der Hut. Er gibt ihm T'Pol mit. Und wünscht, dass sie ohne Archer zurückkommt ...
Die Tholianer haben die "Defiant" zum großen Teil auseinandernehmen lassen. Überall liegen tote Menschen in Classic-Uniformen. Archer greift sich erst einmal einen Phaser aus der Zukunft.
Auf der "Enterprise" sendet das tholianische Wesen erneut sein Notsignal. Phlox ist hilflos. Maxwell lässt es nun töten. Aber es ist zu spät: Sieben feindliche Schiffe kommen heran. In Sekundenschnelle errichten sie ihr Sperrnetz (vergleiche Classic-Episode 64*) und schließen die "Enterprise" ein. Die Tarnung versagt.
Dem Außenteam ist es gelungen, die Basissysteme der "Defiant" zu starten. Nun erkennen sie die Bedrängnis, in der sich die "Enterprise" befindet. Dort droht inzwischen der Bruch des Warpkernes. Captain Maxwell befiehlt die Evakuierung des Schiffes. Er selbst bleibt auf der Brücke, um den Rettungskapseln den Weg freizuschießen. Das Außenteam muss hilflos mit ansehen, wie die "Enterprise" zerstört wird ...

PC / Mission Date:
094 / 13.01.2155

Erstausstrahlung (USA / D):
22.04.2005 / 11.06.2006

Regie / Autor:
James L. Conway / Michael Sussman

Gaststars:
Vaughn Armstrong - Captain Maximilian Forrest
Franc Ross - Graubärtiger Mann, führt den Sturm auf das Vulkanierschiff an
Caroline Bielskis - Frau in Montana (nicht creditiert)
Mark Correy - Ingenieur Alex (nicht creditiert)
James Cromwell - Zefram Cochrane (Archivmaterial, nicht creditiert)
Cully Fredricksen - Vulkanischer Captain (Archivmaterial, nicht creditiert)
Glen Hambly - Vulkanischer Crewman (nicht creditiert)
Tamara Lee Krinsky - Stadtbewohnerin (Archivmaterial, nicht creditiert)
Paul Sklar - Corporal R. Richards (nicht creditiert)
95 In a Mirror, Darkly Part II - Die dunkle Seite des Spiegels, Teil 2
von E.G. Todt


