Der gegen den Strom schwimmt

Unbequeme Wahrheiten sind wie ein Kampf gegen Windmühlen

Mit Beginn der dritten Staffel gibt es erneut Bemühungen, die unbequeme Serie zu kippen. Wieder wird der Sendeplatz verschlechtert, mit Freitag, 22:00 Uhr auf eine Zeit, zu der jeder normale Mensch in der Disco o.ä. ist. Zudem wählt der Sender für den Staffelstart ausgerechnet die Müll-Episode "Spock's Brain" aus. Nach drei weiteren Verlegungen des Sendeplatzes innerhalb von zwei Monaten schwinden die Einschaltquoten so weit, dass trotz aller Proteste der Stamm-Zuschauer die Einstellung der Serie nach drei Staffeln (geplant waren fünf) durchgesetzt wird. Nachdem das feststeht, tritt bei den meisten Rest-Episoden ein deutlicher Qualitätsverlust ein.
56. Spectre Of The Gun
("Das Gespenst der Waffe", ["Schießeisen-Spuk"]
gesendet als 61.**)
Wild West im Weltraum (SAT1)   EB
ΘΘΘΘ *
Mit dem Erscheinen der virtuellen Western-Stadt wird das spätere 'Holodeck' vorweggenommen: Die dortigen Gegenspieler agieren exakt nach 'Programmierung' und sind zu keinem eigenen Gedanken fähig; die Helden bemerken das reichlich spät.
'McCoy'-Darsteller DeForest Kelley, vor seiner STAR TREK-Karriere Dauergast auf den Western-Leinwänden dieser Zeit, gerät hier bereits zum dritten Mal in die "Schießerei an der O.K.−Stallung", einem kleinen, aber vielbeachteten und heftig umstrittenen Detail in der begrenzten US-amerikanischen Geschichte.
"Dienstfrei": Sulu


57. Elaan Of Troyius
("Elaan von Trojus", gesendet als 68.)
Brautschiff Enterprise (ZDF)   EB
ΘΘΘ
Dass Kirk selbst einer biochemischen Vergiftung widerstehen würde, ist absehbar, dennoch hätte er angesichts dieser Gefahr das Kommando vorübergehend abgeben müssen. Immerhin setzt die extrem aggressive Wilde ihre 'Wunderwaffe' erst ein, nachdem sie ihre Ohrfeige von Kirk postwendend zurückbekommen hat (vom ZDF geschnitten).
Auftritt von Schwester Chapel
ZDF-Version ca. 5½ min gekürzt
58. The Paradise Syndrom ("Die Paradies-Krankheit")
Der Obelisk (ZDF)   EB
ΘΘ
Nach dieser Episode erscheint es fast unglaublich, dass die Classic-Serie niemals im Freien gedreht worden ist. Wie schon in 17 (15) zeigt sich erst bei genauer Betrachtung, dass die Naturbilder per Rückprojektion eingefügt wurden. Hier ist das so perfekt gelungen, dass selbst der aufmerksame Zuschauer nur an wenigen Stellen anhand der Lichtrichtung den Trick erkennen kann.
Spock's Idendifizierung der außerirdischen 'Indianer' ist völlig daneben und zeugt von einer ungeheuren Ignoranz gegenüber der amerikanischen Urbevölkerung.
Auftritt von Schwester Chapel
ZDF-Version ca. 5½ min gekürzt


