Das ‚Personalkarussell‘ dreht sich

Können so viele Veränderungen von Dauer sein ?

Völlig unerwartet erscheint eine neue Ärztin an Bord: 'Commander Katherine Pulaski M.D.' (Diana Muldaur, *1938). Dass Produzenten und Autoren die Figur von Dr. Crusher in der ersten Staffel immer wieder übergangen und 'gestutzt' und sie damit letztlich 'heraus geschrieben' haben, sollen die Zuschauer natürlich nie erfahren ...
Nach Tasha Yar's Tod ist Worf nun Sicherheitschef. Und auch der wichtige Posten des Chefingenieurs wird endlich dauerhaft mit einem Hauptcharakter besetzt: Geordi La Forge. Beide tragen nicht länger rot, sondern die goldfarbene Uniform der Techniker. (In der Classic-Serie ist es umgekehrt: Techniker rot, Nautiker gold.) Geordi ist zum Lieutenant befördert worden.
Wesley Crusher ist von nun an definitiv der achte Hauptcharakter.
Es ist einmalig, dass ein Rollenprofil neu geschaffen wird, weil jemand von den ganz Großen den Wunsch hat, bei STAR TREK einzusteigen: Whoopi Goldberg (*1955), in Amerika seit zwei Jahren der ultimative Comedy Star, wird die weise Barkeeperin 'Guinan' in der neu eingerichteten Schiffsbar 'Zehn vorn' ('Ten-Foward').
Zusammen mit der neuen Ärztin kommt zum ersten Mal ein "Morn-Charakter"* an Bord: Ihr stets wortloser (und uncreditierter) Assistent 'Martinez' bleibt auf Dauer das Faktotum der Krankenstation, er ist ist auch noch dabei auf der "Enterprise-E"*. Darsteller Michael Braveheart hat in späteren Serien noch einige Kleinrollen als Klingone.
Commander Riker trägt nun einen 'distinguierten' Bart, er wird nie wieder so cool sein wie in der ersten Staffel. Deanna Troi hat die strenge 'Knotenfrisur' abgelegt und zeigt wieder ihre volle Lockenpracht, wie im Pilotfilm.
27. The Child
Das Kind   EB
ΘΘΘ *
Wegen des erwähnten Autorenstreiks gibt es keinen zweiten Teil von Ep. 26 (vergleiche dort). Statt dessen greift man auf den alten Drehbuchbestand der nicht realisierten Serie "STAR TREK II" zurück, deren Konzept ohnehin bei der Vorbereitung von "The Next Generation" mit einflossen ist. Für diese Umsetzung werden lediglich die Rollen neu verteilt, Deanna Troi übernimmt den Part von "STAR TREK II"-Charakter 'Lt. Ilia'*. Das Ergebnis ist besinnlich, aber durchaus sehenswert. Start für eine neue Kulisse: Die Schiffsbar 'Zehn vorn' wird legendär. Schon bei ihrem ersten Begegnung mit dem Captain wird deutlich, dass die aus zwei Classic-Rollen bekannte Diana Muldauer eine allzu dominierende Ärztin einbringt, das geht auf die Dauer nicht gut ...
Schließlich rückt Wesley Crusher endgültig zum neuen Hauptcharakter auf, da seine Mutter versetzt worden ist und die Brückenbesatzung die Elternpflichten unter sich aufteilt, damit er an Bord bleiben kann. Er trägt jetzt Uniform, jedoch kein Rangabzeichen.
Wesentliche Rolle für Dr. Pulaski, Auftritt von Guinan und Chief O'Brien (hier noch namenlos)
28. Where Silence Has Lease
("Wo Stille einkehrt")   EB
Illusion oder Wirklichkeit?
oo
Eine kaum verdauliche Mischung aus Resten der Episoden Classic 3 (10), Classic 48 (47) und Classic 64. Der am Ende überdeutlich gelegte Anknüpfungsfaden wird zum Glück nie wieder aufgenommen, die über-fantasierende Story ist einfach gar zu dünn für eine effektive Fortsetzung.
Der Transporterchief hat hier den Rang eines 'Lieutenant', das passt nicht, denn ein 'Chief' ist ein (altgedienter) Unteroffizier, eine Art 'Feldwebel'. Erst Jahre später wird dem Rechnung getragen, bis in "Deep Space Nine" konsequent betont wird, dass O'Brien kein Offizier ist (DS9 75).