... Dem Außenteam gelingt es, die Manövriertriebwerke der "Defiant" zu aktivieren. Sie reißen sich vom Raumdock los. Doch die Tholianer sind sofort mit ihrem Sperrnetz zu Stelle, und vom Raumdock aus wird die "Defiant" mit einem Traktorstrahl erfasst. Da gelingt Tucker und T'Pol der Zugriff auf die Waffensysteme. Die Tholianer haben keine Chance. Man nimmt die Rettungskapseln mit dem Rest der "Enterprise"-Besatzung an Bord und startet.
Archer möchte die "Defiant" so schnell wie möglich zum Fronteinsatz bringen. Er ist ungehalten, weil das Schiff nicht auf Warp gebracht werden kann, doch der Antrieb ist weitgehend demontiert. T'Pol rät, lieber erst einmal zur Erde zu fliegen und die neuartige Technologie den Experten zu übergeben. Sie hält einen Fronteinsatz mit nur 47 Mann Besatzung für aussichtslos, da die "Defiant" eigentlich mit 400 Leuten besetzt sein sollte. Doch davon will Archer nichts hören, sein Entschluss steht fest.
Hoshi besucht den selbsternannten Captain in seinem Quartier. Sie lesen historische Aufzeichnungen. Archer ist entsetzt über die vermeintliche Schwäche seines friedvoll forschenden Alter Ego im anderen Universum.
Tucker's Team hat neue Probleme: Ein Unbekannter entwendet wesentliche Baugruppen des Antriebs, unmittelbar bevor sie eingebaut werden sollen. Kelby wird in einem einsamen Tunnel angegriffen. Von einem riesigen Reptil, wie Phlox feststellt.
Die Crew trägt nun die an Bord vorgefunden Classic-Uniformen, Archer erscheint in der alt-bekannten Kluft von Captain Kirk. Aus einem der auf dem Schiff gebliebenen Arbeitssklaven prügeln sie heraus, dass ihr Einpeitscher, ein Gorn (vergleiche Classic-Episode 19 (18)*) namens 'Slar' sich in den Wartungssschächten versteckt hält. Slar nimmt Kontakt zur Brücke auf. Er verlangt ein Shuttle, und die "Defiant" verlassen zu können. Archer lässt ihn jagen, er verliert dabei mehrere Sicherheitsleute, wird schließlich selbst verwundet. Doch dann kann er den Gorn auf eine Gravitationsplatte locken. Mit einer Schwerkraft von 20 G* wird er zu Boden gezwungen. Mit hasserfülltem Blick greift Archer sich die nächst-beste Waffe und pustet ihm den Schädel weg.
Die "Defiant" fliegt nun mit Warp in die Schlacht. Während Phlox im Casino über die Chancen des schwer verwundeten Major Reed spekuliert und sich an der Düsternis von Shakespeare erfreut, lenkt T'Pol seine Aufmerksamkeit auf die Geschichte des anderen Universums: Eine Geschichte, in der Denobulaner und auch Vulkanier nicht von den Menschen versklavt werden. Phlox empfindet diese Informationen als "gefährlich". Ein Kampfalarm schreckt die beiden auf.
Die Angriffsflotte des 'Imperiums' ist bei einer Schlacht mit den "Rebellen" vollständig vernichtet worden. Die "Avenger", das Schwesterschiff der zerstörten "Enterprise", unter dem Kommando von Admiral Black, leistet als letztes Schiff noch Widerstand, sie liegt unter schwerem Beschuss von mehreren "Rebellen"-Schiffen: Andorianer, Tellariten und Vulkanier. Da greift die "Defiant" ein. Mit ihren überlegenen Waffen hat sie leichtes Spiel. Archer lässt die bereits besiegten Feinde gnadenlos vernichten, bis auf ein Andorianer-Schiff: "Die übrigen Rebellen sollen erfahren, was hier geschah!" Dann wendet er sich in Siegerpose an Admiral Black und präsentiert ihm die "Defiant".
Black ist beeindruckt. Doch er denkt nicht daran, Commander Archer offiziell zum Captain zu ernennen, er möchte die "Defiant" dem 'Imperator' übergeben, und zwar persönlich. Doch er hat Archer's Machtgier unterschätzt: Der erklärt den Admiral kurzerhand für "abgesetzt", und da er sich wehrt, erschießt Archer ihn. Dann hält er auf der "Avenger" eine Säbelrasselnde Rede vor der Crew, in der er die unfähige und korrupte Admiralität für den tausendfachen Tod der Schlacht verantwortlich macht. Er schwört die Besatzung darauf ein, die - aus seiner Sicht - "kriminelle" Führung des Imperiums zu beseitigen. Mit der "Defiant" fühlt er sich unbesiegbar.
Doch T'Pol will Archer's Wahnsinn entgegentreten. Sie konspiriert mit 'Soval', einem älteren Vulkanier, der als Crewman auf der "Avenger" dient. Er soll ihr helfen, die Datenbank der "Defiant" an die "Rebellen" zu übermitteln, dann will sie das Schiff zerstören. Soval zögert ...
Archer sitzt auf seinem Bett, gequält vom Misstrauen gegen seine Führungsoffiziere, allen voran T'Pol. Hoshi Sato, seine 'Gespielin', schlägt vor, T'Pol nun endlich "loszuwerden". Archer will noch weiter gehen: Alle Nicht-Menschen sollen von der "Defiant" verschwinden. Doch was ist dann mit seinem Leibarzt, Dr. Phlox ...
T'Pol wird entwaffnet und von Bord gebracht. Dann nimmt Archer Kurs auf die Erde. Er will mit der "Defiant" den Rest der Sternenflotte schlagen und sich selbst zum 'Imperator' erheben.
Da wird Dr. Phlox zu einem 'medizinischen Notfall' auf die "Avenger" gerufen. T'Pol und Soval weihen ihn in ihre Konspiration ein. Er ist der einzige, der noch die Möglichkeit hat, die "Defiant" zu sabotieren. Der Doktor ist entsetzt. Doch er kann überzeugt werden.
T'Pol's illegaler Download wurde entdeckt. Hoshi Sato lässt es sich nicht nehmen, die verhasste Konkurrentin persönlich zu verhaften. Doch T'Pol, bereits entwaffnet, setzt sich plötzlich zur Wehr. Der schwer bewaffnete 'Gorilla' wird überraschend niedergeschlagen. Sato frohlockt: Endlich hat sie Gelegenheit, T'Pol ihren Dolch spüren zu lassen. Doch selbst gegen die unbewaffnete Vulkanierin hat sie keine Chance. Erst der Fangschuss des wiedererwachenden 'Gorilla' bringt T'Pol zu Fall.
Während T'Pol verhört wird, ist Dr. Phlox auf seinem Weg durch die Wartungstunnel der "Defiant". Soval leitet ihn von der "Avenger" aus an. Er hat dort die Außerirdischen hinter sich vereinigt und das Kommando übernommen. Nun greift er die "Defiant" an. Zu spät bemerkt Tucker die Sabotage. Er kann zwar den Doktor stellen und niederschlagen, doch ehe er die Energieversorgung wieder hergestellt hat, ist das Schiff schwer getroffen. Doch nicht schwer genug. Kaum hat die "Defiant" wieder ein wenig Energie, wird die "Avenger" binnen Sekunden vernichtet.
Archer und Sato feiern ihren Sieg in einem Lustrausch. Doch der Sekt, den sie ihm danach reicht, erweist sich als unbekömmlich. Bald windet sich der vergiftete 'Imperator Archer' in Todesqualen am Boden. Er sieht gerade noch, wie sich Sato ihrer neuen "Eroberung" zuwendet: Sergeant Travis Mayweather. Sato nimmt Kontakt zur Sternenflotte auf. Sie übernimmt Archer's Plan und erhebt nun sich selbst zum 'Imperator'.