59. The Enterprise Incident
("Der Enterprise-Zwischenfall", gesendet als 57.)
Die unsichtbare Falle (ZDF)   EB
ΘΘΘ
Der angeblich 'überarbeitete' Kirk muss dem Zuschauer von vornherein unglaubwürdig und damit als 'Trick' erscheinen, was die feindlichen Romulaner jedoch nicht wissen können. Die 'Romanze' zwischen Spock und der romulanischen Kommandeurin fordert reichlich Kritik heraus, macht aber als Bestandteil des geheimen Planes durchaus Sinn. Unglaubwürdig ist dagegen, dass es keiner der Romulaner stutzig wird, als plötzlich (mit dem verfälschten Kirk) ein unbekannter Offizier an Bord auftaucht.
Auftritt von Schwester Chapel
ZDF-Version ca. 4½ min gekürzt
60. And The Children Shall Lead
("Und die Kinder sollen führen",
gesendet als 59.)
Kurs auf Marcus 12 (ZDF)   EB
ΘΘΘΘ
Bei der Bestattung der Opfer sehen wir einen roten Föderations-Wimpel, wie er später nie wieder benutzt wird. Der 'böse Geist' wird von den Kindern 'friendly angel' (freundlicher Engel) genannt, daraus wird beim ZDF 'gütiger Herrscher'. Die Gewalt- und Horror-Elemente sind vom ZDF weitgehend herausgeschnitten worden.
Der Darsteller des größten Jungen, Craig Hundley, ist bereits in Ep. 29 zu sehen.
Auftritt von Schwester Chapel
ZDF-Version ca. 5½ min gekürzt
61. Spock's Brain (gesendet als 56.)
Spocks Gehirn (SAT1)   EB
oo
Dies ist nicht eben ein Geniestreich. Die Handlung ist widersprüchlich, und es gibt primitive Ungereimtheiten. Zum Beispiel sind die Bewegungen von Spock's hirnlosem Körper mit dem Geräusch von Servo-Motoren unterlegt(??). Und wie kann seine Frisur nach dem Wieder-Einsetzen des Gehirns sofort perfekt sitzen? Insgesamt liefert diese Episode den endgültigen Auslöser zum vorzeitigen Absetzen der Serie. Aber es sollte noch schlimmer kommen ...
Einzig bemerkenswert sind die bei Fritz Lang* entlehnten Effekte zur Darstellung des zunehmend verzweifelnden McCoy gegen Ende der Operation.
Einer der typischen 'Recycling'-Fehler: Ganz zu Beginn sitzt ein Statist neben Sulu am Steuerpult. Schnitt, und plötzlich ist es Pavel Chekov.
Auftritt von Schwester Chapel
62. Is There In Truth No Beauty?
("Liegt denn in Wahrheit nicht Schönheit?", gesendet als 60.)
Die fremde Materie (ZDF)   EB
ΘΘΘΘ Ψ
Der Anblick der 'Medusans' ist derart grauenvoll, dass jeder, der sie sieht, sofort den Verstand verliert (ähnlich wie bei den 'Medusa'-Gestalten der antiken Sage, deren Anblick die Menschen zu Stein erstarren lässt); der Originaltitel bezieht sich auf ein Zitat aus der Religionsgeschichte. Allzu 'starker Tobak', meint das ZDF, deshalb fabuliert man für die deutsche Fassung eine 'zerstörerische Strahlung' herbei, die von den 'Medusen' ausgeht. Dabei verwandelt sich aus unerfindlichen Gründen 'Miranda Jones' in 'Marion Jones'. Zweite Hauptrolle für Diana Muldaur (später 'Dr. Pulaski') und zweite STAR TREK-Synchronisation für "Raumpatrouille"-Star Eva Pflug.
Die Idee, dass ein Raumschiff an den Rand von Raum und Zeit gerät, wird später in TNG 6 ausführlich weiterentwickelt. Mit Miranda's Blindheit greift STAR TREK zum ersten Mal das Tabu-Thema 'Behinderung' auf.
Eine Szene mit Kirk's Gesicht ist seitenverkehrt eingefügt. Scotty trägt erstmals seine Galauniform mit Kilt.
ZDF-Version ca. 5 min gekürzt
63. The Empath
("Die Empathin", gesendet als 67.)
Der Plan der Vianer (SAT1)   EB
oo
Dies ist die zweite Episode nach 11 (9), die wegen ihrer Brutalität in Großbritannien indiziert wird. Eine, in vielerlei Hinsicht, billige Episode: Sie kommt fast ohne Kulissen aus, die drei Hauptdarsteller agieren fast allein, die Masken der Vianer ähneln denen der Talosianer aus dem ersten Pilotfilm, sind jedoch einfacher gehalten. Die Handlung ist schlichtweg chaotisch. Zu allem Überfluss sind auch noch die vianischen Laborgeräte auf englisch(!) beschriftet.
"Dienstfrei": Sulu, Uhura, Chekov; nur minimale Mitwirkung von Scotty.
64. The Tholian Web ("Das tholianische Netz")
Das Spinnennetz (ZDF)   EB
ΘΘΘΘΘ Λ
Das Tragen von Raumanzügen bleibt auf Jahrzehnte hinaus die Ausnahme bei STAR TREK, denn glaubwürdige Szenen im freien Raum sind schwierig. Und teuer! (Vergleiche auch Ani 4 (1).) Kirk und Spock müssen die Umgetüme ein zweites Mal anlegen in ST 1. Picard und Worf haben einen längeren 'Ausflug' in ST 8. In den Serien "The Next Generation" und "Deep Space Nine" benutzen die Akteure nie einen Raumanzug. Dennoch werden Arbeiten im freien Raum wohl als 'selbstverständlich' betrachtet, denn im verbesserten Haupttitel zu "Deep Space Nine" (ab Staffel 4) sind Schweißarbeiten außen am Pylon zu sehen.
Ebenfalls ein rarer, wenn nicht einmaliger Anblick: Uhura im Nachthemd.
Auf der Brust der Raumanzüge sitzt der Kommunikator, genau wie später an den Uniformen der Picard-Besatzung.
Was aus der im 'Parallel-Universum' gestrandeten "Defiant" wird, erfahren wir mehr als 36 Jahre später, in Ent 94−95.
Auftritt von Schwester Chapel
ZDF-Version ca. 5½ min gekürzt