Auftritt von Dr. Pulaski und Chief O'Brien
29. Elementary, Dear Data
("Elememtar, teurer Data")
Sherlock Data Holmes   EB
ΘΘΘΘ
Die ständige Stichelei der technik-kritischen Ärztin gegen Data rufen so manchen Disput zwischen McCoy und Spock in Erinnerung. Sie erreicht hier ihren Höhepunkt, als sie Data die Fähigkeit zu kreativem Denken abspricht und damit letztlich das Dilemma auslöst.
Data nimmt aus dem Holodeck einen Zettel mit. Damit wird bereits zum dritten Mal holografische Materie aus dem Holodeck entfernt, ohne dass sie sich auflöst. (Im Pilotfilm fällt Wesley in einen Bach; er verlässt patschnass das Holodeck und hinterlässt - zum Unmut des Captain's - eine riesige Pfütze holografischen Wassers auf dem Gang. In 15 (14) fliegt ein Schneeball aus dem Holodeck und trifft - den Captain.)
Es ist völlig unglaubwürdig, dass der Computer ohne jede Rückfrage das "Globalsteuerungsprogramm" startet... und das auf Geheiß eines simplen Lieutenant. Erneut Ignoranz beim ZDF: Data's deutsche Stimme nennt bei der weltbekannten Adresse von 'Sherlock Holmes' die falsche Hausnummer.
Dieser Episode folgt ein langwieriger Rechtsstreit mit den Erben Conan Doyle's, der mit der Feststellung endet, dass Werke längst verstorbener Autoren nun auch in Amerika nicht mehr dem Urheberrecht unterliegen. Damit kann die Figur des 'Professor Moriarty' mehr als vier Jahre später in 138 tatsächlich wiederbelebt werden.
Wesentliche Rolle für Dr. Pulaski
"Dienstfrei": Wesley Crusher
30. The Outrageous Okona
("Okona, der Schurke")   EB
Der unmögliche Captain Okona
ΘΘΘΘΘ
Eine derart moralisierende Handlung wäre zu Kirk's Zeiten nicht möglich gewesen, gilt doch in den 1960er Jahren eine uneheliche Schwangerschaft noch als 'Tabu'. Die Geschichte an sich ist ein Höhepunkt an Tragikomik.
Data versucht sich als Komiker, natürlich ohne jeden Erfolg, da ist selbst Guinan 'mit ihrer Weisheit am Ende'. Sein holografischer Komik-Lehrer ist kein geringerer als Starkomiker Joe Piscopo.
Kieran Mulroney (Thronfolger 'Benzan') sehen wir wieder in Ent 10. Achtet auch auf die Transporter-Offizierin, die Okona an Bord beamt - und ihn wenig später in ihrem Quartier empfängt... Die 24-jährige Teri Hatcher (*1964) steht noch am Anfang eines weiten Weges; in den folgenden Jahrzehnten wird sie zur Gespielin von 'Superman' und 'James Bond'... und für volle acht Jahre zum 'Boss' der "Desperate Housewifes". Hier ist sie als 'Lt. B.G. Robinson' noch nicht einmal creditiert. Doch das ZDF ehrt sie mit der schönsten Synchronstimme der Serie.
William O. Campbell (*1959), der Darsteller des brillanten 'Thadiun Okona', war in der engen Auswahl für die Besetzung der 'Cmd. Riker'-Rolle, er spielt 2005 eine Hauptrolle in "The 4400".
Wesentliche Rolle für Guinan.
31. The Schizoid Man
("Der Schizophrene", gesendet als 32.**)
Das fremde Gedächtnis   EB
Θ
Zwar ist logisch nicht so ganz nachvollziehbar, auf welche Weise das fremde Bewusstsein (mit all seinen Emotionen (!)) in Data's positronische Matrix kommt, aber es beschert Brent Spiner eine weitere Glanzrolle. Sie beginnt mit einem Riker-Vollbart, der ihn 'würdevoller' machen soll, aber nur Heiterkeit auslöst. Leider ist der Schlussgag aus dem Drehbuch gestrichen worden: In einem 'zweiten Versuch' sollte er Picard's Glatze übernehmen ...
Einmalig: Beim "Fern-Beamen" materialisiert Deanna Troi zunächst zwei Meter neben dem Zielpunkt in einer Mauer. Erster Auftritt von Suzie Plakson, hier als vulkanische Ärztin. In Ep. 46 'mutiert' sie zu Worf's halbklingonischer Jugendfreundin K'Ehleyr.