PC / Mission Date:
095 / 18.01.2155

Erstausstrahlung (USA / D):
29.04.2005 / 18.06.2006

Regie / Drehbuch / Story:
Marvin V. Rush / Michael Sussman / Manny Coto

Gaststars:
Gary Graham - Crewman Soval
Gregory Itzin - Admiral Black
John Mahon - Admiral Gardner
Derek Magyar - Ensign Kelby
Pat Healy - Außerirdischer Sklave
Majel Barrett - Computerstimme
David Sobolov - Slar (Stimme)
Glen Hambly - Andorianischer Steuermann (nicht creditiert)
Michael Sussman - Toter Crewman (nicht creditiert)
96 Demons - Dämonen
von E.G. Todt


Der erzählerische Ausflug in das 'Spiegel-Universum' ist beendet. Wir befinden uns in einem medizinischen Labor. Ein energisch auftretender Mann im Nadelstreifenanzug weist den verantwortlichen Arzt zurecht, weil der Gesundheitszustand seines Forschungsobjektes bedenklich ist. Doch das Baby im 'Brutkasten' hat sich inzwischen bereits erholt. Es ist ein künstlich erzeugter Mensch-Vulkanier-Mischling ...
Die "Enterprise" ist zur Erde zurückgekehrt, um an der Unterzeichnung jenes bedeutenden interstellaren Vertrages teilzunehmen, der die Gründung der Föderation beinhaltet. Man ist sichtlich unzufrieden, lediglich eine Statistenrolle innezuhaben, während der joviale Minister 'Nathan Samuels' in seiner Rede die beachtlichen Erfolge der Crew für die Politik reklamiert. Travis Mayweather wird von einer jungen Journalistin begrüßt, die er schon sehr lange und sehr gut kennt. Sie sind seit vier Jahren getrennt ... Da erscheint auf wackligen Beinen eine sehr leidend aussehende Frau. Sie tritt an T'Pol heran und beschwört sie mit versagender Stimme, 'nicht zuzulassen, dass man sie tötet'. Dabei übergibt sie T'Pol ein Röhrchen mit einer Haarsträhne. Dann bricht sie zusammen, unter ihrem Mantel kommt eine frische Phaserwunde zum Vorschein. Wenig später stirbt sie.
Die Brückenbesatzung ist wieder an Bord. Schnell hat man ermittelt, dass die Tote eine Krankenschwester war, die emotionale Probleme hatte und sich vor über einem Jahr beurlauben ließ. Auch das Haar gibt Dr. Phlox kaum Rätsel auf: Es stammt von einem Säugling, dessen genetische Eltern Trip Tucker und T'Pol sind. Nicht nur die beiden sind fassungslos! T'Pol beteuert, niemals schwanger gewesen zu sein, doch sie glaubt zu fühlen, dass es tatsächlich ihr und Trip's Kind ist.
Minister Samuels ist gegen eine offizielle Untersuchung des Vorfalls, möchte verhindern, dass die Existenz des Mischlingskindes öffentlich bekannt wird. Er berichtet Archer von der enorm gestiegenen Fremdenfeindlichkeit seit dem Xindi-Angriff (Episode 52*). Der Captain setzt Malcolm Reed an, seine früheren Geheimdienstkontakte (Episoden 91-92*) wieder aufleben zu lassen ...
Reed erfährt, dass die Krankenschwester zur Organisation "Terra Prime" gehörte, die das Ziel verfolgt, jeden Kontakt mit anderen Spezies zu unterbinden. "Terra Prime" hatte bereits beim Start der "Enterprise" heftig protestiert, und der Angriff der Xindi ließ die Organisation weiter erstarken. Schwester Khouri wollte "Terra Prime" verlassen ...
Eine ausgedehnte Anlage auf dem Mond. Der Nadelstreifenträger diskutiert mit dem Arzt über die tote Schwester Khouri. Ihn interessiert vor allem, wieso sie sich von seiner Organisation abgewandt hat. Er warnt den Arzt, niemals zu vergessen, dass es sich bei dem Mischlingskind um eine 'Abscheulichkeit' handelt. Dann trifft er Vorbereitungen, den Mond bald zu verlassen.
In San Franzisko geht die Konferenz weiter, mit den üblichen diplomatischen Steitigkeiten. Archer erreicht, dass Samuels ihm Einblick in die Ermittlungsakten verschafft.
'Gannet Brooks', die junge Journalistin besucht Travis Mayweather in seinem Quartier auf der "Enterprise". Sie präsentiert ihm eine Legende, um Informationen über das Schiff und seine Operationen zu bekommen. Travis ist skeptisch, er scheint ihre Methoden zu kennen. Schließlich lehnt er ... doch nicht ab.
Der Boss im Nadelstreifenanzug sieht sich eine historische Hetzrede von 'Colonel Green' an, der im 21. Jahrhundert, nach dem Dritten Weltkrieg, für den Völkermord an Hunderttausenden von Strahlenopfern verantwortlich gewesen ist (vergleiche Classic-Episode 77*). Er bezeichnet Green als "von der Geschichte missverstanden". Zur seiner diebischen Freude wird ihm gemeldet, dass das Mischlingsbaby nun völlig gesund ist. Als der Bote gegangen ist, setzt er sich selbst heimlich eine Injektion ...
Dr. Phlox bestätigt, dass Schwester Khouri mit einem Phaser getötet wurde. Über ihren Verbleib im letzten Jahr gibt es keine Informationen, doch der Doktor hat im Blut Medikamente gefunden, die auf einen längeren Aufenthalt in geringer Schwerkraft hinweisen. Die Bergbaukolonie "Orpheus" auf dem Mond ist der wahrscheinlichste Ort, um so mehr, da sie als "Terra Prime"-Hochburg gilt. Man beschließt, ein paar 'guten alten Freunden', die dort arbeiten, einen 'privaten Besuch' abzustatten.
Ein Bergbaustollen unter der Mondoberfläche. Beim Räumen einer Geröllhalde kommt die Leiche des Arztes zum Vorschein, der das Mischlingsbaby betreut hat. Wenig später irren Tucker und T'Pol durch die Gänge und diskutieren - ein Mal mehr - ihre Beziehung. Schließlich erreichen sie ihren Zielort. Trip nimmt unter falschem Namen Kontakt zu einem altgedienten Minenarbeiter auf. Er erfährt, dass der Fremdenhass hier allgemein verbreitet ist. Und wird als vermeintlicher 'Mitstreiter' zu einem Geheimtreffen von "Terra Prime" eingeladen. Doch sein neuer "Freund" ist voller List: Er stellt ihn der Versammlung mit seinem richtigen Namen und Rang vor. Tucker soll eine Protestbotschaft an die Sternenflotte überbringen.
T'Pol hat vom angeblichen Unfalltod des Arztes erfahren. Beim heimlichen Untersuchen des Fundortes wird sie niedergeschossen.
Gannet Brooks hat Travis um den Finger und schließlich in die Bettdecke gewickelt, aber nichts wesentliches von ihm erfahren. Ihre Romanze geht jäh zu Ende: Der Captain verhaftet sie als "Terra Prime"-Spionin.
Auf dem Mond wird Tucker in Arrest geworfen und trifft dort auf die verwundete T'Pol. Da kommt der Nadelstreifen-Boss herein. Er stellt sich vor als 'John Frederick Paxton, Betreiber dieser Anlage', und er beschwört die totale Auflehnung. Sein erklärtes Ziel ist es "die Erde zurückzugeben an die Menschen". Zu Tucker's Erstaunen befiehlt Paxton nun den Start. Die gesamte Bergbauanlage ist ein gewaltiges ringförmiges Raumschiff. Es zieht einfach die Stützkrallen ein und hebt rüttelnd und schüttelnd von der Mondoberfläche ab.
Gannet Brooks wird verhört. Sie hat einen der Universalübersetzer zur 'universellen Wanze' umfunktioniert und damit die vertraulichen Gespräche der Delegierten abgehört. Travis Mayweather ist noch immer bereit, nach einer Entlastung zu suchen, aber Archer und Reed bleiben hart.
Die Sensoren der "Enterprise" haben den Abflug der Bergbauanlage entdeckt. Paxton ignoriert ihre Rufe, er will nun sogar auf Warp gehen. Innerhalb des Sonnensystems! Binnen Sekunden haben sie den Mars erreicht. Die "Enterprise" folgt ihnen.
Paxton landet neben einer großen Phalanx, die zur Abwehr von Kometeneinschlägen dient. Dann sendet er auf allen Kanälen, dass er die Phalanx übernommen hat und nun das gesamte Sonnensystem bedroht. Zum Beweis lässt er auf die unbewohnte Mondoberfläcke feuern. Dann fordert er die sofortige Ausweisung aller Nicht-Menschen. Er bezeichnet das Konzept der Inter-Spezies-Einheit als "absolute und bösartige Lüge". In seiner "neuen Weltordnung" soll die Menschheit "vor allen anderen stehen" ...