65. For The World Is Hollow And
I Have Touched The Sky

("Denn die Welt ist hohl und ich habe den Himmel berührt"
gesendet als 63.)
Der verirrte Planet (ZDF)   EB
oo
Wieder einmal klärt Kirk ein fremdes Volk über den 'Unsinn' seiner Religion auf, indem er den als 'Orakel' geltenden Zentral-Computer entzaubert. Immerhin, ein akzeptabler Preis für die Rettung des Volkes vor der sicheren Vernichtung. Völlig unklar bleibt, wer die genialen Erbauer des als Planet getarnten Generationenschiffs waren, auf keinen Fall die Vorfahren der Bewohner! Es mutet viel mehr an wie auf der Erde um 1960, als die man zu Testzwecken Hunde und Affen in den Orbit beförderte ...
Auftritt von Schwester Chapel
ZDF-Version ca. 6 min gekürzt
66. The Day Of The Dove
("Der Tag der Taube", gesendet als 62.)
Das Gleichgewicht der Kräfte (SAT1)   EB
ΘΘΘΘΘ Λ
Das hier angedeutete Bild der relativ vernünftigen Klingonen wird - leider - gleich wieder verworfen, sie bleiben auch in den Kinofilmen der universelle Feind, der sich auch massiven Sachzwängen nur widerwillig beugt (ST 6). Erst in "The Next Generation" verlieren sie ihre Ähnlichkeit mit den mittelalterlichen Mongolen ('Hunnen'); sie werden nach und nach in eine Reihe mit den als ehrenvoll geltenden Germanen gesetzt und erhalten eine ähnlich mystische Kultur und Geschichte.
'Kang' (Michael Ansara, 1922-2013) ist der dritte 'Classic'-Klingone, der als alter Krieger nach "Deep Space Nine" kommt (DS9 39).
STAR TREK schreibt Fernsehgeschichte - und spaltet die Nation
67. Plato's Stepchildren (gesendet als 65.)
Platons Stiefkinder (SAT1)   EB
ΘΘΘΘΘ Ψ
*Diese Episode landet in Teilen der USA − auf dem Index!*
Ein Vorgang ohne Beispiel! Denn als die Besatzungsmitglieder gezwungen werden, die Platonier zu 'unterhalten', erzwingen die Peiniger zwischen Kirk und Uhura den allerersten 'schwarz-weißen' Kuss im US-Fernsehen. Alsbald folgen rassistische Morddrohungen gegen beide Darsteller und gegen RODDENBERRY. Die besagte Indizierung gilt zum Teil bis heute. Doch man befindet sich in bester Gesellschaft: Ein Jahr zuvor war ein mörderischer Aufschrei durch die islamische Welt gegangen wegen einer Kuss-Szene des ägyptischen Weltstars Omar Sharif mit Barbra Streisand: Sie ist Jüdin ...
Es ist ein weiter Weg über einen farbigen Chefingenieur (La Forge ab 1988) und einen asiatischen Captain mit einer weißen Frau als Brückenoffizier (Sulu und Rand 1991) zu einem negriden Kommandeur mit einer Alien-Frau an seiner Seite (Sisko und Kira ab 1993). Schließlich steht ein weiblicher Captain einem Indianer und einem farbigen Vulkanier vor (Janeway, Chakotay und Tuvok ab 1995). Welch gewaltige Entwicklung!
Das verfälschte Name des Philosophen Platon ist in allen europäischen Synchronfassungen korrigiert worden.
Auftritt von Schwester Chapel
"Dienstfrei": Sulu, Chekov

