STAR TREK reist zu den Wurzeln

Raumschiff „Enterprise“ - Das vorletzte Jahrhundert

Schon seit Anfang der 1990er Jahre gibt es Pläne, STAR TREK mit einer 'rückdatierten' Serie zu ergänzen, die zeitlich vor den Ereignissen der Classic-Serie liegen und ursprünglich die Entwicklung der "Enterprise"-Besatzung unter Captain Kirk zeigen sollte, also die Akademie-Zeit der Classic-Helden. Damit hätte man den Ruhm der Zuschauer-Magneten Kirk, Spock und McCoy ausnutzen, aber zugleich auf die teuren Superstars Shatner, Nimoy und Kelley verzichten können. Wie auch immer, "Starfleed Academy" ist (abgesehen vom >viele Jahre späteren< elften Kinofilm) nicht zustande gekommen.
Geblieben ist die Rück-Datierung in die Anfangszeit: Die fünfte STAR TREK-Serie basiert auf den Ereignissen von 2063, wie sie im achten Kinofilm von 1996 gezeigt worden sind. Die Story beginnt im Jahr 2151, also fast 90 Jahre nach dem 'ersten Kontakt', aber 115 Jahre vor dem Start der Classic-"Enterprise" unter dem Kommando von James Kirk. Die Menschheit hat die Sternenflotte gegründet und ringt mit den Vulkaniern (oder eher gegen die Vulkanier), um so etwas wie eine 'Föderation'. Zefram Cochran(e) ist längst tot (glaubt man zumindest, vergleiche Classic 31 (38)). Nach Versuchen mit Warp-Shuttles in der Art der heutigen Space Shuttles wird das erste ernstzunehmende Warp-Schiff gebaut:
Die „Enterprise NX−01“
Die Bezeichnung 'NX' weist sie als experimentelle Bauform aus, doch im Verlauf der Serie muss sie sich als reichlich 'erwachsen' bewähren ...
Im Haupttitel sehen wir einen bemerkenswerten Abriss der Luft- und Raumfahrt-Geschichte. Neben Amerika's größtem Weltraum-Helden, dem Mond-Pionier Neil Armstrong, sehen wir auch eine Aufnahme der 1937 verschollenen Pilotin Amelia Earhart (vergleiche Voy 20 (17)) und die hoch emotionale Szene aus ST 8, als Zefram Cochrane's "Phoenix" zum allerersten Mal die Warp-Gondeln ausfährt. Dagegen vermisst man schmerzlich eine Abbildung von Gagarin und Tsiolkovki. Auch wenn die Raumfahrt mit herben Niederlagen für die Amerikaner begann, so viel Ignoranz passt nicht mehr in unser 21. Jahrhundert! Nach einem Jahr sehen wir immerhin einmal den "Sputnik". Welch ein Rückschritt gegenüber dem Wirken von GENE RODDENBERRY, vergleiche TNG-Startseite.

Stamm-Besatzung der "NX−01"
Als kniffligstes Problem einer solchen 'rückdatierten' Serie erweist sich der Umstand, dass die 'zukünftigen' Ereignisse bereits in großem Umfang feststehen und dass in den 1960er Jahren keiner im entferntesten an eine solche 'Rückversetzung' gedacht hat. Drehbuch und Regie muss mit allergrößter Sachkenntnis und Vorsicht vorgehen, und dennoch sind logische Brüche gegenüber den anderen Serien nicht vollständig zu vermeiden. Möglicherweise aus diesem Grund führt die fünfte Serie zunächst nicht den Titel "STAR TREK", er erscheint erst zu Beginn der dritten Staffel.
In der DVD-Veröffentlichung haben die deutschen Versionen zum Teil andere Titel als bei der TV-Ausstrahlung. Das betrifft in erster Linie die vierte Staffel, im DVD-Begleitheft zur vierten Staffel fehlen die deutschen Titel völlig (erste Ausgabe von 2006).