PC / Mission Date:
096 / 19.01.2155

Erstausstrahlung (USA / D):
06.05.2005 / 26.06.2006

Regie / Autor:
LeVar Burton / Manny Coto

Gaststars:
Harry Groener - Nathan Samuels
Eric Pierpoint - Harris
Peter Mensah - Daniel Greaves
Patrick Fischler - Mercer
Adam Clark - Josiah
Steve Rankin - Colonel Green
Johanna Watts - Gannet Brooks
Tom Bergeron - Coridanischer Botschafter
Peter Weller - John Frederick Paxton
Christine Romeo - Susan Khouri
Scott Booker - Minenarbeiter #1 (nicht creditiert)
Amy Earhart - Vulkanische Delegierte (nicht creditiert)
Glen Hambly - Andorianischer Delegierter (nicht creditiert)
Chase Hoyt - Sternenflotten-Commander (nicht creditiert)
Michael Ivins - Minenarbeiter #3 (nicht creditiert)
Derek Magyar - Commander Kelby (nicht creditiert)
Alexander Xavier Ponce-Bonano - Minenarbeiter #6 (nicht creditiert)
Trey Stokes - Tellaritischer Delegierter (nicht creditiert)
97 Terra Prime - Terra Prime
von E.G. Todt


... Am Ende seiner weltweit übertragenen Hetzrede lässt Paxton die Kamera auf das spitzohrige Mischlings-Baby schwenken und bezeichnet es als "den gefährlichsten Feind, mit dem es die Menschheit jemals zu tun hatte". Allein für diesen Zweck hat er von Tucker und T'Pol DNA-Proben rauben und daraus dieses kleine Wesen erzeugen lassen. Für den Fall, dass auch nur ein einziger Nicht-Mensch auf der Erde zurückbleibt, kündigt er die Zerstörung der seiner Ansicht nach "hauptschuldigen" Institution an: Das Kommando der Sterneflotte ...
Doch zunächst nimmt er die "Enterprise" in's Visier, die seinen Stützpunkt beobachtet. Sie muss sich in Richtung Erde zurückziehen. Auf der Erde hat seine Hetze gefruchtet: Fremdenfeindliche Demonstranten bedrohen die Botschaften von Vulkan und Andoria. Da Paxton's Waffe von außen praktisch unangreifbar ist, überzeugt Archer den Minister, sie mit einem kleinen, verdeckten Team von innen zu zerstören.
Paxton gestattet den unfreiwilligen Eltern, ihr Kind zu besuchen. Im Gegenzug verlangt er von Tucker, dass er die Phalanx umbaut. Diese Anlage, die eigentlich dafür konstruiert ist, größere Meteore von der bewohnten Marsoberfläche fernzuhalten, soll nach Paxton's Willen mit wesentlich höherer Präzision feuern, um sie gezielt als Waffe einsetzen zu können. Tucker hat keine Wahl.
Malcolm Reed nimmt erneut Kontakt zum Geheimdienst auf, er möchte erfahren, wie man unbemerkt durch das Überwachungsgitter der Phalanx gelangen kann. Und tatsächlich weiß sein 'Intimfeind' Harris Rat.
T'Pol betreut mit rührender Unbeholfenheit ihr Kind. Das Fläschchen ist ihr dabei deutlich weniger geläufig als der allgegenwärtige medizinische Scanner. Als Paxton ihr eine ideologische Diskussion aufdrängt, nimmt sie heimlich eine Untersuchung an ihm vor.
Die "Enterprise" ist unterwegs, um im Sensorschatten eines niedergehenden Kometen ein Shuttle auf die Marsoberfläche zu bringen. Da wendet sich Gannet Brooks an ihren (Ex-)Freund Travis Mayweather und bittet ihn, zur Arrestzelle zu kommen. Unter sichtlichen Bedenken offenbart sie ihm, dass sie für den Geheimdienst der Sternenflotte arbeitet, um den tatsächlichen "Terra Prime"-Spion an Bord zu enttarnen. Sie hat sich lieber einsperren lassen, als ihre Tarnung aufzugeben und damit den Feind zu warnen. Doch Travis ist von ihr schon ein paar Mal zu oft manipuliert worden, er glaubt ihr nicht ...
Die "Enterprise" hat den Mars erreicht, und das Außenteam bricht auf. Der Captain besteigt mit Mayweather, Reed und Dr. Phlox ein Shuttle. Das Kommando auf dem Schiff übernimmt der ranghöchste Brückenoffizier: Hoshi Sato.
Trip Tucker ist mit der Verbesserung der Phalanx beschäftigt und diskutiert nebenbei mit seinem riesigen Bewacher, der alle Vulkanier hasst, aber vor der Gefangennahme von T'Pol nie einen gesehen hat. Paxton will bei seinem Angriff auf das Flottenkommando lediglich dessen längst evakuierte Gebäude treffen und nicht halb San Franzisko zerstören. Doch Tucker weigert sich und wird weggeschlossen. Kaum in der Arrestzelle gelandet, wird er sehr aktiv: Mit feinem Werkzeug, das an seiner Kleidung versteckt ist öffnet er eine kleine Schalttafel. Was er dahinter sieht, macht ihn sichtlich zufrieden ...