68. Wink Of An Eye
("Ein Augenzwinkern", gesendet als 66.)
Was summt denn da? (ZDF)   EB
ΘΘ
Das Standard-Thema "Überlegene Wesen scheitern an menschlichen Schwächen" wurde hier etwas origineller umgesetzt. Merkwürdig, dass die Szene, in der sich Kirk und Deela nach ihrem Liebesspiel wieder anziehen, weder von der amerikanischen Zensur noch vom ZDF beanstandet worden ist.
Am Anfang hat man Scotty's Brückenszene aus 63 (67) noch einmal verwendet, offenbar war nicht geplant, beide Episoden unmittelbar nacheinander zu senden. Wenig später sehen wir eine weitere 'gebrauchte' Szene: Beim Blick auf den Hauptschirm erscheint rechts Chekov's Hinterkopf, obwohl er eigentlich gar nicht da ist.
Auftritt von Schwester Chapel. "Dienstfrei": Sulu, Chekov
ZDF-Version ca. 5½ min gekürzt
69. That Which Survives
("Das, was überlebt", gesendet als 72.)
Gefährliche Planetengirls (ZDF)   EB
oo oo
Keine Handlung, keine Spannung, keine Aussage. Der definitive Tiefpunkt der Serie! Da kann auch Gaststar Lee Meriwether (*1935, Miss America 1955) kaum Glanzpunkte setzen, obwohl sie die tödliche, jedoch nicht vorhandene Gegenspielerin mit Bravour darstellt.
Das ZDF überspielt die Schwächen mit ungewohnt flapsigen Synchron-Dialogen, die darin gipfeln, dass der sonst so korrekte Mr. Spock(!) den Ernst der Lage mit den Worten beschreibt: 'So rot kann der Alarm gar nicht sein!'
"Dienstfrei": Chekov
ZDF-Version ca. 5 min gekürzt
70. Let That Be Your Last Battlefield
("Lasst dies euer letztes Schlachtfeld sein")
Bele jagt Lokai (SAT1)   EB
ΘΘΘΘΘ Ψ
Gewohnt hohe Qualität bei dem damals sehr heißen Thema Rassismus. Der Rassenwahn wird durch eine brillante tragikomische Überspitzung komplett ad absurdum geführt: Alle Einwohner des Planeten Cheron haben eine schwarze und eine weiße Gesichtshälfte, zu Rassen-Problemen kommt es allein deshalb, weil die einen weiß-schwarz, die anderen dagegen schwarz-weiß aussehen! Kirk kann das Lachen kaum zurückhalten. Interessanterweise ergreift RODDENBERRY nicht Partei, sondern verlangt von beiden Seiten Gewaltverzicht und vernünftiges Übereinkommen. Doch statt dessen kommt es zur kompletten Ausrottung der Bevölkerung.
Die Selbstzerstörungssequenz der "Enterprise" wird offenbar nie geändert, denn sie lautet hier schon exakt so wie bei der schließlichen Vernichtung des Schiffes in ST 3. Bei dieser Gelegenheit hören wir zum ersten Mal Scotty's Vornamen. Es ist der zweite Name von Darsteller James Doohan: Montgomery
Auftritt von Schwester Chapel
71. Whom Gods Destroy (gesendet als 69.)
Wen die Götter zerstören (SAT1)   EB
ΘΘΘΘΘ
Das psychotische Verhalten von 'Garth' und 'Marta' wird, für die damalige Zeit, erstaunlich stimmig dargestellt.
Marta's Darstellerin Yvonne Craig hat viele Jahre später in einem Interview behauptet, in einer Drehpause William Shatner mit abgenommenen Toupet gesehen zu haben. Die Existenz dieses Toupets ist stets bestritten worden, obwohl es in den Kinofilmen bisweilen offensichtlich scheint. Ob er es allerdings bereits in der Classic-Serie, mit Mitte Dreißig trägt, ist fraglich; wahrscheinlicher ist, dass das, was sie gesehen hat, zur Maske des (nahezu perfekten) Kirk-Doubles gehört, das sich am Ende mit dem Captain den entscheidenden Zweikampf liefert.
"Dienstfrei": Chekov