Nebenrolle für Dr. Pulaski.
32. Loud As A Whisper
("So laut wie ein Flüstern", gesendet als 31.)
Der stumme Vermittler   EB
Θ
Es ist wenig glaubwürdig, dass sich eine Rasse die Vertreter einer anderen quasi als 'Leibsklaven' hält und das seit vielen Generationen bestens funktioniert. Wie sollten sich die 'Sprecher' jemals fortpflanzen, es sei denn, man züchtet sie wie Haustiere?
Der Darsteller des Riva, Howie Seago, erfand auch die Geschichte; er ist tatsächlich gehörlos.
Die weibliche Stimme in Riva's 'Chor' ist Marnie Mosiman, die (reale) Ehefrau von 'Q'−Darsteller John de Lancie. Ihren Sohn Keegan de Lancie sehen wir in Voy 165.
Colm Meaney ist wieder Transporterchief, Nebenrolle für Dr. Pulaski.
33. Unnatural Selection
("Unnatürliche Auslese")
Die jungen Greise   EB
ΘΘΘΘΘ Λ
Hier wird nun endgültig klar, warum Dr. Pulaski nicht auf Dauer in der Serie bleiben kann: Sie mischt mit ihrer Über-Persönlichkeit die Brückenbesatzung dermaßen auf, dass selbst Picard zum Schatten verblasst. Immerhin führt ihr fataler Misserfolg in dieser Episode endlich zur Aussöhnung mit Data. Dennoch reduziert sich ihr Einsatz in den folgenden fünf Episoden auf je zwei Sätze.
Der Transporterchief hat von nun an den Namen 'O'Brien' und ist vom 'Co-Star' zum 'Guest Star' aufgestiegen.
Die Genetik-Zuchtstation heißt, sehr beziehungsreich, "Darwin". Die Frage, ob der dort gezüchtete 'Superboy' zwölf oder sechs Jahre alt ist, reduziert sich zu einem Dialogfehler in der deutschen Fassung. (Er ist zwölf.) Hinzu kommt die -leider- gewohnte 'Russen'-Ignoranz*: Man lässt 'Riker'-Sprecher Detlef Bierstedt einen krassen Betonungsfehler beim Namen 'Gagarin' durchgehen.
Hauptrolle für Dr. Pulaski, wesentliche Rolle für Chief O'Brien.

Diese Episode fällt beim ZDF einer Programmänderung zum Opfer, die Deutschlandpremiere erfolgt später.
34. A Matter Of Honor
("Eine Frage der Ehre")
Der Austauschoffizier   EB
ΘΘΘΘ
Eine höchst interessante Story: 'Pokerface' Riker meldet sich freiwillig und stürzt sich in ein spannendes, gefährliches Abenteuer: Als Gast-Commander auf einem Klingonenkreuzer kommt er  im vollen Wortsinn - mit einem blauen Auge davon. Das fehlende 'u' im Originaltitel (eigentlich 'honour') sieht nach einem versteckten Wortspiel aus, das sich auf Riker's Gastmission ('honorary post') bezieht; doch es ist wohl einfach nur 'amerikanische Schreibweise', wie auch in Ep. 4.
Zweite Begegnung mit einem Vertreter der blauhäutigen 'Benziten', es bleibt für viele Jahre die letzte. Der Klingonen-Captain 'Kargan' (Christopher Collins) ist u.a. identisch mit dem Pakled-Captain in Ep. 43.
Auftritte von Dr. Pulaski und Chief O'Brien (hier wieder 'Co-Star')
"Dienstfrei": La Forge, Troi

Das ZDF sendet die Episoden, wie in den USA, in Wochen-Abständen, für die deutschen Zuschauer endet hier die 'erste Staffel' (Sept 90-Juni 91). Als es acht Monate später weitergeht, wird zunächst die vorige Episode nachgeholt.
35. The Measure Of A Man
("Der Maßstab des Menschseins")
Wem gehört Data?   EB
ΘΘΘΘΘ Λ
Die (durch SciFi-Mittel) absolut vorurteilsfreie Behandlung des sensiblen Themas 'Menschenrechte' ist ein Geniestreich! Denn wer von uns Zuschauern hat schon Bekanntschaft mit einem Androiden?? Wir sehen zum ersten Mal die legendäre Pokerrunde, an der neben vier Hauptcharakteren auch Chief O'Brien teilnimmt. Die Handlung selbst persifliert und verteidigt zugleich das heilig gehaltene amerikanische Rechtssystem.