T'Pol beschließt indessen, ihrem Kind einen Namen zu geben ... wenn Trip wieder bei ihr ist. Und erneut schaut sie ungläubig auf die Daten von Paxton's medizinischem Scan.
Die Flugaktion mitten im Kometenschweif gestaltet sich höchst dramatisch, da im entscheidenden Moment unerklärliche Fehlfunktionen auftreten. Nur dank der überragenden Fähigkeiten von Starpilot Mayweather erreicht das Shuttle die Oberfläche in einem Stück. Es überfliegt in minimaler Höhe die "Carl Sagan Memorial Station"* und kann unentdeckt zwischen einigen Hügeln landen. Nun geht es zu Fuß weiter.
T'Pol konfrontiert Paxton mit ihrem Scan-Ergebnis: Er leidet am "Taggert-Syndrom", konnte nur mit Hilfe einer rigelianischen Therapie überleben. Der große Verfechter einer "reinen Menschheit" ist selber auf außerirdische Technologie angewiesen !! - Doch Paxton bleibt gelassen: Was gilt seinen Anhängern schon das Wort einer Vulkanierin. Er lässt sie abführen.
Das Außenteam dringt über düstere Gänge in die Phalanx ein und stößt zuerst auf ... Trip Tucker, der sich seinerseits befreit hat. Während sie gemeinsam zum Kontrollraum der Anlage vordringen, muss an Hoshi an Bord der "Enterprise" den üblichen Disput mit der Bürokratie ausfechten, diesmal in Gestalt von Minister Nathan Samuels, der gnadenlose Zerstörung fordert. Das Außenteam muss erst noch ein Feuergefecht durchstehen. Tucker und Reed werden verwundet und die Verglasung des Kontrollraums splittert, die Luft entweicht. Da Paxton durch seine Arbeit auf dem Mond an "dünne Luft" angepasst ist, bleibt er letztlich Sieger. Mit dem erstickten Schlachtruf "Terra Prime - für immer" feuert er seine Waffe ab und bricht zusammen ... - Doch Trip Tucker hat bei der Vefeinerung der Phalanx ganze Arbeit geleistet. Der Strahl triff ganz präzise ... einige hundert Meter von Ziel entfernt in's Meer.
Das Außenteam ist rechtzeitig aus dem luftentleerten Kontrollraum geflüchtet. Mit T'Pol und dem Baby kehren sie zur "Enterprise" zurück. Der kleinen geht es immer schlechter. Dr. Phlox muss sich korrigieren: Die Gene von Menschen und Vulkaniern scheinen doch nicht zusammenzupassen*. T'Pol gibt dem sterbenden Kind den Namen 'Elizabeth', nach Trip's Schwester, die beim Xindi-Angriff um's Leben kam (Episode 52).
Reed und Mayweather untersuchen das havarierte Shuttle und stellen fest, dass ihre Mission eindeutig sabotiert worden ist. Erste Hinweise deuten auf den 'ewig zweiten' Ingenieur Kelby. Doch der kann nachweisen, dass Tucker ihn vom Wartungsteam ausgeschlossen und Ensign Masaro an seine Stelle gesetzt hat. Sicherheitsalarm!
Während das Sicherheitsteam sich dem Schutz von Minister Samuels widmet, blickt der Captain bereits in eine Phasermündung. Masaro ist von Panik gezeichnet. Er fühlt sich mitschuldig für die Opfer von "Terra Prime" ... - und wendet die Waffe gegen sich selbst.
Die Botschafter und Delegierten der verschiedenen Welten sind erneut in der Halle des Sternenflottenkommandos zusammengekommen. Und diesmal ist auch die Brückenbesatzung der "Enterprise" in der 'ersten Reihe'. Samuels lässt den Captain das Wort ergreifen, und Archer verweist darauf, dass die größte Herausforderung nicht in 'fernen Welten' liegt, sondern im Miteinander der unterschiedlichen Spezies. Mit viel Pathos erklärt er: "The final frontier begins in this hall." ("Die letzte Grenze beginnt in dieser Halle.") Die Delegierten sind begeistert, allen voran 'Spitzohr' Soval ... - Die Bildung der Föderation wird nun sehr viel sorgfältiger in Angriff genommen, sie wird sich noch über Jahre hinziehen.
Travis Mayweather hat kein gutes Gefühl, als er die Aufrichtigkeit seiner Hass-Freundin Gannet anerkennen muss. T'Pol und Tucker trauern um ihre kleine Elizabeth. Phlox hat einen Fehler in Paxton's Klon-Technologie entdeckt. Man weiß nun, dass menschlich-vulkanische Mischlinge durchaus möglich sind ...