72. The Mark Of Gideon
("Das Zeichen von Gideon", gesendet als 71.)
Fast unsterblich (SAT1)   EB
oo
Wieder eine Billig-Episode: Die beiden Handlungsorte sind die "Enterprise" und  die "Enterprise". Zwar wird mit dem Thema 'Überbevölkerung' noch einmal ein aktuelles Problem aufgegriffen, aber die Umsetzung ist dürftig, die Handlung widersprüchlich.
Obwohl der alttestamentarische Held 'Gideon' in den USA recht populär ist, hat der Name hier keinen religiösen Bezug.
73. The Lights Of Zetar ("Die Leuchten von Setar")
Strahlen greifen an (ZDF)   EB
ΘΘΘΘ
Scotty ist zum zweiten (und letzten) Mal verliebt. Da der erfinderische Ingenieur hier die Hauptrolle spielt, werden diesmal die überlegenen Geisteswesen durch 'technischen k.o.' besiegt. Leider hat man bei der Szene in der Druckkammer vergessen, dass in der Schwerelosigkeit nicht nur der Körper, sondern auch die Haare schweben.
Auftritt von Schwester Chapel
ZDF-Version ca. 5 min gekürzt


74. The Cloud Minders
("Die geistig Umwölkten", gesendet als 76.)
Die Wolkenstadt (SAT1)   EB
ΘΘ
Unsinnigerweise wird ein 'Giftgas' bemüht, um das geistige Verrohen der Minenarbeiter zu erklären. Dass dies aus dem sozialen Umfeld selbst entsteht, gilt zu dieser Zeit noch als 'linke These'. In einer 'recycelten' alten Brückenszene ist der abwesende Sulu zu sehen, außerdem erscheint Kirk in den letzten Episoden wieder mehrfach seitenverkehrt.
"Dienstfrei": Sulu, Chekov