Data's Gesamtspeicher wird mit "800 quadrillion bits" angegeben, was im deutschen 100.000 Terrabytes entspricht. Das ZDF jedoch unterschlägt volle sechs Nullen und lässt diese fantastische Zahl auf -heutzutage- lächerliche 100 Gigabytes schrumpfen. Vergleiche auch Voy 36 (35).
'Admiral Nakamura' (Clyde Kusatsu, *1948) kehrt zurück in 158 und 177. Zum ersten Mal sucht der Captain Rat bei Guinan.
Auftritte von Dr. Pulaski und Chief O'Brien


36. The Dauphin
Die Thronfolgerin   EB
ΘΘΘ
Der 16-jährige Wesley ist zum ersten Mal unsterblich verliebt und erlebt eine grotesk-kultige 'Lehrvorführung' von Riker und Guinan. Auch Worf's Demonstration eines klingonischen "Brunft-Rufs" ist von grotesker Brillanz.
Formwandler haben wir schon öfter gesehen, gleich zu Beginn, in Classic 6 (1), gibt ein 'Wechselbalg' Rätsel auf. Doch die 'Daleds' scheinen ihre Fähigkeit nur in Notfällen zu benutzen. Erst in "Deep Space Nine" erscheint mit dem Charakter des Odo ein Wesen, bei dem das 'Wechseln' zum normalen Leben gehört.
Während Titel-Darstellerin Jamie Hubbard hier die bedeutendste ihrer insgesamt nur fünf TV-Rollen gibt, steht die 18-jährige Mädchen Amick (die 'Bewacherin' in Gestalt der "besten Freundin") zum allerersten Mal vor der Kamera; der Beginn einer steilen, über Jahrzehnte anhaltenden Karriere als Serienstar.
Merkwürdig, dass die "Enterprise" zwar kaum in der Lage ist, die Atmosphäre von Daled IV mit einem Funkspruch zu durchdringen, jedoch problemlos zwei Personen hindurchbeamen kann ...
Auftritte für O'Brien und Dr. Pulaski und Guinan
37. Contagion ("Ansteckung")
Die Iconia Sonden   EB
ΘΘΘΘΘ
Sehr spannende Episode um überlegene Technologie und die paranoide Furcht der Unwissenden. Der naheliegende Begriff "Computervirus" bleibt unerwähnt, das Thema ist zu dieser Zeit noch 'Spielwiese' für eine Handvoll Spezialisten, in der Öffentlichkeit stellt es sich als als pure Science Fiction dar.
Wir lernen Picard's Vorliebe für Tee und Archäologie kennen und erhalten einen weiteren Einblick in die Konstruktion von Data. Kleiner Schnitt-Schnitzer: In den Logbucheinträgen der soeben zerstörten "Yamato" läuft die Uhr 'rückwärts'. Während Captain Varley kontinuierlich von den Störungen auf seinem Schiff berichtet, springt die Sternzeit-Anzeige von '42609.01' auf '42608.29'.
Kultig: Riker's Sarkasmus angesichts der versagenden Waffensysteme: "Lassen Sie wenigstens ein paar Steine bereitlegen, mit denen wir schmeißen können, falls es zum Kampf kommt!"
Das Romulanerschiff wird von einer Frau kommandiert (es ist Carolyn Seymour, wie in 140). Das ist selten, vergleiche ST 4.
Nebenrollen für O'Brien und Dr. Pulaski


38. The Royale ("Das 'Royale'")
Hotel Royale   EB
ΘΘ
Die Handlung ist von geradezu köstlicher Absurdität. Laut Drehbuch ist der historische Astronaut nicht seit Jahrhunderten tot, sondern lebt im 'Royale' praktisch ewig und will auf keinen Fall weg. Sein Charakter ist gestrichen worden, weil er zu dominant angelegt war. (Der Drehbuchautor hat unter Protest seinen Namen zurückgezogen, die Angabe 'Keith Mills' ist ein Pseudonym.)
Zu Beginn misst Geordi die Oberflächentemperatur des Planeten: "Minus 291 Grad Celsius". Also deutlich unterhalb des Absoluten Nullpunktes! Das ZDF zeigt Sachkenntnis und korrigiert auf "219 Grad".