PC / Mission Date:
097 / Jan 2155

Erstausstrahlung (USA / D):
13.05.2005 / 10.07.2006

Gaststars:
Harry Groener - Nathan Samuels
Gary Graham - Soval, vulkanischer Botschafter
Eric Pierpoint - Harris
Adam Clark - Josiah
Peter Mensah - Daniel Greaves
Johanna Watts - Gannet Brooks
Derek Magyar - Commander Kelby
Joel Swetow - Thoris, andorianischer Botschafter
Peter Weller - John Frederick Paxton
Josh Holt - Ensign Masaro
Amy Rohren - Taktischer Offizier
Amy Earhart - Vulkanische Delegierte (nicht creditiert)
Glen Hambly - Andorianischer Delegierter (nicht creditiert)
Chase Hoyt - Sternenflotten-Commander (nicht creditiert)
Trey Stokes - Tellaritischer Delegierter (nicht creditiert)
98 These Are The Voyages... - Dies sind die Abenteuer
von E.G. Todt


Hoshi trägt eine veränderte Frisur. Sie unterhält sich mit Travis darüber, was sie nach dem Abmustern in Zukunft tun werden(?) Auch die anderen Brückenoffiziere wirken seltsam verändert. Vom "Einmotten" der "Enterprise" ist die Rede(??) Da ertönt plötzlich eine albekannte Stimme aus der Sprechanlage, und die Kamera schwenkt ... auf Commander William Riker !! Wir haben mehr als zweihundert Jahre übersprungen und befinden uns auf einem Holodeck der "Enterprise−D". Unter dem Kommando von Captain Jean-Luc Picard sind wir unterwegs zur "Pegasus"-Mission von Admiral Pressman (TNG-Episode 164*). Auf dieser Mission ist Commander Riker in argen Gewissenkonflikten: Er muss sich entscheiden, ob er kompromisslos an den grundsätzlichen Werten der Sternenflotte und der Föderation festhält oder ob er in dieser komplizierten Situation den unmittelbaren Befehlen des Admirals folgt, was auch bedeutet, die Autorität von Captain Picard zu übergehen. Wie wir wissen, ist Riker der einzige an Bord - außer Pressman selbst - der das streng gehütete Geheimnis der "Pegasus" kennt: Er gehörte zur Besatzung des damaligen Captain Pressman, als das Schiff verloren ging.
Zwar kann er auch gegenüber Conselour Troi die quälenden Geheiminformationen über die "Pegasus" nicht enthüllen, aber die erfahrene Psychologin weiß dennoch Rat: Sie schickt ihn in eine weitere Holosimulation der "Enterprise NX−01" und empfiehlt ihm, dort die Position des Schiffskochs einzunehmen. Denn Captain Archer's Koch gilt in der Historie als überaus vertrauenswürdiger und weiser Zuhörer.
Die (holografische) "Enterpise NX−01" ist ein weiteres Mal auf dem Weg zur Erde, um an der Zeremonie zur Gründung der Föderation teilzunehmen. Da wird Captain Archer von seinem Imtim-Feind-Partner, dem Andorianer-Captain Shran gerufen. Er ist entsetzt, denn Shran gilt seit Jahren als tot. Der hatte gute Gründe, sich verborgen zu halten. Doch nun fordert er bei Archer eine alte Schuld ein (Episode 76*). Die "Enterprise" soll ihm helfen, seine entführte Tochter zu befreien.
Shran hat das Militär vor fünf Jahren verlassen, als er mit der jungen Jhamel eine Familie gründete (vergleiche Episode 90*). Doch er wurde in fragwürdige Geschäfte verwickelt. Seit drei Jahren gilt er als tot und ist mit der jungen Familie auf der Flucht vor seinen kriminellen "Partnern". Nun haben sie ihn aufgespürt. Sie unterstellen ihm, einen wertvollen Edelstein unterschlagen zu haben ...
T'Pol hat erhebliche Bedenken, als Archer sich zu einer Rettungsmission entschließt. Sie befürchtet großen diplomatischen Schaden, falls die "Enterprise" nicht rechtzeitig zur Zeremonie erscheint. Riker, der Koch, hört ihr aufmerksam zu. Er scheint über alles bescheid zu wissen, was an Bord vorgeht. Doch als sie schließlich eingesteht, dass sie nach zehn Jahren auf der "Enterprise" gelernt hat, mitunter 'instinktive' Entscheidungen über die vulkanische Logik zu stellen, ist dies genau das, was Riker wissen wollte. Er dankt dem T'Pol-Hologramm und schaltet die Simulation ab. Wenig später streift er mit Deanna Troi durch die Räume der "NX−01"-Simulation, unsichtbar für die holografische Besatzung. Im Maschinenraum lässt Trip Tucker noch immer alle Wartungen exakt durchführen. Reed weiß zu berichten, dass es bald ein neues Schiff mit dem Namen "Enterprise" geben wird. Doch zunächst ist er besorgt wegen des Kurswechsels für Shran.