75. The Way To Eden
("Der Weg nach Eden")
Die Reise nach Eden (SAT1)   EB
ΘΘ
Aufwändig gemachte Episode um Zeitgeist-Auswüchse, die, wie hier gezeigt, sich von selbst totlaufen. Zum zweiten Mal musiziert Spock. Laut Drehbuch sollte statt Chekov's Jugendfreundin eigentlich eine Tochter von McCoy (aus geschiedener Ehe) vorgestellt werden, doch einen Monat vor dem Ende der Serie wurde auf diesen neuen Bezug in McCoy's Vorleben verzichtet. Wir erfahren Pavels Vatersnamen: Andreievich.
Der radikale Anführer der Aussteiger 'Dr. Sevrin' (Skip Homeier) ist dem harten Kern der STAR TREK-Liebhaber aus einer noch fieseren Rolle bekannt: In der im deutschsprachigen Fernsehen indizierten Ep. 52 (50) gibt er den Ober-Nazischurken 'Melakon'. Den musizierenden Hippie 'Adam' (Charles Napier) sehen wir (als älteren Offizier) in DS9 80 (79).
Auftritt von Schwester Chapel
"Dienstfrei": Uhura
76. Requiem For Methuselah
("Totengesang für Methusalem", gesendet als 74.)
Planet der Unsterblichen (ZDF)   EB
Θ
Eine interessante Idee, extrem sparsam umgesetzt: Man agiert mit Minimalbesetzung, die Außenansicht des Palastes stammt aus "The Cage", das Innere aus der Historien-Requisite. Die Androiden-Dame heißt eigentlich 'Rayna'. So hören wir es in sämtlichen Dialogen, so steht auf den Schildern in Flint's Labor und auch in allen bekannten Veröffentlichungen. Im Original-Schlusstitel der Episode steht jedoch 'Reena'. In der ZDF-Version spricht die künstliche Schönheit störend süddeutsch. Und es ist auffallend viel geschnitten worden; so fehlt auch die Schlüsselszene, in der Spock Mitleid zeigt und dem zusammengebrochenen Kirk die schmerzliche Erinnerung an die zerstörte Androidin per Geistesverschmelzung abnimmt.
"Dienstfrei": Sulu, Chekov; nur Kurzauftritte für Scotty und Uhura.
ZDF-Version ca. 5 min gekürzt
77. The Savage Curtain
("Die rauhe Schale")
Seit es Menschen gibt (ZDF)   EB
oo Λ
Alles in allem eine primitive und Geschichte, es gibt Action um der Action willen. Beim Empfang der Lincoln-Kopie trägt Scotty erneut seine Galauniform mit Kilt, er passt kaum noch hinein.
Der hier eingeführte klingonische Ober-Schurke 'Kahless' wird in den späteren Serien zum mythischen Begründer der Klingon-Religion hochstilisiert. Die Giftmörderin 'Zora' ist vom ZDF als Mann synchronisiert worden, und 'Kahless' ist in dieser (ersten) deutschen Version ein 'Massenmörder reicher Witwen' ...
ZDF-Version ca. 7½ min(!) gekürzt
78. All Our Yesterdays
("All unsere vergangenen Tage")
Portal in die Vergangenheit (SAT1)   EB
ΘΘΘΘΘ
Trotz Minimalst-Besetzung sehr spannend und interessant. Besonders sehenswert ist der ernsthaft verliebte, sehr menschliche Spock. Spock übertreibt schwer, als er davon spricht, dass seine Heimatwelt 'Millionen von Lichtjahren' entfernt sei, für die vielfach schnellere "Voyager" werden später bereits 70.000 Lichtjahre zum schier unlösbaren Problem.
Der Bibliothekar heißt beziehungsreich 'AtoZ' ('A_bis_Z'), Darsteller Ian Wolfe (1896-1992) kennen wir aus Ep. 43 (54).
"Dienstfrei": Uhura, Sulu, Chekov, Scotty (mehrmals zu hören, aber kein Auftritt)
79. Turnabout Intruder ("Aufgedrängter Wechsel")
Gefährlicher Tausch (SAT1)   EB
ΘΘΘ
Ende, aber kein Schluss. Diese (für viele Jahre) letzte Episode ist sehr fantasybehaftet, aber dennoch sehenswert, und es bleibt alles offen.
Wenn auch der Ansatz aus heutiger Sicht nach "Sexismus" riecht: 'Frauen drängen in Führungspositionen, um jeden Preis' ist ein zweischneidiges Schwert.
Die krankhaft-ehrgeizige 'Dr. Lester' ist die einzige STAR TREK-Rolle für Sandra Smith (*1940). Die Darstellung des emanzipierten, im Frauenkörper "gefangenen" Captain liegt ihr deutlich besser als die der "hysterischen" Frau.
Wichtig: Niemand führt die Meuterei gegen den falschen Captain an, jeder entscheidet die Verweigerung für sich selbst.
William Shatner in Hochform: Er spielt einen höchst bemerkenswerten Part, als er dem "besessenen" Kirk die Seele dieser Frau einhaucht.
Auch hier eine 'recycelte' Brückenszene, in der Chekov plötzlich verschwunden ist und ein Statist auf seinem Platz sitzt. An Uhura's Kommunikationskonsole sitzt diesmal 'Angela Martine', inzwischen Lieutenant (Barbara Baldavin, *unbekannt), die wir aus 9 (14), 17 (15) und 24 (22) kennen. Deshalb: "Dienstfrei": Uhura
Auftritt von Schwester Chapel.

Und welch eine Ironie:

Sechs Wochen nach Einstellung der Serie fliegt "Apollo 11" mit Neil Armstrong zum Mond.

Danach geht es steil aufwärts mit STAR TREK ...