Picard betrachtet das bekannte 'Rätsel von Fermat', das wohl nie zu lösen sein würde. Hier irrt der Autor: Bereits 4½ Jahre später, Ende 1993, wird die Vermutung von Fermat endgültig bewiesen und damit das Rätsel gelöst.
Nebenrollen für O'Brien und Dr. Pulaski
39. Time Squared
("Zeit [wieder] im Lot")
Die Zukunft schweigt   EB
ΘΘΘ
Eine gewöhnungsbedürftige Story voller düsterer Mystik. Doch endlich einmal ist ein Zeitsprung kein 'Spaziergang', sondern der ultimative lähmende Stress-Schock, für Menschen und Technik.
Der Captain erwähnt 'Dr. Manheim' aus Ep. 24 und den 'Reisenden' aus Ep. 6. Letzterer wird jedoch in der deutschen Fassung nicht genannt.
Laut Drehbuch sollte ursprünglich 'Q' den Zeitwirbel auslösen, sein letzter Einsatz liegt fast 1½ Jahre zurück. Doch wenig später sehen wir ihn dann wieder ...
Nebenrollen für O'Brien und Dr. Pulaski
"Dienstfrei": Wesley Crusher
40. The Icarus Factor
("Der Ikarus-Komplex")
Rikers Vater   EB
ΘΘΘ Λ
Der Originaltitel ist ein typisch amerikanischer Missgriff in die antike Sagenwelt: Die Ikarus-Sage hat mit dieser Handlung nicht mehr gemeinsam, als dass dort auch Vater und Sohn vorkommen.
Bereits im Pilotfilm hat Riker erklärt, er habe ein eigenes Kommando abgelehnt, um auf die "Enterprise" zu kommen. Nun lehnt er erneut die Beförderung zum Captain ab und outet sich ein weiteres Mal als unentschlossener Schwächling. Immerhin erfahren wir den Grund seines fatalistischen Zynismus.
In einem drastischen Ritual erleben wir weitere Einzelheiten über die klingonische Kultur.
Nebenrollen für O'Brien und Dr. Pulaski
41. Pen Pals
Brieffreunde   EB
ΘΘΘ
Eine Story für Freunde der 'weichen Töne': Picard ist erstmals gezwungen, die Hauptdirektive zu "dehnen", um Unmenschliches zu verhindern. Und Data zeigt erstaunlich viel 'menschliche Wärme', nachdem er sich unfreiwillig in die Rolle des 'Patenonkels' manövriert hat. Dr. Pulaski's Ablehnung gegenüber der 'technischen Existenz' von Data hat sich nun beinahe in's Gegenteil verkehrt, als sie sich entschieden dagegen verwahrt, dem Problem geringere Bedeutung beizumessen, weil es 'nur' Data betrifft.
Nebenrollen für O'Brien und Dr. Pulaski
Folgenschwerer Erstkontakt
Eine Begegnung der bösen Art
42. Q Who?
[Keine schlüssige Übersetzung]
Kennt jemand den wirklichen (Hinter-)Sinn? Bitte melden.
Zeitsprung mit Q   EB
ΘΘΘΘ Λ
Da der zweite Teil zu Ep. 26 nicht zustande kam, wird erst jetzt festgestellt, dass es die 'Borg' waren, die damals die Außenposten der Föderation wie der Romulaner zerstörten. Andererseits heißt es jedoch, die Borg hätten durch diese Aktion von Q 'viel zu früh' von den Menschen Kenntnis erlangt. Wie auch immer, diese Episode setzt eine über Jahre verlaufende Ereigniskette in Gang, über den achten Kinofilm bis hin zur relativen 'Zähmung' der Borg durch Captain Janeway von der "Voyager".
Die enorm geschwätzige Ingenieurin 'Sonya Gomez' (Lycia Naff) kann sich nicht etablieren, sie nervt Geordi nur zwei Episoden lang.
Während der hoffnungslosen Flucht vor den Borg verkündet Worf schließlich, dass der Schutzschild der "Enterprise" zerstört ist... Schnitt auf die Außenansicht des Schiffes: Die Borg feuern. Und treffen - den Schutzschild -...
Der Originaltitel ist vermutlich eine Verballhornung der britischen SciFi-Serie "Doctor Who" (ab 1963), die ab 1975 auch in den USA erfolgreich ist (bisher keine deutsche Version).