Die "NX−01" hat Rigel X erreicht, Shran's Ziel. Allen Warnungen zum Trotz nimmt Archer persönlich an der Außenmission teil. Mit im Shuttle, als unerkannter Beobachter: Crewman Riker. Trip und T'Pol sprechen über ihre lange zurückliegende Beziehung - die eigentlich nie völlig erloschen ist. Trip ist sich sicher, dass auch nach dem Abmustern der Kontakt zwischen ihnen nicht abreißen wird.
Das Shuttle ist auf Rigel X gelandet. Shran und T'Pol treffen die Entführer. T'Pol hat eine Replikation des vermissten Edelsteins hergestellt. Sie soll gegen Talla, Shran's entführte Tochter, ausgetauscht werden. T'Pol kann Talla in Sicherheit bringen, während die Entführer Shran festhalten und erst einmal den faustgroßen Amethysten untersuchen. Doch Archer's Außenteam hat den Schauplatz umstellt. Zu spät bemerken die Gangster, dass Shran seine Augen schützt: Aus dem Edelstein-Replikat zuckt ein gewaltiges Blendfeuerwerk von Laserstrahlen. So kann Shran flüchten. Doch die Gangster lassen sich nicht so einfach festnehmen, es kommt zum Feuergefecht. Auch Crewman Riker schießt kräftig mit. Bald liegen alle Banditen leblos am Boden.
Geschafft! Keine Verluste. Shran und Talla fliegen mit einem Shuttle nach Hause, die "Enterprise" setzt ihren Weg zur Erde fort.
Nach einem kurzen, im deutschen unverständlichen Wortwitz-Dialog mit Data bekommt Deanna Troi Besuch: In ihrem Quartier erscheint, verzweifelt und von Gewissensqualen gezeichnet, William Riker. Er vertraut ihr die Geheiminformationen über die "Pegasus"-Mission an. Doch auch diesmal kann sie ihm die Entscheidung nicht abnehmen. Riker kehrt in die holografische Kombüse der "NX−01" zurück, um die Brückenbesatzung, einen nach dem anderen, beim gemeinsamen Pizzabacken über Trip Tucker auszufragen. Er weiß, dass Trip auf dieser Reise sterben wird. Doch er bekommt wiederum keine andere Erkenntnis, das dass man immer eine Wahl hat ...
Nebenan stoßen Archer und Tucker auf die neue Warp 7-Generation an. Da wird das Schiff angegriffen. Die Gangsterbande dringt ein und verlangt die Auslieferung von Shran und seiner Tochter. Doch die sind längst aufgebrochen. Diese Nachricht macht die Banditen nur noch aggressiver, sie schlagen den Captain nieder. Trip gibt vor, sie zu Shran zu bringen und lockt sie zu einem entlegenen Paneel. Dort löst er eine Plasmaentladung aus und nimmt sie alle mit in den Tod.
Die "Enterprise" fliegt zur Gründungszeremonie auf der Erde. Ohne Trip Tucker. T'Pol packt seine Sachen zusammen; sie will seine Eltern aufsuchen ...
Riker springt in seinem Holodeckprogramm einige Stunden zurück, zu dem Zeitpunkt, als die "NX−01" gerade den Kurs gewechselt hat, um Shran aufzunehmen. Trip Tucker besucht ihn in der Kombüse. Er meint, bei der Unterzeichnung der Föderationscharta dabei zu sein, sei Captain Archer viel wichtiger, als er es je zugeben würde ...
Die große Halle im Hauptquartier der Sternenflotte: Diplomaten und Würdenträger von 18 verschiedenne Welten sind anwesend. Mayweather, Reed und Sato haben von der Empore aus einen guten Überblick. Hinter ihnen nimmt ein Großteil des Drehstabes als Statisten Platz. Und von ganz hinten verfolgt jemand sichtlich amüsiert die Szene: Deanna Troi. Captain Archer wartet in einem Nebenraum, zusammen mit Phlox und T'Pol. Er hat schreckliches Lampenfieber, kann kaum ertragen. Phlox verabschiedet sich zu seinen drei Ehefrauen, die ebenfalls im Publikum sitzen. Bevor Archer sich auf die Bühne begibt, bedankt er sich auf sehr menschliche Art bei T'Pol: Mit einer festen Umarmung.
Captain Archer betritt das Podium auf einem sehr langen roten Teppich. Oben auf der Tribüne gesellt sich Will Riker zu Deanna. Sie weiß, dass Archer's Rede sehr gelungen ausfallen wird: Sie musste sie in der Schule auswendig lernen. Riker ist nun bereit zu seiner Auseinandersetzung in Sachen "Pegasus" ...
Wir wissen aus der "Pegasus"-Episode, dass er sich entschließt, gegen Admiral Pressman vorzugehen und sein Wissen über den Missbrauch der Tarntechnologie zu enthüllen. Das führt zur Verhaftung des Admirals und zu einer offiziellen diplomatischen Erklärung an die Romulaner.
Und so dringt die "Enterprise−D", genau wie vor ihr Kirk's "NCC−1701" und Archer's "NX−01" weiter dorthin vor, wo nie zuvor ein Mensch gewesen ist ...