Zusätzliche Rolle für Brent Spiner (Data): Er ist der erste an Bord kommende Borg-Drohn. Wiedersehen mit dem 'Q'
Wesentliche Rolle für Guinan, Nebenrolle für O'Brien

43. Samaritan Snare ("Die Barmherzigkeitsschlinge")
Das Herz eines Captains   EB
ΘΘΘΘ
Die arrogante Sorglosigkeit, mit der Riker in diese Falle geht, zeigt deutlich, dass eigentlich er (und nicht Picard) der geistige Erbe von Kirk ist. (Vergleiche die noch viel bösere Überraschung, die Kirk in ST 2 zuteil wird, als er sich ahnungs- und sorglos, alle Warnungen missachtend, dem Sternenflottenschiff nähert, das der 'Khan' inzwischen in seine Gewalt gebracht hat.) Auf diesen Handlungsstrang bezieht sich auch der Originaltitel. Die 'Pakleds' sind ein 'amerikanisches' Gleichnis für aufstrebende Dritt-Welt-Völker, die von vornherein als 'terroristische Bedrohung' wahrgenommen werden. Sie erscheinen lediglich als Statisten auf "Deep Space Nine" wieder. Wesley meldet zur Brücke, dass er mit dem 'Shuttle 2' startet (auch im Original). Gezeigt wird jedoch das altbekannte Shuttle 1 "Sakharov": Wir sehen 'recycelte' Trickaufnahmen aus Ep. 33.
Erstmals erfahren wir etwas über das 'wilde' Vorleben des Captains; der Vorfall, der ihn sein natürliches Herz kostete, geschah auf Raumbasis "Earhart", benannt nach der verschollenen Flugpionierin Amelia Earhart, vergleiche Voy 20 (17).
Der Pakled-Captain 'Grebnedlog' (Christopher Collins) ist u.a. identisch mit dem Klingonen-Captain in Ep. 34.
Wesentliche Rolle für Dr. Pulaski

44. Up The Long Ladder
("Die lange Leiter hinauf")
Der Planet der Klone   EB
ΘΘΘΘΘ
Eine köstliche Geschichte voll grotesker Gegensätzlichkeit. Der Kolonie-Sprecher 'Danilo O'Dell' (Barrie Ingham) ist schon beinahe ein Zitat des 'Moralisten Alfred P. Dolittle' aus Frederick Loewe's Musical "My Fair Lady".
Data legt dar, dass sich die Erde zu Beginn des 22. Jahrhunderts vom Dritten Weltkrieg erholt hat. Im Pilotfilm jedoch wird die 'postatomare Schreckenszeit' gut 50 Jahre früher angegeben... was auch mit der Darstellung in ST8 übereinstimmen würde. Im Jahr 2123, also 60 Jahre nach dem 'Ersten Kontakt' sind die hier beschriebenen Zustände kaum noch vorstellbar...
Einem Stab, der in der Lage ist, Menschen zu klonen, wäre es bereits um das Jahr 2000 mit Hilfe der fortgeschrittenen Gentechnologie ein leichtes gewesen, aus fünf Personen eine lebensfähige Gesellschaft zu schaffen, schließlich stammt die gesamte reale Menschheit (auf natürlichem Wege!) von nicht mehr als 16 bis 18 Personen ab. Doch als diese Episode geschaffen wurde, war das noch unbekannt, beides ...
Nebenrollen für O'Brien und Dr. Pulaski
"Dienstfrei": Wesley Crusher
45. Manhunt
("Männerjagd")
Andere Sterne, andere Sitten   EB
Θ
Zum zweiten Mal schlägt die furios-groteske Lwaxana Troi zu. Sie begegnet den Delegierten von 'Antede III' mit einer befremdlichen rassistischen Verachtung. Fatalerweise wird sie am Ende auch noch darin bestätigt...
Der Titel bezieht sich auf das extreme Sexualverhalten der alternden Dame. Es ist ein brillanter Einfall, Lwaxana mit einem attraktiven Hologramm zu konfrontieren; sie ist derart durcheinander, dass sie das Fehlen jeglicher Empfindung gründlich missdeutet.
Die Galauniformen der Offiziere tragen von nun an Rangabzeichen am Revers. Den narbengesichtigen Schläger, der Dixon Hill beinahe über den eigenen Schreibtisch zieht (Robert O'Reilly), sehen wir später über neun STAR TREK-Jahre in der Rolle des Klingonenführers Gowron. Unter der 'Fischmaske' eines der Antedianer steckt, völlig unerkannt, Starmusiker Mick Fleetwood.
Nebenrollen für O'Brien und Dr. Pulaski, "dienstfrei": Geordi
46. The Emissary
("Die Abgesandte")
Klingonenbegegnung   EB
ΘΘΘΘ Λ
Die Begegnung mit seiner Jugendfreundin K'Ehleyr (Suzi Plakson) wirft Worf glatt aus der Bahn, es kommt zu einer (in vielerlei Hinsicht) folgenreichen Affäre: Bereits 14 Monate später, in Ep. 81 ist der gemeinsame Sohn 'Alexander' im Schulanfänger-Alter (vergleiche "Hintergrund").
Die Anreise der Abgesandten in einer winzigen Sonde erinnert an die Reise von 'James Bond' in einem U-Boot-Sarg zwanzig Jahre zuvor (Sean Connery in "You Only Live Twice" ("Man lebt nur zweimal")). Und tatsächlich: Diese 'Sonde' ist nichts anderes als Spock's Sarg(!) aus dem zweiten und dritten Kinofilm, natürlich in neuer Lackierung.
Das ZDF brilliert gleich zu Beginn mit Fehlern im Synchron-Text: Beim Bergen der Sonde verwechselt man den 'Traktorstrahl' mit dem 'Transporterstrahl'; wenig später bezeichnet K'Ehleyr ihren Vater als "humanoid"*, sie meint "menschlich"*. Als die Sonde anfliegt, gibt Worf -auch im Original- viel zu große Distanz-Zahlen an; bei "8200" (Meter) sehen wir in der Außenansicht, dass die Sarg-Boje sehr schnell näher kommt und die "Enterprise fast erreicht hat, bei "7500" befindet sie sich praktisch schon zwischen den Warp-Gondeln.
Nebenrollen für O'Brien und Dr. Pulaski
"Dienstfrei": Wesley
47. Peak Performance ("Spitzen-Aufführung")
Galavorstellung   EB
ΘΘΘΘΘ
Eine der brillantesten Episoden überhaupt - 'Nomen est omen'. Riker ist nach langer Zeit wieder einmal der 'Held der Stunde', obwohl der Erfolg eigentlich Wesley's und Geordi's Verdienst ist. Doch all das gerät in Vergessenheit bei Data's unübertrefflichem androidisch-naivem Schlussgag: Er hat den blasierten Strategema-Meister zwar nicht besiegt, aber er hat ihn fertiggemacht.
Der (hier noch) rot-blonde Glenn Morshower (*1959) gibt die erste und umfangreichste seiner insgesamt vier STAR TREK-Kleinrollen. In 'Bractor' sehen wir eine weitere Ferengi-Rolle des späteren 'Quark'-Darstellers Armin Shimerman. Die alte "U.S.S. Hathaway" ist weitgehend identisch mit der "Stargazer" aus 10 (9).
Wesentliche Rolle für Dr. Pulaski


48. Shades Of Grey ("Grau in grau")
Kraft der Träume   EB
oo oo
Eine im doppelten Wortsinn 'billige' Episode und definitiv der Tiefpunkt der gesamten Serie! Nur eine wirklich sehr erfolgreiche Serie kann sich einen solchen Ausfall am Ende einer Staffel leisten.
In den vielen Rückblenden (Riker's 'Träume') sehen wir neben Wesley und Worf auch Guinan, Dr. Crusher, Tasha Yar und, natürlich, 'Minuet'. Das ZDF zeigt die Rückblenden ungekürzt, einschließlich der Horrorszene aus Ep. 25, die dort geschnitten worden war.
Einsatz für O'Brien und Dr. Pulaski
"Dienstfrei": Wesley, Worf
Die zweite Staffel endet nach nur 22 Episoden (sonst stets 26), dennoch zieht sich die Erstausstrahlung wegen vieler Unterbrechungen fast acht Monate hin. Da die Serie ein enormer Erfolg geworden ist, (sie läuft zu dieser Zeit in den USA parallel auf mehr als 200 Fernsehsendern und erreicht etwa zehn Millionen Haushalte,) beginnt nach nur neun Wochen Sommerpause die Ausstrahlung der dritten Staffel. Noch weist für den Zuschauer nichts darauf hin, dass damit das dauerhafte Wiedersehen mit einem bekannten Hauptcharakter verbunden ist ...