STAR TREK END


PC / Sternzeit / Jahr:
098 / 47475.1 / 2370

Erstausstrahlung (USA / D):
13.05.2005 / 10.07.2006 (?)

Gaststars:
Jeffrey Combs - Commander Shran
Jonathan Schmock - Außerirdischer
Marina Sirtis - Counselor Deanna Troi
Jonathan Frakes - Commander William Riker
Solomon Burke Jr. - Ensign
Jef Ayres - Medizintechniker
Jasmine Anthony - Talla, Shran's Tochter
Majel Barrett - Computerstimme
B. Michael Fincke - Ingenieur
E. Michael Fincke - Ingenieur
André Bormanis - Zivilist #1 (nicht creditiert)
Mark Correy - Ingnieur Alex (nicht creditiert)
Manny Coto - N.D. Admiral (nicht creditiert)
Larry Nemecek - Zivilist #2 (nicht creditiert)
Steve Rankin - Colonel Green (nicht creditiert)
Garfield Reeves-Stevens - Sternenflotten-Offizier (nicht creditiert)
Judith Reeves-Stevens - Zivilist #3 (nicht creditiert)
William Shatner - Captain James T. Kirk (Stimme, Archivmaterial, nicht creditiert)
Brent Spiner - Lt. Cmd. Data (Stimme, nicht creditiert)
Patrick Stewart - Captain Jean-Luc Picard (Stimme, Archivmaterial, nicht creditiert)
Rudolph Willrich - Reittan Grax (nicht creditiert)